www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Tonbandgerät


Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh mir gelegentlich mal einen Krimi an.Was mich daran restlos 
erstaunt:Bei Verhören werden noch oft Spulentonbandgeräte zum 
Verhörmitschnitt eingesetzt(besonders bei RTL K11).Nach meinem 
bescheidenem Wissen wurde in Deutschland die Produktion von 
Tonbandgeräten Anfang der 80'er Jahre eingestellt.Manche Leute(vor allem 
jüngere)wissen nicht was diese unheimlich grossen langsam rotierenden 
Dinger eigentlich darstellen.Im Zeitalter digitaler Datenaufzeichnung,MP 
3-Recorder o.ä.ist das wohl nicht mehr zeitgemäss.

Autor: Gabriel K. (Firma: privat) (dienstag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einen MP3 Player sieht man ja nicht auf dem Tisch.
Und drehen tut sich auch nichts.

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist doch aber sinnlos,wenn sich da was riesiges dreht und nur Insider 
wissen was da los ist.Da ist ein langsamlaufender Deckenventilator noch 
imposanter anzusehen,da weiss jeder die Funktion(jedenfalls die 
meisten).

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist ein klischee was gepflegt wird, mehr nicht. das meiste tippen 
die herren beamten heute immer noch in den computer oder auf der 
schreibmaschine, aber das würde für die szene im film wohl zu lange 
dauern und sieht auch nicht so interessant aus. aufgezeichnungen kommen 
wohl am ehesten in der abhörtechnik zustande, aber da zweifel ich dran, 
daß 30 jahre alte tonbandgeräte verwendet werden.

das ist genauso ein humbug wie daß abstürzende flugzeuge dies immer mit 
einem bekannten kreischen machen. das geräusch stammt von den deutschen 
ju87 sturzkampfbombern aus dem zweiten weltkrieg, die zum zweck der 
psychologischen kriegsführung fahrtwindgetriebene sirenen mitführten um 
im sturzflug dieses geräusch zu erzeugen ("jericho-trompete"). 
offensichtlich war das dermaßen wirkungsvoll und hat sich so stark 
eingebrannt, daß jeder heute das geräusch noch kennt und mit 
abstürzenden flugzeugen assoziiert - entspricht aber in keinem fall der 
realität.

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich wette mal das ein recht großer Anteil an Polizeistation nicht 
immer auf dem neuesten Stand der Technik ist. Alte Technik die noch 
funktioniert und nostalgische Beamte (Das hab ich schon immer so 
gemacht. Mit dem Technik-Zeugs kenn ich mich nicht aus.) tun ihr 
übriges. Zudem muss neue Technik ja auch immer erst mal finanziert 
werden.

Zu den Klischees: Grade die Audio-Klischees haben sich ja fest 
eingefahren, durch Jahrzehnte an Film und Fernsehen und der Zuschauer 
erwartet das dann irgendwann auch und wundert sich warum das nicht so 
klingt wie im Kino
- Ziehen eines Schwerts, immer schön metallisch über Wetzstahl
- Klirren der Säbel
- Schalldämpfer und ohne Schalldämpfer, nicht nur "fft" und "peng"
- Quakende Frösche, seltsam das die immer wie die aus der Gegend um 
Hollywood klingen
Das lässt sich noch ewig fortsetzen.

Autor: Dicke Finger (dickefinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch immer lustig:
Wann immer in einem Film / in einer Serie ein Getränk mit einem 
Strohhalm getrunken wird, erklingt dieses schlurpsende Geräusch, was man 
"in echt" nur hört, wenn der Becher fast leer ist. Es ist dabei egal, 
wie voll der Becher ist.

Außerdem, wann immer eine Katze ins/durchs Bild läuft oder durch einen 
Kameraschwenk darin auftaucht, mauzt sie.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dicke Finger schrieb:
> Außerdem, wann immer eine Katze ins/durchs Bild läuft oder durch einen
> Kameraschwenk darin auftaucht, mauzt sie.

Dicke Finger schrieb:
> Wann immer in einem Film / in einer Serie ein Getränk mit einem
> Strohhalm getrunken wird, erklingt dieses schlurpsende Geräusch, was man
> "in echt" nur hört, wenn der Becher fast leer ist.

Dave B. schrieb:
> - Ziehen eines Schwerts, immer schön metallisch über Wetzstahl
> - Klirren der Säbel
> - Schalldämpfer und ohne Schalldämpfer, nicht nur "fft" und "peng"

Das alles hat zwar den Vorteil, dass auch ein Blinder TV "schauen" kann 
und als zweites bekommt man auch akustisch mit was so passiert, wenn man 
in der Küche schnell ein Bier holen geht oder pinkeln muss.

Bei Filmen für Frauen ist auch interessant, dass jegliche Tatsache die 
in Gesprächen auftauchen mehrfach vorkommen und alles schön bildlich 
beschrieben wird. Das kommt wohl daher, dass die Handlung von der 
Zuseherin auch dann verstanden wird, denn sie noch parallel dazu mit 
bügeln, kochen oder saubermachen beschäftigt ist.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zeiten, wo jeder PC-Bildschirm Fernschreibergeräusche macht, 
scheinen aber vorbei zu sein.


