www.mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Hausausbau Planen


Autor: Heiko Pfisterer (yustbeyourself)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute,

ich stehe kurz davor ein haus aus den 70ern zu kaufen und wollte mal 
wissen was ihr alles so automatisiert habt?
Besonders interessant wäre für mich wie ihr die Heitzungsregelung 
gemacht habt ich würde gerne ne SPS verwenden aber mir ist noch nicht 
klar wie ich die regelung umsetzen soll oder ob ich die eigenständig 
laufen lassen soll und nur über ne schnittstelle sollwerte vorgeben 
soll?
Was ich mir überlegt habe am einfachsten und kosteneffektivsten scheint 
mir eine Lichtdimmung via DMX Dimmerpack (4Kanäle 70€ denke ich ist ok)

freue mich auf eure antworten
Heiko

Autor: Richard B. (richard7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In jedem Fall - Leerrohre - Leerrohre - Leerrohre in die Wände ;)

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> In jedem Fall - Leerrohre - Leerrohre - Leerrohre in die Wände ;)

Und Biegeradius nicht zu klein, sonst bringen sie nichts :-)

Autor: __tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko Pfisterer schrieb:
> Was ich mir überlegt habe am einfachsten und kosteneffektivsten scheint
> mir eine Lichtdimmung via DMX Dimmerpack (4Kanäle 70€ denke ich ist ok)

da würde ich schauen was das dimmerpack an "standby" strom verbrät und 
wie lange es tatsächlich hält, geräte dieser preiskategorie sind 
meistens sehr interessant aufgebaut...

Autor: Heiko Pfisterer (yustbeyourself)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leerrohre hab ich ganz fest eingeplant aber wie habt ihr die verlegung 
gemacht. Zentrales rohr mit riesen durchmesser durchs haus? und von 
daher dann mit den lehrrohren in die zimmer? Welchen durchmesser habt 
ihr verlegt?

Wie groß sind eure verteiler?

Wisst ihr welche schutzklasse eine Verteilerschrank haben muss?
I - Mit Erdung
II - Mit Erdung und Schutzisoliert

Ich spiele mit dem gedanken ein Rittal-Schrank als Verteiler zu Benutzen 
allerdings sind die nur Klasse I sonst müste ich nen ABB nehmen die 
gibts in Klasse II

gruß Heiko

Autor: Robert L. (lrlr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vom (richard7) mit den Leerrohren war eher ein "Insider"

mein (persönliche) Meinung:

Heizung Separat: (z.b. TA UVR 1611) und jemanden machen lassen der sich 
auskennt (ich glaub die meisten unterschätzen das Thema gewaltig.., vor 
allem wenn man mehrere Sachen hat, z.b .solar+kessel+ofen)

Einzelraumregelung (wenn nötig, siehe dazu die letzten 2 heizungs- 
threads hier ;-) ) kann man dann über SPS (usw. ) machen

SPS: nix selber basteln, sonst raucht dir das ding (samt Haus) 
irgendwann ab, (sie "HAP thread, ganz unten ;-) )

>Wisst ihr welche schutzklasse

wenn so fragen aufkommen: ich weiß das auch nicht, deshalb mach ich so 
was auch nicht selber...

dimmen: konventionelle dimmer sind "am aussterben" (weil man ja "nur 
mehr" energiespar/leuchtstoff lampen hat..)

dimmen "braucht auch kein mensch" (ist meine wie gesagt Meinung)

an den orten wo du "schummriges licht" brauchst, kann auch eine LED 
leiste, oder sonst irgend ein indirekte Hintergrundbeleuchtung machen..

ansonsten:
ich würd irgend ein system nehmen, dass z.b. mehrere Kanäle DALI dimmen 
kann



>wollte mal
>wissen was ihr alles so automatisiert habt?


Raffstore und Licht hauptsächliche (was sonst ;-) :

Die Sachen die wirklich fein sind: (also das tägliche leben erleichtern, 
und nicht nur "Spielereien" sind..)

am Abend, vom Bett aus alles abschalten

in der Früh, bestimmte raffstore und lichter 
einschalten/kippen/rauffahren

licht im Eingangsbereich (wenn jemand die Tür öffnet, per 
Gegensprechanlage oder Fingerprint, und es "dunkel ist")

raffstore automatisch runter wenn "dunkel",

automatisch rauf, wenn keiner zuhause (wegen der pflanzen), oder wind


Flexibilität.. (sobald man etwas ältere kinder hat, funktionieren viele 
der Automatismus nicht mehr, und man muss sie ändern..)

Autor: Heiko Pfisterer (yustbeyourself)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche grad nach nem passenden schrank, könnt ihr mal mir ein paar 
bilder schicken wie eure verteiler aussehen und wie groß die sind?

Ich würde wirklich gerne wissen welchen durchmesser ihr für leerrohre 
nehmen würdet

Gruß Heiko

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sgas dir ganz ehrlich: es gibt ein Gesetz zu Leerrohrgrößen: dieses 
besagt, egal welcher Durchmesser gewählt wird, er ist zu klein.

Die Ratschläge mit den Leerrohren kommen immer wieder gern, allerdings 
sind sie großteils praktisch nicht durchführbar. Für Sat und Cat5-7 
Kabel ok, unter einem frisch gegossenen Estrich: ok, Vom Verteiler zu 
jeder Steckdose, jedem Lampenauslass, jedem Schalter: Schwachsinnig!

