www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder BF130 oder besser


Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
der BF170 ist nicht so gut. Gibt es zu diesem Bauteil in dieser 
Zeichnung eine Alternative.
http://www.darc.de/seitenpflege/uploads/media/Manu...

Seite 10  beim IQ Mischer

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BF170 oder BS170?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt um den BS170 würde ich mir lieber um Gedanken die Ansteuerung des 
IC6 machen.
Sicher - das wird überall so gemacht, aber in Ordnung ist das nicht...
Ein TTl Eingang aus der AC Serie legt man nicht auf V/2.

Statt des BS170 kann man auch alles andere kleine nehmen: 2N7002, BSS138 
usw.

Oder das Pärchen links im Bild durch einen kleinen Bipolaren ersetzen 
www.nxp.com/documents/data_sheet/PEMH10_PUMH10.pdf

10, 14, 24 usw., je nach eingebautem Basiswiderstand.

gruß
Axelr.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
danke für die Info. Ich hab erst die Platinen erworben und eine CD mit 
der Bauanleitung und Software. Ich bin Anfänger und wollte die Bauteile 
bestellen. Mein Kollege  hat noch einige Widerstände von Seite 13  im 
alten Schuhkarton. Es waren 3 Seiten Bauteile. An den Platinen kann ich 
nichts mehr ändern die sind gekauft. Dabei sagte er mir das der 
Empfänger durch einige kleine Änderungen wesentlich besser wird. Er 
sprach von den Ringkernen im Preselector die ich nicht kaufen sollte und 
durch Windungen siehe Bild ersetzten sollte. Aber seiner ist immer noch 
unempfindlich zwar nicht mehr so unempfindlich wie am Anfang aber 
irgendwo ist noch ein Problem. Nun er ist in die Jahre gekommen und 
sieht nicht mehr so gut. Er kann keine oder nur einen SMD Bauteile 
einlöten. Er hat einen alten Lötkolben und einen kleinen Schraubstock. 
Die Windungen hat er fast fertig. Eine Liste hat er gemacht. Was wäre 
deine Favorit der alten Bauteile.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Rühl schrieb:
> Ein TTl Eingang aus der AC Serie legt man nicht auf V/2.

74AC ist aber gar kein TTL, sondern CMOS. ;-)  Allerdings ist Vcc/2
nicht optimal: die typische Schaltschwelle liegt bei 1,5 V, sodass
man mit 10 kΩ : 4,3 kΩ besser käme.  Dann genügen die 3,3 V Vss vom
Si570 ganz sicher, um den Eingang in beiden Richtungen voll
auszusteuern.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg und Axel,
danke für die Info. Hier ist übrigens die Platine vom Kollegen. Meine 
ist ungestückt. Ich wollte diese Woche anfangen mit den 
Bauteilenbestellungen bzw. Weinheim welche kaufen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lass uns mal wissen, wie das Projekt funktioniert, wenn du fertig
bist.

p.s: Bitte skalier deine Fotos vor dem Hochladen, habe ich jetzt mal
für dich getan.  Mehr als das, was man jetzt sieht, ist ohnehin dank
der begrenzten Schärfe nicht erkennbar, und die Dateigröße ist jetzt
5 % der Originalgröße.  Die Angabe einer unsinnigen email-Adresse
kannst du dir auch sparen: wenn du keine Benachrichtigungen möchtest,
falls mal von dir was gelöscht oder verschoben wird, dann lass die
email-Adresse weg, statt da Quatsch reinzuschreiben.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,
also was mein Kollege bis jetzt gemacht hat er hat die SMCCs bei den 
Bandfilter mit Ringkernen bestückt und er hat damit 26 db Dämpfung 
behoben. Er hat die Schaltdiode im 10 Band durch einen BA243 ersetzt,und 
er hat noch einen 78L05 durch 7805 ersetzt. Ob das alles ist weis ich 
noch nicht aber zumindest hat sich die Mühe gelohnt erst mal hier zu 
fragen. Wenn einer noch einen Tip hat wäre ich auf jeden Fall 
interessiert. Wie hast du die Komprimierung gemacht. Welches Tool sollte 
ich da nehmen. Das vom Test kommt vom Stiftung Warentest Mail Server. Es 
gibt vielleicht noch weitere Informationen um den Empfänger ans laufen 
bzw. empfindlich ans laufen zu bekommen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galenus ein Reisender schrieb:
> Wie hast du die Komprimierung gemacht.

