www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Digitales Poti in dieser Schaltung möglich?


Autor: PotReplace (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Möchte für meine Gitarre einen digital gesteuerten Preamp bauen.
Nun stellt sich mir die Frage ob ich statt R2 ein AD5220BN100 Poti 
einsetzen kann. Kann mir da jemand weiterhelfen?

(Die C Werte sind noch nicht entgültig. Diese werden noch optimiert)

Dankeschön im Voraus
Euer Potreplacer

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Vcc=5V ginge das.

Aber: der 741 ist nicht für unipolaren Betrieb an 5V geeignet. Damit 
wirst du am Ausgang nur einen Spannungshub von etwa 2V..3V = 1V 
erreichen. Du brauchst einen Single-Supply Rail-to-Rail (R2R) Opamp...

Standardbauelemente: Operationsverstärker

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll das Poti bewirken? Ich hoffe mal schwer du willst die 
Lautstärke damit nicht verändern. Dann müsstest du nämlich das Poti an 
den Eingang des OPs schalten. So wirst du zwar die Lautstärke verändern, 
aber mit dem C wird sich das auch im Frequenzgang bemerkbar machen. 
Außerdem ist das dig.Poti, das du vorschlägst in dem Fall nur bedingt 
geeignet. Die 128 Schritte werden zu wenig sein. Das hört man beim 
umschalten. Es gibt aber ICs mit 1024 Schritten. Die solltest du 
vorziehen!
Gruß

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> So wirst du zwar die Lautstärke verändern, aber ...
... niemals die Verstärkung kleiner als 1 machen können :-o

... hat recht:
Das Lautstärkepoti gehört in den Signalpfad vor den Verstärker.

Autor: PotReplace (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird eine Gitarre angeschlossen. Habe mal den 741er hergenommen,weil 
kein OPAXXXX im Pspice dabei ist (Studentenvversion).
Ein Poti im Signalzweig geht nicht, weil ich die Gitarre nicht belasten 
darf.
Hinterbei ist fragwürdig,weil:
Als erstes verstärkt und danach wieder abgeschwächt wird.
Es können verschiedene Gitarren angeschlossen werden, die im Bereich von 
100-1000mV VSS liegen können. Was bei der einen Gitarre dann super 
funktioniert, führt bei der andreren zur Übersteuerung(schon vor dem 
Poti).

Autor: PotReplace (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch vergessen:
Eine Verstärkung kleiner 1 wird nicht benötigt. Mir ist schon klar, das 
die Minimale Verstärkung 2 beträgt.

Autor: Ritzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein da kann man nur ein mechanisches Poti nehmen. Ein elektronisches 
funktioniert in deiner Schaltung nicht, weil das Poti bipolar sein 
muss!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.