www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software CAN-Adapter für PC gesucht


Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte gerne einem PC, genauer: einem Laptop (ein Latitude E6400 mit 
Windows XP) eine CAN-Schittstelle verpassen. Was wäre da am günstigsten, 
ein USB-to-CAN-Adapter vielleicht? Ich habe mal danach gegooglet, aber 
diverse Anbieter nennen komischerweise keinen Preis dafür bzw. man muss 
erst extra beim Vertrieb nachfragen, was mir zu blöd ist.

Also, wo bekommt man einfach gut und günstig eine CAN-Schnittstelle her, 
die supertoll funktioniert, mit genial stabilen Treibern? :-)

Taugt z.B. der hier was?
http://elmicro.com/de/canusb.html

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich konnte bisher keinen Hinweis finden dass zB Atmel FLIP das Ding 
unterstuetzt...

Autor: sys-tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal bei systec. für einen standard adapter bezahlst du 149€ und 
bekommst noch jede menge software dazu und es ist flip kompatibel.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre auch eine Möglichkeit:

http://de.farnell.com/jsp/Halbleiter/Entwicklungsw...

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Brandis schrieb:
> Also, wo bekommt man einfach gut und günstig eine CAN-Schnittstelle her,
> die supertoll funktioniert, mit genial stabilen Treibern? :-)

http://mhs-elektronik.de/cgi-bin/mhs.pl?id1=2&id2=0

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist meines Erachtens nicht zu übertreffen 
und im Gegensatz zu den meisten anderen Produkten, ist die Software 
Open-Source und die Treiber laufen auch unter Linux.

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Brandis schrieb:
> Ich möchte gerne einem PC, genauer: einem Laptop (ein Latitude E6400 mit
> Windows XP) eine CAN-Schittstelle verpassen. Was wäre da am günstigsten,
> ein USB-to-CAN-Adapter vielleicht? Ich habe mal danach gegooglet, aber
> diverse Anbieter nennen komischerweise keinen Preis dafür bzw. man muss
> erst extra beim Vertrieb nachfragen, was mir zu blöd ist.
>
> Also, wo bekommt man einfach gut und günstig eine CAN-Schnittstelle her,
> die supertoll funktioniert, mit genial stabilen Treibern? :-)
>
> Taugt z.B. der hier was?
> http://elmicro.com/de/canusb.html

schau dir mal die PEAK CAN-USB adapter an. die nicht galvanisch 
getrennte variante gabs imao für unter 300€
wenn es was wirklich stabiles, erprobtes etc sein soll kommst du um 
VECTOR hardware nicht herum...preis fängt dann 4 stellig an

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Brandis schrieb:
> Ich möchte gerne einem PC, genauer: einem Laptop (ein Latitude E6400 mit
> Windows XP) eine CAN-Schittstelle verpassen. Was wäre da am günstigsten,
> ein USB-to-CAN-Adapter vielleicht? Ich habe mal danach gegooglet, aber
> diverse Anbieter nennen komischerweise keinen Preis dafür bzw. man muss
> erst extra beim Vertrieb nachfragen, was mir zu blöd ist.
>
> Also, wo bekommt man einfach gut und günstig eine CAN-Schnittstelle her,
> die supertoll funktioniert, mit genial stabilen Treibern? :-)

Wir haben hier den CAN2USB-Adapter von Fabian Greif (Platinen gabs 
damals bei ihm für 7 Euro - mit Bauteilen lag das um die 40 Euro:

http://www.kreatives-chaos.com/artikel/can-debugger

Der basiert auf einem AT90CAN128 und enthält einen passenden Bootloader.
Für den Start gibt es noch Software:

Shell (für ein VT100 kompatibles Terminal)
Lawicel CAN232/CAN2USB kompatibel

Das hat den Vorteil, dass man nicht groß umlernen muss, sondern den 
Atmel direkt impfen kann. Wir haben den Lawicel-Befehlssatz entsprechend 
der AVR-Fähigkeiten erweitert und modifiziert - ist nich schwer, wenn Du 
mit AVR zu tun hast.

Weiterer großer Vorteil: die Schnittstelle ist galvanisch getrennt. Das 
kostet bei anderen richtig Geld.

Der Adapter erscheint wie üblich als serielle Schnittstelle, so dass 
Treiber kein Problem darstellen dürften.

Die Software zur Visualisierung etc. haben wir für unsere Spezialfälle 
selbst geschrieben - ist im Prinzip nur das Auslesen des Datenstroms.

Dieser Debugger wäre meiner Meinung nach ideal, um darauf eine passende 
OS-Software mit Vector-Rumpffunktionalitäten zu bauen.

Chris D.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir benutzen USB-CAN Adapter von Sontheim und Ixxat. Die von Sontheim 
sind...naja...etwas eigen, die von Ixxat funktioneren sehr gut.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.