www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic NOTFALL: Heizung Totalausfall, und Vermieter weigert sich, den Service zu rufen.


Autor: Sven (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Leider hat unsere Heizung einen Totalausfall.
Und wir haben draussen minus 8 Grd, und langsam wird es ungemütlich 
kalt. Haben nur noch ca 10 Grad Raumtemperatur.

Wir haben vor einigen Stunden schon den Hauseigentümer informiert.
Dieser weigert sich, einen Heizungs Notdienst zu rufen.
Er sagte, wenn die Mieter selbst einen Notdienst rufen, wird der den 
Mietern in Rechnung gestellt.
Der Vermieter will frühestens am Montag einen Handwerker holen. Er will 
nur währnd der normalen Arbeitszeit Handwerker bezahlen, weil Wochenend 
doer Nachtdienst ihm zu teuer ist.
Er meinte, dann zieht euch halt Jacken an.

Wir sind hier 4 Mietparteien bei den andern geht auch nix.
Ich kann und darf an der Heizung jetzt auch selber nix flicken.

Einen elektrischen Heizofen haben wir nicht, ud ich bekomme heut abend 
auch nrgendwo mehr einen. Ich war deswegen eben an der Tanke, und habe 
Teelichter gekauft.
Ich habe jetzt 25 Teelicher und 2 Grablichter brennen, damit es wieder 
bisschen warm wird.
Laut Wikipedia hat so eine Kerze ca 30 Watt, macht also ca 800 Watt 
Heizleistung

: Verschoben durch Admin
Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sollen wir jetzt machen?
Bei der Kälte kann ich unmöglich schlafen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> macht also ca 800 Watt

Mit alten Oszis kann man auch gut heizen.

Besser wäre gewesen den Fehler und Typ der Heizung bei der Suchmaschine 
Deines Vertrauens zu suchen. Auge in Forum Haustechnik?

Autor: Jan Schulz (Firma: GSG-Elektronik.de) (chopper925)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich wäre das ganz klar ein Notfall, der kann euch nicht dazu 
zwingen zu erfrieren.
Insofern, ruft den Notdienst (der heißt ja nicht umsonst so) und lasst 
das machen!!! Zur Not klagt die Kosten später ein, das wäre glatte 
Körperverletzung was er mit euch machen will.
Der Vermieter steht da in einer Sorgepflicht.

Allerdings sind wir hier auch kein Rechtsberatungsforum (also keine 
Gewähr)

Als Alternative, poste doch mal deinen Wohnort, vielleicht ist ja jemand 
in der Umgebung der dir einen Heizlüfter o.Ä. leihen kann.

Mit Beileid,
Jan

Autor: hdd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den anderen Mietern gehen und alle sammeln ihre Stehlampen, etc. 
zusammen (hauptsache gute alte Glühbirnen). Dann sucht ihr euch nen Raum 
und schließt die Lampen an aber möglichst ohne Mehrfachsteckdosen, sonst 
wirds am Ende etwas zu warm ;)
Je nach Menge sollte es durch die Abwärme und gemeinsame Körperwärme 
schon gemütlich warm werden.

Ansonsten: Habt ihr nen Elektroherd?

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Recht dürfte eindeutig auf deiner Seite sein, ich behaupte mal, in 
dem Fall darfst du selbst auch einen Notdienst beauftragen. Kosten muss 
der Vermieter tragen.
Allerdings ist ein gespanntes Verhältnis in der Zukunft die Folge - die 
Frage ist: wie gerne wohnst du da?
Kannst natürlich auch kontern. Fenster zumachen vergessen und die 2 Tage 
zu Freunden ziehen, dürften die Heizkörper nicht überleben...

