www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduino ATmega328 D/A Wandler


Autor: Andi Nagy (Firma: k.A) (atschuk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute!

Bin hier neu im Forum. Und ja ich habe die Suchfunktion genutzt und 
nichts passendes gefunden :-) deswegen der neue Thread :-)

Folgendes Problem:

Für mein Projekt muss ich mit meinen neuen Arduino ATmega328 einen D/A 
Wandler ansteuern (TLC7524) der mir flolgendes Signal mit F=40 KHz 
generieren soll...Amplidude nicht wichtig...(ca 5-10) V das Signal soll 
auch zusätzlich gespiegelt werden können um die Spannungs - Achse (siehe 
Anhang)

Angeblich funktioniert das irgendwie mit Interrupts, die einen wert nach 
dem anderen rausschreiben.

Wäre sehr dankbar, wennn irgendwer von mir ein paar Tipps oder 
vielleicht sogar ein funktionierendes Programm schreiben 
könnte....natürlich nicht umsonnst das ist klar.

Danke für eure Hilfe.

Mfg Andi

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi Nagy schrieb:
> Angeblich funktioniert das irgendwie mit Interrupts, die einen wert nach
> dem anderen rausschreiben.

Ja mit einem Timerinterupt. Dazu stellst du den Timer so ein, dass er 
deiner Samplingrate (mindestens das 10-fache der Periode eher 20) 
entsprechend Interrupts aulöst. Der CTC-Modus ist dafür sehr gut 
geignet. In der Interrupt-Service-Routine gibst du dann die Werte aus. 
Die Werte einer Periode würde ich in einem Array of unit8_t speichern 
und kontinuierlich in der ISR ausgeben. Allzuklein kannst du die 
Abtastperiode (Samplingrate) aber nicht machen, weil du dann sicherlich 
schnell an die Grenzen des AVR stößt. Einen Rekonstruktionstiefpass 
würde ich auch noch hinter den DA-Wandler schalten, um Oberwellen zu 
unterdrücken und das Signal zu glätten.

Andi Nagy schrieb:
> vielleicht sogar ein funktionierendes Programm schreiben
> könnte....natürlich nicht umsonnst das ist klar.

Das wird schwierig ohne die Hardware zum Testen zu haben. Aber wenn du 
konkrete Fragen haben solltest, wird dir hier sicher geholfen. Für den 
Anfäng würde ich dir empfehlen einen PIN in der ISR zu toggeln, um mal 
ein Gefühl für die Verwendung des Timer zu bekommen. Am besten noch ne 
LED dran, dass man auch was sieht. Ich würde auch die DA-Wandlung 
vorerst als einzelnes Projekt machen. Wenn dann Beides Funktioniert in 
einem Programm vereinigen.

Gruß Skriptkiddy

Autor: Andi Nagy (Firma: k.A) (atschuk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.....werd mal gucken :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.