www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 40mVpp wenn Tastkopf auf Masse


Autor: Andreas N. (poolspieler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
wie im angehängten Oszilloskopbild zu erkennen, messe ich einen Brumm 
von ca. 40mVpp wenn der Tastkopf, die Masse des Oszilloskops UND die 
Masse des Netzteils miteinander verbunden werden. Wenn NUR Tastkopf und 
Masse des Oszis verbunden sind, dann messe ich einen Brumm von kleiner 
gleich 2mV.

Anstatt der Masse des Netzteils kann ich auch einen beliebigen 
Schutzleiter der Steckdose mit dem Oszi verbinden --> gleiches Ergebnis.
Ich habe schon zwei verschiedene USB-Oszilloskope ausprobiert --> 
gleiches Ergebnis.
Ich habe sogar schon den Laptop im Akkubetrieb ausprobiert. Somit war 
das Oszi definitiv galvanisch getrennt vom Schutzleiter --> gleiches 
Ergebnis.
Ich bin etwas Ratlos.
Ich muß in einer Analog Schaltung nach sehr kleinen Spannungen (kleiner 
50mV) suchen. Dies ist natürlich unmöglich mit einem Brumm von 40mV... 
:-(

Hat irgendjemand eine Idee?

Gruß,

Andreas

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschieht der Masseanschluss mit einer Krokoklemme und du hast zufällig 
'ne Leuchtstoffröhre in der Nähe?
Bei so kleinen Spannungen von 40mV bist du mit jedem Analogoszi besser 
bedient, als mit einem Digiskop. Zum Messen von kleinen Spannungen 
eignen sich entsprechende Verstärker ganz gut, z.B. der 7A22 von Tek, 
braucht aber ein Tek 7000 Mainframe. In Zeiten der Chinahenkelmänner 
gerät sowas gerne mal in Vergessenheit.
Bei USB-Oszilloskopen hast du noch leitungsgebundene Störungen vom 
Rechner aus.
EDIT: Youtube-Video "EEVblog #14 - An unusual oscilloscope phenomenon!" ff.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas N. schrieb:
> Hat irgendjemand eine Idee?


die Frequenz Deines Störsignals ist ca. 200kHz

Der DCDC Wandler in Deinem Laptop ist der beste Kandidat für dies.

Wie Lukas schon sschreibt: Scope wechseln.
Für 40mV Signale tut es allerdings  schon ein 5A15 bzw. 7A15, der A22 
ist da kompletter Overkill mit 10 Mikrovolt/div..

Autor: Andreas N. (poolspieler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
eine Leuchtstoffröhre habe ich nicht in der Nähe. Aber sehr viele 
Schaltnetzteile.
Der Film beschreibt mein Problem schon recht gut - nur dass ich den mit 
der Kroko verbundenen Tastkopf an die Masse (Schutzleiter...) des 
Netzteils halte.
Die Erklärung erscheint mir aber logisch und nachvollziehbar.

Ich habe das ganze schon mit zwei verschiedenen USB-Oszis sowohl an 
einem Laptop (mit und ohne Netzteil) als auch an einem Desktop PC 
ausprobiert --> mit exakt dem selben Ergebnis.

Ich habe nach 5A15 bzw. 7A15, der A22 gegoogelt - allerdings nichts 
brauchbares gefunden. RS-Components bietet es auch nicht an. Sind das 
ICs? Wo würde man die bekommen? Oder gibt es auch fertige 
Vorschaltgeräte für Oszis?

Beste Grüße,

Andreas

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast dazu PN.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.