Was ich sagen will: versuch, mit dem Typ zu reden, 10° sind nicht 
zumutbar.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
informiere den Vermieter, daß geplatzte Wasserrohre (Brauch-Wasser bzw. 
Heizungskreis)bei den aktuellen Außentemperaturen sehr schnell entstehen 
können. Deren Reparatur wird sicherlich deutlich teurer als der 
Samstags-Zuschlag für einen Monteur. Die Kälte kriecht ja "ins Gemäuer", 
und das kühlt schnell aus bei -8 Grad.

Darüber hiunaus kann (mit entsprechneder nachweislicher 
Inkenntnisssetzung, am besten schriftlich alle 4 Parteien) durchaus 
selbst der Handwerker beauftragt und die Kosten von der nächsten Miete 
einbehalten werden.

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zieh übers Wochenende zu deinem Kumpel und mach vorher bei dir alle 
Fenster auf. Wenn im kompletten Haus die Heizung eingefroren ist wirds 
dann wenigstens für den Vermieter teurer als der Notdienst! :D :D

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es lassen sich sicherlich auch Handwerker finden, die samstags zum 
Normaltarif kommen würden. Ist ja schließlich ein Auftrag mehr.

Die Reaktion vom Vermieter bleibt trotzdem unterirdisch.

Autor: Simon Budig (nomis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matze schrieb:
> Zieh übers Wochenende zu deinem Kumpel und mach vorher bei dir alle
> Fenster auf. Wenn im kompletten Haus die Heizung eingefroren ist wirds
> dann wenigstens für den Vermieter teurer als der Notdienst! :D :D

Öh ja. Und das merkt ja auch keiner, dass da Fenster offengelassen 
wurden und das die Hauptursache für das Einfrieren war. Hust

So ärgerlich eine ausgefallene Heizung ist (hatte das gerade hier 
selber, wobei sich die Heizung allerdings doch immer wieder mal starten 
ließ) - derartige Racheaktionen sind eine potentiell sehr teure Idee...

Viele Grüße,
        Simon

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist Schwachsinn bei Minusgraden nicht den Notdienst zu rufen.
Wenn die Heizung zerfriert hast Du nen Totalschaden.

Es muß zumindest das Wasser abgelassen werden, solange es noch flüssig 
ist.


Peter

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Also ich kann selber nix machen. Der Heizraum ist zugesperrt.
Und wir haben keinen Schlüssel.
Außerdem gibts einen Servicevertrag mit einer Firma, und die haben den 
Schlüssel.
Die kommen auch 24/7 kurzfristig rausgefahren. Natürlich lassen die sich 
das entsprechend bezahlen. Und das will der halt nicht bezahlen.
Der sagt lieber, wartet bis Montag, dann kostet es nur Normalpreis.

Aber die Idee mit dem Herd und den Lampen ist gut, werde ich gleich mal 
an machen. Backofen habe ich allerdings nicht, nur so nen 2 Platten 
Singleküchenherd.

Autor: hdd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber drauf achten, dass nichts anbrennen kann. Rauchmelder wäre 
empfehlenswert, wenn alle Anwesenden schlafen wollen.

Ansonsten lässt sich mit dicker Jacke und Hose und dem was so an Decken 
aufzutreiben ist (Handtücher eignen sich auch ganz gut) mehr oder 
weniger warm schlafen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Also ich kann selber nix machen. Der Heizraum ist zugesperrt.
> Und wir haben keinen Schlüssel.
> Außerdem gibts einen Servicevertrag mit einer Firma, und die haben den
> Schlüssel.
> Die kommen auch 24/7 kurzfristig rausgefahren. Natürlich lassen die sich
> das entsprechend bezahlen. Und das will der halt nicht bezahlen.

In dem Fall wohl doch Heizung zufrieren lassen und bei Kumpels pennen.

Autor: Samuel C. (dragonsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass ein paar Zocker eine LAN-Party bei dir machen. Wenn da ein paar 
eine ordentliche Maschine mitbringen wird's schnell warm.

