www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wiederstandsreihe E12


Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, macht es sinn, sich als Anfaenger einfach nen Widerstandsset 
anzuschaffen aus der ganzen Reihe E12 und von jeder Groesse so 10/100 
Stück sich zu bestellen? Oder lohnt sich das nicht?

: Verschoben durch Admin
Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sage ja, es lohnt sich. Widerstände braucht man immer. Ich habe 
schon seit Jahren dieses Praktiker Widerstands Sortiment von Conrad. 
Kommt natürlich darauf an, wieviel du machen willst und ob du 70 Euro 
dafür im Budget hast.

Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt da zwei Sorten - Kohleschicht - und Metallschichtwiderstände, 
welche sind denn besser geeignet?

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lonht sich heute nicht mehr. Falls überhaupt, dann SMD, und schon taucht 
die Frage nach der Gehäuseform auf. Ich habe hier E96 in 1206... 
super... das hol ich nur noch raus, wenns keine zwei aus E24 in 0603 
tun.

Kurzum: wenn du 100 von jedem Wert hast, steigst du auf eine andre 
Technologie/Gehäuseform um und wirfst 90 weg.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Anfänger wird er vermutlich nicht gleich mit SMD anfangen. 
Kohleschicht reicht erstmal aus.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies mal meinen Post nochmal.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Öhrstedtbase (Gast)

>Es gibt da zwei Sorten - Kohleschicht - und Metallschichtwiderstände,
>welche sind denn besser geeignet?

Metallschicht. Sind genauer und besser. Als Anfänger braucht man nicht 
100 Stück von JEDEM Wert, 10 Stück reichen. Von den oft verwendeten 
Werten ala 1K (LEDs), 10K  (Pull-Ups) und was weiss ich kann man schon 
mal 50 extra kaufen. Wahrscheinlich reicht auch E6.

MfG
Falk

Autor: Praktiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal hier: http://www.sureelectronics.net/category.php?id=38

Da lohnt es sich teilweise gar nicht zu überlegen, ob jetzt ein 
Sortiment sinnvoll ist oder nicht. Wegen Versandkostenoptimierung 
könntest du auch deren Shop bei eBay raussuchen.

Nur eines: Machst du Digitaltechnik oder Analogelektronik(+Digital). Für 
reine Digitaltechnik und LEDs würden die E3-Werte (1,0; 2,2; 4,7) von 
100R-1M auch ausreichen.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Analogelektronik machen willst, brauchst du so ein Set, in der
Digitalelektronik kommt man meist mit wenigen Einzelwerten aus.

Kohleschicht reicht, es sei denn, du bekommst Metallfilm im Sonderange-
bot zu einem ähnlichen Preis. 10 Stück pro Wert reichen für den Anfang,
da kostet ein Set keine 10€. Wenn ein Wert zu Neige geht, kaufst du ihn
im 100er-Pack nach.

Bedrahtete Widerstände sind wichtig für Steckbrett- und Lochrasterauf-
bauten. Wenn du irgendwann Schaltungen mit SMD-Teilen bauen möchtest,
kaufst du zusätzlich noch ein Set 0805er- oder 0603er-Widerstände. Auch
bei diesen kann man einzelne Werte günstig im 100er-Pack nachkaufen.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lies mal meinen Post nochmal.

Ok, du meinst er wird früher oder später komplett auf SMD wechseln. 
Kannst du auf bedrahtete Bauelemente komplett verzichten? Ich benutze 
für einfache+schnelle Aufbauten diese Steckbretter.

Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neben den Widerständen - was für Kondensatoren sollte man denn so 
vorrätig haben?

Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch eine Reihe - wie die Reihe E12 oder so?

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn hier los? Der Thread läuft schon zwei Stunden mit demselben 
Titel, und noch niemand hat einen Wiederstands-Scherz gemacht?

Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B✶ schrieb:
> Was ist denn hier los? Der Thread läuft schon zwei Stunden mit demselben
>
> Titel, und noch niemand hat einen Wiederstands-Scherz gemacht?

was ist denn ein widerstands-scherz?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>was ist denn ein widerstands-scherz?

Wiederstands-Scherz
  ^

Das hier meint er.

