www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB-Mikrofon mit AVR auslesen?


Autor: horch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe durch einen anderen Beitrag eine Bastel-Idee, und zwar möchte 
ich dazu versuchen, ein USB-Mikrofon mit einem AVR auszulesen. Hat 
jemand evtl. Erfahrung, wie man das Mikrofon per USB einstellt (oder 
senden alle Mikrofone das Gleiche?) und wie lange das Mikrofon Daten 
puffert etc. ?

Bei den Mikrofonen selbst habe ich keine Datenblätter dazu gefunden.. 
z.B. dieses hier:

http://www.thomann.de/de/the_tbone_sc440_usb_podca...

Und welcher AVR mit USB wäre geeignet? Wären die AVRs überhaupt schnell 
genug mit 16 / 20MHz maximal?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Controller nicht USB-Host von Haus aus kann, vergiss es.
Mit den ganzen AVRs dürfte das nicht gehen, eher Richtung ARM.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sokumentation dazu nennt sich "USB-Audio Class" und ist bei usb.org
zu bekommen.
Wie Alexander bereits bemerkt hat, geht das nicht ohne einen 
vollwertigen USB-Host. Allerdings könnte der Vinculum von FTDI evtl. 
sowas bewerkstelligen. Schau mal auf ftdichip.com unter "Vinculum".
Der beherrscht zumidest HID, CDC, Mass Storage, als Host.

Autor: horch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich bei Vinculum mal umgesehen - aber ich glaube, ich werde die 
Daten dann mit einem AVR nicht schnell genug wegschreiben können (auf SD 
oder CF) ohne Fummelei mit externem Ram usw. / selbst dann ist es 
fraglich.

Wenn ich genau das erreichen wollte (Daten von einem USB-Mikro auslesen, 
auf SD zwischenspeichern, und auf einem USB-? Ausgabegerät wieder 
ausgeben, welchen Chip / besser welche fertige Platine brauche ich 
mindestens, bzw was könnt Ihr empfehlen?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ich genau das erreichen wollte (Daten von einem USB-Mikro auslesen,
>auf SD zwischenspeichern, und auf einem USB-? Ausgabegerät wieder
>ausgeben, welchen Chip / besser welche fertige Platine brauche ich
>mindestens, bzw was könnt Ihr empfehlen?

Einen PC. Und das sollte kein Witz sein;)

Autor: horch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, daran habe ich auch schon gedacht! irgendwas kleines einfaches, mit 
moderatem Stromverbrauch..?

Auch da sind Ideen willkommen! :-)

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ja, daran habe ich auch schon gedacht! irgendwas kleines einfaches, mit
>moderatem Stromverbrauch..?
>
>Auch da sind Ideen willkommen! :-)

Kauf dir ein Diktiergerät fürn paar Euro.
Gibt wohl auch MP3 Player die das können.
Damit ist dein Problem gelöst und dieser Thread beendet.

Autor: horch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger - geh schlafen.

Autor: Käpt'n Blaubär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
horch schrieb:
> was könnt Ihr empfehlen?

Da gibt's bestimmt eine App für das iPhone.

Autor: Verwirrter Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn PC aber möglichst klein würd ich nen gumstix oder nen beagleboard 
oder so verwenden.

Autor: funky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss es denn unbedingt ein usb-mikro sein? welchen vorteil bringt das?

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>muss es denn unbedingt ein usb-mikro sein? welchen vorteil bringt das?
Man spart sich den analogen Kram, wenn man 24bit bei 196kHz aufnehmen 
will.
:P

Autor: horch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ STK500-Besitzer (Gast)

genau!

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK500-Besitzer schrieb:
> Man spart sich den analogen Kram, wenn man 24bit bei 196kHz aufnehmen
> will.

Du glaubst also im Ernst, daß dieses Mikro 144dB und 98kHz schafft?


Peter

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
>>Wenn ich genau das erreichen wollte (Daten von einem USB-Mikro auslesen,
>>auf SD zwischenspeichern, und auf einem USB-? Ausgabegerät wieder
>>ausgeben, welchen Chip / besser welche fertige Platine brauche ich
>>mindestens, bzw was könnt Ihr empfehlen?
>
> Einen PC. Und das sollte kein Witz sein;)

Oder ein Netbook für 250€, dann noch irgendeine freeware zum aufnehmen, 
fertig.
Selbstbau klingt nach einigen Wochen Vollzeit, außer du hast ein System, 
mit dem du sowas schon mal gemacht hast.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.