www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Visual Studio Äquivalent für Linux


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin vor kurzem auf Linux (Ubuntu) umgestiegen. Ich hab die Lahmheit 
von Windoof nich weiter vermisst, aber jetz fänd ich es schön wenn ich 
sowas ähnliches wie VB oder VC++ auch für Linux hätte (mit wine 
installiert des 2010er nichtmal).
Also:
Hatt wer nen Vorschlag für ein Proggi?

Autor: PIC FTW! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kdevelop ?
qtcreator ?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK danke ich lad mir dann mal qtcreator über nacht (DSL 1000...) und 
bericht dann (vtml.) morgen ob und wie gut ich damit klarkomm.

Autor: sebastians (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C++ Code bearbeiten/browsen --> eclipse (CDT) ?
VB: Gibts nicht.

Willst du auch GUIs erstellen? Dann solltest du erstmal überlegen, 
welche Bibliothek du nimmst.
QT, KDE --> kdevelop, qtcreator, ...
gtk, gnome --> anjuta, glade, ...
Java Swing --> ???
Java SWT --> ???
Tcl/Tk --> ???
wx --> Code::Blocks+wxSmith, xrced, ...
Die Liste ist noch lang nicht vollständig - bei den ??? könnte dir 
jemand anders bestimmt auch ein paar Tools nennen.

Dein Problem wird eher sein, dass es unter Linux zu viele solche 
Programme gibt und du eins aussuchen musst. Also erzähl mal genauer, was 
du tun willst oder probier einfach ein paar aus.

P.S. Es wird nicht viel bringen, zu fragen welches Tool / welche 
GUI-Bibliothek das/die beste ist. Du bekommst viele widersprüchliche 
Antworten und wahrscheinlich nichts was du nicht in den alten Threads 
finden könntest.

Autor: Mr Obvious (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> Ich hab die Lahmheit
> von Windoof nich weiter vermisst


Max schrieb:
> ich lad mir dann mal qtcreator

Na, da wird mit dem qtcreator sicher Freude aufkommen, schnell ist was 
anderes.
Zumindest musst du die Lahmheit nicht weiter vermissen ;)

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also da bin wieder, der Download hat sich über nacht iwie wegen 
fehlender Verbindung gecancelt (danke t-com)...
bevor ich ihn mal neustart kuk jetz erstmal ob sich nich was anderes 
zeigt (wenn QTCreator wirklich so lahm is...).
was ich machen will:
1. Irgendwelche einfachen Dinger (Eingabefelder + Knöpfe)
2. serielle Schnittstelle ansprechen (um iwie meine AVRs anzusprechen)

später vlt. noch nummer 3 : Netzwerkzugriff (auf zB. das Netio von 
pollin)

also wenn diese 2 - 3 Punkte möglichst einfach zu machen wären (in VB 
geht des ja ganz easy) dann wär ich komplett glücklich, wenn ich weng 
mehr coden muss überleb ichs aber auch...

Autor: ?? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eclipse + CDT + avr + evtl. sonstige plugins

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
QtCreator ist meines Erachtens nicht besonders lahm (kein Vergleich mit 
Eclipse) und die Editierfunktionen sind auch in Ordnung. Natürlich nicht 
so gut wie bei "reinen" Texteditoren wie vim oder geany aber "es tut 
sich was", hab ich das Gefühl. Und gerade die enge Verflechtung mit der 
Doku von Qt schätze ich sehr. Aufpassen: Beim ersten Start kann es 
passieren, dass er die Dokumentation indiziert oder sowas und sich der 
Start dann in die Länge zieht (mehrere 10 Sekunden). Übrigens gibt's das 
alles auch in den Ubuntu-Repos, allerdings kann es sein dass dort nicht 
die neueste Version liegt. qt4-doc mitinstallieren für die Hilfe. 
Überhaupt kann ich Qt sehr empfehlen, auch wenn man keine Gui bauen will 
(Klassen für so ziemlich alles vorhanden, Signal-Slot-Mechanismen etc.)

Autor: CuTe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
QTCreator wär vermutlich schon ok, wenn der Rechner nicht grad zuwenig 
ram oder eine uralt-CPU hat.

Oberflächen lassen sich damit gut zusammenklicken.
Und es gibt den auch für Windows, d.H. wenn du irgenwann zur Herde 
zurückkehrst, hast du dich nicht umsonst eingearbeitet ;)

SerialPort ist (auch portabel für Win/Linux/Mac) kein Problem. => 
QExtSerialPort.
Netzwerk sowieso nicht.

Aber ob dir QT zusagt musst du selber rausfinden. Ist halt doch nochmal 
ein Stück von C++ abstrahiert, und Geschmackssache.

