www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Uhrenschaltung


Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jungs, würde diese Schaltung mit der 57 mm Grosse Anzeigen 
funktionieren ? Reicht die Ansteuerung so aus ?

Datenblatt :
Beitrag "7 Segment Anzeige - Welcher Typ"

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Hallo Jungs, würde diese Schaltung mit der 57 mm Grosse Anzeigen
> funktionieren ? Reicht die Ansteuerung so aus ?

Also deine Segment können in der Schaltung maximal mit 20mA versorgt 
werden, ob das im 1:6 Multiplex-Verfahren ausreicht, kommt auf den 
benötigten "Dauerstrom" der LEDs an.

Ich würd das ganz banalerweise mal testen, einfach 20/6 = 3,3 mA an 
durch ein LED-Segment fließen lassen und beurteilen, ob die Helligkeit 
ausreicht, da das Datenblatt von den Modulen nichts über Ströme sagt.
:-)

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn nicht, was soll ich machen ?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Wenn nicht, was soll ich machen ?

Den Segmentstrom erhöhen mittels Treiber-IC z.B. ULN2803. Außerdem kann 
man die gemeinsamen Anoden an eine höhere Spannung (12V) legen. Das wird 
bei den großen Anzeigen auch nötig sein, da dort meist mehrere LEDs in 
Reihe geschalten sind und die Flußspannung entsprechend hoch ist.

Die von Stromverbrauch und Bauteileaufwand ungünstigste Variante wäre, 
jeder Anzeige einen eigenen Dekoder zu spendieren und auf multiplex zu 
verzichten.

Autor: Frank Buss (foobar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Die von Stromverbrauch und Bauteileaufwand ungünstigste Variante wäre,
> jeder Anzeige einen eigenen Dekoder zu spendieren und auf multiplex zu
> verzichten.

Ok, Bauteilaufwand wäre höher, wenn man z.B. ein einen kleinen 
Microcontroller pro Anzeige nimmt. Gibt aber z.B. den STM32F100V8T6B für 
3,71 Euro bei Digikey, der 80 IOs bietet, allerdings bei nur 150 mA 
erlaubten Maximalstromfluß über alle IOs und auch nur bis 3,6V 
betreibbar, daher wäre wohl eine Lösung mit ein paar kleineren 
Controllern besser, falls man tatsächlich viel Strom an den LEDs braucht 
(meist sind die aber heutzutage so hell bei Nennstrom, daß man die mit 
einem Bruchteil betreiben kann und noch gut sieht).

Die zusätzlichen Microcontroller verbrauchen selbst so gut wie kein 
Strom relativ zu den LEDs gesehen und ein weiterer Vorteil ist, daß bei 
Multiplexing eine überproportional mehr Strom für eine höhere 
Leuchtkraft notwendig ist, sodaß also die Lösung mit mehreren 
Controllern insgesamt weniger Strom brauchen würde, bei gleicher 
Leuchtkraft.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Hallo Jungs, würde diese Schaltung mit der 57 mm Grosse Anzeigen
> funktionieren

Nein, große Anzeigen bestehen aus mehreren LEDs, die bleiben bei 5V noch 
komplett dunkel.

Ich habe 12V genommen:

Beitrag "Jumbo-LED Uhr"


Peter

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung vom http://s-huehn.de/elektronik/

Projekt: Wohnraumuhr

kommt aber ohne Treiber aus..wieso ?????

Autor: G.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann schau Dir mal den Schaltplan an und vergleich
Ihn mit Deinem.

MfG

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> kommt aber ohne Treiber aus..wieso ?????

Die LEDs werden parallel angesteuert, also kein Multiplex.
Und wenn man die LED-VCC entsprechend wählt, muß man nur die 
Spanungsdifferenz zwischen an und aus erzeugen.


Peter

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde die Schaltung so funzen ?

Autor: Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein.
Die Transistoren werden hier immer durchgesteuert.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö,

die PNP-Transistoren auf der High-Side werden nie ausgeschaltet weil 
über die Eingangsschutzdiode des AVR immer ein Basisstrom gegen +5V 
fließt.

Gruß Anja

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm..dann weiss ich nicht wie die Beschaltung für den AVR aussehen 
sollte. Code will ich nicht mehr ändern..

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> hmmm..dann weiss ich nicht wie die Beschaltung für den AVR aussehen
> sollte. Code will ich nicht mehr ändern..

Schalte den Basiswiderständen der High-Side-Transistoren eine 
5V6-Z-Diode in Serie. Den BE-Widerstand solltest du noch hinzufügen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.