Kein Spaß - Erfahrung.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die Kerzen lasse ich nicht ohne Aufsicht brennen.
Vielleicht fahre ich noch heute Abend zu meiner Mutter. Die anderen 
unter mir sind auch schon in ein Hotel gegangen für die Nacht.

Autor: Padex (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch alles nur Trollerei!
Wo in Deutschland sind den jetzt über 48 Std. minus 8 Grad?
Solange würde es IMHO etwa dauern, bis die Heizung wirklich
einfriert.
Ein Fall für eine Mitminderung bis 15% wäre aber sicherlich
schon anzudenken.

mfg padex

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eins vorweg, ich bin ganz bestimmt nicht auf der Seite des Vermieters. 
Echt nicht! Ist nämlich ein wirklich starkes Stück.

Aber andererseits kann man auch mal feststellen, dass bei selbst bei 
-8°C Außentemperatur im Innenraum bei typisch mitteleuropäischer 
Bauweise (also nicht diese US-Holzhütten, sondern richtige Steine) die 
Temperatur innen nicht in einem Tag unter Null gehen wird. Und auch die 
Heizung friert nicht pronto ein. B

Bei 10°C Temperatur zu behaupten, dass man nicht schlafen könnte oder 
erfrieren würde, ist auch Quatsch. Einfach noch ne Decke drauf und wenn 
möglich noch jemanden mit unter die Decke und dann passt das schon.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Padex (Gast) schrieb:
> Das ist doch alles nur Trollerei!
> Wo in Deutschland sind den jetzt über 48 Std. minus 8 Grad?

Funtensee? :-)

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 Grad ist schon schwer richtung Arschkalt, wenn das ein altbau ist 
geht das mit dem Auskühlen ruckzuck, dann hats morgens nur noch 5 Grad 
im Schlafzimmer.

Hier ein Paar Urteile, guck dir an was rausgekommen ist und klatsch das 
deinem Vermieter unter die Nase.

http://www.hanhoerster.de/html/mietminderung_heizung.htm

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ca 10 Grad ist schon ziemlich kalt.
Normal habe ich 18 bis 21 Grad.

Autor: Tillomar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben jetzt Freitag abend bzw. Sonnabend ganz früh -- und Du bzw. 
ihr alle wollt das ganze Wochenende in der Kälte sitzen bleiben?

Nehmt's mir nicht übel, aber das ist schlicht schwachsinnig. Ihr habt 
als Mieter gewisse Rechte, und dazu gehört auch eine Mindesttemperatur 
in der Wohnung (einfach mal googeln, Stichworte "Heizung Defekt Mieter 
Temperatur", da kommt genug für jeden...).

Genügend Zivilcourage müßt ihr natürlich zusammenbringen!!!

Ich empfehle folgendes:

1. Den Vermieter nochmals und im Beisein von Zeugen anrufen und zur 
UNVERZÜGLICHEN Reparatur auffordern. Für den Fall der Verweigerung 
eigene Beauftragung eines Reparaturdienstes, mit Abzug der Kosten von 
der Miete, ankündigen. Gesprächsprotokoll anfertigen und von allen 
Zeugen unterschreiben lassen.

2a. Den regulären Wartungs- und Reparaturdienst (die, die den Schlüssel 
haben) verständigen und beauftragen. Wichtig: Auftraggeber sind alle 
Mietparteien GEMEINSAM! (Absprache treffen -- üblicherweise gleiche 
Anteile je Mietpartei)

2b. Sofern der reguläre Wartungsdienst den Auftrag nicht annimmt (wg. 
Wartungsvertrag mit dem Vermieter), einen anderen beliebigen Wartungs- 
und Reparaturdienst beauftragen, zusammen mit einem Schlüsseldienst, der 
die verschlossene Tür zum Heizraum aufsperrt. Achtung, 
Schlüsselnotdienste sind ein eigenes Kapitel (-> googeln) -- nicht über 
den Tisch ziehen lassen, sonst bleibt ihr evtl. auf diesen (aber 
wenigstens NUR diesen!) Kosten sitzen. Wichtig: Auch hier wieder 
GEMEINSAM beauftragen!!