Die Forensoftware bietet den Moderatoren die Möglichkeit, ein Bild
nachträglich in den Abmessungen zu halbieren.  Ich weiß nicht, was
Andreas dafür benutzt, ich vermute mal, dass es sich um "convert"
aus der ImageMagick-Suite handelt.

> Welches Tool sollte
> ich da nehmen.

Das Grafikprogramm deiner Wahl.  ImageMagick benutzt Kommandozeilen-
tools, die sich natürlich gut automatisieren lassen.  Dafür wäre das
Kommando beispielsweise:

convert -scale 25% input.jpg output.jpg

Interaktiv würde ich Gimp oder ggf. auch xv dafür benutzen.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo A.K. ,
oh es ist ein BS170. Hab einen Tippfehler gemacht. Entschuldige.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joerg,
ich bin jetzt soweit wie mein Kollege. Leider fehlt mir noch ein Treiber 
der USB To I2C Treiber für den SI570. Leider finde ich den nicht. Wo 
finde ich solch einen Treiber und gibt es einen direkten Link.

Autor: HamsWurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Treiber findest du hier:

http://www.mydarc.de/dg8saq/SI570/index.shtml

Direktdownload:

http://www.mydarc.de/dg8saq/hidden/SI570_firmware.zip

Ist eine ZIP-Datei. Darin befindet sich das Verzeichnis "AVR-USB-Driver" 
mit dem Treiber.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo HamsWurst,
damit bin ich schon wieder einen kleinen Schritt weiter. Ich kriege nun 
den Fehlercode 28, bitte legen sie die Diskette mit der Bezeichnung 
libusb-Win32 driver Installation disk. ein und klicken sie auf OK. Wo 
krieg ich den den her.
Danke im vorhinein. Ohne euch wäre ich nie damit weitergekommen.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Disketten starben so um 2000 aus...

Autor: HamsWurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galenus ein Reisender schrieb:
> damit bin ich schon wieder einen kleinen Schritt weiter. Ich kriege nun
> den Fehlercode 28, bitte legen sie die Diskette mit der Bezeichnung
> libusb-Win32 driver Installation disk.

Du klemmst das SDR an einen USB-Port -> Windows will einen Treiber -> Du 
gibst den Speicherort an (Verzeichnis "AVR-USB-Driver") und der Treiber 
wird installiert? Also bei mir hat das unter XP (32 Bit) ohne 
Fehlermeldung funktioniert. Wenn du Win 7 benutzt, dann kann ich leider 
nichts dazu sagen.

> Wo krieg ich den den her.

Schau mal hier: http://sourceforge.net/apps/trac/libusb-win32/wiki Ich 
kann zu dem Treiber absolut nichts sagen, also auf eigene Gefahr!

