www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED-Disco Blitzer eingenbau


Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann ich mir einen einfachen Disco BLitzer mit 1-10 Blitzen pro 
sekunde (einstellbar z.b. über ein Poti) bauen??
LEDs: 
Ebay-Artikel Nr. 370395942872

: Verschoben durch Admin
Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das einfachste wäre, mit einem NE555 mit dazugehöriger Treiberstufe.

Grüße

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hät jemand einen Schaltplan

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch einfacher als ein 555 dürfte ein 74*14 Schmitttrigger sein. Dem 
Eingang wird ein DC-Offset aufgedrückt, sodass das gewünschte 
Tastverhältnis erreicht wird. Der Poti ist der Widerstand für die 
Zeitkonstante des RC-Gliedes, um die Blinkfrequenz einzustellen. Die 
Restlichen Gatter werden für höheren Ausgangsstrom parallel geschaltet.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand einen Schaltplan

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was denn nun?

*Disco*blitzer ODER LEDs ?

http://corsair.flugmodellbau.de/files/elektron/192244~1.PDF

... Du müsstest nur die Frequenz etwas herauf setzen ...


Gruß

Jobst

Autor: Florian W. (sunxp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kleinste Lösung wäre ein 8Pin Attiny mit ADC zum Poti auslesen. 
Könnte sogar am billigsten kommen. Schaltplan dazu ist hinfällig.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:
> Die kleinste Lösung wäre ein 8Pin Attiny mit ADC zum Poti auslesen.
> Könnte sogar am billigsten kommen. Schaltplan dazu ist hinfällig.

Ob man sich vor 10, ach was 5 Jahren hätte vorstellen können, dass ein 
ganzer Mikroprozessor für eine Popelaufgabe günstiger ist, als bisschen 
diskretes Hühnerfutter..?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> LEDs:

Mal wieder das übelste Zeugs was von Rudi's Reste Rampe runtergefallen 
ist, wo selbst 50 von nicht so hell sind wie eine einzelne ordentliche 
LED.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie baue ich diesen Schaltkreis (http://danyk.wz.cz/ledstr_en.html) am 
besten auf einer Lochrasterplatine auf??

Autor: Ängstlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass es besser bleiben.

Die enormen Zündspannungen, die die LEDs von der Zündspule erhalten, 
sind lebensgefährlich.

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obi Plal schrieb:
> Wie baue ich diesen Schaltkreis (http://danyk.wz.cz/ledstr_en.html) am
> besten auf einer Lochrasterplatine auf??

mit 2 Haenden, einem Loetkolben, bissell Loetzinn, usw. und vor allem
ein bissell gesundem Menschenverstand zum ueberlegen,
wenn das nicht klappt, lass es sein...

und fang bitte mit einer Blinkled an !

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zündspule??? Laufen die LEDs nicht mit 12V und einem Vorwiderstand

Autor: Ängstlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zündspule??? Laufen die LEDs nicht mit 12V und einem Vorwiderstand

'türlich tun sie das du *horst :)

War gerade so schön, weil du dich so anstellst. Wenn´s gar nicht geht 
suche eben eine passende Software und baue das erstmal virtuell auf 
Lochraster auf.

Alternativ geht auch Streifenraster, da habe ich definitiv auch schon 
eine Software zum Designen dafür gesehen.

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ängstlich schrieb:
> Lass es besser bleiben.
>
> Die enormen Zündspannungen, die die LEDs von der Zündspule erhalten,
> sind lebensgefährlich.

Da koennen mehrere tausend Volt auftreten wenn der FET
steil abschaltet

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle eine Punkt-Streifenraster-Platine zu kaufen,
siehe Lochrasterplatine.

Bevor du loslegst druckst du dir den Schaltplan aus und und malst dir 
auf ein Papier wie du die Verdrahtung auf der Platine machen willst auf. 
Alternativ kannst du auch ein Programm benutzen, kann dir da keines 
empfehlen weil ich ohne auskommen, aber auf der Seite weiter oben sind 
einige genannt.

Die Bauteil inkl. Platine kaufst du alle doppelt weil die fast nichts 
kosten (bis auf die Leds) und du so zwei Versuche hast, bzw. wenn es 
beim ersten mal klappt du gleich alles doppelt aufbauen kannst.



Obi Plal schrieb:
> Zündspule??? Laufen die LEDs nicht mit 12V und einem Vorwiderstand
Das war wohl als Scherz gedacht.

Charly B. schrieb:
> Da koennen mehrere tausend Volt auftreten ...
Wenn Anfänger zugegen sind lässt man meiner Meinung nach solche Scherze 
besser. Sonst können die nämlich nicht unterscheiden wanns wirklich 
gefährlich wird.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte das so klappen???