3. Reparaturrechnung GEMEINSAM bezahlen, d.h. jeder zahlt per getrennter 
Überweisung seinen Anteil zur gleichen Rechnungsnummer.

4. Alle Mietparteien ziehen dem Mieter getrennt ihren Anteil von der 
Miete ab.

Dieses Vorgehen hat zwei ganz wichtige Vorteile:
1. Die Mietparteien treten als Solidargemeinschaft auf und werden 
dadurch erheblich weniger angreifbar; der Vermieter kann sich auch nicht 
jemanden herauspicken.
2. Wenn der Vermieter das an der Miete fehlende Geld einklagen will, muß 
er das bei jeder Mietpartei einzeln tun -- das wird er sich dreimal 
überlegen (allein der Versuch ist teuer -- und verlieren wird er 
obendrein).

Frohes Schaffen!
Tillomar

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
18 bis 21 Grad im Schlafraum? Also man sagt so 16..18 für die thermische 
Behaglichkeit. Freilich ist das stark subjektiv und Damen haben trotz 
größerer emotionaler Wärme schneller Probleme.

Aber das ist dann der Punkt wo die Decke ins Spiel kommt, dann ist es 
mal zehn Minuten kalt, aber das gibt sich schon. Deswegen, noch ne Decke 
drauf und wie schon gesagt, wenn verfügbar noch einen humanoiden 
Heizkörper mit unter die Decke.

Früher (tm) ging das auch. Ebenfalls nützlich aus dieser Zeit, ne Mütze. 
Denn über die Rübe geht ein beträchtlicher Teil der Wärme des Körpers 
weg. Gut ist sicherlich auch abhängig von der Anschlussleistung des dort 
eingebauten Glühobstes. Ist auch der Grund, warum ein Schlafsack idR 
eine Kapuze hat.

Autor: ruepel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Vermieter ist verpflichtet, das unverzüglich zu beheben.
Ruf den Notdienst und lasse die Rechnung an den Vermieter gehen.
4 Mietparteien werden doch wohl notfalls einen Rechtsanwalt finanzieren 
können. Vor allem, weil ihr die Kohle wieder rausbekommt.
Der Vermieter hat bei der Sachlage ganz, ganz schlechte Karten.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das müssen wir morgen mal abklären was wir machen. Heute Abend 
bekommen wir da nix mehr zusammen, die einen sind ja auch schon weg 
gefahren für die Nacht.

Ich habe mittlerweile die Raumtemperatur auf 15 Grad erhöht.

Ich habe Töpfe mit heißem Wasser auf dem Herd gemacht und ich habe den 
Toaster als 750W Heizung missbraucht.

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gott seid ihr Jammerlappen. 10° ist doch nicht so schlimm. Wir 
haben Wochenende und da ist es für den Vermieter nicht zumutbar wegen 
einer Lappalie irgendwelche Handwerker zu holen ohne das Problem vorher 
selber oder durch seinen vertrauten Handwerker analysiert zu haben. In 
so einem besonderen Fall kann man sich auch als Mieter mal vorübergehend 
selber helfen (Heizlüfter, Decken,...) und Kulanz zeigen ohne gleich auf 
ein eventuelles Recht zu pochen. Armes Deutschland sage ich da nur! 
Mieter glauben meist, sich alles erlauben zu müssen. Vom Vermieter 
verlangt man hingegen fast grenzenlose Kulanz wenn man die Wohnung 
beschädigt oder die Miete nicht fristgerecht zahlt.