Autor: Anal-Intruder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhrstedtbase schrieb:
> Hi, macht es sinn, sich als Anfaenger einfach nen Widerstandsset
> anzuschaffen aus der ganzen Reihe E12 und von jeder Groesse so 10/100
> Stück sich zu bestellen? Oder lohnt sich das nicht?

10/100 = 0,1

Was willst du mit 0,1 Widerständen pro Wert?

Kauf dir lieber einen Sack voll 1kOhms die gehen fast immer. Ach ja 
vielleicht noch ein paar 10kOhms dazu als Angstwiderstände um Ströme zu 
begrenzen!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Öhrstedtbase (Gast)

>Neben den Widerständen - was für Kondensatoren sollte man denn so
>vorrätig haben?

Deutlich weniger.

100nF Keramik, 100Stück, braucht man an jedem Digital-IC
10uF Elko, 100uF Elko, je 20 Stück, braucht man für Entkopplung von 
Versorgungsspannugnen
22pF, 100 Stück, braucht man für Quarze am Mikrocontroller

Den Rest kauft man eher projektbezogen

MFG
Falk

Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben eben bei Reichelt gesehen dass es auch Spulen und Drosseln gibt.
Was ist denn besser und welche soll ich da kaufen?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir bei pollin von 470R, 1k, 3k3, 10k etc. jeweils ein 100Pack 
fürn Euro gekauft. Die ganze E12 Reihe brauchst du nicht.

und übrigens.. er hat im Betreff schon Wiederstand geschrieben.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhrstedtbase schrieb:
> Neben den Widerständen - was für Kondensatoren sollte man denn so
> vorrätig haben?

> auch eine Reihe - wie die Reihe E12 oder so?

Ja, aber hier reichen für den Anfang E3 (1,0, 2,2 und 4,7) oder auch nur
zwei Werte je Dekade (1,0 und 3,3) von etwa 1nF bis 100µF und noch
einige wenige im 1000µF-Bereich (als Glättungskondenstoren für Netz-
teilen. Für Digitalelektronik reichen schon viele 100nF- und vielleicht
noch ein paar 10µF-Kondensatoren und die schon genannten 22pF für die
Quarze.

> Haben eben bei Reichelt gesehen dass es auch Spulen und Drosseln gibt.
> Was ist denn besser und welche soll ich da kaufen?

Wenn man keine HF macht, braucht man Spulen so selten, dass man sie erst
dann kauft, wenn man sie wirklich braucht (und dann auch genau weiß, was
für welche).

Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie ist das mit Sicherungen? Ich will ja nicht dass alles Puff 
macht.
Soll ich da Schmelzsicherungen oder selbstrückstellende Sicherungen 
nehmen.

Hätte mal gedacht:
25x 0,1 Ampere für LEDs
10x 0,5 Ampere für Lämpchen
20x 1,0 Ampere für eine ganze Schaltung.

Dass ich nicht so viele verschiedene brauche - kann ich die in Reihe 
machen?

Also mit 3x 1A + 1x 0,5A eine 3,5Ampere Sicherung?

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhrstedtbase schrieb:
> Also mit 3x 1A + 1x 0,5A eine 3,5Ampere Sicherung?

rofl... nein... lern erstmal das URI und die reihenschaltung

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein keine Sicherungen!!!

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum Testen ein Netzteil mit Strombegrenzung,
wenns fertig ist, brauchst du keine Sicherungen mehr

Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> 22pF, 100 Stück, braucht man für Quarze am Mikrocontroller

Was für Kondensatoren denn - auch diese Kerkos oder die Elkos an den 
Quarzen?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhrstedtbase schrieb:
> die Elkos an den
> Quarzen?

Elkos an Quarzen ?  Nein das sind Keramikkondensatoren

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
22pF Elko? Sowas gibts?

Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu dem Artiggel hab ich eine Frage:

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=D781;GROUPI...

Wie viele Kabel kann ich da denn jetzt anschließen? Wie auf dem Bild 
dort 10 Kabel pro Anschlussklemme?

Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was könnte ich denn  - wenn ich bestelle - am besten dazu bestellen für 
folgendes Problem

Ich brauch für meine Eisenbahn 10 Relais, jedes Relais hat 4 
Anschlusskabel, also muss ich 40 kleine Kabel an die Platine anklemmen, 
was nehme ich denn am besten dafür - so ein Leiterplattenklemmteil? Ich 
find die nur ziemlich teuer - gibts auch noch billigere Alternativen?

