www.mikrocontroller.net

Forum: Markt BNC-Qualität Reichelt


Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte mal hier im Forum gelesen, dass die mechanische Qualität von 
BNC Steckverbindern bei reichelt subotimal sei.

Bei reichelt sind diese relativ kostengünstig erhältlich
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=22043;PROVID=2402
Kosten ca. 0,3Euro pro Stück.

Bei farnell bezahle ich für ein vergleichbares Produkt das 10fache.
Ebenso ist es bei Conrad.

Die Frage an euch:
Lohnt sich der Aufpreis?
Welche Mängel können Auftreten?
Mechanische Reibung durch falsche Abmaße, elektrische Reflektionen...?

PS
Ich bestellte folgenden Artikel bei reichelt. Die Qualität erschien mir 
nicht schlecht zu sein.
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=9205;PROVID=2402

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. R. schrieb:
> Ich bestellte folgenden Artikel bei reichelt. Die Qualität erschien mir
> nicht schlecht zu sein.
> http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=9205;PROVID=2402

Das Wort "erschien" sagt mir Du hast den Artikel ausgepackt, angesehen 
und Dir gesagt "Das ist wohl gute Qualität.". Nur sagt das nichts über 
die Qualität des Artikels aus. Hast Du das Kabel zerschnitten und mal 
geschaut wie der Aussenleiter des Kabels aussieht? Handelt es sich um 
ein dichtes Kupfergeflecht oder nur Metallfolie mit ein paar dünnen 
Drähten oder schlimmstenfalls nur um ein paar dünne Drähte?

Ich hatte z.B. Probleme mit BNC Lötsteckern von Reichelt, die wollten an 
BNC Buchsen von Rosenberger nicht einrasten. Andere Kabel mit BNC 
Steckern hatten kein Problem.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hatte z.B. Probleme mit BNC Lötsteckern von Reichelt, die wollten an
>BNC Buchsen von Rosenberger nicht einrasten. Andere Kabel mit BNC
>Steckern hatten kein Problem.

Hmm, dann müssen wohl die Rosenberger Buchsen nicht in Form gewesen sein 
;-)

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast Du das Kabel zerschnitten und mal
>geschaut wie der Aussenleiter des Kabels aussieht? Handelt es sich um
>ein dichtes Kupfergeflecht oder nur Metallfolie mit ein paar dünnen
>Drähten oder schlimmstenfalls nur um ein paar dünne Drähte?

Nein habe ich nich!
Ich dachte dies wäre von dem jeweiligen Koaxialkabel abhängig.

RG58 hat zum Beispiel ein verzinntes Kupfergeflecht mit mehr als 90% 
Abdeckung als Abschirmung und der Innenleier besteht auf 19x0,18mm 
Litze.

Wärend Ecoflex 15 zwei Schirme mit Kupfergeflecht und Kupferfolie hat.

Es sollte doch normalerweise das drin sein, was drauf steht.

Autor: noch einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es sollte doch normalerweise das drin sein, was drauf steht.

wäre doch  schön  wenn  es  so  wäre

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaufst du von einem Qualitätshersteller, kannst du relativ sicher sein, 
was für eine Qualität du bekommst. Auch noch in 5 Jahren. Wenn du bei 
Reichelt kaufst, bekommst du irgendwas, was gerade billig verfügbar ist. 
Die Qualität kann mal gut, mal grottenschlecht sein.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange man die Steckverbinder nur Gleichspannung und NF benutzt , mag 
es noch egal sein. Aber sobald es sich um Frequenzen über 500MHz handelt 
kommen für mich nur noch Originalstecker von Firmen wie Rosenberger 
Suhner etc in Frage. Eine Fehlersuche , warum ein Verstärker nur 6 db 
statt 20 db Verstärkung bringt kann schon recht abenteuerlich werden, 
wenn man die Steckverbinder als Ursache zunächst mal ausschließt. Es ist 
mir schon mehrmals passiert, wo sich als Ursache tatsächlich die von 
Reichelt gelieferten Steckverbinder rausgestellt haben.

Ralph Berres

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr Empfehlungen, wo ich qualitätiv hochwertige Einbaubuchsen 
kaufen kann?

Welche Koaxialkabel verwendet ihr?

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bürklin hat z.B. Steckverbinder von der Fa. Rosenberger. Stelle dich 
aber schon mal auf einen Stückpreis von ca 5 Euro und mehr ein. Dafür 
gibt es die Stecker aber für jedes Koaxkabel spezifiziert.

Ralph Berres

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telegärtner beim Bürklin. Jetzt wohl auch an Endkunden.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:

> Hmm, dann müssen wohl die Rosenberger Buchsen nicht in Form gewesen sein
> ;-)

Ich habs geahnt. Scheiß Westen. Bei uns in der DDR gabs sowas nicht ;-)

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> RG58 hat zum Beispiel ein verzinntes Kupfergeflecht mit mehr als 90%
> Abdeckung als Abschirmung und der Innenleier besteht auf 19x0,18mm
> Litze.

> Es sollte doch normalerweise das drin sein, was drauf steht.

Nein, die Bezeichnung "RG58" bezieht sich nur auf die mechanischen 
Eigenschaften, (Durchmesser, Biegeradius,...) und den Wellenwiderstand.

Die Dichtheit der Abschirmung ist damit nicht definiert und kann je nach 
Hersteller sehr stark varrieren. Wenn im Datenblatt bzw. auf dem Kabel 
noch "Mil C 17" dabeisteht, dann sind damit auch bestimmte 
Qualitätskriterien erfüllt.

Aber auch dann gibt es noch bessere und schlechtere Leitungen, die Norm 
legt nur die Minimalanforderungen fest.

Autor: ./. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich teste meine Kabel immer auf Dämpfung.

Bis 1 GHz gab es bis jetzt an Reichelt-BNC-Steckern nicht viel 
auszusetzen.
(Crimp-Ausführung)

Von daher: Klares Daumen hoch!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.