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Abdul HamsWurst,
das hat mich schon wieder zwei schritte Weitergebracht. Natürlich klappt 
es wenn man die Standard Version nimmt. Aber wenn man die Platinen 
modifiziert, erweitert, Bauteile ändert, empfindlicher macht, an den 
TS2000 hängt, ins Netzwerk hängt, an ein FM Relais anschliesst und und 
und dann dauert es nunmal und dann braucht man nunmal etwas mehr 
Treiber. Viele Relais sind 20 oder 30 teilweise 40 Jahre alt und laufen 
immer noch. Da gab es nunmal keine CD sondern nur Disketten. Aber im 
Keller steht noch einer und dann kopiere ich die Diskette auf einen USB 
bzw. CD/DVD und Festplatte und hab den Treiber für die Hardware. Viele 
Kollegen im Amateurfunk bauen und deren Treiber sind nunmal nicht in 
Microsoft signiert und vorhanden. Da muss man mal fragen warum. Kann ein 
normaler Bürger Geld für signierungen ausgeben oder ist er arm und kann 
nur die Bauteile und Platine und Lötzinn zahlen und den Strom und hofft 
das die Kollegen die sein FM Relais nutzen mal 5 Euro in die Kaffeekasse 
oder Relaiskasse des Clubs werfen und schon läuft das Relais das zwar 
alle benutzen aber um das sich nur einer kümmert über Jahre und 
Jahrzehnte. Die Arbeit sieht sowieso keiner. Jeder klagt zwar wenn er im 
Umkreis von 200 Kilometer nicht drüber kommt aber wenn der Digipeater 
nicht läuft weil der Max 232 nach 15 Jahren gestorben ist und er durch 
einen ALD4302SB ersetzt werden muss der kaum zu kriegen ist dann sagt 
keiner hier ich hab noch einen oder FX365 oder ... Mein Nachbar sagt 
immer das du in Internet kommst, hier in Deutschland. Die Telekom hat 
uns noch keinen DSL Anschluss angeboten. Wir haben noch einen Anschluss 
von der alten Reichspost. Ich helfe dann weil ja die Telefonanbieter 
nicht in der Lage sind einen Techniker mit Schüppe einzustellen um das 
Überlandkabel in den Boden zu legen und mit dem Lötkolben die alte 
Reichsdose zu erneuern die schon verrottet. Aber die Herren von der Uni 
lernen Theorie und die Praxis sieht dann doch anders aus. Nur die Helfer 
hier im Mikrocontroller Net helfen mal eben und die Funkamateure. Und 
wenn es nur eine Strombuchse bei einem Notebook ist wo der innenpin ab 
ist. Und mit 0,25 Eurocent klappt es dann wieder wobei der Hersteller 
Acer,... man will ja keine Namen nennen 29 Euro verlangt. Nur zum schaun 
ohne irgendwas zu machen. Aber was beklage ich mich. Wenn man gesund ist 
und am besten im der grossen Stadt wohnt wo dsl und kein Problem ist hat 
mans gut. Die Landbevölkerung die keinen Arzt ud DSL und hat. Frag die 
mal. Und wenn man die Strüche hört, also sie immer mit ihren Mikrotech 
Board und selbstgebauter 5.8 Ghz Antenne das das bei ihnen klappt. Wir 
von der Telekom,...  haben leider in dieser Strasse nicht die 
Möglichkeit diesen Service anzubieten. Da müssen sie noch 100 Jahre 
warten. bla...

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>driver Installation disk

Eine "disk" ist nicht automatisch ein Diskette:)
Es KANN sich um eine Floppy-Disk handeln. In der Regel wird wohl eher 
auf eine Compact-Disk, also eine CD referenziert.

>Ich helfe dann...

Du, die Zeiten haben sich (leider) geändert, ich habe auch lange 
gebraucht, das zu begreifen.

>ich hab noch einen oder FX365

auch hier hat die Bereitschaft, zu geben, deutlich nachgelassen da es 
nicht mehr viel gibt, was aus einer Mangelwirtschaft heraus dagegen 
eingetauscht werden könnte. Oder es braucht noch etwas, bis die 
gesuchten Artikel alle so alt sind, das es garnichts mehr gibt, dann 
könnte ein Umbesinnen stattfinden. Warten wirs ab ;)
Einen CTSS EnCoder/DeCoder (FX365) muss man dann heutzutage mitm AVR 
selbst basteln (IIR · GOERTZEL · DDS) oder einen Bausatz mitm PIC für 35 
Euro bei ebay kaufen.
Ist eben wie früher im Osten, für Westgeld bekommt man fast alles (ach 
herrje - sind ja mittlerweile auch schon wieder 10 Jahre Euros).

zum Thema zurück:

läuft denn mittlerweile alles zur Zufriedenheit?

