www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LiPo - Zellen Unterspannung Verständnisfrage


Autor: Golo Huesken (fusinerd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich habe ein 2 in Reihe geschaltete LiPo-Zellen und einen Verbraucher 
der ca. 1A zieht. Dabei bricht die Spannung etwa um 0,7 Volt ein.

Frage:
LiPo Zellen sind ja empfindlich gegen Unterspannung. Welche gemessene 
Spannung berücksichtige ich, die "Leerlauf-Spannung" oder die bei 
eingeschalteten Verbraucher?

Ich würde sagen die Spannung mit Verbraucher - aber vielleicht irre ich 
mich ja auch...

Vielen Dank für Euren Tip

Gruss Fusinerd

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leerlauf-Spannung.

Unter Belastung darf die Spannung weiter absinken.

Stell dir den Akku als

  +--Innenwiderstand--+---o
  |                   |
Chemie              Last   Messen
  |                   |
  +-------------------+---o

vor. Bei hohem Entladestrom hast du von der Chemie noch
den Spannungsabfall am Innenwiderstand abzuziehen.

  +--R1--+--R2--+--R3-+---o
  |      |      |     |
Chemie Chemie Chemie Last   Messen
  |      |      |     |
  +------+------+-----+---o

Allerdings verteilt sich der Innenwiderstand auch über
den Raum des Akkus. Einzelne Zonen könnten also weiter
entladen werden. Letztlich darfst du nur den Spannungsabfall
an R3 ignorieren.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber aufpassen!
sobald die Spannung unter 3V / Zelle kommt ist die Zelle kaputt, nicht 
irgendwann sondern direkt beim ersten mal!

Generell sagt man auch dass man nicht mehr als 80% der Nennkapazität aus 
einem LiPo saugen sollte!

Autor: Golo Huesken (fusinerd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich das richtig verstanden habe:

Abschaltung bei 3,2V bei einer Zelle.

Abschaltung bei Leerlauf: 2x 3,2V = 6,4V
Abschaltung bei Last: 2x 3,2V - 0,7V = 5,7V (da 0,7V Spannungsabfall bei 
konkreten Verbraucher.)

Ich weiss das ist noch kein 100% Schutz denn ich verwende keinen 
Blancer.

Habe ich das richtig verstanden?

Gruss Fusinerd




Jeffrey Lebowski schrieb:
> Aber aufpassen!
> sobald die Spannung unter 3V / Zelle kommt ist die Zelle kaputt, nicht
> irgendwann sondern direkt beim ersten mal!
>
> Generell sagt man auch dass man nicht mehr als 80% der Nennkapazität aus
> einem LiPo saugen sollte!

Autor: the_dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Habe ich das richtig verstanden?


Ja!
aber LiPos ohne Balancer kann böse enden, sowieso wenn man mit hohen 
Strömen ( >1C ) den Akku laden will!
Der Balancer trägt aktiv zur langlebigkeit des Akkus bei!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann besser abschalten wenn eine der Zellen unter 2.75V kommt.

Man braucht dann keinen Balancer, schon gar keine die auch bei vollem 
Entladestrom balancen.

Autor: Golo Huesken (fusinerd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das laden der LiPos mache ich getrennt - etwas umständlich aber für 
meinen Zweck Ok.

Zwei Fragen hätte ich noch:
- Ich stelle gerade fest, dass sie beide Zellen nach 24 Stunden Pause 
"erholen" um fast ein Volt. Sie waren getrennt.
- Warum ist das Abschalten besser bei 2,75V. Meinem Regler (ICL 7665) st 
es doch egal wann er abschalten soll... Oder hat das was mit der 
"Entladekurve" zu tun? Oder gibts da noch ewas?

Guss Fusinerd

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  dass sie beide Zellen nach 24 Stunden Pause "erholen"

Natürlich erholen sie sich. Die entladene Chemie3

  +--R1---+--R2---+--R3--+---o
  |       |       |      |
Chemie1 Chemie2 Chemie3 Last   Messen
  |       |       |      |
  +-------+-------+------+---o

wir über R3 aus der noch nicht so entladenen Chemie2 aufgeladen,
die ihrerseits aus der noch nicht entladenen Chemie1 über R1
aufgeladen wird.

> Warum ist das Abschalten besser bei 2,75V.

Pro Zelle. 2.75 sollten 5.7/2 sein, leider hab ich mit um 1/10
verrechnet. 2.85 wäre richtig.

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sind das für Lipo Zellen? Die Erholung um 1V ist definitiv nicht 
normal.

Wie kommst du zu deinen Meßergebnissen?

Autor: Golo Huesken (fusinerd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also "fast" ist relativ: es sind 0,8 Volt gewesen.

Gemessen habe ich die Zellen nachdem sie in meinen Testaufbau vom 
Verbraucher getrennt wurden.
Und so ca. 24 Stunden später.

Jetzt will ich aber nicht meine Hand dafür ins Feuer halten dass ich 
alles richtig gemacht habe. Eigentlich habe ich mich nur gewundert dass 
nach meiner 2. Messung der Verbraucher noch ne 15min weiter gelaufen 
ist.

Ich werde einfach den ganzen Vorgang wiederholen.

Vielen Dank für Eure Hilfe

P.S. Es handelt sich übrigens um eine Fahrradbeleuchtung die ich mit 
LiPo eines "alten" Macbook betreibe plus eines LED Treibers von DX. Mir 
fehlte nur nur noch die korrekte Abschaltung, weil ich zwei LiPos schon 
gehimmelt hatte.

Gruss Fusinerd

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.