www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltregler VIN 11,4-30VDC VOUT 12VDC 1A


Autor: Norbert Josel (nojo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe folgendes Problem.
Habe zwei Boards, wo eines mit der Hauptspannung von +12V bis +30V oder 
POE (+12V) versorgt wird, diese Hauptspannungsquelle wird mit einem HDMI 
Kabel zum anderen Bord weiter geleitet. Auf dem zweiten Board befindet 
sich ein Schaltregler der die Spannung auf 12V regelt. Nun habe ich auf 
dem HDMI Kabel schon einen Spannungsabfall von 0,6V (hab mehrere 
getestet und alle mit dem gleichen Resultat), weiters habe ich bei einem 
Step-Down Regler (mit Transistorausgang) auch einen Spannungsabfall von 
0,6-0,7V. Das ergibt eine Spannung von +10,8V am Schaltreglerausgang 
ohne Belastung. Wird dieser Schaltregler nun belastet (460mA) dann sinkt 
die Spannung auf 10V. Der Backlightinverter benötigt min. 10,8V (bei 10V 
arbeitet der BLI nicht mehr richtig und zerstört mir die Backlightröhre 
am Display).

Jetzt hab ich folgende Schaltregler ausprobiert und getestet, aber alle 
haben meine Anforderungen nicht erfüllt.
TL2575
LM2575
LM2676 (war nur ein Versuch)
LM2675
LM2595
LM3488

Kann mir jemand einen anderen Schaltregler vorschlagen der meine 
Anforderungen erfüllt, außer den LM22675, den bekomme ich nächste Woche 
zum testen.

Nochmals kurz Zusammengefast.
Vin= +11,4 - +30VDC
Vout= +12VDC (min. 11V) oder max. +12,5VDC
I= 1A
keinen Sepic Konverter (kein Platz auf dem Board) und Problem mit POE.
zweites Board wird nur über das HDMI Kabel versorgt und es kann auch 
keine andere Spannungsquelle zugeführt werden.
Erstes Board wird nicht geändert.

Danke,
Norbert

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier liegt dein Problem:
> Der Backlightinverter benötigt min. 10,8V
Nimm einen 5V-Inverter...

Autor: Norbert Josel (nojo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lothar,

hab ich vergessen zu erwähnen.
auf dem Feld sind BLI mit +12V die ich ansteuern muss. ;-((

Danke,
Norbert

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert Josel schrieb:
>>> Jetzt hab ich folgende Schaltregler ausprobiert und getestet...
Welche Topologie hast du verwendet, wenn kein SEPIC-Wandler sein darf...

Autor: Norbert Josel (nojo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Step-Down und Sepic

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert Josel schrieb:
> Step-Down
Nun gut, ein Step Down hat ja schon in seinem Namen, dass er nur nach 
unten kann...

> Sepic (kein Platz auf dem Board)
Wenn das dann das einzige Kriterium ist: Wieviel Platz hast du?

Dann solltest du dir auch noch Flyback-Wandler (Sperrwandler) ansehen, 
aber dafür brauchst du dann einen passenden Trafo.
Überschlägig gesagt gilt aber: der Trafo bzw. die Spule wird bei fester 
Schaltfrequenz immer etwa gleich groß ausfallen. Denn dort muß ja die 
Energie drüber...

Autor: Norbert Josel (nojo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Step-Down
> Nun gut, ein Step Down hat ja schon in seinem Namen, dass er nur nach
> unten kann...

hast du mein Anforderungen gelesen?


> Sepic (kein Platz auf dem Board)
> Wenn das dann das einzige Kriterium ist: Wieviel Platz hast du?
kein Platz für Sepic.

> Flyback-Wandler
siehe Sepic.

nächster Test.
hab gerade den LM22675 bekommen und getestet.
ohne Belastung: Vin = Vout
mit Belastung: Vout = 10,1V

Autor: Zack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mit Belastung: Vout = 10,1V

Das steht eigentlich auch im Datenblatt: max. Einschaltzeit 90%.
Abzüglich RDSon und anderer Widerstände der Schaltung ist bei 1A keine 
höhere Spannung zu erwarten; leider.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert Josel schrieb:
> hast du mein Anforderungen gelesen?
Ja, habe ich. Und mein Fazit daraus ist: wenn du schon mit nur 11,4V 
hereinkommst und irgendwas mit 12V versorgen musst, kann es mit einem 
Step-Down niemals klappen. Und selbst wenn du diese 12V auf 10,8V 
reduzierst, wäre mir die maximale Toleranz von 0,6V zu wenig für einen 
zuverlässigen Betrieb. Lass da nur mal die Kontakte noch ein wenig 
oxidieren...

>> Wenn das dann das einzige Kriterium ist: Wieviel Platz hast du?
> kein Platz für Sepic.
Meine Frage war nicht qualitativ, sondern quantitativ gemeint... :-/

Autor: Norbert Josel (nojo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das steht eigentlich auch im Datenblatt: max. Einschaltzeit 90%.
> Abzüglich RDSon und anderer Widerstände der Schaltung ist bei 1A keine
> höhere Spannung zu erwarten; leider.diese

diese Spannung ist bei einer Belastung von 450mA

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man dem Step-Down einen Bypass parallel schalten?

Autor: Zack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann man dem Step-Down einen Bypass parallel schalten?

Das kann man sicherlich. Aber für eine gute Lösung ist es noch etwas 
früh; der Beitrag ist ja nicht einmal einen Tag alt :-)

Autor: Norbert Josel (nojo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen,

hier nun meine Lösung.
BLI werden mit einem externen Netzteil versorgt.

Grüße,
Norbert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.