73 de DG1RTO, axel

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
die Platine ist fertig und funktioniert. Aber durch die Störungen im PC 
inneren sind natürlich noch Probleme. Auch auf der Platine selbst muss 
von mir noch ein paar doppelseitige Platinen gelötet werden. Eventuell 
eine externe Soundkarte kann die Problematik lösen. Der Sender ist auch 
in mache. Bei den Filtern fehlt mir im Preselektor noch ein paar 
Ringkerne. Der Händler in Weinheim hat da irgendwie die 
BauteilwerteBandfilter Liste einfach nur überflogen. Nun Samstag ist 
noch der Flohmarkt in Zwolle http://www.stichtingrom.nl/ und dort werden 
wohl noch einige Händler die restlichen Ringkerne und Elektronikbauteile 
anbieten. Selbst die letzten Standplätze sind bereits ausgebucht und die 
Messgeräte für die Antennenmessungen bereit für Feldstärkemessungen und 
es gibt gutes Wetter. http://www.weer.nl/ mit 17 Grad und Sonne ist gut. 
Zufrieden ist man erst wenn der Sender und die PA läuft und das dauert 
nunmal ein bis zwei Wochen. Der Empfänger funktioniert und wird mit den 
Ringkernen optimiert und alles dokumentiert. Wenn die Kollegen im Club 
helfen klappt es mit den Bauteilen schneller den auf so einem Flohmarkt 
muss man manchmal auch unter den Tisch in den Kisten suchen und handeln.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galenus ein Reisender schrieb:
> Hallo Abdul HamsWurst,
> [..]
> Board und selbstgebauter 5.8 Ghz Antenne das das bei ihnen klappt. Wir
> von der Telekom,...  haben leider in dieser Strasse nicht die
> Möglichkeit diesen Service anzubieten. Da müssen sie noch 100 Jahre
> warten. bla...

Weil du mich direkt ansprichst und ich bei der Telekom war:
Landleitungen lohnen schlicht nicht. Vor allem in Zeiten von billigen 
Ferngesprächen nicht. Warum sollte man also teure Leitungen legen oder 
einen DSLAM hinstellen?
Als die Telekom noch Staatseigen war, hat man die Landeier über die 
Städter querfinanziert.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Abdul K.,
ist das wirklich nur eine Finanzielles Problem oder nicht auch ein 
rechtliches Infrastrukturelles Problem aus dem alten Monopol. Wenn ein 
neuer doch Leitungen legen will, aus welchen Gründen auch immer kriegt 
er die gleichen Konditionen wie die alte Telekom, Deutsche Post, 
Reichspost oder werden seine Anträge gar nicht erst bearbeitet. Mich 
wundert immer das gerade in den Grenzbereichen kaum neue Infrastruktur 
entsteht. Sind die Strukturen so fest gefahren oder sind die Systeme so 
unterschiedlich oder woran hapert es denn. Was sollte der Chef von der 
Brüssel Telefoninfrastruktur machen, was sollte geschehen damit in 
Europa auch in den Gebieten wo nun nichts ist als nicht in den Städten 
was kommt.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sogenannte 'letzte Meile' wird in Randgebieten der Ballungszentren 
fast ausschließlich von der Telekom unterhalten. Die neuen 
Telekomanbieter beschränken sich nur auf die Städte - weil es eben bei 
desaströs niedrigen DSL-Flatrates nur dort lohnt! Da sie aber von der 
staatlichen Aufsicht verpflichtet wurden, bestimmte Kenngrößen der 
erreichten Bevölkerung einzuhalten, sind sie gezwungen auch den 
ländlichen Raum zumindest ansatzweise abzudecken. Also zahlen sie lieber 
der alten Telekom für die Leitungsmitbenutzung und stellen in die 
mittlerweile auch Fremdnetzbetreibern zugänglichen 
Ortvermittlungsstellen passende DSL-Hardware. Bzw. mieten auch dort die 
Durchleitung durchs Telekomnetz zu den eigenen Knoten - haben dann also 
vort Ort schlicht gar keine Hardware außer der berühmten Fritzbox.
Umschrieben wird das dann mit "bla bla. Ihr Auftrag wird bearbeitet von 
unserem Technikpartner <aka psssssssssst Telekom>."

Das ganze ist also nur ne riesige Kundenverarsche. Wenn du älter bist, 
kannst du dich noch an die Maxime der Privatisierung erinnern. Alles 
sollte besser werden. Nun ja.

