www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Grasshopper tot


Autor: Dirk S. (fusebit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Leute,

ich könnte kotzen!

Nach langer Pause habe ich die fehlenden Teile für meine Adapterplatine 
bestellt und mich mal wieder mit Linux beschäftigt. Nach geraumer Zeit 
lief dann ein Kernel mit Display und Konsole auf dem Grasshopper. Also 
schnall mal Standalone ausprobieren. USB ab und Netzteil ran und - TOT.

Verdammt, da steht doch 7 bis 20V auf der Platine -> google an und...

Der Aufdruck ist falsch! Maximal 10V und ich habe 12V verwendet :kotz:

Gibt es eine Möglichkeit noch irgendetwas am Board zu retten???


Grüße

Dirk

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch doch erstmal einzugrenzen, was kaputt ist.

Autor: Dirk S. (fusebit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optisch ist alles in Ordnung, nichts verkohlt, kein Geruch.

Aber wenn Du gezielt suchst, dann findest Du den Hinweis, dass das Board 
nur maximal 10V verträgt...

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch die Schaltbilder uz dem Grasshopper. Damit kannst du schon 
mal
Messungen veranstalten.

Außerdem hat die Firma In-Circuit http://www.in-circuit.de, die den 
Grasshopper herstellen, einen netten Support. So hab ich die jedenfalls 
mal erlebt. Da kannst du auch mal anfragen, was denn das Problem sein 
könnte jetzt. Wahrscheinlich nur der Schaltregler für die Versorgung 
hin?!

Aber wenn ich mich richtig erinnere, war nur der Pufferkondensator am 
Eingang das Problem, die Spannung des C's war nur 10V, deshalb die 
Grenze. Funktioniert er denn noch über USB? Hmm... wahrscheinlich auch 
nicht, so wie ich das sehe.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd spontan sagen dass es den Spannungsregler gekillt hat.

Autor: g. b. (gunb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yepp,

wird wohl der Spannungswandler sein. ISt ein LM2717 DC/DC, sitzt 
zwischen den beiden Spulen und könnte mit etwas Geschick entfernt 
werden, wenn er denn im Eimer ist.

Die 3,3V und 1,8V kann man an dem Ding noch messen, z. Glück kein BGA.

Vorsichtig heiss machen und Stück für Stück mit Entlötdraht abhebeln. 
Sollte gehen.

Echt blöd, dass auf dem Board 20V statt 10V steht.

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab noch LM2717 da. Wenn Interesse PN.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich könnte kotzen!
jeder der hier ins forum kotzt wischt's auch wieder auf!

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ich glaube nicht, dass der LM defekt ist, da er lt. Datenblatt eine 
Eingangsspannung von 22V verträgt. Kann es sein, dass du die angelegte 
Spannung verpolt hast? Wenn nicht, kann es eher sein, dass der 
Eingangskondensator C42 (Tantal) defekt ist.
Also ich betreibe meinen GH auch mit 12V und habe keine Probleme.

Autor: g. b. (gunb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne ganz blöde Frage:

Hast du den richtigen Stecker? Bei diesen ganzen blöden 2,5mm und 3,5mm 
Dingern hat der Stift in der Mitte je nach Stecker nicht immer Kontakt, 
obwohl das Ding passt.

Hatte mal den Fall, dass eines meiner Boards lief und dann irgendwann 
auch tot war. Druck auf den Stecker hatte dann gezeigt, dass das Problem 
der zu große Lochdurchmesser des Steckers war. Wenn ich hier in meine 
Adapterbox schaue, kein Wunder, bei den verschiedenen Typen inzwischen.

Miss doch mal am Eingang und Ausgang des DC/DC-Wandlers, sind die 
Spannungen alle da?

Autor: g. b. (gunb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Wenn nicht, kann es eher sein, dass der
> Eingangskondensator C42 (Tantal) defekt ist.