Autor: hdd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na 15° sollten hoffentlich ausreichen für einen guten Schlaf. In diesem 
Sinne gute Nacht :)

Autor: Dr. Bibber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mir funktioniert die Heizung seit Jahren nicht richtig, und ich 
wohne unter dem nicht isolierten Dach. Im Winter habe ich im Wohnzimmer 
dank Plasma TV zwischen 13 und 15 Grad, im Schlafzimmer, Kueche und Bad 
7-9 Grad. Den Kuehlschrank habe ich in den Wintermonaten ausgestellt. 
Mit Waermflasche und Decke kann man das schon aushalten, wenns auch 
nicht angenehm ist. Mit Heizdecke kann man auch ins warme Bett gehen, 
ueber Nacht habe ich sie jedoch aus. Allerdings hat man nach 3 Monaten 
dann auch die Schnautze voll.
Mein Problem ist einfach, dass nicht genug Wasser in der Heizung ist und 
der Vermieter sich aus unerklaerlichen Gruenden weigert, nachzufuellen. 
Heizungskeller ist leider abgeschlossen. Dieses Jahr hatte ich 
beschlossen, dass ich keine Lust mehr auf die Kaelte habe. Ich hatte die 
Idee, mit einer Vakuumpumpe noch mehr Wasser aus dem Kreislauf zu 
pumpen, bis der Vermieter unter mir auch frieren muss. Siehe Anhang. 
Leider hat die Vakuumpumpe zuwenig Luftdurchsatz, so dass das nicht 
funktioniert hat.
Da ja kein Druck auf der Heizung war, habe ich dann einfach das 
Entlueftungsventil komplett abgeschraubt und mit dem Duschschlauch mit 
Adapter selbst Wasser eingefuellt. Das hat soweit geklappt. Jetzt bin 
ich schon bei 18-20  bzw. 15 Grad.
PS. im Sommer hab ich 30-35 Grad.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Bibber schrieb:
> Also bei mir funktioniert die Heizung seit Jahren nicht richtig, und ich
> wohne unter dem nicht isolierten Dach. Im Winter habe ich im Wohnzimmer
> dank Plasma TV zwischen 13 und 15 Grad, im Schlafzimmer, Kueche und Bad
> 7-9 Grad. Den Kuehlschrank habe ich in den Wintermonaten ausgestellt.
> Mit Waermflasche und Decke kann man das schon aushalten, wenns auch
> nicht angenehm ist. Mit Heizdecke kann man auch ins warme Bett gehen,
> ueber Nacht habe ich sie jedoch aus. Allerdings hat man nach 3 Monaten
> dann auch die Schnautze voll.
> Mein Problem ist einfach, dass nicht genug Wasser in der Heizung ist und
> der Vermieter sich aus unerklaerlichen Gruenden weigert, nachzufuellen.
> Heizungskeller ist leider abgeschlossen. Dieses Jahr hatte ich
> beschlossen, dass ich keine Lust mehr auf die Kaelte habe. Ich hatte die
> Idee, mit einer Vakuumpumpe noch mehr Wasser aus dem Kreislauf zu
> pumpen, bis der Vermieter unter mir auch frieren muss. Siehe Anhang.
> Leider hat die Vakuumpumpe zuwenig Luftdurchsatz, so dass das nicht
> funktioniert hat.
> Da ja kein Druck auf der Heizung war, habe ich dann einfach das
> Entlueftungsventil komplett abgeschraubt und mit dem Duschschlauch mit
> Adapter selbst Wasser eingefuellt. Das hat soweit geklappt. Jetzt bin
> ich schon bei 18-20  bzw. 15 Grad.
> PS. im Sommer hab ich 30-35 Grad.

Vakuum ist der falsche Weg.
Wenn du unter dem Dach wohnst (also der höchste Punkt des Heizkreises), 
dann drücke Wasser 'rein, bis 1 bar Überdruck. So ist es vom Hersteller 
der Heizkörper vorgeschrieben, nur so können die Heizkörperthermostate 
richtig arbeiten. Kannst ja noch einen Entlüfter dranschrauben 
(Schnüffelstück), dann ist immer sauber entlüftet (nach dem Entlüften 
schließen!).