Könnte man diese Dinger auch benutzen?

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=ECC...

Oder geht ein normales kleines feines Eisenbahnkabel bei diesen 
Lsa-Anschlussklemmen kaputt, wenn man es dazwischen gekwetscht hat?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhrstedtbase schrieb:
> Oder geht ein normales kleines feines Eisenbahnkabel bei diesen
> Lsa-Anschlussklemmen kaputt, wenn man es dazwischen gekwetscht hat?

Die sind auf die Isolierung von Netzwerkkabeln abgestimmt. Mit 
feindraehtigen Litzen gibt es da Probleme.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> 22pF Elko? Sowas gibts?

:)
Die sollten dann ziemlich klein sein....

Kleiner Tipp: Wenn Du Lust hast ein wenig zu pokern gibt es bei Pollin 
für alles mögliche sog. Sortimente:
-250g Folienkondensatoren, Widerstände, ICs, ...
-10 verschiedene Sorten Litzen, Lautsprecher, Trafos,...

Kosten alle nur ein paar Euros, ist aber nicht klar was genau ankommt.
Manchmal bekommst Du manchmal einen ganzen Sack voll verschiedenster 
Bauteile die nützlich sind, manchmal aber auch nur einen Sack voll 
Elektroschrott.
Ich habe meine eigene Ausstattung so gestartet. Da war es praktisch, 
weil man eh noch gar nichts hat, und vieles noch gebrauchen kann.
Außerdem spielt es oft keine Rolle ob jetzt der 10k oder 16,21k 
eingesetzt werden.
Sehr gute Erfahrungen habe ich bei Metallfilmwiderständen, Trafos und 
Litzen gemacht. (Viele unterschiedliche & nützliche Werte.)
Schlechte bei IC-Sockeln und Steckverbindungen. (Brauch jemand 16 polige 
IC-Sockel?)
Vorsicht: Pollin verkauft insbesondere viele Restposten, daher sind 
diese Erfahrungen mit ziemlicher Sicherheit heute nicht mehr genauso 
gültig.

Dann noch Fehlendes hab ich nach und nach ergänzt.

Heute würde ich nur noch selten auf ein Sortiment zurückgreifen. Aber 
damals, als Student, war es eine günstige Möglichkeit zu starten. Und 
die Spannung, bis das Päckchen da ist, ist natürlich umso größer.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manman, Sortimente bei Pollin...

Früher ham wer die Widerlinge und Kondensoren aus alten Fernsehern 
geholt. Kennt ihr noch die Widerstandsröhrchen mit dem grünen Lack und 
echter Beschriftung? Oder die Röhrenkondensatoren aus alten Dampfradios? 
Wenn da ein Transistor dabei war, wurde der gefeiert...

Und dann ham wer alles weggehauen, weil eh nie die Werte da waren, die 
man brauchte. Und hams neu gekauft.

Ja, früher...

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhrstedtbase schrieb:
> Zu dem Artiggel hab ich eine Frage:
>
> 
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=D781;GROUPI...
>
> Wie viele Kabel kann ich da denn jetzt anschließen? Wie auf dem Bild
> dort 10 Kabel pro Anschlussklemme?

Die Bilder sind eher Symbolfotos !
Bei dem Preis tippe ich eher auf eine einzelne Klemme !

Sag uns doch einfach, was Du wirklich suchst, dann können wir Dir auch 
eine passende Klemme empfehlen...

Nimm keine Pollin-Schroot-Sortimente, sondern kauf passende Mengen bei 
Reichelt...

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kriegt man aber keine 5 Trafos für 2 Euro....

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Da kriegt man aber keine 5 Trafos für 2 Euro....

Und auch keine mit exoten Spannungen !

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen schrieb:
> Und auch keine mit exoten Spannungen !

Wenn Du 7.5, 12 und 15 Volt für exotisch hälts...
Alleine der Subminiaturtrafo kostet beim hiesigen Elektroladen mehr als 
5€.