Fakt ist, daß die technische Qualität der damaligen Staatstelekom 
weitaus besser war. Die Gerätschaften hatten nahe an militärische 
Anforderungen angelehnte Zuverlässigkeit. Die Einheitenpreise für 
Gespräche waren höher. Ein Standardtelefon durfte gerne mehrere Male aus 
der berühmten 1 Meter Höhe runterknallen, ohne den Geist aufzugeben. 
Meine Zeit eben!
Damals <tm> galt auch, daß ein Telefon für Notfälle dazusein hat und 
jeder Bürger dazu Zugang haben sollte (Was übrigens zu der Kuriosität 
führte, daß das Standardtelefon fest mit der Wand verbunden und 
klingelmäßig nicht abschaltbar war).

Wie gesagt, die oberirdische Zuleitung ist extrem teuer. Die Leitung 
zum nächsten Bauernhof wird selbst in 100 Jahren nicht vom Kunden 
abbezahlt. Z.B. müssen die Mäste alle 20-30 Jahre ausgetauscht werden. 
Blitzschläge usw.

Die Politiker in Brüssel wollen nur möglichst lange dort bleiben.

Vielleicht kannst du ja begründen, warum Menschen in EU-Land einen 
grundsätzlichen Anspruch auf DSL haben sollten, wenn auf der anderen 
Seite jede mit der Privatisierung der Wasserversorgung liebäugelt, also 
Coca-Cola sich bereits ganz ohne Werbegelder ausgeben zu müssen, die 
Hände reibt.

Fakt ist, daß viele neue Gewerbegebiete ohne DSL-Versorgung nicht von 
neuen Firmen angenommen werden.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Abdul K.,
das hört sich ja gut an. Mit anderen Worten mal wieder ein Kommerzieller 
Grund und ein Stadt Kataster Organisationsgrund und kein gesetzlicher 
Grund. Bei uns in der Gegend nahe der niederländischen Grenze 2 km liegt 
ein Bauernhof auf deutscher Seite und möchte an das niederländische 
Glasfasernetz angeschlossen werden. Die Telekom tut nichts. Der Antrag 
der niederländischen Konkurrenz liegt seit Jahren beim Amt. Mittlerweile 
hat der niederländische Nachbarbauer einen WLan Access Point aufgebaut 
und dem deutschen Bauern eine Richtantenne über sein Land hingestellt. 
Der zahlt dem niederländischen Bauern den Strom und steigt bei ihm mit 
High Speed ein.
Die RWE hat den alten Mast abgebaut. Die Leitung ist über den Acker 
gelegt worden die der Bauer als Wiese nutzt in 1 Meter tiefe. Der RWE 
Mast ist nun weg und an der Strasse kann die Stadt nun den Radweg der 
schon vor 14 Jahren geplant war machen. Das man aber in den Erdboden 
eine Wabe wie bei dem niederländischen Nachbar reinlegt da ist keine 
Sprache von. Nach 2 Jahren kommt die Telekom mit ihrem Mast und der muss 
nun auch weg und dann wird wieder der Acker aufgebuddelt. Zentral ist 
kein Kataster vorhanden wie in den Niederlanden um die 
Infrastrukturleute ihre Informationen herbekommen bzw. hinuploaden 
können wo was aufgebuddelt wird. Jeder fängt wieder von neuen an. Die 
Konkurrenz aus anderen Ländern kriegt gar keine Info wenn mal irgendwo 
die Strasse aufgebuddelt. wird. Das ist nur Zufall und wenn einer vor 
Gericht geht.
Da geht unser altes Deutschland mal wieder als Bremser der Nation und 
jeder Fragt sich warum klappt es in an deren Europäischen Ländern so 
schnell und so günstig neue Infrastruktur zu machen.
Nunja schaun wir mal.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm. Grenzüberschreitendes WLAN ist sicherlich verboten, aber es schreit 
kein Hahn mehr danach.
Schon zu meinen Zeiten hat sich die Telekom bemüht, Bauvorhaben mit 
anderen zu koordinieren. Mag sein, daß man das als Bürger nicht 
wahrnimmt.

