www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Neuer Abzocktrick der Stadt?


Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich wohne in einer Innenstadt mit entsprechend knappen Parkplätzen. 
Daher habe ich einen Anwohnerparkausweis für meine Zone.
Jetzt hat sich die Stadt aber etwas sehr lustiges einfallen lassen: sie 
haben einfach die Hälfte aller Anwohnerparkschilder abgeschraubt, ein 
halbes Jahr gewartet und verteilen jetzt fleißig Knöllchen an die 
Anwohner vor deren eigener Haustür (wirklich Punkt 8:00 wenn die 
Parkscheinpflicht beginnt). Soweit so dreist. Aber jetzt bin ich mit 
einem neuen Phänomen an Dreistigkeit konfrontiert: selbst wenn ich auf 
den verbliebenen Anwohnerparkplätzen stehe bekomme ich Strafzettel!!! 
Ca. einen im Monat, und das, obwohl mein Ausweis direkt oben unter der 
Frontscheibe ist (immer "Parken ohne Parkschein").
Jedes Mal renn ich jetzt also zum Ordnungsamt, rufe da an, schicke denen 
Widersprüche etc., um dann zu erfahren, dass sie den Zettel 
zurücknehmen. Entweder ist keiner zuständig, oder es kommen vage 
Aussagen wie "Ausweis bestimmt vergessen, nicht sichtbar, blablablubb" 
und wenn ich das Beweisfoto sehen will existiert komischerweise keines. 
Dann nehmen sie den Zettel zurück. Das passiert mir jetzt zum dritten 
Mal in drei Monaten! Jedes Mal ein Aufwand, Zeit und Nerven, um einen 5 
Euro Zettel nicht zahlen zu müssen.
Meine Vermutung ist nun, dass die das absichtlich tun, und damit 
rechnen, dass den Leuten der Aufwand zu groß ist, und einige einfach 
zahlen.
Hat jemand schon mal was ähnliches beobachtet oder weiß jemand wie diese 
Phänomen zu erklären ist?

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht bezahlen und verklagen lassen, sollen die doch allmonatlich den 
Prozess verlieren. Schickst Du denen noch jedesmal eine gepfefferte 
Rechnung für Anwaltskosten und persönliche Auslagen usw., mal sehen, wer 
zuerst aufgibt.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, na toll. Das kostet mich aber noch mehr Zeit.

Autor: Hein G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat jemand schon mal was ähnliches beobachtet oder weiß jemand wie diese
>Phänomen zu erklären ist?

Die Kommunen sind Pleite und versuchen auf jede noch so skurile Art und 
Weise den Bürger das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Die Regierenden sind teilweise echt kreativ. Hilft nur aussitzen und 
nicht drüber Ärgern, oder gegen die Verwaltung und den Staat vorgehen. 
Such Dir was aus.

Autor: Hein G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fiel gerade ein, Du könntest natürlich erstmal anfangen jedes mal 
eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Knöllchenschreiber anzustoßen. 
Und such Dir jedes mal einen Zeugen (Nachbarn, Freundin) und Foto nicht 
vergessen.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Danke! Das ist eine super Idee. Bisher habe ich sie immer nur um 
schriftliche Stellungnahme gebeten, wollte ihnen Arbeit machen, 
funktionierte nur leider nicht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts bei such so was wie eine Stadtzeitung?
Vielleicht kann man mit denen ein Abkommen treffen, dass die immer 
wieder den Finger in diese Wunde stecken.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Ich wohne in einer Innenstadt mit entsprechend knappen Parkplätzen.

Welche Stadt ist das?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte vor Jahren einen besonders schlauen Jungbullen in der Straße. 
Der hat ein zeitlich begrenztes Parkverbot welches  in Abschnitten der 
Strase bestand versucht auf einen Bereich zwischen zwei Einmündungen wo 
es definitiv nicht galt auszudehnen. Unmittwelbar vor seiner und 
gegenüber meiner Haustür.
Gern parkte er dort zwischen 17:00 und 7:00.  War ich fünf Minuten vor 
ihm dort pappte der nen Zettel drann.

