www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Vertikalantenne Abstimmen mit Radials


Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo euch allen!

Ich habe Antennen gefunden die mit einer Spule verlängert wurden um in 
Resonanz zu sein. Meine Frage ist jetzt ob ich das gleiche Prinzip auch 
bei den Radials anwenden kann.
Ich habe nach oben hin den Platz aber nicht die Fläche zu den Seiten 
hin. Gibt es dazu etwas wie das zu berechnen ist?

BG
Andreas

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Riegebauer schrieb:

> Ich habe Antennen gefunden die mit einer Spule verlängert wurden um in
> Resonanz zu sein. Meine Frage ist jetzt ob ich das gleiche Prinzip auch
> bei den Radials anwenden kann.

Radials nennt man die Stäbe, die an der Masseseite einer Vertikal
angebracht werden, um damit die Massefläche (die eine λ/4 eigentlich
benötigt) mehr oder minder gut zu ersetzen.

Das Pendant zur Verlängerungsspule wäre eine Dachkapazität.  Sieht
in deinem Fall genau so aus wie Radials, ist aber am anderen Ende
des Stabs. ;-)

> Ich habe nach oben hin den Platz aber nicht die Fläche zu den Seiten
> hin.

Dann bau doch eine komplette λ/4. :)

> Gibt es dazu etwas wie das zu berechnen ist?

Kannst du nur simulieren, NEC und Kollegen also.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

ich glaube er weiß schon was Radials sind. Er will sie nur nicht 
Lambda/4 machen, sondern kürzer, und dann mit einer Spule elektrisch 
verlängern. Das müsste gehen.

Grüße,
Bernhard

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard schrieb:

> ich glaube er weiß schon was Radials sind. Er will sie nur nicht
> Lambda/4 machen, sondern kürzer, und dann mit einer Spule elektrisch
> verlängern. Das müsste gehen.

Naja, aber ob das viel bringt?  Wenn er Platz nach oben hat, wäre
eine λ/2-Antenne eigentlich besser.  Die braucht aber eine Anpassung,
siehe J-Antenne.

Autor: Michael M. (technikus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du die Radiale auf den Boden legst oder gar eingräbst, dann geht es 
auch mit geringerer Länge. In dem Fall sind es nicht resonante Radiale. 
Hauptsache möglichst lange und möglichst viele. Ich habe mit recht 
zufällig auf den Boden ausgelegten Radialen, die nicht lambda/4 lang 
waren, recht gute Ergebnisse erzielt.
Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es bei kommerziellen 
Vertikalstrahlern Radiale mit Sperrkreisen oder Spulen drin. Simulation 
ist allerdings schwierig, weil man den Boden richtig einbeziehen muß. 
Ich habe sowas immer ausprobiert.

Servus
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.