www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Temperaturanzeige mittels RGB LED


Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

mal ne Frage, wie könnte ich eine Temperaturanzeige mittel RGB 
realisieren ? ( Es gab mal bei ELV ein super kleinen Bausatz, leider 
nicht mehr lieferbar )

z.B -10C ist blau und puls 30C wäre dann Rot...

( Bevorzugt wäre AVR mit Bascom )

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Hallo Leute,
>
> mal ne Frage, wie könnte ich eine Temperaturanzeige mittel RGB
> realisieren ? ( Es gab mal bei ELV ein super kleinen Bausatz, leider
> nicht mehr lieferbar )
>
> z.B -10C ist blau und puls 30C wäre dann Rot...
>
> ( Bevorzugt wäre AVR mit Bascom )

Na passt doch.

Die 3 LED der RGB Led einzeln mit jeweils einer PWM ansteuern. Damit 
kann man dann schon mal jeden Farbkanal getrennt in der Helligkeit 
ansteuern. Dann braucht man ein Schema, wie man eine 'Farbe' in die 
jeweiligen RGB Werte umsetzt.
Das könnte man durch ausprobieren machen oder aber indem man zb einen 
HLS-RGB Konvertierfunktion baut (oder eine Kombination aus beiden: auf 
dem PC mittels HLS-RGB Konversion die Tabelle errechnen, die man dann im 
µC benutzt).
Auf jeden Fall landet man dann bei einem Schema, bei dem eine bestimmte 
Zahl eine bestimmte Farbe bedeutet, die dann durch die LED auch 
angezeigt wird
(Da es auf den exakten Farbton nicht ankommt, kann man da auch ganz 
einfache Funktionen für jeden Farbkanal machen, anstelle der aufwändigen 
HLS-RGB Wandlung)

Man braucht dann natürlich noch einen Temperatursensor. Die DS1820 
würden sich zb anbieten, weil man dann keinen Ärger mit der Umwandlung 
von irgendwelchen Spannungen in die Temperatur hat. Man könnte auch 
einen PT100 nehmen und den in einen Spannungsteiler verbauen und die 
Spannung mit dem ADC messen.
Aber egal wie man das dann macht: man landet auf jeden Fall bei einem 
Zahlenwert für die Temperatur.

Dann lässt man sich noch eine Formel für die UMwandlung der Temperatur 
in einen Farbwert einfallen. Am einfachsten nimmt man dafür eine lineare 
Gleichung her, die die Temperturwerte ummappt.

Und dann setzt man die Einzelteile zusammen.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie genau willst du die Farben denn haben? Soll das Blau erst dunkler 
werden und irgendwann in der Mitte wird dann grün dazugemischt, dass 
dann immer Heller wird und irgendwann wenn das grün wieder dunkler wird 
soll das Rot mit reingemischt werden bis es dann nur noch alleine 
leuchtet? Also wie ein spektraler Verlauf, so wie hier 
http://www.tgs-chemie.de/spektrum.jpg

Oder willst du sowas wie: -10°-3° => Blau 100% - Blau 0%; 3°-16° => Grün 
0%-Grün 100%; 16°-30°=> Rot 0%-100%

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie könnte ich eine Temperaturanzeige mittel RGB realisieren ?

Das macht inzwischen jeder chinesische Wasserhahn, sogar ohen Batterie.

> ( Bevorzugt wäre AVR mit Bascom )

Na das ist doch simpel. Nimm 'nen Attiny25, der hat einen internen 
Temperatursensor (bei so grober Anzeige wohl ausreichend), lies den aus 
und lass die passende LED leuchten.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> der hat einen internen
> Temperatursensor (bei so grober Anzeige wohl ausreichend),

Dumm nur, dass dieser die Chiptemperatur misst. Und ja, auch ein AVR 
heizt sich während des Betriebes etwas auf. Bei höherer Betriebsspannung 
und Schaltfrequenz etwas mehr, als bei geringerer Spannung und Frequenz.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine grobe so eine Art Just für Fun Anzeige habe gedacht, genau wie im 
Duschkopf....wie mache ich es am besten ?

sowas klingt gut

"Na das ist doch simpel. Nimm 'nen Attiny25, der hat einen internen
Temperatursensor (bei so grober Anzeige wohl ausreichend), lies den aus
und lass die passende LED leuchten."