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach die Leiterbahnen dicker, da fliest einiges an strom,
so 1.5 - 2mm im leistungsteil

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die anordnug, verindung der Bauteile in ornung??

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obi Plal schrieb:
> UNd von der anordnung her?

Wenn das mit dem Schaltplan übereinstimmt passt das schon.

Aber nach einer Lochrasterplatine sieht das nicht aus.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt das so mit dem Schalplan überein, bin mir nich ganz sicher...

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch mit Eagle erstellt. Wenn der Schaltplan dazu korrekt ist 
sollte die Platine auch passen.
Willst du diese dann selbst herstellen?

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:Mein Schaltplan

Ich mochte die Bauteile dann so auf der Lochrasterplatine anordnen!

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R3, der Vorwiderstand für die Leds fehlt noch
Pin 8 nicht angeschlossen
R1 fehlt

Die Bauteile sind recht ungünstig plaziert, sodass du viele Leiterbahnen 
auftrennen musst, wenn du das noch etwas verbesserst hast du hinterher 
weniger Arbeit beim löten.

Während du die Schaltung aufbaust, also zum testen, solltest du für R3 
einen größeren Widerstand einbauen. z.B. 22ohm

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Schaltplan, das Board jetzt OK??

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan passt soweit.
Wo J1 ist soll dann wahrscheinlich der Vorwiderstand 5,6Ω hin. Bedenke 
das dieser ein 2W Typ sein sollte. Alternativ gehen auch acht normale 
1/4 Typen.

Außerdem zu beachten: die Leds bekommen hier 3V/5,6ohm /12 = 45mA ab, 
sind aber nur für 20mA gebaut. D.h. sie dürfen so nicht im Dauerbetrieb 
betrieben werden.


Der Verdrahtungsplan ist nicht viel besser geworden, funktioniert aber.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei JP1 wird die Spannungsquelle angeschlossen, bei JP§ die 
LEDs+Vorwierstand und bei JP3 das 1M Potetiometer!

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon klar.

> Wo J1 ist soll dann wahrscheinlich der Vorwiderstand 5,6Ω hin.
Gilt ja trotzdem.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J1 ist nur eine Drahtbrücke und wird nur für das Board gebraucht...

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wo ist dann der Vorwiderstand R3 aus dem Schaltplan von
http://danyk.wz.cz/ledstr_en.html

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der wird zusammen mit den LEDs bei JP2 angeschlossen!!

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was währe eine alternative zum IRL3103S? Der IRL3103S passt mir nicht da 
dieser "Surface Mount" ist!

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obi Plal schrieb:
> Was währe eine alternative zum IRL3103S?

IRL3103 (ohne S)

Oder einen aus dem Artikel.

Oder hier einen aussuchen, der:
mindestens 30V, mindestens 1A und höchstens 500mΩ hat und billig ist.
MOSFET-Übersicht: N-Kanal MOSFET

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich die oben genannten LEDs auch mit 30mA betreiben, di ich sie ja 
nicht im dauerbetriewb betreibe!!
Kann ich auch jeweils 4 LEDs ins serie schalte und 12 dieser 4er Reihen 
Parallel schalte bei 30mA mit einem Widerstand betreibe? Wie groß muss 
der Widertand da sein?

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche dieser LEDs würdet ihr nehmen???
- 
Ebay-Artikel Nr. 260489179391
-http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=... 
MIt viel vielen mA kann ich diese LEDs betriben?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keinen von diesem unsäglichen Müll.

EINE von diesen 
http://www.led1.de/shop/product_info.php?pName=cre... 
ist so hell wie dein ganzer Ausschussbeutel.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist mit diesen LEDs: 
Ebay-Artikel Nr. 310252490556
Mit welchem Stom kann ich diese betreiben?
Kann ich diese auch in Serie schalten??

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obi Plal schrieb:
> Was ist mit diesen LEDs:
> 
Ebay-Artikel Nr. 310252490556
> Mit welchem Stom kann ich diese betreiben?
Man lese und staune:
# Strom: ca. 700mA
> Kann ich diese auch in Serie schalten??
Geht bei LEDs prizipiell. Zum Betrieb dieser LEDs ist allerdings ein 
Schaltregler angebracht. Mit dessen Shutdowneingang kann man dann auch 
die LEDs ein u. ausknipsen.

Autor: skowie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum möchtest Du 110lumen für über 16€ kaufen wenn Du 325 Lumen für 
6,29 € bekommst ?
Es geht Dir hier doch um Lichtausbeute oder ?
===> Ebay ist nicht die einzige quelle !!

