www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen EAGLE Freeware - Platine bei PCBPool möglich?


Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Kann man mit der Freeware bei PCBPool Platinen in Auftrag geben, oder 
geht das nur mit einer Vollversion? Ich arbeite als Diplomant in einer 
Firma und habe einen Prototypen erstellt, welchen ich nun gerne in 
Auftrag geben würde.

Wir haben EAGLE als Vollversion in der Firma, jedoch habe ich die 
Platine nebenbei abends mit meiner Freeware-Version erstellt.

Muss ich das jetzt erst in die originiale "rüberkopieren" oder kann ich 
das auch so abschicken?


Gruß, Hans

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das einfachste (und sicherste) wäre kurz bei der Cadsoft Hotline 
anzurufen und zu fragen, aber unverbindlich würde ich sagen, dass es 
kein Problem darstellt, solange die Platine wirklich nur Teil deiner DA 
ist und kein Gewinn damit erzielt werden soll oder die Firma, bei der du 
schreibst, da sonst irgendwie einen Vorteil draus zieht...
Sieh auch hier: http://cadsoft.de/freeware.htm

Zitat:
> Die Definition von nicht-kommerziell ist recht einfach:
> Wenn Sie durch die Verwendung der Freeware Version von EAGLE Light Geld
> verdienen (oder einsparen), dann müssen Sie eine Lizenz erwerben.

Bisschen grenzwertig ist das auf jeden Fall - vor allem, weil ja eine 
Vollversion zur Verfügung steht. Ich würde deine Schaltung und Layout 
nochmal kurz mit der Firmen Version editieren und abspeichern und dann 
zu PCBPool schicken. Dann dürfte das kein Problem mehr sein. Aber wie 
gesagt, ein kurzer Anruf bringt eine verlässlichere Auskunft und 
Sicherheit.

- gerd

Autor: T.Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du kannst das Projekt problemlos mit der Vollversion öffnen, machst eine 
Änderung und speicherst den Kram und danach zu PCB-Pool.

Anderer Weg ist ein Telefonat mit Cadsoft. Mir ist zwar nicht klar, 
wieso sich PCBpool dafür interessieren sollte - aber dann bist Du 
wenigstens sicher. ;-)

Weitere Alternative - Du lässt den Prototypen woanders fertigen. Ich 
habe mal Angebote von Leiton und Jenaer Leiterplatten angefragt und die 
Preise konnten mit PCB-Pool mithalten.

Viele Grüße

T. Müller

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht ohne Probleme auch mit der Freewareversion.

Ich hab schon ein gutes Dutzend Platinen be PCB-Pool fertigen lassen, 
alle mit der Freeversion erstellt, gab nie Probleme.

Autor: Smati (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

äähm warum sollte sich PCBPool an einer Platine stören die mit einem 
FREEWARE Programm ertellt wurden???

Ich hab schon X-Mal bei Leiton bestellt... machen die ohne Nachfragen.

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht ist halt geboten, wenn die Platine dann über die Firma 
abgerechnet wird. Mag sein das PCBPool das eigentlich nicht 
interessieren sollte, aber wenn da auf Rechnung bezahlt wird und das 
noch von einer Firma und das mit einer Freeware Version von einem 
Programm, welches so etwas ausdrücklich nur für nicht-kommerzielle 
Zwecke zulässt - dann würde ich sehr vorsichtig werden.

Aber das ist alles akademisches Blabla und Hans wird hier keine 
belastbaren Aussagen bekommen. Die einzigen die da was konkretes und 
auch definitiv richtiges zu sagen können, sind Cadsoft.

Oder halt einfach gleich den völlig legalen Weg, wie bereits 
vorgeschlagen, die Schaltung nochmal durch die Vollversion der Firma zu 
jagen und dann an PCBPool zu schicken.

- gerd

Autor: -Gast XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Kann man mit der Freeware bei PCBPool Platinen in Auftrag geben,

Ja, mach ich auch (bei kleinen Demoteilen).

> oder  geht das nur mit einer Vollversion?

Damit geht es genau so gut-

Autor: Ulrich Trettner (ullerich)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

gerd schrieb:
> Vorsicht ist halt geboten, wenn die Platine dann über die Firma
> abgerechnet wird. Mag sein das PCBPool das eigentlich nicht
> interessieren sollte, aber wenn da auf Rechnung bezahlt wird und das
> noch von einer Firma und das mit einer Freeware Version von einem
> Programm, welches so etwas ausdrücklich nur für nicht-kommerzielle
> Zwecke zulässt - dann würde ich sehr vorsichtig werden.

Häh? Sorry, aber diese Lieferanten laden das in ihrem Adler, jagen das 
Board durch einen CAM Job und fertig. Du kannst dir ja gerne die Mühe 
machen, mit einem HEX Editor die entsprechenden Daten aus dem File zu 
holen, aber glaubst du ernsthaft, eine PCB Hersteller macht/kann das?
Wozu bitte?

Wie auch immer, im Zweifelsfall Gerber senden und fertig.

Ulrich

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mag ja alles sein, Ulrich, aber hier geht die Frage nicht um ein 
Hobbyprojekt, sondern um eine Diplomarbeit, die dazu noch bei einer 
Firma gemacht wird. Sicher kann man jetzt sagen: "Alles klar, der 
Leiterplattendienstleister wird sich das eh nicht genau ansehen..." - 
Was er wohl auch tatsächlich nicht wird - ABER wenn es meine DA wäre 
oder meine Firma die dafür aufkommt, würde ich in beiden Fällen nicht 
den Weg durch die rechtliche Grauzone wählen. Vor allem nicht, wenn mir 
der eindeutig legale Weg so kinderleicht zugänglich ist.

Aber wie gesagt, es war eine Frage, diese wurde meines Erachtens nach 
beantwortet. Das hier wieder die üblichen, legal - illegal - scheissegal 
Antworten kommen, war zu erwarten.

- gerd

Autor: Ulrich Trettner (ullerich)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

gerd schrieb:
> Mag ja alles sein, Ulrich, aber hier geht die Frage nicht um ein
> Hobbyprojekt, sondern um eine Diplomarbeit,

Ja und? Der Hersteller ist nicht in der Lage, das zu entscheiden. 
Irrlevantes Argument. Zudem es auch nicht die Lizenzbedingungen 
wiederspiegelt.



>Vor allem nicht, wenn mir
> der eindeutig legale Weg so kinderleicht zugänglich ist.

Wo ist das Problem? Daten rüber, Hersteller stellt her und fertig.

Das ist auch nicht illegal: Eine Abrechnung über eine Firma ist 
ebenfalls kein Kriterium, denn
"Auch Schüler und Studenten können diese Version für Ausbildungszwecke 
verwenden. Auch die Benutzung in einem kommerziellen Umfeld ist erlaubt, 
solange es nur darum geht, das Programm zu evaluieren."

Wenn diese Diplomarbeit nicht in einem Projekt eingebunden ist, mit dem 
man anschließend Geld verdient, solange ist das erlaubt. Auch zu einer 
Evaluierung kann nämlich eine Platinenproduktion dazu gehören.

Das Kriterium ist, wenn mit den Platinen Geld verdient wird und nicht, 
ob es über eine Firma abgerechnet wird.

Ulrich

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.