Dreimal bin ich zur Wache und man nahm den Zettel zurück. Das 4. mal 
zahlte unsere Tochter weil sie sich nicht traute. Beim 5. mal stand ich 
wieder dort und machte aussagekräftigre Fotos damit begründete ich den 
Wideerspruch.

Die Stadt kam mit Anwalt & Polizist. 10 minuten Klageverlesung, ein 
Polizeifoto und Zeugenvernehmung.

In weiteren zwei Minuten zitierte ich die relevanten Abschnitte über die 
Gültigkeit von Streckenverboten aus der STVO und legte die Fotos bei der 
Richterin vor.

Der Polizist versucht noch zu behaupten es handelte sich um 
Grundstückzufahren. nur war eines eine Durchfahrbahre strasse, das 
andere eine straße, da das Parkplatzschild sich nur auf den parkplätzen, 
nicht aber an der Einmündung befand. ;-))

Damit war der Fall entschieden. Und ich sagte zu dem Jungrechthaber: 
"Tja man kann nicht immer gewinnen."
Es war das letzte Ticket dort für unsere Familie. Von da an besaß ich 
dort einen Exklusivparkplatz, weil niemand sonst sich dort traute zu 
parken.

Namaste

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Ich hatte vor Jahren ...

Exakt so macht man das.
Lass die §-Reiter tüchtig auf die Nase fallen.

find ich gut.

Oliver

Autor: Archie F..... (archie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kumpel von mir fährt einen alten, lauten Porsche 944. Im gleichen 
Haus wohnt ein B*lle, der meinen Kumpel ständig blöd anmacht. Der 
verteilte auch oft Strafzettel auf dem Weg zur Arbeit. Wenn mein Freund 
mit der Nase 20cm hinter dem Parkschild stand = Strafzettel etc. immer 
so kleinlich gewesen. Eines Morgens waren die TÜV Plaketten beim Porsche 
abgekratzt gewesen. Er überall angerufen um zu erfahren, was los ist, 
keiner wusste beschied. Na wer war es wohl? :)
Was lernen wir daraus? Es gibt auch bei der netten Polizei, die uns von 
z.B. Stuttgar21 Demonstranten schützt, auch Schwarze Schafe.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Archie F..... schrieb:
> B*lle

Spricht der P0rn0-Filter etwa auf dieses Wort an?

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>chickst Du denen noch jedesmal eine gepfefferte
>Rechnung für Anwaltskosten und persönliche Auslagen usw., mal sehen, wer
>zuerst aufgibt.
>Ja, na toll. Das kostet mich aber noch mehr Zeit.
Bah, das gibste deinem Anwalt und der schreibt die Rechnungen, du musst
nur das Mandat(eine Unterschrift) erteilen. Zum Prozeß wirds da wohl
kaum kommen und wenn doch, Verlierer zahlt alles und das wirst nicht
du sein (hoffe ich).

Ich hatte mal das Problem das das Ordnungsamt wegen einer
Ordnungswidrigkeit Schwierigkeiten hatte das Knöllchen zuzustellen
und immer wieder beim Einwohnermeldeamt Datenabgleich betrieben.
Da waren schnell mehr als 8 Monate ins Land gegangen und damit
die Sache verwirkt.
Na ja, als die Zustellung wohl endlich klappte und die nicht locker
ließen (max. 3 Monate sind zulässig), Anwalt beauftragt und die Sache
auf Kosten der Stadtkasse begraben lassen. Was da manchmal für
Betonköpfe sitzen, unfassbar. Die haben aber nicht sofort klein 
beigegebenen. Da waren schon einige Schriftsätze nötig und
letztendlich wurde es eingestellt.

