www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ethernet PoE magnetics


Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand sagen, wie Ethernet PoE magnetics intern aufgebaut sind. 
Wird der DC dort einfach durch geschliffen?

Gruß
Jan

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind "einfache" Übertrager. Wo soll da DC durchgeschliffen werden 
und was meinst du damit?

Autor: Bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche 802.3af

/Bingo

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, es ging um PoE. Entschuldige, hab gerade eine Pause vom 
Klausurvorbereiten gemacht ;-)

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
durchschleifen=verbinden

Also, ich möchte ein Y-Kabel bauen.

Deshalb benötige ich ethernet magnetics mit einem Windungsverhältnis von 
1.41:1, da ja das Verhältnis
 besteht. Sonst sie die Quelle den halben Wellenwiderstand wegen der 
Parallelschaltung.

Ich möchte die magnetics da quasi zu missbrauchen. Was meint ihr dazu?

Die PoE Fähigkeit will ich hier nun erstmal nicht berücksichtigen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich möchte die magnetics da quasi zu missbrauchen. Was meint ihr dazu?

Es wäre schön, wenn du a) nicht DREI Threads zum gleichen Thema 
aufmachst und b) diesen Unsinn endlich vergißt und einen Hub kaufst.

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein Unsinn. Ich würde schon gern wissen ob das so geht..

Autor: frankman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst mir auch sagen warum?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jan schrieb:
> Kannst mir auch sagen warum?

Weil Ethernet, seit es über twisted-pair-Kabel läuft und nicht mehr
über Yellow Cable oder RG-58, eine point-to-point-Verbindung ist.

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenn die Kabelimpedanzen angepasst werden würden, würden doch 
Reflexionen vermieden werden?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jan schrieb:
> Aber wenn die Kabelimpedanzen angepasst werden würden, würden doch
> Reflexionen vermieden werden?

Erstens kannst du die Kabelimpedanzen zwischen drei Wegen nur
mit zusätzlichen 3 dB an Verlust in jeder Richtung anpassen (zusätzlich
zu den ohnehin 3 dB durch die Aufteilung der Leistung).

Zweitens besteht Ethernet aus viel mehr denn nur einer angepassten
Leitung.  Wie ich schon schrieb, das ist auf Layer 2 eine peer-to-peer-
Kommunikation, kein Bus mehr, wie es das noch auf den Koaxialkabeln
war.

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Layer 2 interessiert mich hier nicht.Ich will die Impulse einfach 
reflexionsfrei, meinetwegen auch mit einer Dämpfung, zu den beiden 
Senken bekommen.
Durch den Trafo mit dem Widerstandsverhält 1.41:1  wird der Pegel 
dementsprechen ja auch angehoben.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jan schrieb:
> Layer 2 interessiert mich hier nicht.

Willst du Ethernet machen, oder was soll das sonst werden?

Autor: Hmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich will er nen Sniffer/Logger oder sowas bauen.
Aber da ist ein Hub oder Switch mit Port Mirroring die besser Lösung.

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich will zwei Netzwerkkarten parallel schalten mit nem y-Kabel

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist lernresistent.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jan schrieb:
> Ja ich will zwei Netzwerkkarten parallel schalten mit nem y-Kabel

Dann mach's.  Es ist völlig egal, ob du sie impedanzrichtig
zusammenschaltest oder nicht -- es wird so oder so nicht
funktionieren.

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..von falko kommt auch nur scheiße rüber, ich will halt wissen warum es 
nicht geht

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man glaubt eher, du willst nicht verstehen, warum das mal so entwickelt 
und von zigtausend Anwendern und Installateuren aber-millionen Mal ohne 
jegl. Probleme genutzt wird.
Wenn du was Neues erfinden willst, dann bemühe dich die Grundlagen erst 
mal zu erlernen und zu verstehen, und nicht Alles in Frage zu stellen, 
nur damit dir das jemand erklärt.
Spring aus dem Fenster und frag dich hinterher warum du dir weh getan 
hast!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jan schrieb:
> ..von falko kommt auch nur scheiße rüber,

Beherrsch deine Sprache, bitte.

> ich will halt wissen warum es
> nicht geht

Das habe nicht nur ich dir schon geschrieben: weil das layer-2
signalling von Ethernet auf TP-Kabeln eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung
zwischen den beiden Teilnehmern ist.  Die unterhalten sich dort
aktiv, und zwar bereits ohne Traffic.

Hast du dich jemals gefragt, warum ein Gigabit-Ethernet-Switch
problemlos (in der Regel jedenfalls) rausfindet, ob die Netzwerkkarte
gegenüber 10 Mbit/s, 100 Mbit/s oder 1 Gbit/s mit ihm reden will?

Hinweis: nein, das wird nicht über verschiedene Spannungen oder
Widerstände oder anderweitig analog gemacht, sondern das erfolgt auf
layer 2.  Aber layer 2 willst du natürlich gar nicht haben, ich weiß.

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich entschuldige mich für meine Wortwahl.

Eine der beiden Karten ist in meinem Fall ein FPGA mit einem Ethernet 
PHY Baustein ohne MAC Layer (2. Schicht). Mit dem Fmöchte ich den 
Datenverkehr mit hören. Es wird also nichts gesendet. Und ich höre auch 
nur auf der Sendeleitung mit. Es geht mir wirklich nur darum die 
Leitungen irgendwie aneinander anzupassen. Werde das wohl mal mit einem 
Transformer versuchen.

Ich versteh es aber auch immer noch nicht. Ich schildere einfach meine 
Gedanken und frage was ihr dazu meint, und dann kommen solche doofen 
Antworten..

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jan schrieb:

> Eine der beiden Karten ist in meinem Fall ein FPGA mit einem Ethernet
> PHY Baustein ohne MAC Layer (2. Schicht). Mit dem Fmöchte ich den
> Datenverkehr mit hören. Es wird also nichts gesendet.

Dann müsstest du wohl zumindest die Verhandlungen zwischen den
beiden Partnern ebenfalls mithören.  Da du nur auf einem Leitungs-
paar hörst, weiß ich nicht, ob das ausreichend ist, um an alle dafür
notwendigen Informationen ranzukommen.  Du wirst wohl nicht umhin
kommen, dir die entsprechenden IEEE 802.1-Standards selbst anzusehen.
Mit "ich nehme mir mal schnell einen Ethernet-PHY-IP-Block, ohne zu
verstehen, was da drin abgeht" wird das vermutlich nichts werden (oder
ein Zufallstreffer).

> Es geht mir wirklich nur darum die
> Leitungen irgendwie aneinander anzupassen.

Dann probier's, ob ein 3-dB-Splitter genügt.  Die Dinger sind halt
relativ schmalbandig, was nicht zur Natur der digitalen Übertragung
passt.  Außerdem darfst du hoffen, dass die fehlenden 3 dB insgesamt
für das System noch akzeptabel sind.  Wenn die Bandbreite des 3-dB-
Splitters nicht reicht, dann s. o., ein 6-dB-Splitter auf Widerstands-
basis, der ist breitbandig, dafür hast du halt noch mehr das Problem,
dass viel weniger Signal beim Empfänger ankommt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.