www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ISP Seriell selber bauen


Autor: Marcel Binder (mcb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich beginne gerade mit dem AVR-Programmieren und wollte fragen, ob 
jemand einen Schaltplan für einen ISP hat, mit dem man über die serielle 
Schnittstelle des PC einen ATmega8 programmieren kann.
Vielleicht könnte mir auch noch jemand sagen, ob bei dem Schaltplan 
(siehe: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...) 
für die Programmierung über die serielle Schnittstelle Veränderungen 
vorgenommen werden müssen.

Danke im Voraus,
Marcel

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf Dir einen AVR-ISP mkII.

Autor: Neueinsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach,
rat ich dir auch ich hab mich auch ewig mit meinem selbstgebauten 
Programmieradapter rumgeärgert, bis ich mir AVR-ISP mkII gekauft hat. 
Das hat alles enorm erleichtert
mfg

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Schaltungen gibt es wie Sand am Meer. Ihre gemeinsamen 
Eigenschaften sind:

sie sind sehr einfach aufgebaut
sie arbeiten nicht direkt mit Studio4 zusammen sondern nur über den Weg 
.hex-file
sie benötigen eine echte RS232.Schnittstelle, mit USB-RS232-Umsetzern 
zusammen gibt es oft Probleme
Die Bedienung ist für den Anfänger verwirrend, sodass erst viele Fehler 
gemacht werden, besonders bei der Arbeit mit den fuses

Beispiele:

serieller Progger für das Programm ponyprog (in dem betreffenden link 
findbar)
Schaltungsteil im Schaltplan des von Pollin angebotenen "AVR evaluation 
board"
usw, siehe google: serieller Programmierer für AVR

Auch wenn ich selbst mit Pollin angefangen habe und verschiedenste 
Progger gebaut habe, bis zum USB-lab, würde ich den mkII empfehlen oder 
sogar den STK 500

Autor: Marcel Binder (mcb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure schnellen Antworten.
Ich hätte nur noch ein paar Fragen zum AVR JTAGICE mkII:

1. Der AVR JTAGICE mkII ist ja über ein USB-Kabel mit dem Computer 
verbunden. Dann über ein 6-poliges Flachbandkabel mit einer Schaltung am 
Ende (siehe Bild: 
http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...). Ist auf 
dieser Platine die Ansteuerung (Widerstände, Reset, ...) für eine 
direkte Verbinung mit dem ATmega8 verfügbar oder muss die Ansteuerung 
selbst gebaut werden?

2. Wo kann man den AVR JATAGICE mkII (am besten nicht übers Ausland) 
bestellen?

3. Kann man über den AVR JATAGICE mkII mit der Programmiersprache 
Assamble -> Hex programmieren?

Danke im Voraus,
Marcel

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich hätte nur noch ein paar Fragen zum AVR JTAGICE mkII:

Hier ist der AVRISP MKII gemeint.AVR JTAGICE mkII ist ein '0n Chip 
Debugger' und kostet ein mehrfaches des ISP.

>Ist auf
>dieser Platine die Ansteuerung (Widerstände, Reset, ...) für eine
>direkte Verbinung mit dem ATmega8 verfügbar oder muss die Ansteuerung
>selbst gebaut werden?

Was meinst du damit?

>2. Wo kann man den AVR JATAGICE mkII (am besten nicht übers Ausland)
>bestellen?

Z.B. Reichelt.

>3. Kann man über den AVR JATAGICE mkII mit der Programmiersprache
>Assamble -> Hex programmieren?

Programmieren (Programm schreiben) und Assemblieren kannst du mit dem 
AVR-Studio. Der AVRISP MKII wird direkt vom AVT Studio unterstützt.

MfG Spess

Autor: Mikrowilli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
falls Du immer noch unbedingt einen ISP für die serielle Schnittstelle 
selber bauen möchtest, schau mal hier:

http://www.klaus-leidinger.de/mp/Mikrocontroller/A...

Den habe ich selbst mal an einem Nachmittag auf Lochraster aufgebaut, 
und er hat auf Anhieb funktioniert. Er wird sogar vom AVR-Studio 
unterstützt, aber hinsichtlich der Fuses gilt leider tatsächlich das 
oben bereits Gesagte: sehr fehlerträchtig für Anfänger und 
Gelegenheitsprogrammierer. Außerdem stehst Du natürlich vor dem 
Henne-Ei-Problem: wie kommt die Firmware in den Controller, der in dem 
ISP werkelt?  Ich bin jedenfalls mittlerweile umgestiegen auf einen 
ISP-MkII-Nachbau - der passt auch noch zu meinem neuen Notebook, und das 
Fuses-Menü im AVR-Studio sieht dafür viel übersichtlicher aus.

Autor: Marcel Binder (mcb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für eure schnellen Antworten.
Ich hab mich schon gewundert, dass das Programmiergerät (AVR JTAGICE 
mkII) für Einsteiger ca. 250€ kostet. Bei Reichert hab ich auch den 
normalen AVRISP mkII gefunden. Der kostet nur ca. 40€. Ich bin 
mittlerweile überzeugt, dass es besser ist, einen fertigen ISP zu 
kaufen.

Marcel

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Der kostet nur ca. 40€.

Bei CSD z.Zt. nur knapp 33€.

MfG Spess

Autor: Christian K. (at90s2313)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikrowilli schrieb:
> falls Du immer noch unbedingt einen ISP für die serielle Schnittstelle
> selber bauen möchtest, schau mal hier:
>
> http://www.klaus-leidinger.de/mp/Mikrocontroller/A...
>
> Den habe ich selbst mal an einem Nachmittag auf Lochraster aufgebaut,
> und er hat auf Anhieb funktioniert. Er wird sogar vom AVR-Studio
> unterstützt, aber hinsichtlich der Fuses gilt leider tatsächlich das
> oben bereits Gesagte: sehr fehlerträchtig für Anfänger und
> Gelegenheitsprogrammierer.

Den o.g. AVR910-Programmer von Klaus Leidinger habe ich auch nachgebaut. 
Er funktioniert noch einwandfrei, allerdings nur mit älteren AVR-Typen. 
Ein ATmega328P des Arduino läßt sich damit nicht programmieren.

Ein Programmer, der das STK500v2-Protokoll spricht, ist meines Erachtens 
empfehlenswert.

Christian.

Autor: Marcel Binder (mcb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
was ist CSD und wie lautet die Website?
Danke,
Marcel

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

www.csd-electronics.de

MfG Spess

Autor: Bernadette (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Bei CSD z.Zt. nur knapp 33€.

Uff... ist ja der Hammer. Für den Preis habe ich das Ding noch nie 
gesehen. Zuschnappen!!!

Autor: Marcel Binder (mcb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für eure Hilfe.
Ich werde demnächst mehrere ATmega8 und das entsprechende Ansteuerungs- 
und Zubehörmaterial bestellen. Wenn ich noch irgenwelche Fragen habe, 
schreibe ich einfach wieder einen Beitrag.

Danke,
Marcel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.