www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reset-Schaltung Atmega8


Autor: Lastdream (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi leute,

ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen. Mit der Such Funktion hab ich 
leider nichts passendes
gefunden was mir wirkleich weiter hilft.


wenn man eine extrene Reset-Schaltung realisieren möchten,dann liest man 
überall,dass der Widerstand zwischen 4,7kOhm und 10kOhm sein sollte.

der Stützkondensator soll 100nF sein.


aber woher kommen diese Werte? und hier meine ich rechnerisch (mit 
formeln und Zahlen)


vielen Dank im Voraus.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lastdream schrieb:

> aber woher kommen diese Werte? und hier meine ich rechnerisch (mit
> formeln und Zahlen)

es gibt keine dafür.
Das sind Erfahrungswerte.

Sinn dieser externen Beschaltung ist es, Störspitzen vom Reset Eingang 
fernzuhalten. Und die lassen sich schlecht berechnen. Wenn man eine 
nicht allzusehr verseuchte Umgebung hat, braucht man im Grunde nämlich 
die ganze externe Beschaltung nicht.

Ältere Entwickler machen diese Reset-Beschaltung so, weil seit Urzeiten 
am Reset Pin ein RC-Glied an einem Prozessor hängt, welches den 
Prozessor nach dem Einschalten eine Zeitlang im Reset hält, bis sich 
Spannung und Taktversorgung stabilisiert haben. Diese Reset-Verzögerung 
kann man aber bei einem AVR mit einer Fuse einstellen, so dass das RC 
Glied am Reset-Pin diese Funktion schon verloren hat und nur noch dem 
Fernhalten von Störspikes dient.

Autor: Lastdream (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die Antwort,aber eine mathematische Erklärung muss ja geben!!!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lastdream schrieb:
> danke für die Antwort,aber eine mathematische Erklärung muss ja geben!!!

Wie willst du Störspikes berechnen?

OK. Mal angenommen ein Spike kommt daher. Wie lange dauert es dann durch 
das RC Glied, bis die Spannung soweit gefallen ist, dass der Prozessor 
den Pegel am Reset-Eingang als Reset auffasst?

Ist diese Zeit akzeptabel?
Hast du derart lange Spikes?


Jetzt hast du deinen Rechenansatz und weißt auch in welche Richtung du 
rechnen willst.
Viel Spass dabei.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.