www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Soundkarte quietscht Spannungsversorgung?


Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
an meinem "Proggrammier-Rechner" hat´s das Bios zerlegt, desshalb sitz 
ich jetzt am "Flashing- und Debug Rechner". Da ich sonnst keinen PC hab, 
habe ich alle nötigen Geräte nun an diesem (langsamen!) Teil 
angeschlossen! Auch so kleine PC-Lautsprecher (von denen ich gar nichts 
halte! [geschenk])

Mein Problem: Die brummen und quietschen und pfeifen! Es ist keine 
Masseschleife oder ähnlich! Die Spannungsversorgung der Lautsprecher 
kommt vom PC-Netzteil! Zuerst dachte ich, dass darin das Problem liegt, 
das Quietschen kommt jedoch vom NF-Ausgang der Onboard Soundkarte.

Hab dann eine aktive "PCI-Emu-Soundkarte" in diesen Rechner gesteckt - 
gleiches Problem! Am "Proggrammier-Rechner", in dem diese Soundkarte 
vorher steckte, hatte ich NOCH NIE solche Probleme! Selbst an dem 
"Verstärker des "Proggrammier-Rechners", der deutlich heftiger 
verstärken könnte als diese PC-Lautsprecher, war NIE ein sollches 
brummen und quietschen zu hören! Ganz egal, ob ich dabei die 
"professionelle", oder die Onboard-Soundkarte benutzt hab!
An diesem "Flashing- und Debug Rechner" verhält sich das total anders!

Hab das mal nachgemessen, und es besteht irgendwie doch ein Zusammenhang 
mit der Spannungsversorgung / Netzteil des PC´s, und dem quietschen!!! 
Kann man das irgendwie glätten? Liegt das also am Netzteil? Kann ich 
bedenkenloß paar Elkos (an die Ausgänge des Netzteils) reinklatschen?

Gruß!

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das scheint sich um Selbsterregung zu handeln, bei der der NF-Verstärker
in den kleinen Boxen zu schwingen beginnt. Versuche mal, die 
Lautsprecher
über ein eigenes Steckernetzteil zu betreiben.

MfG Paul

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bringt nix! Es ist ja sogar ohne Verstärker - per Kopfhörer wahrnehmbar!

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha.
Dann versuche doch einmal, (wenn das ATX-Netzteile sind) die Netzteile
der Rechner untereinander zu tauschen.

MfG Paul

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schließ statt der Lautsprecher mal zur Gegenprobe nur Kopfhörer an die 
Soundkarte. Wenn die KH auch quitschen sollte könnte auch SW die 
eigentliche Ursache sein?

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Kopfhörer an die Soundkarte.

Genau das hab ich ;)

oszi40 schrieb:
> könnte auch SW die eigentliche Ursache sein?

Es ist ziemlich stark davon abhängig, was ich gerade mache! Es reicht 
schon, die Maus zu bewegen! Ist aber ein frisch aufgesetztes System, und 
es verhält sich schon beim booten so.

Paul Baumann schrieb:
> wenn das ATX-Netzteile sind

Jo, bin zum glück noch nicht komplett auf embedded-Zeugs umgestiegen! 
ist ATX. :-)

Paul Baumann schrieb:
> die Netzteile der Rechner untereinander zu tauschen.

Bis gleich!
gruß

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK - es ist das Netzteil! Bei ausreichender Verstärkung hört man zwar 
immernoch quietschen, aber bei weitem nicht so extreme und nerfig!

Wem´s interressiert:
orginal Netzeil vorher: Herolchi HEC-300LT-PT (ist alles OEM!)
Netzeil jetzt: Corsair CMPSU-450VX

Tim S. schrieb:
> Kann man das irgendwie glätten? ... Kann ich bedenkenloß paar Elkos (an
> die Ausgänge des Netzteils) reinklatschen?

???

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim S. schrieb:
> Tim S. schrieb:
>> Kann man das irgendwie glätten? ... Kann ich bedenkenloß paar Elkos (an
>> die Ausgänge des Netzteils) reinklatschen?
>
> ???


Eher die Elkos im Netzteil an den Ausgängen tauschen.

