www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Relais für Motorsteuerung


Autor: Dirk P. (pfeiffy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte für meinen Sohn ein Fishertechnik-Interface bauen. Dazu 
bräuchte ich ein Relais, welches ich durch den AVR ansteuern kann, damit 
sollte ich den Motor vorwärts, rückwärts (Umkehr der Pole) und aus 
steuern können.
Wer kann mir hier was nennen?

Gruß
Pfeiffy

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man müsste nur noch die Stromaufnahme des Motors kennen steht da was 
drauf z.B. 6V / 0,5 A ?

Autor: Dirk P. (pfeiffy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Motoren laufen mit ca. 7-9V, gehen wir mal von 500-700mA aus.

Gruß
Pfeiffy

Autor: Floh (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Motoren bei Fischertechnik sind meist so was wie die RB35 von 
Conrad.
Für die Steuerung kannste sowas aufbauen:

Optimal wärs natürlich für den Umpoler ein 2-poliges wechselrelais zu 
nehmen, damit spart man sich eine Relaisansteuerung.
:-)

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SIL 7271-D 5V gibt bei Reichelt. Spulenwiderstand beträgt 500 Ohm, die 
Belastung einen 5V AVR liegt also bei 10mA und eine Freilaufdiode ist 
auch integriert. Schaltleistung 15W max. 1A und 200V

Oder vielleicht auch ein Brückentreiber L293D glaube der macht 0,6A und 
um die 1A Spitze

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Muss es unbedingt ein Relais sein? Es gibt auch Motortreiber (z.B. 
L293,L298...) die das auch können.

MfG Spess

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Vorteil einer H-Brücke (=Motortreiber) besteht darin, dass man 
mittels PWM (Pulsweitenmodulation) die Geschwindigkeit regeln kann. 
Desweiteren kann man den Motor aktiv Bremsen. Mit der Relaisverschaltung 
geht nur an/aus oder in Kombination mit einem Wechslerrelais auch eine 
Kurzschlussbremse. Eine super Motortreiberplatine (sogar mit 
I2C-Interface) kann man hier finden:
http://enricojoerns.de/projekte/motorcontrol.html
Bei dieser Platine ist allerdings ein Micrcontroller schon vorhanden 
(wegen I2C). Wenn man das nicht möchte kann man sich auch einfach die 
Schaltung abkucken und selbst mit den 6 Pins an den Microcontroller 
rangehen. Hierzu verwendet man den rechtsseitigen Teil der Schaltung 
(s.Schaltplan) und baut ihn komplett nach.

Am Enable Pin wird das PWM-Signal oder das An/Aus Signal angelegt 
(=Geschwindigkeit).
Mit IN1 und IN2 wird jeweils die Drehrichtung/Bremsung gesteuert.

IN1 IN2
 1   0   Rechtsdrehung
 0   1   Linksdrehung
 0   0   Freilauf
 1   1   Kurzschlussbremse

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Wenn man das nicht möchte kann man sich auch einfach die
>Schaltung abkucken und selbst mit den 6 Pins an den Microcontroller
>rangehen.

Klar, Kuckuck. Allerdings nimmt man dazu nicht irgendeine 
Secondhand-Schaltung sondern das Datenblatt.

MfG Spess

Autor: Dirk P. (pfeiffy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
nein, kein Motortreibe, nur ein Relais (mit Wechsel und Aus) was könnte 
ich da nehmen? Das SIL 7271-D 5V ist glaub ich kein Wechsler?

Gruß
Pfeiffy

Autor: Dr.Seltsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man baut aus den Relais genauso eine H-Brücke wie aus vier Transistoren. 
Je nach dem, was für Relais man nehmen will, braucht man zwei oder vier 
Stück:

Das Prinzip, spontan gegooglet, ist z.b. hier erklärt:
http://kartikmohta.com/wiki/Tech/HBridge

Hat man nun vier Einzelkontaktrelais, realisiert jedes einen 
Brückenzweig, es müssen immer zwei diagonal gegenüberliegende Relais 
geschaltet werden, um den Motor zu aktivieren.

