www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Grundschaltung MEGA32


Autor: annoying Windows (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
da ich nicht so der Profi bin, wollte ich euch fragen, ob das so alles 
richtig ist...

Dangööö

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also....willst du den internen Takt vom AVR verwenden oder nen Quarz 
benutzen....im letzten Falle fehlt der.
Ansonsten was fürn Display hast du? Da wäre ein Kontraspoti angebracht.

Autor: MEGA32 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Grundbeschaltung sieht schonmal gut aus, je nachdem ob du einen 
externen Quarz benutzen willst ( wie Phil J. schon angemerkt hat ).

Wo kommen die 5V denn her ?

Autor: annoying Windows (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Takt reicht mir der Interne - Es muss nicht so genau sein.
Display will ich ein Virezeiliges hd44780 verwenden. Da ich das aber 
noch nicht genau weiß - habe ich die Kontrastbeschaltung weg gelassen. 
habe ja noch freie Pins an dem Stecker...

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- C2 ist kurzgeschlossen.
- Wenn du den ADC benützen willst, solltest du AVCC über eine 
10µH-Filterdrossel mit VCC verbinden und einen eigenen 100nF gegen Masse 
spendieren, siehe diverse Beispiele überall.

Grüße, Peter

Autor: annoying Windows (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MEGA32 schrieb:
> Wo kommen die 5V denn her ?

Aus der Dose :-) Nee ich hab das Supply vergessen.
Aber das ist mir klar...

Danke :-)

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Aufgabe hat C2 und wie soll er wirken?

Wenn Du den ADC nutzen willst, dann solltest Du auch dessen Versorgung 
sieben (Drossel, Kondensator). Schau deswegen nochmal ins Datenblatt.

Willst Du die UART-Pins wirklich für das Display opfern?

Denke nochmal über die Kontrastspannung für das LCD nach (wurde schon 
genannt).

Und achte beim LCD darauf, dass die 4 Datenleitungen korrekt auf ein 
Nibble gelegt werden, das erspart unnötige Klimmzüge bei der Software.

Schau Dir an, wie beim Mega32 die ISP-Pins angeordnet sind. Mit einer 
6-poligen Buchsenleiste und einem (immer wieder verwendbaren) externen 
Adapter wird die Platine einfacher und kleiner.

MfG

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und achte beim LCD darauf, dass die 4 Datenleitungen korrekt auf ein
> Nibble gelegt werden, das erspart unnötige Klimmzüge bei der Software.

Ergänzend:

Und wenn du dann auch noch geschickt auf den Stecker verteilst, wird 
auch der Anschluss am LCD simpler. Du brauchst dann beim LCD nur noch 
das Flachbandkabel in 2 Teile teilen (die 4 Datenleitungen und der Rest) 
und alles 1:1 am LCD festlöten und bist fertig. So jedenfalls hast du 
das LCD so angeschlossen, dass du maximal viel Arbeit hast. Sowohl in 
Software als auch in Hardware.

Autor: Gerhard K. (mikros)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wie schon Consulter angeführt hat, opferst Du fürs Display viele
wichtige Pins.
Ich würds auf Port C legen.

MfG

Autor: slw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reset Beschaltung ist nicht ganz richtig -> versuche doch die zwei 
Bauteile am Reset Pin richtig zu beschalten.

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
slw schrieb:
> Reset Beschaltung ist nicht ganz richtig -> versuche doch die zwei
> Bauteile am Reset Pin richtig zu beschalten.

Das sehe ich anders. Der Mega32 verfügt über BOD, da braucht es am 
Reset-Pin nur noch den Widerstand nach Vcc. Sein Wert ist ein Kompromiss 
zwischen Störsicherheit im Betrieb (möglichst niederohmig) und 
ISP-Programmierbarkeit bzw. Belastbarkeit des ISP-Programmers (möglichst 
hochohmig). Bei älteren AVRs ohne BOD wurde gern noch ein Kondensator an 
den Resetpin angeschlossen, und wenn man es richtig machen will, auch 
noch eine Diode, die verhindert, dass der Resetpin durch 
Spannungsverschiebung durch die Kondensatorladung beim Schalten 
Potenzial außerhalb des Betriebsspannungsbereiches bekommt. Dies war ein 
billiger Ersatz für einen externen Reset-Chip, aufgrund des vorhandenen 
internen BOD ist sowas nicht mehr nötig.

MfG, Kluchscheißer

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kluchscheißender Consulter schrieb:
> slw schrieb:
>> Reset Beschaltung ist nicht ganz richtig -> versuche doch die zwei
>> Bauteile am Reset Pin richtig zu beschalten.
>
> Das sehe ich anders.

C2 ist aber trotzdem ziemlich sinnfrei angeschlossen. Beide Enden an 
Vcc?

Gruß,

Frank

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kluchscheißender Consulter schrieb:
>> slw schrieb:
>>> Reset Beschaltung ist nicht ganz richtig -> versuche doch die zwei
>>> Bauteile am Reset Pin richtig zu beschalten.
>>
>> Das sehe ich anders.
>
> C2 ist aber trotzdem ziemlich sinnfrei angeschlossen. Beide Enden an
> Vcc?

Ja sicher doch, das wurde aber schon viel weiter oben (nicht nur von 
mir) angesprochen und steht daher nicht mehr zur Debatte.

>
> Gruß,
>
> Frank

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.