Vielleicht ist das im Zuge der Privatisierung auch alles 
verlorengegangen. Ich bin schon lange nicht mehr bei dem Verein. Konkret 
ist es so, daß selbst gegenüber ehemaligen Mitarbeitern bei der Telekom 
keiner mehr gerne quatscht. Die wurden alle gedeckelt. Es ist 
erschreckend!

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Abdul K.,
es sind so viele Sachen verboten aber Europa wird es schon richten. Aber 
zurück zur Technik, Neben dem BS130 ist auch noch eine !N4148 drin. 
Sollte man diese durch einen BA243 ersetzten oder gibt es da noch etwas 
besseres.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung. Suchen nach "Schaltp" ergab auf dieser Seite hier nix. 
Ohne Schaltplan kann ich nix sagen.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Abdul,
hier der Preselektor.
http://www.darc.de/seitenpflege/uploads/media/Manu...

Auf der Seite 11

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vemutlich wird die BA243 etwas besser funzen. Kenne allerdings nur die 
A-Version. Alte Ramschkiste unterm Regal hervorgezogen?

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Abdul K.,
ich war mal beim Conrad in Essen unter der Theke im Ramschkarton. Leider 
gibt es da die B Dioden nicht mehr um sich so was mal anzusehen. Aber 
wer schreibt der bleibt Papier gibt es noch. Nur welche man mal so eben 
nehmen sollte das ist Erfahrungssache. Ziel ist natürlich kein redesign 
sondern einfach auslöten und neues einlöten und zwar mit mehr 
Empfindlichkeit. Ist aber ein Diode eine Diode oder gibt es da doch 
spezielle Hersteller und Bauteile die etwas mehr Empfindlichkeit mehr 
bieten für einen kleinen Preis. Kann man als Hobbyist und Bastler ohne 
Erfahrung eine 1N4148 von einer BA243 unterscheiden. Gibt es einen Grund 
im Preselector einen Ringkern  zu wickeln oder bringt es nur Arbeit ohne 
Effekt auf Dämpfung der Filterstufen , Verbeserung um 10 db oder gar 
Entkopplung durch magnetische Feldlinien. Ist ein Kondensator ein 
Kondensator oder ist ein NP0 ein keramsicher Scheibenkondensator mit 
hoher Genauigkeit wichtig und welche Hersteller liefern diese. Bei 
Reichelt gibt es da sowas  oder muss man wieder auf die Flohmärkte.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja.
Meistens unterhalten sich Amateure über Feinheiten, die in der Praxis 
wenig bringen. Also eher verschwendete Zeit!
Außerdem muß man unterscheiden, ob man an den Grenzen der Physik 
arbeitet oder eher an den Grenzen des eigenen Könnens.
Bringt mir das 10x so teure Bauelement, was sehr schwer zu beschaffen 
ist, aber natürlich auch besser ist, dann soviel gegenüber dem 
Standardteil?? Muß ich für das andere Bauelement alles drum herum, 
ändern? Oder ellenlange Testreihen machen, wo ein Mensch doch nur 30-40 
Jahre produktiv sein kann? Überlegt selbst.

KISS ist angebracht.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bauteilekenner,
Sind nicht gerade die Feinheiten das Salz in der Suppe. Zeit ist 
natürlich ein Punkt aber ist die Qualität und der Service nicht auch 
wichtig. Was hat man von einem Produkt wenn es schnell fertig ist wie 
das Iphone 4 aber wo die Antenne nicht funktioniert. Sollte man da nicht 
lieber ein bisschen mehr Zeit und Geduld und Humankapital reinstecken 
und dann klappt es aus. Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn, 
Grenzen sollte man doch in Europa überwinden und nicht wie in China 
aufbauen. Wenn ein 10x so teures Bauteil in Massen eingebaut wird kann 
es sehr schnell wieder ganz billig werden. Ein Funkamateur ist auch ein 
Mensch und er ist länger als 30-40 Jahre Produktiv. Hier ist man im 
Internet. Dort trifft man nicht nur Kommerzielle und Manager sondern 
auch Hobbyisten und Nichtkommerzielle und Bastler die etwas was z.B. 
nicht gut funktioniert verbessern wolln. Das unterscheidet uns von der 
kurzfristigen Sicht des Kommerz. Wer weiss wofür ein Empfänger alles 
verwendet wird. Wir er in ein Gerät was zum Mond oder zur Sonne fliegt 
eingebaut, in ein Medizinisches nichtkommerzielles Gerät, in einen 
Transceiver auf einer einsamen Insel wo es kein Telefon gibt, oder ...