Ich vermute, der Vermieter will den Druck nicht erhöhen, weil irgendwas 
marode oder falsch ausgelegt ist. Also: Druck drauf. Wenn etwas platzt 
muss ja repariert werden, ist dann nicht mehr dein Problem.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Bude nicht Vertragsgemäß geheizt wird/werden kann und
der Vermieter den Mangel ohne triftigen Grund nicht unverzüglich
beseitigen lässt, kann der/die Mieter die Miete bis zu 100% kürzen
und selbst aktiv werden. Erklärt ihm das mal. Bei Mietern wird
es selten Einigkeit oder Solidarität geben. Da muss jeder allein
durch.
Und wenn der Vermieter klagen will, wird der Streitwert bei
Mietminderung auf eine Jahresmiete für die Gebührenrechnung
veranschlagt(selbst schon gemacht). Ein paar mal erfolgreich
prozessieren macht den Vermieter dann schon geschmeidiger.
Wenn sich der Mieter an seine Mitteilungspflichten hält, muss
der Vermieter unverzüglich aktiv werden und dafür aufkommen.
Eine Entscheidungsfreiheit, ob ihm das zu teuer ist, hat er nicht.
Der nächste erreichbare Notdienst muss akzeptiert werden und wenn
der Wucherpreise nimmt kann das vor Gericht zurechtgestutzt werden.
Gilt auch für Schlüsseldienste. Niemals an der Haustür bezahlen,
immer Rechnung zuschicken lassen. Manche kommen dann zwar nicht,
aber das sind ohnehin nur Abzocker.
Trotzdem sollte man immer gut Rechtsschutzversichert sein weil
solche Typen gibts überall mit diesem gestörtem Verhältnis zum
Recht. Kein Rechtsrat, nur Erfahrung.

Für die nächsten Tage sind weitere Minusgrade angesagt und am Montag
dürfte dann der Frostschaden für den Vermieter noch kapitaler sein.
Das auf die Mieter abzuwälzen ist ja schon eine Frechheit gegen die
man vorgehen sollte bzw. muss.

Wenn die Heizung ausfällt hat das gewöhnlich einen Grund.
Wenn man in den Heizungsraum käme, könnte selbst der Laie
erst mal schauen ob genug Druck im Heizkreislauf vorhanden
ist. Nach dem wiederbefüllen mit Wasser aus dem Netz müsste
es wieder gehen. Ist jedoch die Pumpe blockiert kann nur
der Notdienst helfen da man ohnehin keinen Ersatz hat.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Padex (Gast) schrieb:
> Ein Fall für eine Mitminderung bis 15% wäre aber sicherlich
> schon anzudenken.

Das sehe ich so ähnlich.

Aber: Mietminderungen sollte man sofort schriftlich ankündigen. Ich 
würde ein Schreiben aufsetzen, in dem die Situation kurz beschrieben ist 
- insbesondere die Weigerung des Vermieters, den Schaden umgehend zu 
beheben - und für jeden Tag ohne Heizung eine angemessene Mietminderung 
Schadensersatzforderungen (z.B. Kosten für Übernachtung im Hotel) 
ankündigen.

Dieses Schreiben sollten möglichst alle Mietparteien unterschreiben und 
dann sollte es von Vertretern von mindestens zwei Parteien dem Vermieter 
persönlich übergeben werden.

Autor: Hein G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mein Gott seid ihr Jammerlappen. 10° ist doch nicht so schlimm.

