www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik spezielle blink (blitz) schaltung?


Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte gerne eine Schaltung bauen an der zwei LEDs angeschlossen 
sind.

Diese soll dann so funktionieren das abwechselnd eine LED drei mal 
schnell blinkt (blitzt) kann mir da wer helfen wie ich diese Schaltung 
am besten realisieren könnte?

mfg

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
christoph schrieb:
> Diese soll dann so funktionieren das abwechselnd eine LED drei mal
> schnell blinkt (blitzt) kann mir da wer helfen wie ich diese Schaltung
> am besten realisieren könnte?

Mittels eines kleinen Attiny. Das ist die einfachste moeglichkeit.
Ausser einem ATTINY, 2 Widerstaenden , 1 Koni brauchst du nichts.

Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist ein Koni? meinst du so was 
http://www.erwinluecken.de/media/images/stufenbohr... ?

Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab mir eigendlich gedacht das ich es ohne controller machen kann... 
muss doch auch möglich sein, ist zwar mehr aufwand aber...

Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das mit dem Stufenbohrer hab nicht ich geschrieben.... da hat wer 
meinen Namen benutzt

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
christoph schrieb:
> ich hab mir eigendlich gedacht das ich es ohne controller machen kann...
> muss doch auch möglich sein, ist zwar mehr aufwand aber...

Dann musst du erst mal definieren, was für dich 'am besten' bedeutet.

Für viele hier im Forum, da es sich um ein µC-Forum handelt, ist es 'die 
beste' Möglichkeit einen µC einzusetzen. Dies deshalb, weil man damit 
eine universelle Basishardware hat, die man mittels Programmierung auf 
seine konkrete Aufgabenstellung leicht anpassen kann.

Für andere mag es die beste Lösung sein, das alles in reiner 
Transistortechnik zu realisieren.

Wieder andere favorisieren eine Lösung auf Basis des altbekannten 555 
als Multivibrator mit dahint geschalteten Zusatzstufen, die ein Monoflop 
realisieren (um das Blitzen zu erreichen) und einem Zähler der alle 3 
Takte zwischen den LED umschaltet ...

Wieder andere ...


Für jeden bedeutet 'am besten' etwas anderes.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schieberegister + takt.

aber mit einstellbarem puls-pausen etc ist da nix.

flugzeugmodellbau hat sowas bestimmt fertig programmiert, die nutzen 
sowas ja auch überall...

Klaus.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mille viae ducunt hominem per saecula Romam.

Was ist ein Koni? = Slang fuer Kondensator.

Autor: -Gast_XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
christoph schrieb:
> Diese soll dann so funktionieren das abwechselnd eine LED drei mal
> schnell blinkt (blitzt) kann mir da wer helfen wie ich diese Schaltung
> am besten realisieren könnte?

Kannst du löten schrauben programmieren ... oder soll es ein fertiges 
Modul sein?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen schrieb:
> Was ist ein Koni? = Slang fuer Kondensator.
Da ist aber bei irgendeiner regionalen Lautverschiebung das d auf der 
Strecke geblieben. Bei mir heißt so ein Bauteil verniedlichend 
Kondi...

Ich würde ein FPGA nehmen, oder ein CPLD, oder wenigstens ein GAL... ;-)
Aber so kompakt, elegant und kostengünstig wie die Lösung mit dem uC 
wird das niemals... :-(

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich würde ein FPGA nehmen, oder ein CPLD, oder wenigstens ein GAL... ;-)

Im deutsche Museum steht auch noch eine Telefunken TR 440, auf so einem 
Teil habe ich meine ersten Programmierversuche gemacht (in ALGOL 60), da 
geht das sicher auch ...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
usuru schrieb:
> (in ALGOL 60), da geht das sicher auch ...
Aber da müsste man ja erst noch Literatur zur Programmiersprache 
finden... ;-)

Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Löten usw. kann ich würd es aber gerne ohne Controller bauen...

mit einem NE555 kann ich einen Takt erzeugen oder?

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>mit einem NE555 kann ich einen Takt erzeugen oder?

Ja. Und mit einem NE556 zwei Takte.

MfG Spess

Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
christoph schrieb:
> mit einem NE555 kann ich einen Takt erzeugen oder?

Sicher. Und mit einer handvoll weiteren 555er kannst Du dann die 
entsprechenden Zeitverzögerungen erreichen; genauso kannst Du mit einer 
Lochscheibe und einem Getriebemotor eine LED "blitzen" lassen. Man kann 
es immer beliebig kompliziert machen, wenn man nur will.