Dabei war das ja noch harmlos.
In den letzten Jahren machen Abschlepper von sich reden die
auf Privatgrund unerlaubt abgestellte Fahrzeuge ohne Amtsbeauftragung
einfach abschleppen und den Wagen nur gegen kräftig cash wieder
rausrücken, manchmal das Abschleppen mit einer Parkkralle sogar
noch begünstigen, damit man nicht wegfahren kann. Nachdem die Firma
sich gerichtlich häufig eine blutige Nase geholt hatte sind die
jetzt wohl in Berlin zentralisiert weil die da juristisch noch nicht
auffällig geworden sind. Ist wohl nur eine Frage der Zeit bis...

>Eines Morgens waren die TÜV Plaketten beim Porsche
>abgekratzt gewesen. Er überall angerufen um zu erfahren, was los ist,
>keiner wusste beschied. Na wer war es wohl? :)
Vielleicht, kann aber auch eine nicht gezahlte oder verbuchte KFZ-Steuer
die Ursache gewesen sein und das macht das Straßenverkehrsamt 
gewöhnlich.
Darum kümmert sich kein B**le.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
>>Eines Morgens waren die TÜV Plaketten beim Porsche
>>abgekratzt gewesen. Er überall angerufen um zu erfahren, was los ist,
>>keiner wusste beschied. Na wer war es wohl? :)
> Vielleicht, kann aber auch eine nicht gezahlte oder verbuchte KFZ-Steuer
> die Ursache gewesen sein und das macht das Straßenverkehrsamt
> gewöhnlich.

Wieso nur die TÜV-Plakette? Zum Stillegen wird doch vor allem der 
Zulassungsstempel entfernt.

Autor: Hein G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In den letzten Jahren machen Abschlepper von sich reden die
>auf Privatgrund unerlaubt abgestellte Fahrzeuge ohne Amtsbeauftragung
>einfach abschleppen und den Wagen nur gegen kräftig cash wieder
>rausrücken,

Die sind in HH auch unterwegs. Besonders bei REWE-Märkten ist das eine 
verbreitete Unsitte. Auch REWE-Kunden die länger als 1 Stunde beim 
Supermarkt parken werden gnadenlos abgezogen.

Die Stadt schaut weg. Sind selber nicht besser. Abschleppen in HH kostet 
260,- zzgl. Knöllchen. Pro Tag in der Verwahrstelle sind nochmal 8,50 
Euro fällig. Urlaub länger als 1 Woche ist schon ein Risiko 
(Wanderbaustellen usw.).

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hein G. schrieb:
> Urlaub länger als 1 Woche ist schon ein Risiko (Wanderbaustellen usw.).

Soweit ich weiß, wird das Auto kostenlos abgeschleppt wenn die Baustelle 
verlegt wird und das Auto dort steht bevor ein Schild aufgebaut wird.
Dann wird das Auto einfach in die nächstbeste Parklücke gehoben.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kostenlos sicher nicht und die Stadt zahlt das auch nicht.
Viel mehr ist man als Halter verpflichtet das Verkehrsgeschehen
alle 2 Tage zu beobachten und wenn sich die Beschilderung bzw.
die Verkehrslage ändert muss man entsprechend reagieren, ansonsten
kann es teuer werden.
Wenn das mal jemand anders erlebt hatte kann es ja sein das das
ohne Amtshilfe z.b. von der Baufirma erledigt wurde und für eine
Forderung schlicht die Rechtsgrundlage fehlte z.B. weil jemand
die Beschilderung vergaß aufzustellen.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hein G. schrieb:
>>In den letzten Jahren machen Abschlepper von sich reden die
>>auf Privatgrund unerlaubt abgestellte Fahrzeuge ohne Amtsbeauftragung
>>einfach abschleppen und den Wagen nur gegen kräftig cash wieder
>>rausrücken,
>
> Die sind in HH auch unterwegs. Besonders bei REWE-Märkten ist das eine
> verbreitete Unsitte. Auch REWE-Kunden die länger als 1 Stunde beim
> Supermarkt parken werden gnadenlos abgezogen.

Kann ich bestätigen. Besonders hier Niendorf Nord kreist der Abschlepper 
immer allzugerne rum!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.