www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Retro-PONG Alternative Spannungsversorgung


Autor: Andreas L. (anlo73)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe bei meinem letzten Einkauf das Retro PONG bei CONRAD 
mitbestellt und will damit ein wenig rumspielen (andere Software 
schreiben)...

die SW-Entwicklung für AVR ist weniger das Problem :) ich als Softi hab 
immer eher Probleme mit der Elektronik drumrum. Daher jetzt die Frage:

Meine anderen Eval-Boards laufen immer brav mit 5V (idr über 7805) das 
PONG-Dingen hat 3 AA-Zellen, also 3,6 bis 4,5 V. Weiß einer, wie die 
Absicherung der LEDs ist, und ob ich dass mit vorhandenen 5V 
Spannungsversorgung betreiben kann, oder muss ich hier auf 4,5V runter?

Wenn ja: Wie mache ich das? :) welchen Spannungsregler kann ich 
entsprechend einstellen oder verwenden?

Gruß Andreas


PS: wen es interessiert: C* verramscht das Modul gerade für 5€ im Online 
Shop --> 120er LED Matrix mit Atmega8 auf Platine...

Autor: Jakob B. (teddynator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist ein Atmega 8 verbaut (Schaltplan in der Anleitung). Den kannst 
du problemlos mit 5V betreiben. Im einfachsten fall einen 7805 verwenden

Interessantes board für 5 Euro. Vielleicht leg ich mir auch eins zu. 
Obwohl ich eigentlich auch eine selbst gebastelte Matrix mit Atmega8 
habe.

Autor: DE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi !

Eine Diode 1N4001 in serie zu Deinen 5V reicht um die Spannung auf ~4,2V 
zu drücken. Allerdings sollte das Teil auch mit 5V nicht kaputt gehen, 
da volle Trockenbatterien auch auf mehr als 1.5V kommen.

Wikpedia: Die tatsächliche Leerlaufspannung einer frischen 
Alkali-Mangan-Zelle liegt bei 20 °C im Bereich von 1,57 V bis 1,63 V. 
Sie hängt hauptsächlich von der Aktivität des verwendeten Mangandioxides 
und dem Zinkoxidgehalt in der Elektrolytlösung ab.


Grüße

DE

Autor: Andreas L. (anlo73)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,
der Atmega8 hat mir auch weniger Sorgen gemacht, eher die SMD LEDs... 
die wollte ich nicht auf Dauer schrotten...

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich betreibe es schon länger mit 5V, kein Problem.

Ich habe mir eine Word-Clock daraus gebaut:
http://www.elo-web.de/elo/mikrocontroller-und-prog...

Hier sind noch mehr Ideen:
http://www.elo-web.de/elo/mikrocontroller-und-prog...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas L. schrieb:

> PS: wen es interessiert: C* verramscht das Modul gerade für 5€ im Online
> Shop --> 120er LED Matrix mit Atmega8 auf Platine...

Schweinerei.
Im österreichischen Online-Shop ist es immer noch um ~ @20 gelistet.

Autor: Andreas L. (anlo73)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> Ich betreibe es schon länger mit 5V, kein Problem.
...
> Hier sind noch mehr Ideen:
> http://www.elo-web.de/elo/mikrocontroller-und-prog...

danke, das war der Hinweis den ich nirgends gefunden habe :)
die Projekte auf elo-web hab ich auch schon gesehen, nur auf keiner 
Seite im Netz habe ich etwas über die Versorgungsspannung gefunden.


Gruß Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.