Aber nochmal: Die Erfahrungen können variieren. Heute so, morgen so. Ich 
bin bei 80% der Sortimente zufrieden, bei 10% unzufrieden und bei 10% 
begeistert gewesen. Hätte sonst locker €inig€s mehr für meine 
Startausstattung ausgeben müssen. Mann bedenke auch den Preis. Da kann 
man keine riesigen Ansprüche haben. Nebenbei, auch Einzelteile sind bei 
Pollin in gängigen Größen günstig zu haben. Die Auswahl ist halt eher 
dürftig im Vergleich zu Farnell, Reichelt, Conrad und Co....

Jemanden der schon vieles hat, mit Geld um sich schmeißen kann, und/oder 
nur neuwertige Teile will, sollte nicht darauf zugreifen. Jemand der 
günstiges Material zum "spielen" sucht, kann damit zufrieden werden und 
hat noch etwas Kohle um die Freundin zum Essen einzuladen.

Jeder halt wie er es mag.

Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Rüter schrieb:
> Sag uns doch einfach, was Du wirklich suchst, dann können wir Dir auch
> eine passende Klemme empfehlen...

Dass hab ich doch gemacht - ich muss an eine Platine rund 40 Kabel 
anschließen können, weil ich auf die kleine Platine 10 Relais drauflöten 
will, damit ich einen Relaisblock für meine Eisenbahn habe, aber die 
Kabel will ich ja dran- und abmachen können, wenn ich die 
Schraubkabelklemmen nehme, wo drei Anschlüsse gleich über einen Euro 
kosten, dann geb ich ja dafür schon über 10 Euros für Anschlussklemmen 
aus, dass ist ja schon fast so teuer, wie die 10 Relais, die grade mal 
12 Euro zusammen kosten.

Autor: Rechtschreibnazi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigne Dir lieber zuerst ein paar Grundkenntnisse an (solltest Du es 
ernst meinen und kein Troll sein). Bei deinen 10 Relais brauchst du 
nicht jeden Pin weg-verkabeln. Die Hauptschaltung kannst du auch auf die 
Platine setzen, dann nur die Ausgänge anschließen und eventuell die 
Eingänge. Dann ein Kabel für Masse, spart auch schon einiges an Kabeln. 
Schau erst 'mal, was Du genau willst/ brauchst, danach kannst Du 
einkaufen gehen. Wenn Du jetzt schon kaufst, wird Dir was fehlen oder Du 
hast das Zeug herumliegen, dass in der Ecke verstaubt weil's nix 
geworden ist.

Autor: Öhrstedtbase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechtschreibnazi schrieb:
> Bei deinen 10 Relais brauchst du
> nicht jeden Pin weg-verkabeln

Und wenn es bistabile Relais sind, dann hab ich pro Relais 5 Stellen, wo 
ich ein Kabel anschließen muss. Verbinde ich alle Massen miteinander, 
was ich schon geplant habe, dann komme ich auf 41 anzuschlißende Kabel.

Autor: Merlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib doch mal 'nen Link mit den von Dir verwendeten Relais an. Und weißt 
Du schon welche Du wofür verwenden willst oder willst Du einfach ein 
Relaisgrab bauen und Dir später den Genauen Einsatz überlegen? Da könnte 
ein "modularer" Aufbau sinnvoll sein.

Beitrag #2135287 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolf Gugler schrieb im Beitrag #2135287:
> Hier gibt es günstige Sortimente
Schade, dass gut die Hälfte aus pF-Kondensatoren besteht, die der 
"normale" Bastler nicht braucht, und der HF-Bastler muß dann schon 
wissen, welcher Kondensator das ist (Dielektikum, Verluste...)
Werte / Value : 1pF, 1p2, 1p5, 2p2, 2p7, 3p3, 4p7, 5p6, 6p8, 8p2, 
                10p, 12p, 15p, 18p, 22p, 27p, 33p, 39p, 47p, 56p, 68p, 82p.
Werte / Value : 100p, 120p, 150p, 220p, 270p, 330p, 390p, 470p
In diesem Bereich wäre weniger mehr gewesen, da hätte E6 (oder gar E3) 
locker gereicht. Dagegen wären noch ein paar hochkapazitive Cs (>1uF) 
nicht uninteressant. Aber man kanns nicht jedem recht machen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.