www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik "Tasten" mit Relaisschaltung.eigentlich simpel


Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich hab da ein Problem, welches für euch Profis bestimmt nicht schwer 
ist...

Ich habe ein 230V/12V AC/AC Wandler, danach eine Diode und 
Glättungskondensator zur Gleichrichtung und parallel zum Kondensator ein 
12V DC Relais zum schalten....soweit noch nix besonderes und das Relais 
schaltet wunderbar, wenn der Wandler in die Steckdose kommt! Nun würde 
ich mit ein paar einfachen Bauteile das Relais nur "Tasten", also eine 
Sekunde(oder so) geschlossen und dann wieder öffnen, auch wenn der 
Wandler weiterhin in der Steckdose steckt!

Ideen: meine erste Idee war einfach einen Kondensator in Reihe zum 
Relais schalten! Im Einschaltmoment ist der Kondensator ungeladen und 
das Relais zieht an, wenn Kondensator geladen fällt das Relais ab, bis 
das nächste Mal der Wandler aus der Steckdose und wieder hinein gesteckt 
wird....das müsste doch eiiiiggennntlich funktionieren, oder?!?! Geht 
aber nich so wirklich....

Danke und Gruß

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:

> Ich habe ein 230V/12V AC/AC Wandler,

Im Volksmund auch "Trafo" genannt. ;-)

> Ideen: meine erste Idee war einfach einen Kondensator in Reihe zum
> Relais schalten! Im Einschaltmoment ist der Kondensator ungeladen und
> das Relais zieht an, wenn Kondensator geladen fällt das Relais ab, bis
> das nächste Mal der Wandler aus der Steckdose und wieder hinein gesteckt
> wird....das müsste doch eiiiiggennntlich funktionieren, oder?

Nein.  Beide Kondensatoren werden ja (einigermaßen) gleichzeitig
aufgeladen, da wird der vergleichsweise geringe Ladestrom des 2.
Kondensators einfach nicht genügen.  Du könntest aber versuchen,
diesen Ladestrom mit einem Transistor zu verstärken.  Das hat zwar
immer noch den Nachteil, dass der Strom durch das Relais am Ende
allmählich abnimmt, aber der magnetische Kreis eines Relais besitzt
ohnehin eine gewisse "Schwellwertschalterfunktion".  D. h. wenn die
magnetische Feldstärke erstmal unter den Wert gesunken ist, bei dem
das Relais den Kontakt noch geschlossen halten konnte, dann sorgt das
Abheben des Ankers dafür, dass die Feldstärke (durch den Luftspalt)
immer geringer wird, sodass der Anker trotzdem recht schnell komplett
abfällt, obwohl der Strom nur allmählich weiter sinkt.

Autor: Sparer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was du suchst, ist eine "Einschaltwischer" Funktion.
Entsprechende Relais (mit integrierter Elektronik) kann man für den 
Bereich der Installationstechnik fertig kaufen.

Einfach GOOGLE Suche nach: Einschaltwischrelais


@Sparer:  dort steht nix darüber was gesucht wird.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
COM1---COIL
NC1----Taster
NO1----C2

COM2---VCC
NC1----C2
NO1----n.c.

COIL---C3

C1 ist dein Glättungskondensator.
C2 ist sehr groß und kann dein relais für X Sekunden versorgen.
C3 kann dein Relais während der Umschaltzeit versorgen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
+------+-------+         +----VCC
 |      |       |         |
---   [REL] - - \ - - - - \
---C3   |        \         \
 |     GND    o   o     o   o
GND           |   |         |
              +---)---------+
                  |         |
                    /     [___]
                   /            C2
                  |       [XXX]
            VCC---+         |
                           GND

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch besser:
COM---C2
NC1---VCC
NO1---COIL

Taster---COIL
COIL---C3

dann brauchst du nur einen Wechsler.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
+---+--------+-----+  +----VCC
  |   |        |     |  |
\     | C3     |     o  o
 \   ---     [REL] - - /
  |  ---       |      /
  |   |       GND     |
  |  GND              |
  |                 [___]
 VCC                       C2
                    [XXX]
                      |
                     GND

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.