www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Warum einen Mutliplexer zwischen Eingang und Ausgang?


Autor: Christoph R. (nexor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich muss einen Kabelteser bauen der einen Durchgangstest und 
Kurzschlussprüfung durchführt. Ich wollte erst das Kabel direkt zwischen 
Eingans- und Ausgangspin des µC tun. Da wurde mir gesagt das dies nicht 
möglich ist und zu Problemen führen kann. Dann habe ich mich dazu 
entschieden das ganze über Multiplexer zu realisieren, so dass ich jeden 
Pin einzeln durchschalten kann und schaue ob was "unten" ankommt. Warum 
dürfen die Pins nicht direkt miteinander verunden werden, selbst wenn 
Widerstände dazwischen sind um sie nicht kurz zuschließen?

MFG

Christoph

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Rufeger schrieb:
> Da wurde mir gesagt das dies nicht möglich ist und zu Problemen führen kann.

Wer hat denn das gesagt? Was sagt der dazu?

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für Kabel und wie lang sind das denn.. ? Ich hatte mal einen Prüfer 
für USB-Kabel gebaut. Da gings wenn ich mich recht erinnere direkt auf 
die Pins, maximal war ein Widerstand in Reihe. Ist aber schon ein 
Weilchen her.

Wenn es sich um lange Kabel handelt, die irgendwo in der Installation 
verlegt sind, kann man sich sicherlich unangenehme Störungen einkoppeln, 
die auf "nackten" Portpins ganz bestimmt nix zu suchen haben..

Autor: Klausmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte einen Logikschaltkreis hinter den MC setzen um die 
Ausgangs-Portpins nicht zu sehr zu belasten. Also Art Treiberbaustein..

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die Kabel vielleicht noch irgendwo angeschlossen?

Kai Klaas

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Rufeger schrieb:
> Da wurde mir gesagt das dies nicht
> möglich ist und zu Problemen führen kann.

Das ist Quatsch.
Die Eingänge kriegen Pullup-Widertsände.
Und die Ausgänge werde als Open-Drain betrieben (Entweder low oder 
Tristate).
Damit kriegst Du Unterbrechungen und auch Kurzschlüsse sicher raus.


Peter

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal nen 40-pol Kabeltester mit 3 AT89C51 gebaut.
Der 1. erzeugte 31 Ausgänge.
Der 2. erzeugte weitere Ausgänge und testete Eingänge.
Und der 3. testete die restlichen Eingänge und gab das Ergebnis aus.
Verbunden waren sie über die UART (TXD-1 an RXD-2, TXD-2 an RXD-3).


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.