Will man zwei Relais mit je einem Wechselkontakt verbauen, realisiert 
jedes Relais eine Hälfte der Brücke, hier ist zu Beachten, dass im 
ausgeschalteten Zustand der Motor kurzgeschlossen ist, kann je nach 
angeschlossenem Trägheitsmoment unangenehm für den Motor werden.

Hat man (woher auch immer) Relais mit zwei einzelnen Schaltkontakten, 
realisiert jedes zwei diagonal gegenüberliegende Brückenzweige, beide 
Motorklemmen sind dann im ausgeschalteten Zustand offen.

Eine weitere Lösung wäre die Verwendung eines Relais mit zwei Wechlsern 
zur Drehrichtungsumkehr und eines zweiten Relais mit einem Schließer zum 
ein/ausschalten.

Was spricht aber überhaupt gegen eine integrierte MOSFET-Brücke 
(Beispiel: http://www.vishay.com/docs/70007/si9986.pdf) mit integrierten 
Freilaufdioden? Ist doch eigentlich kleiner, billiger, sparsamer und 
erzeugt weniger Funkstörungen.


Gruß
Dr.Seltsam

Autor: MoritzS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgende Relais kämen bspw in Frage:

RY 05W K
(Standard, braucht aber immerhin 30mA zum schalten, der AVR kann bis zu 
40mA)

G6K-2P 5V (ein bisschen teurer, braucht aber nur 20mA)

zweimal UM haben beide.

Das zweite Relais, welches nur für an/aus sorgt, kann eins der oben 
genannten SIL 7271 sein oder natürlich auch eins von meinen Vorschlägen.


Dr.Seltsam schrieb:
> Will man zwei Relais mit je einem Wechselkontakt verbauen, realisiert
> jedes Relais eine Hälfte der Brücke, hier ist zu Beachten, dass im
> ausgeschalteten Zustand der Motor kurzgeschlossen ist, kann je nach
> angeschlossenem Trägheitsmoment unangenehm für den Motor werden.
häh, wie denn das? Da hast du glaub ich einen Denkfehler gemacht.

Autor: Dirk P. (pfeiffy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich würde die Sache mit den 2 Wechslerelais bevorzugen, würde hierfür 
jeweils 2 von diesen nehmen: 
[[http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C32...]]

Gruß
Pfeiffy

Autor: Dr.Seltsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> häh, wie denn das? Da hast du glaub ich einen Denkfehler gemacht.

Gemeint ist sowas wie hier:

http://www.elektrikforen.de/attachments/elektronik...

Der Motor steht immer dann, wenn entweder beide Relais aus oder an sind. 
Dass er dabei kurzgeschlossen wird, ist imho in der Schaltung 
hinreichend erkennbar.

Da es aber nur Fischertechnik würd' ich mir darüber keinen Kopf machen 
:)

Autor: MoritzS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Di Pfe: Nee, genau so ein Relais solltest du nicht nehmen! 
Spulenwiderstand ist 56Ohm, damit zerstörst du dir sofort den AVR-Pin (U 
= R * I und so).

Deswegen hatte ich ja die Reicheltartikel rausgesucht.

@Dr.Seltsam: Stimmt, ich hatte deinen Absatz falsch gelesen a la die 
Quelle wird kurzgeschlossen.

Autor: Pfeiffy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MoritzS schrieb:
> @Di Pfe: Nee, genau so ein Relais solltest du nicht nehmen!
> Spulenwiderstand ist 56Ohm, damit zerstörst du dir sofort den AVR-Pin (U
> = R * I und so).
>
> Deswegen hatte ich ja die Reicheltartikel rausgesucht.
>
> @Dr.Seltsam: Stimmt, ich hatte deinen Absatz falsch gelesen a la die
> Quelle wird kurzgeschlossen.

Hmm, beide nicht lieferbar..
dann wärs doch das: SY 05W K: 
[[http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C32...]] 
oder das: FRT5 DC5V 
[[http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C32...]] 
?

Gruß
Pfeiffy

Autor: Pfeiffy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir jemand sagen, wo ich die LMD18200 herbekomme?

Gruß
Pfeiffy

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.