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich nicht auch einfach einen Vorwiederstand für 3 in Serie 
geschaltene LEDs verwenden?

Brauchen die "Cree XP-G R4 weiss 325 Lumen" einen Kühlkörper??

Die 16€ sind ja für 5 LEDs

PS: Kann man bei http://www.led1.de auch mit Banküberweisung aus Italien 
bezahlen?

Autor: skowie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt,sind5 hab ich glatt überlesen.
Ja, du kannst da jeweils drei in Reihe mit einem Vorwiderstand schalten, 
dabei solltest Du mit der ein-Zeit aber nicht über 30% gehen, da 
aufgrund der seriensteuung die Spannungen über den dioden nicht 
gleichmäßig verteilt erscheinen werden.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...
Sind diese LEDs dann ok??
Brauche ich da nicht sehr leistungsfähige Widerstande >5000mW? WIe kann 
ich das Problem lösen??

Autor: skowie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei UB=12V mit Rv=2ohm und ton<30% sollte es tuen.

ouch grad gefunden :http://www.reichelt.de/?ARTICLE=96880;PROVID=2028

Autor: skowie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für Rv solltest du schon 1Watt einplanen

Autor: skowie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3 dioden a' 3,5V =10,5V
==> URv ~ 1,5V ==> 2,15 ohm bei 700mA
==> 1,5V*0,7A*30% == 315mW (wir reden über impulse < 1 sekunde und 
Ton<=30%)

villeicht 2 * 4,7ohm 1/4Watt parallel

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man eigentlich jede LED gepulst betreiben?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obi Plal schrieb:
> Kann man eigentlich jede LED gepulst betreiben?

Ja, unter Berücksichtigung ihrer Kennwerte.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Artikelbeschreibung steht:
"Bitte beachten Sie, dass diese Chips mit Konstantstrom (constant 
current) Betrieben werden müssen. Deshalb muss auch eine passende 
Stromversorgung gewählt werden"

Was bedeutet das? Kann ich die LEDs trotzdem Pulsen??

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja kannst du.

Allerdings solltest du, um auf Nummer sicher zu gehen falls du kein 
Datenblatt hast, den Maximalstrom nicht überschreiten, auch nicht im 
Puls.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obi Plal schrieb:
> Bei der Artikelbeschreibung steht:
> "Bitte beachten Sie, dass diese Chips mit Konstantstrom (constant
> current) Betrieben werden müssen. Deshalb muss auch eine passende
> Stromversorgung gewählt werden"
>
> Was bedeutet das? Kann ich die LEDs trotzdem Pulsen??

Ja, wenn die LED ein Datenblatt hat, steht es da auch idR. drin. Es gibt 
auch Spezielle Blitz-LEDs, die auf hohe Pulsleistung gezüchtet sind.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauche ich für den IRL3103 einen Kühlkörper??

Autor: skowie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht unbedingt:
Du arbeitest mit relativ wenigen schaltflanken / sek.
der Rds(on) liegt (vorausgesetzt der richtigen ansteuerung (Ugs >=10V) 
bei nur 12 miliohm.
das heist für ein Watt Verlustleistung müssten schon mächtige Ampere 
fließen.
Aber die eigendlich verlustleistung entsteht auf der Flanke des 
Schaltvorganges, womit die Verlustleistung hauptsächlich von der 
Ansteuerung des Mosfet abhängt, also wie schnell du die Gate kapatzität 
umladen kannst.
Eventuell dann nocheinmal über eine bipolare Treiberstufe fürs Gate 
nachdenken.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obi Plal schrieb:
> Brauche ich für den IRL3103 einen Kühlkörper??
Nein. Abgeschätzt ist die Verlustleitung sehr klein. Auf den Bildern ist 
auch keiner.

Leitverluste: (0,5A)^2 * 12mΩ = 0,003W
Schaltverluste kannst du ja ausrechnen ;)

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ICh habe heute die schaltung aufgebaut und leider funktioniert sie 
nicht! ICh habe alle verbindungen geprüft. Woran könnte das ligen??

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obi Plal schrieb:
> Woran könnte das ligen??

Hm... vielleicht an einem Fehler?

Gruß,
Magnetus

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eignet sich der BUZ 11 als FET???

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, 12V aus dem NE555 passt für ihn.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der BUZ11 eignet sich gut dafür auch wenn es inzwischen neuere gibt.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher ist ein neuerer und verbreiteter??

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such dir einen aus: MOSFET-Übersicht: N-Kanal MOSFET  >30V >1A

Aber der BUZ11 passt hier schon. Und er ist günstig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.