Wenn der ATTiny dazu zu einfach ist, probier's mit einem 4017 
Dekadenzähler und 2 Monoflops. Einen Oszillator braucht's natürlich 
noch, da kannst Du den 555 einsetzen, wenn der unbedingt rein muß.

Vielleicht geht's auch mit einem 4060, der hat den Oszillator 
praktischerweise schon an Bord.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ist ein Koni? = Slang fuer Kondensator.

Nicht wirklich. Du hast ein d vergessen. Kondi.

3 mal die eine LED blitzen, 3 mal die andere, baut man ohne Controller 
mit einer Lauflichtschaltung auf:

  +-----+---+-----------+----- +5V bis 9V
  |     |   |           |
  |     |   |    +------(-------------270R--+
  |     |   |    |      |                   |
 R1     |   |    |  +-------+ 1N4148   LED  |
  |   +-------+  |  |     Q0|--|>|--+--|>|--+
  +---|DIS    |  |  |     Q1|--|>|--+       |
 R2   | NE555 |  |  |     Q2|--|>|--+       |
  +---|TRG OUT|--+--|CLK    | 1N4148   LED  |
  +---|THR    |     |     Q3|--|>|--+--|>|--+
  |   +-------+     |     Q4|--|>|--+
  C       |         |     Q5|--|>|--+
  |       +---------|/EN    |
  |       |   CD4017|     Q6|-----+
  |       |      +--|RST    |     |
  |       |      |  +-------+     |
  |       |      |      |         |
  |       |      +------(---------+
  |       |             |
  +-------+-------------+------ GND

Der NE555 erzeugt ein Signal kurz aus lange an damit die LED kurz 
aufblitzt, der CD4017 teilt die Impulse auf die LEDs auf.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin:

Genau so hätte ich es auch gemacht.


>Ausser einem ATTINY, 2 Widerstaenden , 1 Koni brauchst du nichts.

Bei Koni denke ich eher an sowas hier:

http://www.koni.com/fileadmin/user_upload/images_h...

:-P

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde (wenns nicht schön werden soll) zwei 4017er nehmen, die 
von einem NE555 mit nem Takt versorgen und da dann am ersten 4017 die 10 
Ausgänge so belegen:
1: LED 1
2: nix
3: LED 1
4: nix
5: LED 1
6: nix
7: nix
8: nix
9: nix
10: nix

und beim zweiten 4017 so:
1: nix
2: nix
3: nix
4: nix
5: nix
6: LED 2
7: nix
8: LED 2
9: nix
10: LED 2

_Man braucht mehr Silizium!_

Gruß

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...nimmt auch Ladung auf.

Klaus.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Joachim: MaWins war trickreicher, spart den 2. CD4017.

Klaus.

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, hab seinen Post erst zu spät gesehen. Aber würde bei MaWins Lösung 
die LED nicht die ganze Zeit dann an sein?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim A. schrieb:
> Aber würde bei MaWins Lösung die LED nicht die ganze Zeit dann an sein?
Nein, weil der Ausgang des NE555 ja auch mal High wird, und dann sind 
alle LED aus... ;-)

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alex Bürgel

An was du nicht alles denkst.

Autor: gneomar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht es dir dabei um die Entwicklung oder um das haben?

Wenn es nur darum geht, dass du keine Lust hast noch Programmierhardware 
etc. zu kaufen, dann lad dir doch das kostenlose AVR-Studio runter, nimm 
das Tutorial und das Datenblatt von einem ATiny, schreib dir Software 
und wenn die in der Simulation wie gewünscht funktioniert bitte doch 
jemanden hier aus dem Forum dir den Chip zu brennen und dir zuzusenden.
Kleiner, fehlerresistenter und einfacher gehts glaube ich nicht.

Kann mir nicht vorstellen, dass es besonders viel Spaß macht das ganze 
diskret aufzubauen oder mit dem 555er und dem 4017er herumzuwürgen. Also 
noch lieber mit den 4017er als diskret ;)

@MaWin:

Braucht man da nicht ewig so eine Zeichnung zu tippen? Oder gibts da nen 
Trick?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Braucht man da nicht ewig so eine Zeichnung zu tippen?
> Oder gibts da nen Trick?

Copy & Paste aus der
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-fa...
und etwas umarbeiten.

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ui, jetzt seh ichs auch :) . Das ist wirklich raffiniert, respekt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.