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön wenn du nur Widerworte findest.

Es gibt viele Täler, aber nur einen höchsten Berg!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galenus ein Reisender schrieb:
> Ist ein Kondensator ein
> Kondensator oder ist ein NP0 ein keramsicher Scheibenkondensator mit
> hoher Genauigkeit wichtig und welche Hersteller liefern diese.

NP0 heißt einfach nur, dass der Kondensator einen minimalen Temperatur-
koeffizienten hat und dadurch auch für frequenzbestimmende (oder
filternde) Elemente geeignet ist, während die hochkapazitiven Keramiken
(X5R und sowas) nur für Abblockzwecke geeignet sind.

Bei kleinen Kondensatoren wirst du ohnehin nur NP0 finden (das es, je
nach Hersteller, teilweise noch mit einer alternativen Bezeichnung
gibt, die ich gerade vergessen habe), aber ab so ca. 1 nF aufwärts
musst du gucken, dass du für irgendwelche Schwingkreise oder Filter
halt auch wirklich NP0 bekommst.

Mit einer Genauigkeit des Kapazitätswertes hat das alles nicht viel
zu tun (OK, die hochkapazitiven Keramiken haben natürlich außerdem noch
riesige Toleranzen), und "richtig gute" Kondensatoren sind nicht aus
Keramik, sondern irgendwie gewickelt.  Neben diversen Polymerfolien als
Dielektrikum gibt's dann noch Glimmer und schließlich Luft.  Letztere
sind am größten (logisch, epsilon_r = 1), aber haben die geringsten
Verluste.  Sowas benutzt man aber nur, wenn's wirklich drauf ankommt.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Kearmikkondensatoren in pF angegeben sind, sind es auch meist NP0 
oder COG. Wenn man also ein Tiefpassfilter entwerfen möchte, und man 
braucht einen 3n3, so nimmt man besser einen 3300pF, achtet jedoch 
wenigstens bei der Bestellung drauf, das es sich um COG ober deben NP0 
handelt.
Es gibt Ausnahmen bei VCOs, wo der Temperaturgang der Induktivität 
ausgegelichen werden muss.
Diese sind dann entsprechend farblich codiert. orange, blau, braun, 
schwarz usw. (schwarz ist NP0).

Gerade wenn man sich nen Empfänger zusammenbastelt, fängt man meist mit 
billigen Teilen an und optimiert dann immer mehr.
Allerdings wäre ich zu meiner Zeit nicht auf Idee gekommen, im 
Preselector Festinduktivitätäen einzubauen. Aber gut, es gab ja auch 
keine. ;))
Hier gehören hochwertige Spulen mit entsprechendem Kernmaterial, welches 
(oder sagt man heute "wo"?) bei der entsprecheneden Frequenz auch noch 
geht, hinein!

Und: 10dB Emfängerempfindlichkeit hört man wohl...