Für die jüngeren, was ist ein Fernschreiber?

http://de.wikipedia.org/wiki/Telex

Bei geöffnetem Holzgehäuse war der Lärmpegel mit einem Presslufthammer 
vergleichbar.


Peter

Autor: Herr Mueller (herrmueller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juhuu, so ein alter Fernschreiber war mein erster Drucker am Commodore 
VC20.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei geöffnetem Holzgehäuse war der Lärmpegel mit einem
> Presslufthammer vergleichbar.
selbst schuld **FG**
oder würdest du einen geöffneten kernreaktor mit vollast betreiben um 
mal reinzuschauen wie schön es da drin blubbert? ;)

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günther N. schrieb:
> Tonbandgeräten Anfang der 80'er Jahre eingestellt.Manche Leute(vor allem
> jüngere)wissen nicht was diese unheimlich grossen langsam rotierenden
> Dinger eigentlich darstellen.Im Zeitalter digitaler Datenaufzeichnung,MP
> 3-Recorder o.ä.ist das wohl nicht mehr zeitgemäss.

Die Dinger begleiten uns bestimmt noch lange, denn sie werden auch noch 
zeitgemäß sein, wenn der FTL-Antrieb* schon erfunden wurde. Jedenfalls 
sieht man bei Battlestar Galactica immer eines mitlaufen, wenn Gaius 
Baltar zu seinen Jüngern predigt.


*FTL-Antrieb (Faster Than Light): Technologie, die es ermöglicht, ein 
Raumschiff mittels "Überlichtsprung" in Sekundenbruchteilen über sehr 
große Entfernungen im Weltraum zu bewegen. Frißt allerdings Unmengen von 
Thylium-Treibstoff. Auch nicht ganz ungefährlich, wenn die 
Sprungkoordinaten falsch berechnet wurden. Dann landet man schon mal 
mitten in einer Sonne oder in einem Berg.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Die Zeiten, wo jeder PC-Bildschirm Fernschreibergeräusche macht,
> scheinen aber vorbei zu sein.
>
>
> Für die jüngeren, was ist ein Fernschreiber?
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Telex

Ein FAX aus Holz mit Sitzgelegenheit! ;-)

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:

Also bitte doch:

Antwort schreiben
Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!
Groß- und Kleinschreibung verwenden



> das ist ein klischee was gepflegt wird, mehr nicht. das meiste tippen
> die herren beamten heute immer noch in den computer oder auf der
> schreibmaschine, aber das würde für die szene im film wohl zu lange
> dauern und sieht auch nicht so interessant aus. aufgezeichnungen kommen
> wohl am ehesten in der abhörtechnik zustande, aber da zweifel ich dran,
> daß 30 jahre alte tonbandgeräte verwendet werden.
>
> das ist genauso ein humbug wie daß abstürzende flugzeuge dies immer mit
> einem bekannten kreischen machen. das geräusch stammt von den deutschen
> ju87 sturzkampfbombern aus dem zweiten weltkrieg, die zum zweck der
> psychologischen kriegsführung fahrtwindgetriebene sirenen mitführten um
> im sturzflug dieses geräusch zu erzeugen ("jericho-trompete").
> offensichtlich war das dermaßen wirkungsvoll und hat sich so stark
> eingebrannt, daß jeder heute das geräusch noch kennt und mit
> abstürzenden flugzeugen assoziiert - entspricht aber in keinem fall der
> realität.

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dicke Finger schrieb:
> Auch immer lustig:
> Wann immer in einem Film / in einer Serie ein Getränk mit einem
> Strohhalm getrunken wird, erklingt dieses schlurpsende Geräusch, was man
> "in echt" nur hört, wenn der Becher fast leer ist. Es ist dabei egal,
> wie voll der Becher ist.
>
> Außerdem, wann immer eine Katze ins/durchs Bild läuft oder durch einen
> Kameraschwenk darin auftaucht, mauzt sie.

ROFL!

Mich beeindruckt immer die Antwort auf die Frage "Was haben Sie am 
Freitag den 2. Juli um 19:30 gemacht"......ich habe noch niemanden 
laenger als 3 Sekunden ueberlegen gesehen..... ich haette da wirklich 
grosse Probleme, das sinnvoll zu beantworten...oder hab' ich schon 
Alzheimer?


Gruss

Michael

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Roek-ramirez schrieb:
> Mich beeindruckt immer die Antwort auf die Frage "Was haben Sie am
> Freitag den 2. Juli um 19:30 gemacht"......ich habe noch niemanden
> laenger als 3 Sekunden ueberlegen gesehen..... ich haette da wirklich
> grosse Probleme, das sinnvoll zu beantworten...oder hab' ich schon
> Alzheimer?

Mein Alibi:
Freitag 2. Juli 2010 20:30 Uhr   Uruguay gegen Ghana geschaut...
gegen 19.00 angefangen einen anzusaufen..

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Freitag 2. Juli 2010 20:30 Uhr   Uruguay gegen Ghana geschaut...
nicht besonders glaubwürdig bei einem deutschen -> aufgeflogen! ;)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.