www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromversorgung für AVR richtig gebaut? (Für Betrieb an 12V Netzteil)


Autor: Daniel Cagara (yorkshirelover)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich möchte mir gerne eine Uhrwaage bauen, welche sowohl 12V (für 
Op.Verstärker) als auch 5V für den AVR verwendet.

Habe entschlossen alles an 12V zu betreiben, und mir die 5V Spannung für 
den AVR selber zu erstellen.

Dazu habe ich eine 78S05 Stufe zum Runterregeln, als auch ein 
Kondensatornetz zur Stabilisierung der Spannung verwendet.


Ich bin Hobbyelektroniker im Anfangsstadium, drum würde ich euch gerne 
Fragen ob ihr mal einen Blick drauf werfen könntet. Ist das eine 
gescheite schaltung um 12V zu stabiisieren bzw. 5V für den AVR zu 
generieren?


Würde ungern die Platine ätzen und nachher klappt nix :-)


Grüße
Daniel

Autor: kermit der frosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann mach nen kühlkörper ran, dann wirds.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du Dir sicher, dass die Zenerdiode richtig herum sitzt? ;-)

Autor: Thomas K. (tomthegeek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde die Kondensatoren bei den 12V weglassen, da du vermutlich 
ein 12V Steckernetzteil verwendes, welches sowieso Glätt-Elkos eingbaut 
haben sollte. Bau dir die Dinger lieber hinter die Drossel bzw. Parallel 
zu C12. Warum hast du die 100nF dreimal drinnen?
Z-Diode umdrehen, oder gleich weglassen.
Der Kühlkörper wurde eh schon angesprochen ;)

Autor: Daniel Cagara (yorkshirelover)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Bist Du Dir sicher, dass die Zenerdiode richtig herum sitzt? ;-)

Ah, danke für den Tipp mit der Zenerdiode :-)

Diese Schaltung sollte ja das 12V Bordnetz aushalten.
Ich brauche lediglich eine Schaltung die an einem 12V Netzteil arbeitet 
... ist das vielleicht schon zu schweres Geschütz? Kann ich die 
Schaltung ggf reduzieren?

Autor: Daniel Cagara (yorkshirelover)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kühlkörper? Moment ... das müsst ihr mir nochmal erklären :-)
habe verschiedene Geräte die an 12V laufen und einen AVR drin haben ... 
aber keiner hat einen Kühlkörper.

Wie machen die das?

Autor: Thomas K. (tomthegeek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel Cagara schrieb:
> Ein Kühlkörper? Moment ... das müsst ihr mir nochmal erklären :-)

Naja man weiß ja nie was dahinter noch alles so an Stromsaugern kommt ;)

Autor: Daniel Cagara (yorkshirelover)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wäre es besser direkt mit 5V zu arbeiten, und die 12V für die 
Opamps  mit einem 5V->12V Spannungswandler zu erzeugen, statt die 12V 
auf 5V zu transformieren?

Autor: kermit der frosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der regler den du verbauen willst, ist ein linearregler, das heißt er 
"verbrennt" die überflüssige leistung.

12V - 5V = 7V

je nachdem wieviel strom du dann verbrauchst kannst du dir U=7V setzen 
und I = deinem laststrom, dann hast du Pverlust = 7V * Ilast.

am besten du schließt das einmal auf dem breadboard zusammen und hälst 
den finger hinter den regler und guckst was passiert.

Autor: kermit der frosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm doch einen schaltregler, wie den LM2574/5/6.

dann musst du allerdings auch ein bisschen mehr teile verbauen /rechnen

Autor: m. keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn nur ein AVR hinter dem 7805 hängt dann lass den riesen C14 weg. Und 
den C12 statt eines 220µF Elko lieber ein 330nF Kerko.

Den ganzen oberen Teil (Spannungsstabilisierung) weglassen. Wenn du über 
die 5V ziemlich viel Strom fließen lassen möchtest, dann nach der Spule 
ein Elko + Kerko.

So wie die Schaltung jetzt ist brauchst du auf jeden Fall eine 
Rückflussdiode (schnelle Diode zwischen Ausgang und Eingang vom 7805).

Z-Diode drehen.

