www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Habt ihr auch schon die Strom-Vertragsänderungen bekommen?


Autor: Maximilian K. (simulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brutto effektiv 9,12% mehr ab 1.1.11 dank Atomkanzlerin Merkel.
Früher ging mein Geld für Huren drauf, jetzt für die Lobbyisten-...

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch eh noch viel zu billig. Warte mal 10 Jahre und dann schaun wir 
nochmal.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
irgendwas muß ich falsch gemacht haben. Ich habe meinen Anbieter 
gewechselt, und zahlen nun 15% weniger (zuzüglich der Wechselprämie sind 
es sogar über 20% im ersten Jahr)

Autor: Hein G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Früher ging mein Geld für Huren drauf, jetzt für die Lobbyisten-...

Na und? Sind doch auch Huren. Die Damen und Herren Lobbyisten 
prostituieren sich und habe ihr Seele dem Teufel verkauft.

Im Übrigen hat die Frau Ferk/ äh Merkel da nix mit zu tun, sondern die 
Regierung Schröder mit dem viel zu hohen Einspeisevergütungen für 
Ökostrom. Das führt dazu, dass Betreibergesellschaften von Biogasanlagen 
deutliche höhere Pachten für Äcker zahlen kann als der ansässige Bauer. 
Also wandert der Mais direkt in die Anlage und nicht erst durch die Kuh. 
Dadurch werden die Bauern zurückgedrängt und Lebensmittel langfristig 
teurer. Hurra.

Dazu kommt die garantierte Vergütung für Solarstrom. Fahr mal durch die 
norddeutsche Tiefebene. Die Solarindustrie hat ganze Arbeit geleistet. 
Jeder dritte Hof hat den Stall mit den Dingern gepflastert.

Versteh mich nicht falsch. Ich bin gegen Atomstrom und für Öko. Aber in 
einem gesunden wirtschaftlichen Rahmen. Die hohen Subventionen in Form 
der garantierten Einspeisevergütung sind da eher kontraproduktiv. Zudem 
ist die ganze Sache nur halbherzig ausgeführt. Die Versorger müssen den 
Ökostrom einspeisen und der Verbraucher muss dafür teuer Geld bezahlen, 
aber eine Verpflichtung die Netze auszubauen gibt es nicht. An der Küste 
müssen heute schon an windreichen Tagen die Windkrafträder gedrosselt 
werden, weil die Trassen gen Süden sonst überlastet würden.

Unausgegoren und an der Sache vorbei, die ganze Ökostromnummer. Aber was 
will man erwarten. Als Kind der Ära Kohl habe ich noch nie etwas 
sinnvolles von der gerade aktuellen Regierung erlebt. Vieleicht war es 
davor besser?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hein G. schrieb:
> Na und? Sind doch auch Huren. Die Damen und Herren Lobbyisten
> prostituieren sich und habe ihr Seele dem Teufel verkauft.

Da verwechselst du wohl was...

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian K. schrieb:
> Brutto effektiv 9,12% mehr ab 1.1.11 dank Atomkanzlerin Merkel.
> Früher ging mein Geld für Huren drauf, jetzt für die Lobbyisten-...

Die Rohstoffe und der Strom wurden ja erst teurer als man mit dem ganzen 
Ökozeug begonnen hatte.
Als es noch keinen Ökostrom gab, war alles noch günstiger.

(Die verknappte Verfügbarkeit von Resourcen habe ich mal ausser Acht 
gelassen ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Die Rohstoffe und der Strom wurden ja erst teurer als man mit dem ganzen
> Ökozeug begonnen hatte.

Die hunderte Milliarden Steuergelder, die der Atomindustrie in den 
Rachen geworfen wurden, hat man nur nicht bemerkt, weil sie den 
Stromkunden nicht direkt in Rechnung gestellt, sondern über die Steuern 
aus der Tasche gezogen wurden. Von dem, was von dem Blankoscheck 
"Endlagerung auf Staatskosten" noch zu erwarten ist, ganz zu schweigen.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das stimmt wohl. Das Verursacherprinzip lässt sich leider auf vieles 
nicht anwenden, da insbesondere die Zeithorizonte zu lang sind.

Heute profitieren wir von günstiger Elektronik (Komponenten, PC's, 
Handies, ...) und unsere Nachfahren müssen sich dann teuer um den 
verursachten Dreck kümmern (Entsorgung, Aufhebung der 
Rohstoffraffinerien mit deren Abfällen, etc.).

Leider sind wir auch Teil des Systems und wenn es einen günstigen 
Transistor aus Taiwan gibt (der bei der Produktion viel Dreck verursacht 
hat), werden wir im Design wohl doch diesen anstelle des teureren, 
vielleicht ökologischer hergestellten Transistors aus den USA einsetzen.

Jedenfalls habe ich in einer Firma die Elektronik produziert noch nie 
einen Ingenieur oder Einkäufer gesehen der sich um Elektronikkomponenten 
aus nachhaltiger Produktion kümmert. Kann auch daran liegen, dass es 
keine nachhaltig hergestellten Elektronikkomponenten gibt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Elektronikkomponenten aus nachhaltiger Produktion

Nachwachsende Transistoren?

> Heute profitieren wir von günstiger Elektronik (Komponenten, PC's,
> Handies, ...) und unsere Nachfahren müssen sich dann teuer um den
> verursachten Dreck kümmern (Entsorgung, Aufhebung der
> Rohstoffraffinerien mit deren Abfällen, etc.).

Wobei allerdings der Unterschied zwischen hochradioaktiven Überbleibseln 
und alten Platinen, Chips etc. pp. in der Praxis nicht ganz unerheblich 
ist...

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Elektronikkomponenten aus nachhaltiger Produktion

> Nachwachsende Transistoren?

organische Displays ;-)

Autor: Hein G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>organische Displays

IMHO kann man die kompostieren. Ist mit Eichenlaub vergleichbar: dauert 
länger.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian K. schrieb:

>Brutto effektiv 9,12% mehr ab 1.1.11

Bei mir sind es nur 7%. Du hast einen besseren Stromtarif als ich, da 
der Änderungsbetrag wohl fix auf die kWh gerechnet ist, wie z.B. der 
Kohlepfennig.

Damit relativieren sich aber auch die Preisunterschiede aller Anbieter, 
schrumpfen näher zusammen.

Oder hab ich da was übersehen?


Uhu Uhuhu schrieb:

>Nachwachsende Transistoren?

Wenn meine Transistoren zu wachsen beginnen, sterben sie immer sehr 
bald. ;-)

Autor: Bad Urban (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>> Elektronikkomponenten aus nachhaltiger Produktion
>
>> Nachwachsende Transistoren?
>
> organische Displays ;-)

Wohl eher CPUs (Compostable Processing Unit) ;-)

Aber wenn aus nem einfachen Transistor von selbst ein 
Leistungstransistor wird hätt ich auch nix dagegen...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist ein Überblick über die Situation i.S. Strompreis und eine 
Analyse der Machenschaften der Stromkonzerne: 
http://www.heise.de/tp/blogs/2/148764

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.