www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lüfteransteuerung mit SPS


Autor: Siegfried Herbst (siegfried39)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal
Habe eine Frage und zwar will ich einen Lüfter mit einer PWM Baugruppe 
einer SPS ansteuern. Da es sich bei dem Lüftermotor um einen elektr. 
kommutierten Motor handelt, habe ich einfach einen RC-Tiefpass 
davorgeschaltet um eine Gleichspannung zu erzeugen. Nun bricht die 
Spannung aber immer ein wenn ich den Motor anschließe... Muss ich da 
noch irgendwie mit einem Motortreiberbaustein arbeiten oder was wäre die 
einfachste Möglichkeit ?

Gruß Siegfried

Autor: Genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siegfried Herbst schrieb:
> RC-Tiefpass
> davorgeschaltet um eine Gleichspannung zu erzeugen. Nun bricht die
> Spannung aber immer ein wenn ich den Motor anschließe.

Tja, welchen Strom zieht Dein Lüfter?
Welchen (komplexen) Widerstand hat das RC Glied.
Welchen Strom kann Dein PWM Ausgang liefern?

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tja, welchen Strom zieht Dein Lüfter?
max. 0.65 A
>Welchen (komplexen) Widerstand hat das RC Glied.
z:= 1000-i0.06773≈1000Ohm
>Welchen Strom kann Dein PWM Ausgang liefern?
max. 3A

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siegfried schrieb:
>>Tja, welchen Strom zieht Dein Lüfter?
> max. 0.65 A
>>Welchen (komplexen) Widerstand hat das RC Glied.
> z:= 1000-i0.06773≈1000Ohm

Ein halbes Ampere über ca 1k?
Das wundert mich nicht wirklich, dass praktisch alles am Widerstand 
abfällt.

Rechne dir doch mal aus, welchen Spannungsabfall du bei diesem Strom am 
Widerstand hast.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt da hast du recht...eigentlich alles...
ich habe mein tau halt so ausgewählt, dass die Restwelligkeit der 
Spannung und die Folgezeit auf Führungsfunktionen meinen Anforderungen 
entspricht. Kann ich diesen Wert nicht gleich lassen und vlt. über ein 
aktives Bauelement den Motor betreiben oder ist dies nicht möglich ?
Muss zugeben, dass ich nicht viel Ahnung von Schaltungstechnik habe...
Gruß und Danke für die Antworten

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder würde es gehen wenn ich die Kapazität vergrößere bspw 940*10^-6F, 
dann hätte ich bei einem Widerstand von 50Ohm das gleiche tau. Gerade 
habe ich einen realen Widerstand von 1KOhm... so wäre der Wert 50mal 
kleiner...

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich meinte 20mal :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.