Ich hab Leehrrohre erst kürzlich an der Aussenfassade für die 
Entsprechenden Leuchten installiert. Einfach aus dem Grund, daß ich die 
Kabel notfalls erneuern kann wenn nächstes jahr die Dämmung auf die Wand 
kommt ohne selbige zu zerstören. Verwendet hab ich ein 22-er Leerrohr, 
mehr ist nicht machbar, da der Putz nicht dicker ist und ich nicht erst 
wer weiß wie viele Ziegel aufhacken will. Als Kabel kommt ein 5+1,5mm² 
zum Einsatz. Dieses Versorgt alle 3 Leuchten und ermöglicht das 
Parallelschalten der Bewegungsmelder. Ich hab pro Leerrohr 2 Bögen. Die 
werd ich nochmals gegen welche aus Wellrohr in größerem Durchmesser 
ersetzen müssen, da im aktuellen Zustand das Kabel keinen mm beweglich 
ist.
Wenn du die Leerrohre leer verlegst prophezeihe ich dir, daß du in den 
Großteil keine Kabel nachträglich einziehen kannst.

Plane Vernünftig vor, welche Schalter, Lampen, Steckdosen wo gebraucht 
werden, setzte dann noch welche dort, wo sie aktuell von Schränken und 
anderen Möbeln (ausser vielleicht bei der Einbauküche) verdeckt werden. 
(Dort kannst du ja die Kabel in der Dose Enden lassen und erstma nur nen 
Deckel draufpappen) Verlege die Leitungen herkömmlich unter Putz und 
allenfalls im angesprochenen Fall unter dem neuen Estrich ein Leerrohr. 
Das ist das einzig Sinnvolle. Überlege dazu mal wo du jetzt Leerrohre 
einbauen würdest, doch sicher nicht so, daß du später aller 50cm an der 
Wand ein Leerrohr Ende liegen hast oder? genau da ist nämlich das 
Problem: Wenn du dort jetzt kein Kabel hinziehst wird auch später kein 
Leerrohr an der Stelle sein wenn du es bräuchtest. Sogesehen bringen 
Leerrohre mehr Ärger als Nutzen. Das behaupte ich mal und stütze mich 
damit auf meine eigene Erfahrung. Es mag sein, daß in einem Neubau 
Leerrohrinstallation, wenn sie von einem entsprechend Erfahrenen 
ausgeführt wird, durchaus ihre Berechtigung hat. Beim Umbau, von jmd der 
damit noch nichts weiter zu tun hatte halte ich es schlicht für sinnlos. 
Es wird später nicht so funktionieren wie du dir das vorher dachtest.

Autor: Uwe Felgentreu (ufe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@luckyfu:   genau so habe ich es auch gemacht. Genügend Kabel in die 
Wände und auf Leerrohre fast komplett verzichtet. Das braucht weniger 
Platz, ist billiger und bei großzügiger Planung auch relativ 
zukunftsicher.



Selbst in die 50mm-PVC-Rohre bekommt man relativ schwer Kabel 
nachgezogen, wenn schon 3-4 drinliegen. Der Wert dieser Leerrohre kann 
sich als trügerisch erweisen...

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Wenn du die Leerrohre leer verlegst prophezeihe ich dir, daß du in den
> Großteil keine Kabel nachträglich einziehen kannst.

Das kann ich garnicht bestätigen.
Wenn man das paarmal gemacht hat bekommt man eig. überall noch Kabel 
rein.
Das wichtigste ist eine Spirale, am besten eine aus Stahl, damit haben 
wir bis jetzt alles in die Rohre bekommen selbst bei den 
allerschlimmsten Kurven.

Das wichtigste ist immer das richtige Werkzeug, und in dem Fall muss das 
garnich so teuer sein, die Spirale die wir verwenden ist noch von meim 
Opa, zwar schon bischen rostig tut aber tadellosen dienst.


Und hör blos nicht auf den Rat einfach keine Lehrrohre zu verwenden.
Totaler Blödsinn!

Ich würde alles mit Lehrrohren anfahren, einfach Kabel in die Wand hat 
man vor 80 Jahren gemacht und war bzw. ist total unflexibel.

Und am besten soviel Rohre wie möglich in Schaltschrank ziehen, denn 
glaub mir das ist wesentlich komfortabler.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David S. schrieb:
> Und hör blos nicht auf den Rat einfach keine Lehrrohre zu verwenden.
> Totaler Blödsinn!
>
> Ich würde alles mit Lehrrohren anfahren, einfach Kabel in die Wand hat
> man vor 80 Jahren gemacht und war bzw. ist total unflexibel.

hm, ich sehe da immer noch keinen Sinn, und behaupte weitherhin, daß 
man, wenn man in 10 Jahren eine Steckdose nachrüsten will, an dieser 
Stelle mit Sicherheit kein Leerrohr hat. Leerrohre sind für manche Dinge 
geeignet aber die komplette Installation vom Anschlusskasten bis zur UP 
Dose mit nem Leerrohr machen zu wollen ist unsinnig, wenn nicht gar 
unmöglich. Ich habe so schon Armdicke Kabelstränge zur UV liegen, wenn 
da jeweils noch Leerrohre drum währen währen meine sämtlichen Wände zu 
dünn gewesen um das Verlegen zu können.

Ich schrieb ja auch, daß geübte sicher damit zurecht kommen, wenn man 
damit aber noch nichts zu tun hatte sollte man es aufs allernötigste 
beschränken, denn sonst richtet man mit Leerrohren mehr Schaden an als 
sie nützen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.