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht MaWin ja seine Zimmertemperatur auch mit der Temperaturdiode 
von einem Core2Duo ;)

Gut ein AVR hat natürlich nicht so eine Verlustleistung, aber erwärmt 
sich natürlich insbesondere dann wenn die Ausgänge wirklich was treiben 
müssen, ansonsten dürfte das wohl nur in wenige Zehntelgrad Abweichung 
sein. Aber zur genauen Messung natürlich nicht so der Bringer.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt habe ich schon etwas über den internen Sensor gefunden :

Table 17-2. Temperature vs. Sensor Output Voltage (Typical Case)
Temperature -40°C +25°C +85°C
ADC 230 LSB 300 LSB 370 LSB

Was ist LSB ? wie kann ich diese Werte dann verwenden ?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

> Das macht inzwischen jeder chinesische Wasserhahn, sogar ohen Batterie.

Echt, wie geht denn das?

Wasserkraft?
http://courses.engr.illinois.edu/ece445/projects/s...

"Mogelpackung"
http://www.thinkgeek.com/homeoffice/kitchen/8122/
(Batteries pre-installed plus a set of spare batteries (uses LR44 watch 
batteries)

Thermospannung?

Elektrochemische Zelle?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Im Datenblatt habe ich schon etwas über den internen Sensor gefunden :
>
> Table 17-2. Temperature vs. Sensor Output Voltage (Typical Case)
> Temperature -40°C +25°C +85°C
> ADC 230 LSB 300 LSB 370 LSB
>
> Was ist LSB ? wie kann ich diese Werte dann verwenden ?

Die Werte sind doch im Datenblatt sicherlich untereinander gestanden

     -40    +25   +85
     230    300   370

d.h bei -40 Grad liefert der ADC einen Messwert von 230, bei 25 Grad von 
300 und bei 85 Grad einen Messwert von 370

LSB bedeutet normalerweise Least Signifikant Bit und sagt einfach nur, 
dass die 230 nicht in Stein gemeisselt sind, sondern auch etwas 
schwanken können.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> MaWin schrieb:
>
>> Das macht inzwischen jeder chinesische Wasserhahn, sogar ohen Batterie.
>
> Echt, wie geht denn das?
>
> Wasserkraft?
> 
http://courses.engr.illinois.edu/ece445/projects/s...

Aus dem Gedächtnis gekramt kommt da eine Erinnerung hoch, dass die 
tatsächlich sowas wie eine kleine Turbine eingebaut haben. Als billiger 
Spritzgussteil ist das ja auch nicht weiter teuer.
Ob das alle haben weiß ich natürlich nicht.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google spuckt nichts brauchbares aus...nur diesen ELV Bausatz, der nicht 
mehr existiert, hätte ich gerne die paar Euro investiert...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Google spuckt nichts brauchbares aus...nur diesen ELV Bausatz, der nicht
> mehr existiert, hätte ich gerne die paar Euro investiert...

Na denn:
RGB Led einkaufen
Prozessor einkaufen
Temperatursensor einkaufen

Platine machen


Die Frage ist immer: Was ist der Hauptzweck?
Will man das aus Spass an der Freude haben, dann ist der Weg das Ziel 
und es geht mehr ums selbermachen.
Will man möglichst schnell eine funktionierende Lösung, dann sind 
fertige Schaltungen oder Bausätze angesagt. Wenn nicht gar ein 
Fertiggerät. Denn über eines muss man sich im Klaren sein. Bei den 
meisten käuflich erwerbbaren Fertig-Produkten ist es so, dass man die 
nur selten um den Preis selber bauen kann. Nicht wenn man alls 
zusammenrechnet. Also auch Gehäuse, Kleinzeugs etc.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja für diesen Zweck wäre ausnahmsweise mal ein Bausatz optimal, habe 
gerade noch andere Sachen die erledigt werden müssen...

Keine Zeit ein Programm zu schreiben...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:

> Keine Zeit ein Programm zu schreiben...