Autor: Daniel Cagara (yorkshirelover)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre eine Möglichkeit, die andere möglichkeit wäre es die 12V aus 
den 5V zu erhalten, oder?

Im Prinzip möchte ich folgende Zeitwaage hier von der Website nachbauen:
http://mikrocontroller.com/files/Zeitwaage_V1_0.pdf

... ich frage mich wie er das macht mit den 5V und 12V o_O

Autor: Daniel Cagara (yorkshirelover)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Idee.
Ich male mal einen neuen Schaltplan!

Autor: Daniel Cagara (yorkshirelover)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe das ganze mal stark vereinfacht.

Ich baue da jetzt noch einen 3,5mm Klinkenstecker ein. Aber ist das 
soweit OK?

Autor: Daniel Cagara (yorkshirelover)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UPDATE:

So nun mit Verpolschutz, Glätter und Linearregler von 12V auf 5V.
Kann man das so stehen lassen?

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung dürfte für ein Steckernetzteil schon gut passen, aber 
Vorsicht, ein Klinkenstecker 3,5 mm ist für die Spannungsversorgung 
nicht das Rechte. Der kann beim Einstecken Kurzschluss erzeugen. Die 
Koaxstecker für Netzteile 2,1mm oder 2,5mm haben gezielten Aufbau mit 
breiten Kunststoffzwischenteilen um derartige Kurzschlüsse zu 
verhindern.

Falls das "12-V" Netz ein Auto ist:

Mir wäre ein Widerstand  mit so etwa 68 Ohm - 1/2W in Reihe mit 12V 
recht sympathisch: Er wäre, zusammen mit den 100 nF ein schöner 
Transientenschutz und würde im Falle eines Falles die Verlustleistung im 
Regler begrenzen.

Autor: bitte löschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Widerstand ist auch eine gute Maßnahme, mit der Du eine 
Freilaufdiode, die ich Dir außerdem noch empfehle, weil negative 
Spannung aus dem Bordnetz kommen kann, was z.B. beim Anlassen passieren 
kann, vor zu großen Strömen schützen kannst.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Daniel Cagara,

entweder bist du hier schon bekannt oder es haben nur IDIS deine Frage 
gelesen.

Das ganze ist doch KOKOLORES.. oder kannst du mal erklären, wie
schwer Zeit ist und warum man das wiegen muss.

Wenn Du dafür ne vernünftige Anwendung hast, wäre ich fast bereit,
dir einen OPV vorzuschlagen, der keine 12 Volt benötigt.
Dann wäre dein Problem vollkommen beseitigt

Gruss Klaus

Autor: bitte löschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 12V sind ja nicht das Problem, sondern wie er aus 12V 5V machen 
will.
Was eine Uhrwaage ist, möchte ich gar nicht wissen. Dass man Zeit nicht 
wiegen kann, dürfte auch dem TE klar sein. Es wird irgendetwas anderes 
sein, was meine Neugier nicht weit genug weckt, um weiter nachzufragen. 
_Ein Radiowecker weckt ja auch keine Radios. ;-)_

Dass er eigentlich aus einem Mischmasch von -100V bis +100V, der sich 
meistens so um +13,8V aufhält auch erst mal halbwegs saubere 12V 
bekommen muss, wenn er eine Schaltung damit betreiben will, steht auf 
einem anderen Blatt, und dass das Thema KFZ-Netz hier im Forum nicht 
ganz so häufig wie 230V AC-Gefährlichkeit, aber recht häufig besprochen 
wird, ist auch mir Forumsneuling schon aufgefallen.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. und der Zitronenfalter !

naja .. ich dachte halt dass es diesen Schaltplan vielleicht garnicht 
gibt.

Vielleicht könnten wir ja den TE vor dem Design mal wiegen.

Wenn er es dann alles am laufen hat wiegen wir diesen nochmals.

Dann bilden wir die Differenz.

