www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle Layouts auf Folie Drucken -> Mehrfachdruck


Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

für das Drucken von Platinenlayouts möchte ich erreichen, dass der 
Druckkopf pro Zeile mehrmals über eine zu bedruckende Folie fährt, um 
die Deckkraft und den Kontrast des Bildes zu erhöhen. Der Drucker soll 
also ganz normal ein Bild ausdrucken, nur pro Druckzeile mehrmals 
drucken. Manche Drucker haben diese Funktion. Kann das irgendwo 
eingestellt werden oder gibt es dafür spezielle Treiber irgendwo?

Ich verwende einen Pixma Mx870 von Canon.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm mal die SW-Patrone raus oder stell ein, dass er schwarz aus den 
Farben zusammenmischen soll.

Autor: Aldinator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch mal mit verschiedenen Materialeinstellungen 
experimentieren. Auf "Folie" gestellt verwenden die Drucker oft extra 
wenig Tinte, um ein Verlaufen zu verhindern.
Optimal wäre irgendein besonders saugfähiges Material, das noch dazu 
extra langsam bedruckt wird. Versuch vielleicht mal "Karton", wenn dein 
Druckertreiber das anbietet.

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch beiden, das sind Wertvolle Hinweise.  Ich wollte der Sache 
trotzdem noch einmal nachgehen: ein flüchtig bekannter erzählte mir 
einmal, dass er unter Linux spezielle Treiber für seinen Drucker hätten 
die  die  oben genannte Funktion ermöglichen.  Nur leider hatte ich der 
Fachbegriff für diesen Mehrfachdruck vergessen,  Sodast das Googeln hier 
auch schwerfällt.  Weiß jemand etwas über solche Treiber?

Autor: Platinendrucker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke er druckt nicht Bi sondern Unidirektional.
Das hat aber nichts mit mehrfach zu tun. o.G. Tipps testen.

Autor: T. P. (brukernavn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo liegt der Unterschied zwischen bi- und Unidirektional drucken?

Und wie ist das mit den schwarz durch Farbmischen gemeint? kann der 
Drucker Farben so zusammen mischen das er Schwarz druckt? Klingt 
irgendwie unplausiebel für mich. Aber sobalt ich im Fotomodus 
(1200x2400dpi) drucke druckt er das schwarz längst nicht so 
deckungsreich wie im normalen 600dpi Modus. liegt das wohl daran?

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. P. schrieb:
> Und wie ist das mit den schwarz durch Farbmischen gemeint? kann der
> Drucker Farben so zusammen mischen das er Schwarz druckt?

ja, das geht. du hast dann natuerlich mehr tinte pro flaeche.
nimm mal deine sw-patrone raus und probiers einfach

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gute Erfahrungen gemacht, wenn ich die Folie zweimal bedruckt 
habe. Die Mechanik meines Canon-Pixma-Druckers ist sehr präzise.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. P. schrieb:

> Und wie ist das mit den schwarz durch Farbmischen gemeint? kann der
> Drucker Farben so zusammen mischen das er Schwarz druckt? Klingt
> irgendwie unplausiebel für mich. Aber sobalt ich im Fotomodus
> (1200x2400dpi) drucke druckt er das schwarz längst nicht so
> deckungsreich wie im normalen 600dpi Modus. liegt das wohl daran?

Hängt vom Druckkopf des Tintenstrahlers ab. Mein alter Pixma hat 
deutlich mehr Düsen für Farbe als für Schwarz. Stellt man den Treiber 
auf höchste Auflösung, dann wird Schwarz nicht aus der Schwarzpatrone 
sondern aus den drei Grundfarben zusammengemischt. Das erkennt man bei 
"schwarzen Linien" mit einer guten Lupe, sie sind bunt gepixelt. 
Nachteil ist, die Deckkraft ist dann nicht so hoch. Es ist mehr ein 
dunkles Grau.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Layout 2 Tage Zeit hat, empfehle ich das hier: 
http://www.so-pbdl.de/leiterplattenfilme.htm

schwärzer geht wirklich nicht.

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://www.so-pbdl.de/leiterplattenfilme.htm
> schwärzer geht wirklich nicht.

Das kann ich wirklich nur bestätigen: Repro-Filmm ist das beste. Da 
kommt kein Laser und kein Tintenstrahler ran. Folge: grosser Spielraum 
bei der belichtung, absolut randscharfe Leiterbahnen bis zu 0.15 mm 
herunter.

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MartinK:

welchen Einzug verwendest du denn bei dem Pixma? Ich habe einen hinteren 
Einzug für Folien und Photopapier und einen unter dem Drucker für 
normales Papier. Mit dem Folieneinzug kommen bei mir nicht so die 
prickelnden ERgebnisse heraus...

Tinte entfernen werde ich mal probieren, Druckdienst kommt für mich 
persönlich nicht in Frage, da ich nur am Wochenende Zeit habe und nicht 
immer eine Woche warten möchte...

Herzlichen Dank für eure Ratschläge!

Autor: T. P. (brukernavn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
druckt hier eigentlich jemand seine Layouts in gelb? oder hat das mal 
probiert? ich habe mal gehört, dass in gelber Tinte mehr von so nem 
uv-licht killer drinn sein soll.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.