www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung In VB6 kontinuierliche Zeitabfrage erzeugen


Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein Problem, in VB6 die aktuelle Zeit (nur die Minuten) aus
der Systemzeit zu gewinnen. In dem Programmstück, was man im Bild sehen
kann, wird mir die Minute auf Knopfdruck auf Command-Button geholt. Das
passiert natürlich immer nur, wenn ich den Taster drücke. Das ist auch
das, was ich erwarte und diente nur zum Test.

Frage: Wie kann ich es erreichen, daß mir die Minuten "von allein" 
geholt
und aktualisiert werden, ohne einen Button oder irgendein anderes 
Ereignis auslösen zu müssen? Ich dachte an dieses hier:

Do
  aktuelle_Minute = Minute(Time)
  Text1.Text = aktuelle_Minute
Loop

Das bringt mir aber die Fehlermeldung: "Außerhalb einer Prozedur nicht
zulässig"

Es muß doch auch in dieser Sprache eine Möglichkeit geben, irgendetwas
zyklisch ablaufen zu lassen....

Grübel
Paul

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach einen Timer anlegen (Steuerelement) und das Intervall auf 1000ms 
stellen. Dort rufst du dann die Systemzeit ab und schreibst sie in das 
Textfeld.
Mit dem Button könntest du dann z.B. Timer1.Enable = true setzen. Ab da 
läuft er dann automatisch weiter.

Autor: fz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Endlosschleife eignet sich nicht dafür, da das Programm dann sonst 
nichts machen kann, es reagiert nicht mehr.

Du kannst aber einen Timer.

fz

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prima, so geht es jetzt:

Private Sub Timer1_Timer()
aktuelle_Minute = Minute(Time)
    Text1.Text = aktuelle_Minute
End Sub

Auf den Timer bin ich doch überhaupt nicht gekommen...
Neue Sprache, schwere Sprache!
:-)

Ich bedanke mich für Eure Hilfe.

MfG Paul

Autor: fz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> Neue Sprache, schwere Sprache!

Gibt es einen bestimmten Grund das du vb6 verwendest, diese Sprache wird 
nämlich nicht mehr unterstützt?

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fz schrob:
>Gibt es einen bestimmten Grund das du vb6 verwendest....

Ich habe bis heute noch nichts mit diesen objektorientierten Sachen
gemacht und da dachte ich: Auf den AVR-Kontrollern kommst Du ganz gut
mit Bascom zurecht, da ist es wohl besser auch auf dem Rechner mit einem
Basic-Dialekt anzufangen. Außerdem schenkte mir jemand ein Buch über
VB6, daß mir aber leider die obige Frage nicht beantworten konnte.

MfG Paul

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edit:
das mir die obige Frage

schusselig
Paul

Autor: fz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann könntest du dir auch mal vb .net ansehen, diese Sprache hat die 
gleiche Syntax, läuft aber im .net Framework.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, die Syntax im Sinne von Umbruch = Befehlsende vielleicht schon, 
aber alles andere von VB.net ist schon recht anders.
VB.Net ist wie alle .net Sprachen sehr Klassen-lastig. Das bedarf 
einiges an einarbeitung wenn man aus der VB 6 Welt kommt. Dann ist es 
mMn sinniger gleich auf C# zu wechseln.
Früher habe ich auch immer mit VB so kleine GUIs etc. programmiert weil 
es einfach schnell ging. Heutzutage macht es eher sinn eine Hochsprache 
zu lernen die an C angelehnt ist, da man hier bereits einiges an 
Grundwissen für Java, PHP, C# etc. mitlernt.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, -ich weigere mich "C" in irgendeiner Form zu lernen, weil das m.E.
nur eine grausige Anhäufung von Sonderzeichen mit vielen Fallstricken 
ist.
;-)
Für meine paar Sachen für zu Hause werde ich hoffentlich mit VB6 
auskommen.
Mein Programm ist auch etwas umfangreicher als in der Frage oben, aber 
es
geht jetzt alles, wie ich will. Ich hatte nur das Stück extrahiert, was 
mich verrückt gemacht hat.
Jubel auf den Rängen

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul

Benutze .net

Ich arbeite jetzt immer noch mit VB2005.Net
Framework 2

Du kannst in sehr kurzer Zeit "Professionelle Oberflächen" und Menüs
basteln.
Was ich im Hintergrund so laufen lasse hat mit
Objektorientierte Programmierung wenig zu tun,
aber es läuft.

Versuche es ,du wirst nicht enttäuscht sein.
Bei wenig komplexen Programmen ist es besonders schön,
eine Professionelle Oberfläche zu erstellen.
;-))
Gruß

Autor: Coda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C# ist "m.E. nur eine grausige Anhäufung von Sonderzeichen mit vielen 
Fallstricken" ???

Ehem...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi schrob:
>Bei wenig komplexen Programmen ist es besonders schön,
>eine Professionelle Oberfläche zu erstellen.

Darum geht es mir weniger. Ich moechte meist nur auf allen moeglichen
Schnittstellen herumfuhrwerken und irgendetwas einlesen und speichern.

Gestern z.B. habe ich auf den Soundmixer zugreifen wollen und nur, weil
ich sonst keine Moeglichkeit dafuer sah, habe ich VB6 genommen. Sonst
nehme ich Turbo-Pascal, aber fuer solche Sachen ging das nicht.

MfG Paul

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul

juppi schrieb:
> Versuche es ,du wirst nicht enttäuscht sein.
> Bei wenig komplexen Programmen ist es besonders schön,
> eine Professionelle Oberfläche zu erstellen.
> ;-))

Hast das Smiley vergessen

Auf den Mixer zugreifen geht auch in .net
C#  würde ich lassen.

Wenn du VB6 kennst,kennst du doch auch eine menge APIs,welche in .Net 
auch genutzt werden.

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.