Glaub ich nicht. Eher ist die Diode D1 geschrottet, die dient nämlich 
als Verpolungsschutz. Vielleicht die mal prüfen.

Autor: Dirk S. (fusebit)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verpolt ist die Spannung nicht gewesen, außerdem ist der GH verpolsicher 
ausgelegt.

Der Stecker passt ganz sicher, der vom 9V Netzteil war zu groß :-/

Der C42 ist auf meinem Board gar nicht bestückt. Siehe Bild.

Wenn ich den GH an USB anschließe, dann messe ich nur 4,4V am Pad des 
C42 und nichts am 3,3V Ausgang und 0,8V am 1,8V Ausgang.
Damit fällt die Diode für den Verpolschutz auch raus, sonst käme da 
hinten ja nichts an.

Autor: Werner B. (werner-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist ganz offensichtlich das Netzteil zu schwach.
Ich verwende ein 5V 2A. Mit weniger tut sich hier nicht.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk S. schrieb:
> Verpolt ist die Spannung nicht gewesen, außerdem ist der GH verpolsicher
> ausgelegt.
Ach?

>> Leistung typ. 1,5W
>> Verpolschutz nicht verpolungssicher
>> Kurzschlussfestigkeit nicht kurzschlussfest
http://www.ic-board.de/data/datasheet/305000013B_I...

Autor: Dirk S. (fusebit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ach?
>
>>> Leistung typ. 1,5W
>>> Verpolschutz nicht verpolungssicher
>>> Kurzschlussfestigkeit nicht kurzschlussfest
> http://www.ic-board.de/data/datasheet/305000013B_I...

Sehr interessant, da wurde offenbar einiges an der Spannungsversorgung 
geändert seit meiner Board Revision.

Dort sind auch 10 bis 36V als Versorgungsspannung angegeben, die für die 
älteren Boards nicht gut sind.


@werner b.
Das kann eigentlich nicht sein. Es lief ja mit Display und Tastatur auch 
nur über USB versorgung.

Autor: g. b. (gunb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
>>> Leistung typ. 1,5W
>>> Verpolschutz nicht verpolungssicher
>>> Kurzschlussfestigkeit nicht kurzschlussfest
> http://www.ic-board.de/data/datasheet/305000013B_I...

"Verpolungsschutz nicht verpolungssicher" - ömm, wofür ist er denn dann 
da?

Ich meine, ich habe das Ding jetzt nicht vor mir liegen, aber nach 
Schaltplan auf Seite 7 befindet sich direkt hinter der 
Spannungsversorgung die Diode D1, am USB die Diode D5. Normalerweise 
sollte das ein Verpolunggschutz sein.

Dirk S. schrieb:
> Wenn ich den GH an USB anschließe, dann messe ich nur 4,4V am Pad des
> C42 und nichts am 3,3V Ausgang und 0,8V am 1,8V Ausgang.
> Damit fällt die Diode für den Verpolschutz auch raus, sonst käme da
> hinten ja nichts an.


Wechsel einfach den DC/DC-Wandler und prüfe, ob's dann geht. Sollte ja 
wohl machbar sein. Wenn's dann noch immer nicht geht, suchst du weiter.

Autor: Dirk S. (fusebit)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-)
Er hüpft wieder!

Danke für die prompte Lieferung Udo.

Sieht zwar nicht mehr so gut aus, aber es funktioniert. Natürlich habe 
ich beim Beinchen hochbiegen eine Leiterbahn gekillt. Zum Glück an einer 
gut reparablen Stelle.

Warum der Regler bei 12V gegrillt wird ist mir aber nicht ganz klar...

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk S. schrieb:
> Warum der Regler bei 12V gegrillt wird ist mir aber nicht ganz klar...

Mir auch nicht, da lt. Datenblatt die Eingangsspannung bis 22V gehen 
darf und ich meinen GH auch mit 12V betreibe.

Dirk S. schrieb:
> Danke für die prompte Lieferung Udo.

ure welcome.. :)

Gruß
Udo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.