www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Datenrettung Flash-Speicher - wie machen die das?


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich beschäftige ich mich gerade mit dem Thema "Datenrettung gegen 
Bezahlung". Die Preise, um z.B. Bilder von einer nicht mehr lesbaren 
SD-Karte oder einem einem defekten USB-Stick zu retten, sind dabei 
inzwischen(?) gar nicht mal so hoch...

Bis zu 1000 Bilder für unter 200 Euro sogar mit 
Miniatur-Online-Vorschau, ob es auch die richtigen Bilder sind, finde 
ich schon ziemlich gut und günstig, aber ich frage mich wie die Jungs 
das machen? Treibt die das Wear-Leveling nicht in den Wahnsinn? Kennen 
die jeden der auf dem Markt verfügbaren Controller inklusive der 
angeblich so gut gehüteten Wear-Leveling-Algorithmen der Hersteller?

Ich meine, einen NAND-Flash-Reader kann ich mir auch besorgen, wenn der 
Speicher-Chip noch intakt ist...privat habe ich nach einem Blitz-Studium 
der JPEG-Spezifikation auch schon mal JPEG-Bilder mit WinHex gerettet, 
da war aber noch der Zugriff auf das Dateisystem möglich. Aber was mache 
ich mit einem per NAND-Flash-Reader manuell ausgelesenen "Datenklumpen", 
oder sind die Bilder auf einer Karte grundsätzlich nie Fragmentiert - 
weder durch das Dateisystem noch durch das Wear-Leveling?

Wenn keine Rettung möglich ist oder die Bilder nicht die gewünschten 
sind, muss man übrigens nichts bezahlen. Nicht schlecht...

Falls jemand Ahnung von dem Thema hat oder selbst schon bei einer Firma 
in D seine Bilder hat retten lassen, würde ich mich über mehr 
Informationen bzw. Erfahrungsberichte freuen.

Gruß, Peter

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, die retten die Bilder nur falls nur das Directory 
ueberschrieben wurde, die Daten aber noch da sind. Dann muss man nur das 
gesammte Device, ohne Ruecksicht auf das Directory auslesen und 
versuchen wie es sein koennte. Wenn der inhalt ueberschrieben wurde, 
wird's nicht mehr gehen.

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beschäftige dich mal mit dem Aufbau einer FAT.

Wie auf einer Festplatte ist dien Bilddatei in mehreren Sektoren 
gespeichert. Der Startsektor steht in der FAT. Die Sektoren sind 
verlinkt.

Wenn man einen Sektor zufällig liest, dann kann man daraus den 
nachfolgenden Sektor auslesen.

Nach diesem Prinzip sind Sektorketten zu erstellen, die in der Regel 
vollständig werden, wenn kein Sektor überschrieben wurde.

Jede Sektorkette wird als neue Datei in eine neu zu erstellende FAT 
eingetragen. Auch alle leeren Sektoren bilden eine Kette, auf die beim 
Schreiben einer neuen Datei zurückgegriffen wird. Diese Kette kann 
natürlich über die ganze Festplatte verteilt sein, dann ist die 
Festplatte fragmentiert. Sektoren, die keiner Kette angehören, kann es 
nicht geben. Werden solche Sektoren jedoch gefunden, so werden diese, je 
nach Laune des Programmierers, z.B. als "Found" bezeichnet und als 
einenständige Datei ausgewiesen.

Der Aufbau der FAT ist je nach Plattengröße oder Flash-Speicher-Größe 
(FAT 16,FAT 32 u.a.) unterschiedlich.
Die Verlinkung kann relativ oder absolut sein.

Es gibt auch File-Systeme, die indizierte File-Sektor-Tabellen benutzen.


Viel Erfolg.

Autor: Thomas N. (Firma: Azubi) (killakalle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

Knoppix Live CD (bootbares Linux betriebssystem) und dann kannst du über 
die Konsole einfach alle Verzeichnisse die windows z.B. nicht erkennt 
mounten und die Daten runter kopieren. (bei CRC Fehlern oder wenn 
Sektoren beschädigt sind)

Es gibt auch eine möglichkeit formatierte Daten zu retten (hab ich 
persönlich aber noch keine Erfahrungen damit gemacht)

Hoffe ich konnte weiter helfen

MfG
Thomas

Autor: Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ohne funktionierenden Controller wird das schon etwas aufwändiger.

Autor: Noch Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dateien/Bilder retten bei noch funktionierender Hardware ist langweilig, 
da gibts (auch freie) Tools wie Sand am Meer, z.B. scalpel, foremost, 
photorec uvm.

Interessant wirds wenn NAND Chip oder NAND controller (teilweise oder 
ganz) defekt sind, oder sonstige Hardware-Probleme vorliegen. Die 
weniger professionellen Dienstleister haben da vermutlich wenig Chancen 
was zu retten.

Bei defektem Controller könnte ein simples Tauschen/umlöten durch den 
möglichst exakt gleichen Typ helfen, ich hab das mal bei CompactFlash 
Karten halbwegs erfolgreich gemacht wo der Controller hinüber war aber 
nicht der NAND Chip.

Und ja, proprietäre, undokumentierte Wear-Leveling Algorithmen in den 
Controllern machen einem wohl das Leben als Datenretter schwer, keine 
Ahnung ob die Doku per NDA von den Herstellern kriegen oder versuchen 
Reverse-Engineering zu betreiben.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kommt immer auf die art des schadens an würde ich sagen. 400V aus einem 
dicken kondensator an den flash (gibt dem namen flash-device eine ganz 
neue bedeutung), dann rettet da niemand mehr was.

ansonsten ist die kenntnis des wear-leveling-algoritmus vonnöten, dann 
kann man den kompletten flash auslesen und solange mit startwerten 
experimentieren bis brauchbare daten rauskommen. ich denke die echten 
spezis kennen oder finden ihn (z.b. analyse eines baugleichen 
controllers).

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gnadenloser Labberer schrieb:

> Wenn der inhalt ueberschrieben wurde, wird's nicht mehr gehen.

Genau da ist Flash im Vorteil. Prinzipiell ist es noch möglich, an 
überschriebene Daten razukommen, wenn in Relation zur Gesamtgrösse nur 
wenig Daten geschrieben wurden. Denn Flash überschreibt Daten zunächst 
nicht, sondern platziert sie an anderer Stelle. Offen ist nur, ob es 
einen Seitenpfad gibt, mit dem man an solche Daten sowie die 
entsprechende Metainformation rankommt ohne die Chips auszulöten.

Deshalb ist man auch nicht vor Datenklau sicher, wenn man die für 
Festplatten üblichen Tools zum definitiven Überschreiben einzelner 
kritischer Files auf Flash-Medien anwendet.

Autor: JJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier übrigens ein paar richtig gute Videos zu Festplatten-Recovery, aber 
auch SSD/Flash Recovery.

http://www.youtube.com/user/SuperFlyFlippingA

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.