Wenn er uns dann noch sagt, wie lange es dauerte könnten wir auf
die Menge von aufgenommenem Lötzinn und Blei schliessen


Gruss Klaus

Autor: bitte löschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blei darf im Auto nicht mehr. Da darf nur noch etwas, was mit Sn95 
anfängt. (Deshalb werden Zinnhäärchen in wenigen Jahren viele lustige 
Unfälle verursachen, aber diese Prognose nur am Rande.)
Das Wort "Boardnetz" taucht übrigens erst im 2. Posting des TE auf, ihm 
war also wahrscheinlich klar, dass hier einige Forumsteilnehmer auf 
dieses Wort gerne mit Hinweisen auf die Gültigkeit der Zulassung bei 
Eingriffen in die Fahrzeugelektronik reagieren, und wollte diese 
Hinweise vermeiden. :-D

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe es auch so,
man sollte diese TO , die sich nicht mehr melden
auch ruhen lassen. Vielleicht sind sie an
anderen Dingen gestorben.

Gruss Klaus

Autor: Daniel Cagara (yorkshirelover)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus De lisson schrieb:
> Ich sehe es auch so,
> man sollte diese TO , die sich nicht mehr melden
> auch ruhen lassen. Vielleicht sind sie an
> anderen Dingen gestorben.
>
> Gruss Klaus

Sorry, ich war bei meiner Freundin!

Also eine Uhrwaage ist ein Gerät welches die Tickanzahl einer 
Mechanischen Uhr misst! Normal sind z.B. 28800 Ticks pro Stunde (8 Ticks 
pro Sekunde) ... viele Uhren haben einen Gangfehler, welches einen 
Zeitabfall von mehreren Sekunden pro Tag mitsich bringt.

Mit einer Zeitwaage kann man die Mechanische Uhr wieder nachregulieren 
damit sie wie gewünscht läuft :-)

Gemessen wird das ganze mit einem Piezo als Mikrofon:
Hier ein Beispiel: http://www.mikrocontroller.com/de/Zeitwaage.php


Ich würde nun gerne einfach ein 12V trafo nehmen damit ich den OP Amp 
ansteuern kann, sowie auf 5V runter regeln damit ich den AVR betreiben 
kann.
Meine neuste Idee habe ich ein paar Postings weiter oben veröffentlicht 
:-)


Danke für alle Antworten bisher!

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. Na dann
der Opa37 läuft lt datenblatt ab 8Volt.

Ich schlage daher vor, du lässt diesen mit Hilfe eines
Lm7809 auf 9 Volt laufen. Zusätlich verwendest du einen Lm7805,
der am Eingang aus den 9 Volt gespeist wird und am Ausgang die %V 
bereitstellt.

(die Spannungsregler natürlich in der TO92 version (100mA))

Gruss Klaus

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus De lisson schrieb:
> Das ganze ist doch KOKOLORES.. oder kannst du mal erklären, wie
> schwer Zeit ist und warum man das wiegen muss.

Bevor man so viel schreibt, worüber man keine Ahnung hat, tippt man das 
mal in Google ein.
"Zeitwaage"
http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitwaage
aber man kann sich auch erstmal über einen "Anfänger" lustig machen, 
wenn man glaubt Intelligent zu sein.
Klaus De lisson, Entschuldige bitte, leider bist Du nicht der Einzige 
und es nervt.
Die Antworten mit dem KFZ Bordnetz sind ja wohl auch ein Witz.

Hallo Daniel Cagara
Sehe mal ob dies Dir hilft?
http://www.pollin.de/shop/dt/OTcyOTQ2OTk-/Stromver...
Der Schaltplan von Klaus De lisson geht schon so. Zeichne mal die 
Leiterplatte und stelle sie hier rein. Es ist sehr wichtig, das die 
Kerkos (100nF) dicht an den Anschlüssen von den ICs sitzen. Eingang und 
Ausgang nicht nebeneinander grosse Massefläche. Es gibt viele Sachen wo 
man drauf achten sollte.

Autor: bitte löschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Eingangsposting steht "Uhrwaage", nicht "Zeitwaage", und dazu liefert 
Wiki nichts. Dass man mal ein paar Witze macht, sollte doch OK sein. 
Hier wurde ein wenig gefrotzelt, und keiner beschimpft.
Dass man mal nachfragt, wenn die Angaben zur Spannungsquelle 
widersprüchlich sind, und bei der Gelegenheit direkt auf mögliche 
Probleme hinweist, sollte auch OK sein, finde ich.
Also - Peace please!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.