www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik arduino uno und NICHT Arduino Software


Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

hat jemand von Euch schon mal ein Arduino Board (am Besten das "Uno" ) 
mit Keil oder AVR Studio oder einer anderen Softwareentwicklungsumgebung 
(also nicht die originale von Arduino) verbunden ? Das Board hat einen 
ATMEGA328P chip.

Danke im Voraus,
Grüsse - Mischa

Autor: Peter Heinemann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Geht problemlos.

Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI - ah ECHT? GEIL!
mit welchem Board und welchem Program?

Hast du Extra Hardware benutzt?

Autor: Tom M. (tomm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mischa schrieb:
> hat jemand von Euch schon mal ein Arduino Board (am Besten das "Uno" )
> mit Keil oder AVR Studio oder einer anderen Softwareentwicklungsumgebung
> (also nicht die originale von Arduino) verbunden ?

Ja klar, ich hab ein Arduino 2009 board und hab mich noch nie mit der 
Arduino IDE rumgeschlagen. Ich hab das Board von Anfang an einfach als 
ein weiteres Prototyping-Board betrachtet - was es ja auch ist. Da ist, 
bis auf den "vorgebrannten" AVR atmegaXX8, nix Besonderes drauf.

Ich progge unter OSX und GNU/Linux mit vim, avr-gcc, avr-libc, avrdude. 
Für OSX gibt's ein fertiges Paket namens "crosspack", das Compiler & 
Libraries enthält. Auf debian-artigen Systemen ist ohnehin alles(tm) als 
Paket vorhanden.

Vom "uno" hab ich schon gelesen; da sitzt statt des FTDI UART/USB 
Konverters ein kleiner atmega mit USB Stack drauf. Wenn das Protokoll 
dasselbe ist, sollte das uno genau wie das 2009 funzen bez. 
Programmierung. Falls nicht, wird sicher bald jemand einen Konfig-Patch 
für avrdude rausbringen, da die Specs & Source offen sind.

Persönlich gefallen mir die BBB und RBBB besser als die Arduino, da sie 
kompakter, günstiger, abgespeckter und Steckbretttauglicher sind. YMMV. 
:)

Bericht mal, wenn du das uno laufen hast! :)

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da unter der Haube ein altes Winavr steckt, sollte es funktionieren wenn 
man die Dateien aus cores/arduino mit einbindet.
Sicherlich wird man nicht alle brauchen, aber ich kenn ja Dein Vorhaben 
nicht.

Hier ist sowas in der Art:

http://www.chipkin.com/articles/using-eclipse-with...

Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi - also ich halte auch nicht viel von der org. Software - zu viel 
vorgeschrieben, kein Debug... naja für eine schnelle Implementierung 
halt.


Ich hab's versucht unter WinXP mit AVR Studio 4 zu verbinden, und er 
schafft es nicht mal eine Connection zu kriegen... Also ich scheitere 
schon am Anfang.

Bei Dir gabs also keine Probs. beim connecten?

Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Mike - ich will lediglich mit dem Entwicklungsboard etwas 
Anfangspraxis (ISR, PWM, Pointer usw.) mit dem ATmega bekommen. Also 
alles schön von Grund auf Lernen, wie in dem AVR-Tut von 
mikrocontorller.net. Dazu dachte ich mir, benutze ich eher eine Software 
wie AVR Studio.

Eclipse ist sicherlich auch eine Möglichkeit - kann man damit auch 
direkt auf den Chip brennen?

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eclipse ist nur der Editor und Pointer haben was mit der 
Programmiersprache und nichts mit dem Atmel zu tun.

Über den AVRDude könntest Du aus AVRStudio den Bootloader im Mega328P 
ansprechen, z.B. wie hier gezeigt
http://www.ladyada.net/library/arduino/bootloader.html

Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Unterschied ist mir klar :)
Habe jetzt nicht das ganze Tut durchgelesen - hast du das schon mal 
durchgemacht? Funzt es?
Ist es so dass man nach erfolgreicher Konfiguration so ein Ablauf hat:

1. Program auf AVRStudio schreiben
2. Builden, ewtl. Debugen
3. Auf den Chip brennen
(alles im AVRStudio, nichts in der Konsole)

Das würde ich gerne erreichen, dass ich nichts in der Konsole extra 
eingeben muss, wenn ich es extra auf den Chip schreiben möchte.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in WinAVR funzt das brennen.
Allerdings startet das Programm nicht, keine Ahnung warum.

Willst Du "Arduino"-programmierung machen nur unter AVRStudio?

Dann siehe hier:
http://www.cecs.csulb.edu/~hill/ee347/Blink_AVRStudio/

Für echtes "C-Feeling", laß die "Arduino"-Bibliotheken eben weg.

In WinAVR habe ich im Makefile nur

AVRDUDE_PROGRAMMER = stk500v1
AVRDUDE_PORT = com2
AVRDUDE_BAUD = 57600

und

AVRDUDE_FLAGS = -p $(MCU) -P $(AVRDUDE_PORT) -c $(AVRDUDE_PROGRAMMER) -b 
$(AVRDUDE_BAUD)

eingetragen, "Program" geklickt und dann den Reset-Button am Bord 
losgelassen.

Jetzt muß ich nur rausfinden, warum das programmieren zwar ohne Fehler 
ablief, das Programm aber lieber im  Bett blieb.

Oder nimm nen Brenner oder mach den Bootloader platt, brenn den aus dem 
Forum oder von http://www.chip45.com/info/chip45boot2.html

Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wow, Danke dir für die Tips, werds gleich ausprobieren.
Ich geh grad noch das Tut mit eclipse durch :)

Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok mit eclipse läufts schon mal :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.