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,Abdul,
ja die guten alten Zeiten sind wohl vorbei. Heute versucht man ja an 
Ringkerne und Bauteile und gute Messgeräte ranzukommen. Leider ist das 
Wo immer noch ein Problem. Man kann natürlich die Flohmärkte abgrasen 
aber das braucht Zeit. Unser Lehrer ist in der 4 Woche 
Amateurfunkausbildung und heute kam mal wieder der Spruch. Das braucht 
ihr für den Tastkopf. Geht mal in den Baumarkt. Dort gibt es Glas und 
Messing. Hört nicht auf euren Professor in der Uni und verbessert eurer 
Kritisches Denken. Was er auch immer damit meint. Das Messgerät ist ein 
digitales Multimeter von Aldi für 5 Euro. Schneidet die Tastköpfe ab und 
lötet mal eben die Bauteile dran. Mein Hörgerät stand auf 4 aber er 
sagte was von 1 Kiloohm oder 470 ohm parallel oder so aber was er damit 
meinte ,er sagte dann noch was mit HF und eine Bauanleitung ist unter 
dem Kaffee ersoffen. Ach ja er sagt noch im Krieg haben wir auch keine 
Messgeräte gehabt und mussten die selber bauen. Ein gutes Messgerät muss 
nicht teuer sein.
Ein Leher sagt ein Berg kann auch ein Hügel sein. Aber wenn ich die 
Station nicht höre und mein Lehrer wohl weil er ein paar Bauteile 
geändert hat ist das wohl ein Widerwort. Kernmaterial hab ich fast 
zusammen. Es fehlt nur noch T68-61 und T20-6 und T12ä-6 und ...Für 
Einsteiger sind Empfänger und Grundlagen von Messgeräten das beste. Wie 
kann man ein Messgerät von Aldi optimieren und so bezahlbar messen. Also 
erst mal zu Baumarkt und Glasperlen holen oder gibt es die Spitzen auch 
fertig.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galenus, trink einfach weniger und die Sicht wird klarer.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für welchen Tastkopf??
Etwas aus dem Zusammenhang gerissen und somit für mich im Moment 
unverständlich und damit relativ wertlos, schade...

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
das Ding sieht gut aus. Aber kann man das Ding heute noch fertig kaufen 
oder nur selber bauen. Für Wicklungen Abdul braucht man ein gutes 
Messgerät und Ringkerne und Luftspulen sind nicht mal eben so zu 
kriegen. Ich war schon auf 3 Flohmärkten und suche immer noch nach 
Ringkernen. Gerade der T68-61 ist kaum zu kriegen.

Autor: JaJa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galenus ein Reisender schrieb:
> Es fehlt nur noch T68-61 und T20-6 und T12ä-6 und

T12-6 (Amidon):

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=B52...

T20-6 (Amidon):

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=B52...

T-68-61 von Fair-Rite (Part Number 5961004901)? Den gab es mal bei RS:

http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

Da bekommst du auch ein Datenblatt ("Ferrite Toroids Data Sheet"). Damit 
findest du bestimmt was passendes von Amidon bei Reichelt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galenus ein Reisender schrieb:
> und Luftspulen sind nicht mal eben so zu
> kriegen.

Die wickelt man auch selbst. ;-)

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Galenus ein Reisender schrieb:
>> und Luftspulen sind nicht mal eben so zu
>> kriegen.
>
> Die wickelt man auch selbst. ;-)

Genau. Mit dem Trabi und offenem Kofferraum mit der Rolle drinnen, immer 
schön um den Telefon-Holzmast Kreise drehen. Dann Auto entfernen und den 
Stamm oberhalb der neuen Spule holzfällerisch bearbeiten...
Die XYL kann dabei die Rolle auf Zug halten. Das erfordert ja 
schließlich Fingerspitzengefühl. Durch Mitarbeit erhöht man auch den WAF 
leicht.
Nach der Arbeit empfiehlt sich ein Versicherungsschaden in Form einer 
heißen Sanierung.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Abdul K.,
ich dachte eher an eine Ringkerndrossel. 
http://de.wikipedia.org/wiki/Drosselspule Aber schaun wir mal was der 
Telefon RWE Holzmast macht. Ach ja der Artikel in der heutigen NRZ 
http://www.derwesten.de/nachrichten/wirtschaft-und... 
zeigt wieder das ich 32 Euro zuviel gezahlt haben wie eine Kollegen die 
hier posten auch haben. Wir sollten vielleicht doch noch mal den alten 
Drehstromzähler überprüfen und statt der 18 Eurocent die 28 vergessen 
und mal eben bei RWE anrufen und nicht dabei die XYL bitten die Rolle zu 
halten sonden einfach mal selbst ist der Mann sein so wie in Flug des 
Phoenix und die RWE bitten das Geld in solide Infrastruktur zu 
investieren. Versicherungen sind gut aber ob damit das BSP gesteigert 
wird denke ich nicht. Mal in die eigenen Hände spucken und den Hörer 
abheben und die alte Wählscheibe drehen bzw. einen kleinen Schraubstock 
verwenden und eng den Kern wickeln.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.