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du unbedingt basteln willst und 105°-LESR-Elkos da hast, kannst Du 
das gern tun. Ob damit allerdings das Problem abgestellt ist...
Gibt es nicht für rd. 25 EUR schon neue NTs?

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann natürlich auch sein, dass das Mainboard, und die anderen 
Komponenten "dran schuld" sind, weil für die einzelnen Komponenten 
einfach nicht genug gesiebt und geglättet wird. Wenn ich die beiden 
Boards grob miteinander vergleiche, dann fällt die fehlende Siebung und 
Glättung nach den Power-Steckern ziemlich auf. Einiges wurde zwar 
vorbereitet, ist aber unbestückt!

Bei auslastung der Grafikkarte verschwinden diese geräusche fast 
komplett!!
Warscheinlich frisst die das dann!

Ich schreib etz grad nen WMI-logger, um die Zugriffe auf die Hardware zu 
loggen! Parallel zeichne ich den verstärkten NF-Out wieder auf!! Ich 
find die Uhrsache noch ;-). Der HDD-Motor ist auch ganz laut in der 
Spannung, und im NF! Plattenarm auch!

Bin auch ziemlich optimistisch, wegen dem nachträglichen glätten!

mhh schrieb:
> Eher die Elkos im Netzteil an den Ausgängen tauschen.

Sind wohl schon trocken, nach 3 Jahren? - Ich denk (und hoff) mal, das 
ist einfach die Qualität des PC´s insgesammt!! Ich hatte vorher noch nie 
etwas an dieser Soundkarte hängen, ich denk aber: Es quietscht schon 
immer so!

Das Problem kenn leider nicht nur ich!

Ingolf O. schrieb:
> Gibt es nicht für rd. 25 EUR schon neue NTs?

Da kann ich das bisherige alte "Herolchi" vermutlich auch lassen!

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab den Logger etz rennen lassen, und bissle was nebenbei gemacht. 
Hauptzächlich "Schuldig" ist: HDD und Ram, bzw. der Zugriff darauf!
Man kann sogar "hören" WO der grad was in den RAM schreibt & ließt.. Um 
so "tiefer" die Adresse, desto tiefer der Ton! Ram Fluten, hört sich an, 
wie eine "vom Flugzeug abgeworfene Bombe". LoL - Sachen gibts.

Hab ne kleine Siebe/Glätte-Schaltung zwischen Netzteil und HDD, und das 
hilft wirklich ein bisschen! Ich hoff, ich bekomm dieses quietschen noch 
ganz weg!

Autor: sb16 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser wäre eine Siebung auf dem Analogteil deiner Soundkarte.

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sb16 schrieb:
> Besser wäre eine Siebung auf dem Analogteil deiner Soundkarte.

Könnte schwierig werden! (und sollte ja eigentlich nicht notwendig sein) 
Die PCI-Soundkarte hat bestimmt mehr Wert, als der ganze Rest des 
Computers. Hatte etz nicht vor, Leiterbahnen aufzutrennen. :-)

Ich werde mal versuchen, die "Onboard-Siebung" zu bestücken, und danach 
evtl drüber berichten....
Danke für die Tipps,
Gruß

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal alle Schieber am Mixer, besonders fürs Mikrofon kleiner 
gemacht?
Manchmal liegt auch eine Leitung ungünstig.

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Schon mal alle Schieber am Mixer, besonders fürs Mikrofon kleiner
> gemacht?

Klar! Das war das erste was ich tat!

oszi40 schrieb:
> Manchmal liegt auch eine Leitung ungünstig.

Schön wäre es! :P **träum** lol Wenns doch immer so "einfach" wäre...
Hab auch schon daran gedacht, -wäre ja eine mögliche Fehlerquelle.
Aber außerhalb des PC´s ist alles sauber hier - HF und EMV mäßig 
zumindest... ;-)

Danke.

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie bin ich doof! Da hätte ich auch gleich drauf kommen können!!!!
Das Qietschen ist mit passend dimensionierten Elkos / Kerkos (nahezu) 
verschwunden! Es reicht auch schon aus, eine Glätte-Schaltung an die 
Spannungs-Ausgänge zu setzten! (Ist näher bei den Komponenten!) Die 
"Onboard-Siebung" ist weiterhin unbestückt.

Gruß!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.