Eclipse ist aber auch nicht verkehrt, dort liesse sich auch der AVR-GCC 
einklinken...


Hast auf jeden Fall erstmal was zum runterladen für die nächsten Nächte 
;)

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit python und glade kommt man ziemlich schnell zu guten Ergebnissen. 
Wenn du willst, kann ich hier mal das "Grundgerüst" eines Gtk-Programmes 
in Python mit Glade als Oberfläche posten.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine erfahrung:
Basic: ca. seit 5 Jahren Hobbymässig geproggt
Java: 1 Jahr IT-Unterricht
C/C++: Seit ~ 2 Jahren (wegen und egtl. fast nur mit AVRs)
alles andere: null.
Ergo: Ich weiss nicht ob ICH mit Python schnell bin...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> 1. Irgendwelche einfachen Dinger (Eingabefelder + Knöpfe)
> 2. serielle Schnittstelle ansprechen (um iwie meine AVRs anzusprechen)
Ich würde da einfach Eclipse+Java benutzen ggf. mit RXTX-Lib für die 
Serielle, läuft dann auch im Zweifel unter Win und Mac.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sebastians schrieb:
> C++ Code bearbeiten/browsen --> eclipse (CDT) ?
Es gab noch Anjuta, weiß aber nicht, obs noch lebt.

> VB: Gibts nicht.
Gibts so ähnlich, heißt GAMBAS.

Autor: ekke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
>> VB: Gibts nicht.
> Gibts so ähnlich, heißt GAMBAS.
Da gibt es so einiges, siehe:
http://www.linux-community.de/Internal/Artikel/Pri...

Welches was taugt, weiß ich nicht, wenn ich aber jemals einen 
Basic-Dialekt nehmen würde, dann einen der möglichst auf Linux, Windows 
und vielleicht noch Mac OS X läuft nehmen.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oke ich hab mir vor 1,5 Tagen mein Ubuntu nach dem update von 10.04 auf 
10.10 komplett gekillt (es hat einfach nimmer gestartet), wahrscheinlich 
hat der janitor irgendwas wichtiges gelöscht... naja, damit hat es immer 
noch 23 Abstürze gut bis es bei win angekommen is ;)...
aber zum Thema:
Ich lad mir jetz ma Gambas, wenn des wirklich so vb-like is wies in der 
Beschreibung drinsteht, dann freu ich mich :)... und wenn nich dann lad 
ich mir qtcreator. Eclipse hab ich scho für meine AVR-Projekte und muss 
immer ewig warten bis sich da was tut (ich krieg jedesmal richtig 
nostalgie-anfälle(**Kopf gegen Monitor hämmer**)).

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versionsupdates bei Ubuntu sind immer ne mutige Angelegenheit

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> naja, damit hat es immer
> noch 23 Abstürze gut bis es bei win angekommen is ;)...

also mein Windows XP ist seit Jahren nicht abegstürzt und wird nur 1 bis 
2 mal pro Monat neu gestartet.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> naja, damit hat es immer
>> noch 23 Abstürze gut bis es bei win angekommen is ;)...

>also mein Windows XP ist seit Jahren nicht abegstürzt und wird nur 1 bis
>2 mal pro Monat neu gestartet.

Jo. Die Leute sollten sich mal paar ordentliche Treiber einspielen, dann 
klappt das auch mit der Stabilität.

Autor: Plissken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>also da bin wieder, der Download hat sich über nacht iwie wegen
>fehlender Verbindung gecancelt (danke t-com)...
Nimm "wget", das nimmt verlorene Verbindungen automatisch wieder auf.

>Versionsupdates bei Ubuntu sind immer ne mutige Angelegenheit
Das kann man wohl sagen. "never touch a runnning system" sollte man bei 
Linux bis zum nächsten Backup unbedingt beherzigen. Wenn man sich daran 
hält, fährt man gut damit.

Autor: Heinz Brill (Firma: Privat) (hbrill)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es was Basic like seine darf, kannste auch
mal PureBasic probieren.

http://www.purebasic.com/german/index.php

Kostet zwar in der Vollversion 79 €, dafür haste
aber lebenslanges Updaterecht und gleich mehrere
Betriebssysteme abgedeckt :
Windows, Linux, MAC OS, AMIGA

Das schönste daran : macht reinen ASM - Output, der
automatisch mit FASM (Windows) compiliert wird.
Unter Linux wird glaube ich ein C-Compiler verwendet.

64 Bit wird natürlich unter WIN auch unterstützt.

Bin ganz zufrieden damit.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.