Schade.
3 Stück Software PWM sind auch in BASCOM keine Hexerei
(die wesentlichen Teile könnte man zb hier
http://bascom-forum.de/index.php?topic=2464.0
klauen)

Die DS1820 Ansteuerung (1-Wire) macht BASCOM von Haus aus.
(http://mikrocontroller.jacob-pirna.de/1wire_bascom...

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hach..Karl Heinz, schön dass Du wieder "da" bist...

Okay PWM ist ja kein thema mehr, mit DS1820 habe noch keine Erfahrung..
Umrechnung ( Stichwort Array ? )

Übrigens ich wollte noch meinen Drehgeber Projekt fertig machen, alles 
wieder komplett neu gemacht...hatte wenig Zeit war 1 Woche lang auf 
Business Adventure Trip in Russland..LoL..und Umzug steht noch bevor...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vielleicht MaWin ja seine Zimmertemperatur
> auch mit der Temperaturdiode von einem Core2Duo ;)

Nein, aber ich lese die Beiträge der Fragenden, bevor ich irgendwelchen 
Bullshit schreibe, so wie du, der nur dem persönlichen Anpissens von 
Forenmitgliedern dient.

Er will keine Temperaturanzeige in Gradschritten. Sondern eher 10 GradC. 
Da reicht der uC-Sensor.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Hach..Karl Heinz, schön dass Du wieder "da" bist...
>
> Okay PWM ist ja kein thema mehr, mit DS1820 habe noch keine Erfahrung..
> Umrechnung ( Stichwort Array ? )

Wieso umrechnen? Der DS1820 spuckt dir die Temperatur direkt aus, wobei 
das LSB +0.5° ist und die ganzzahlige Temperatur um ein Bit nach links 
geschoben ist. Man braucht also quasi nur durch 2 teilen und dann hast 
du den ganzzahligen Temperaturanteil.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo :

Karl Heinz schrieb :

3 Stück Software PWM sind auch in BASCOM keine Hexerei
Die DS1820 Ansteuerung (1-Wire) macht BASCOM von Haus aus.
Du müsstest dir nur noch eine Umrechnung einfallen lassen, die auch ganz
einfach sein könnte.

Mir ist im Prinzip nicht ganz klar, wie macht man aus "Temp" eine PWM 
Ansteuerung

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Timo :
>
> Karl Heinz schrieb :
>
> 3 Stück Software PWM sind auch in BASCOM keine Hexerei
> Die DS1820 Ansteuerung (1-Wire) macht BASCOM von Haus aus.
> Du müsstest dir nur noch eine Umrechnung einfallen lassen, die auch ganz
> einfach sein könnte.
>
> Mir ist im Prinzip nicht ganz klar, wie macht man aus "Temp" eine PWM
> Ansteuerung

Du müsstest dir nur noch eine Umrechnung einfallen lassen, die auch ganz 
einfach sein könnte.



     Blauer Kanal

  PWM|
     | -----\
     |       \
     |        \---------------------------
     +---------------------------------------> T

     Grüner Kanal

  PWM|
     |         /\
     |        /  \
     |  -----/    \---------------------------
     +---------------------------------------> T

     Roter Kanal

  PWM|
     |            /------------------------
     |           /
     |     -----/
     +---------------------------------------> T

           |       |
         -10°     +30°

Die Überlagerung der einzelnen Kanäle (macht die LED) ergibt einen 
Farbübergang von Blau über violett über grün über gelb nach rot  mit 
steigender Temperatur. Die Berechnung der einzelnen Farbkanäle ist aber 
nicht schwer.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm..Theorie und Praxis...Naja mal gucken..Trotzdem THX !!!

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Hmm..Theorie und Praxis

naja das denken kann dir niemand abnehmen.
Wenn du etwas fertiges haben willst musst du es kaufen.

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Aus dem Gedächtnis gekramt kommt da eine Erinnerung hoch, dass die
> tatsächlich sowas wie eine kleine Turbine eingebaut haben. Als billiger
> Spritzgussteil ist das ja auch nicht weiter teuer.
> Ob das alle haben weiß ich natürlich nicht.

http://www.thinkgeek.com/homeoffice/lights/a446/ Turbine...

Autor: TorstenS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Templight gibt es nach wie vor bei ELV als Bausatz
http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...
Gruß
TorstenS

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.