www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Oszilloscope deffekt Ursachenforschung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Jensen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen....

ich habe mir ein neues Oszilloskop zugelegt, was auch sehr teuer war. 
Nach drei Tagen der erste Schock..... kaputt.... System nicht mehr 
bootfähig....
Ich habe im Maximum 30V dc gemessen.... und man sollte ja davon ausgehen 
können, das das ein Oszi verkraften kann... :-)
Ich war sehr begeistert.
Garantieleistung HDD kaputt.
Dann hab ich wiederbekommen und nach 1-2 Wochen das nächste Problem.... 
Jetzt geht das rechensystem zwar noch nur wenn die Messsoftware startet 
gibs nen schönen Bluescreen....
Ich bin echt stinke sauer..... ASo langsam fängt man ja an sich zu 
zweifeln.... 30 Vdc und das Oszi reißt die Hufe hoch....
Die einzige Sache, die ich jetzt noch bedenke ist ob ich das blöde Ding 
mit nen Trenntrafo betreiben darf.... ? Da ich galvanisch getrennt 
messen will hab ich die Spannungsversorgung über einen Trenntrafo 
realisiert.... wäre sehr traurig für den Hersteller, wenn das 
problematisch wäre oder ?
Danke schonmal für eure Meinung

Viele Grüße

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wäre sehr traurig für den Hersteller, wenn das problematisch wäre oder ?

> Danke schonmal für eure Meinung

Jau, bin auch der Meinung daß es traurig ist. War es das was du hören 
wolltest? Oder was war jetzt die Frage?

Autor: Jensen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich wollte halt nur wissen ob ich mit der Meinung allein da 
stehe....
Und ob mein Ärger gerechtfertigt ist....
Wenn ich zum messen ne ESD-Schleife am Arm brauche dann messe ich weiter 
mit meinem alten Röhrenoszi dann könn sie den KRam wieder haben....!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von was für einem Gerät ist hier bitte die Rede?

"System nicht mehr bootfähig", "HDD kaputt", "Bluescreen" - das alles 
hat mit einem Oszilloskop irgendwie überhaupt nichts zu tun.

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Von was für einem Gerät ist hier bitte die Rede?
>
> "System nicht mehr bootfähig", "HDD kaputt", "Bluescreen" - das alles
> hat mit einem Oszilloskop irgendwie überhaupt nichts zu tun.

Vielleicht ein USB-Scope mit dranhängendem Notebook?;)

Autor: Jensen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hatte vielleicht vor 10 Jahren nichts mit einem Oszilloscopezu tun 
....

Osz: Lecroy 44Xi

Kein USB Scope....

Autor: Thomas Klima (rlyeh_drifter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> "System nicht mehr bootfähig", "HDD kaputt", "Bluescreen" - das alles
> hat mit einem Oszilloskop irgendwie überhaupt nichts zu tun.

räusper LeCroy räusper

Schau dir doch mal die letzten Serien von denen an, da is ein Mini-ITX 
Standard PC drinnen ... ich muss aber auch immer vor Grausen wegschauen 
wenn das Ding Windows startet. Aber dafür hamma halt schöne 
Signalauswertungs- Softwarepakete jetzt.

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich habe mir ein neues Oszilloskop zugelegt...

Wo ist das Problem ?
Schick' die Kiste an der Verkäufer zurück !

Das ist ein Gewährleistungsfall.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%A4hrleistung

In den ersten 6 Monaten siehe speziell Unterkapitel
http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%A4hrleistung#Beweislast

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jensen schrieb:
> ich habe mir ein neues Oszilloskop zugelegt, was auch sehr teuer war.
>
> Nach drei Tagen der erste Schock


Schockierend auch das die Gewährleistung deutlich länger als 3 Tage ist 
und Du diese nicht schlicht&ergreifend einfach nutzt.

also: Neugerät oder nur für Dich neu, aber schon ewig gebraucht und so 
erworben?

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jensen schrieb:
> Da ich galvanisch getrennt
> messen will hab ich die Spannungsversorgung über einen Trenntrafo
> realisiert.... wäre sehr traurig für den Hersteller, wenn das
> problematisch wäre oder ?

Du hast doch nicht im Ernst vor das Oszilloskop über einen Trenntrafo zu 
betreiben? Lass das ganz schnell sein!

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Klima schrieb:

> Schau dir doch mal die letzten Serien von denen an, da is ein Mini-ITX
> Standard PC drinnen ... ich muss aber auch immer vor Grausen wegschauen
> wenn das Ding Windows startet.

Agilent und Tek haben in den teuren Kisten ebenfalls PC-Mainboards drin.

Autor: Jensen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo Schmitt schrieb:
> Du hast doch nicht im Ernst vor das Oszilloskop über einen Trenntrafo zu
> betreiben? Lass das ganz schnell sein!



Willst du mich etwa veräppeln ?

Autor: V. Baumann (dr-robotnik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man betreibt doch nicht das Osilloskop über einen Trenntrafo sondern das 
Objekt an dem Gemessen wird!!!! Was nützt dir der Trenntrafo wenn die 
Oszilloskopmasse, die nicht gegen Berührung geschützt ist auf 
Netzpotential gezogen wird??

Autor: Jensen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe doch das DUT auch über einen Trenntrafo galvanisch 
entkoppelt....

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hat er dann aber recht - Der Trenntrafo am DUT wird zum FI-Disabler 
und erhoeht damit nur die Gefaehrdung wenn er die Masse hinterm 
Trenntrafo ueber das Oszilloskop erdet.

Autor: V. Baumann (dr-robotnik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jensen schrieb:
> Ich habe doch das DUT auch über einen Trenntrafo galvanisch
> entkoppelt....

Ok das ist dann was anderes.

Autor: ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Oszilloskop über einen Trenntrafo zu betreiben ist nicht 
unproblematisch, zumindest wenn das Scope SK I ist. Der Trenntrafo hat 
halt nicht nur Vorteile, sondern kann halt auch den FI Schalter 
unwirksam machen.

Das Problem mit dem Gerät dürfte aber damit eher nichts zu tun haben - 
das ist wohl ein Montagsgerät.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.