Richtig. Januar 96 bei ca. -20° während der Grundausbildung bei der 
Deutschen Armee in der Dackelgarage Nachts im Wald. DAS war kalt. 
besonders bei der mangelhaften Winterausrüstung der Wehrm... äh 
Bundeswääähr.
Der Spieß hat anschließend auch nen gewaltigen Einlauf vom 
Kasernenkommandanten bekommen, hätte ja jemand seine Zehen einbüßen 
können. ;-)

Aber zu Svens Problem: Notdienst rufen und von der Miete einbehalten ist 
IMHO der richtige Weg. Du hast das Recht auf angemessene 
Raumtemparaturen. Wenn Vermieterlein  sich nicht bemüht ist das reine 
Selbstverteidigung.

Autor: K. S. (ruepel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:

> Ich habe Töpfe mit heißem Wasser auf dem Herd gemacht und ich habe den
> Toaster als 750W Heizung missbraucht.
Mit einem zusätzlichen Fön schaffst Du's vielleicht noch ein halbes Grad 
höher ;)

Kenn das auch mit Heizungsausfällen. Der Vermieter hat sich da nie 
quergestellt - obwohl Gasetage (lokal). Allerdings ist es ausgerechnet 
zu Weihnachten mal passiert.
Der Notdienst kam trotzdem. Allerdings hat es dem Burschen wohl nicht 
geschmeckt, daß ich ihm am Telefon sagte, er solle eine Wasserpumpe 
mitbringen. Hatte er natürlich nicht dabei, sondern wollte lieber alle 
Leitungen austauschen, weil sie verstopft seien. Dann das 
Elektronikmodul. Hat dann leider aber trotzdem nicht funktioniert. Weil 
die Wasserpumpe defekt war. 2 Tage hat er dran gearbeitet. Wir haben das 
dem Vermieter mitgeteilt, gab aber keine Rückmeldung.
Wir hatten zum Glück einen Backofen, und es war dann irgendwann sehr 
gemütlich in der Küche. Allerdings darf man nicht vergessen, einen 
Lüfter vor den Backofen zu hängen. Sonst schmelzen die Knöpfe ab oder 
verfärben sich.

Da Du aber keinen Backofen hast, bleibt Dir nur der Weg zum Notdienst. 
Tu das. Heizung ist Vermietersache, solange nichts anderes im Vertrag 
steht. Deshalb auch der Rat mit der Rechnung. Geht am 
schnellsten/schmerzlosesten. Wenn die Notdienstfirma die 
Rechnungsadresse nicht akzeptiert, zahl's halt selbst. Und fordere es 
dann vom Vermieter zurück. 2 Wochen Frist, falls kein Zahlungseingang -> 
Rechtsanwalt.

P.s.: Falls es einen Rohrbruch geben sollte: Im Speicher der 
Toilettenspülung gibt es einen Notvorrat an Wasser, wenn man morgens 
einen Kaffee braucht. Nur für den Fall der Fälle g

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man sowas liest, freut man sich dass man einen Holzofen hat. Aber 
das Haus ist sowieso unser eigenes :P
Zum Thema schlafen: Auch bei diesen Temperaturen schlafe ich mit offenem 
Fenster. Unter der Decke natuerlich nicht der Rede wert, und auch 
morgens nackt durchs Zimmer zu laufen ist kein Problem. Mach ich die 
Heizung an, ists in 10 Minuten wieder 20 Grad. Oder 25, wenn ich will.
Also kommt schon, bei 10 Grad kann man doch schlafen?!

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist heute durchaus arg kalt, habe aber noch nicht gemessen. 
Jedenfalls schneite es gestern hier schön, und der Schnee liegt heute 
noch feste. Er schmilzt nicht, sublimiert aber etwas.

Für solche Notfälle mit der Heizung habe ich immer einen 2kW-Radiator 
bereit stehen. Das reicht zumindest für einen Raum. Und für Stromausfall 
ein paar dicke Kerzen. Da kann man wenigstens ne Dosensuppe drauf 
erhitzen, auch wenn es 3 Stunden dauert.

Die Herdplatten oder ein Haarfön helfen ersatzweise auch etwas. Ein Fön 
hat gerne mal einen Anschlußwert von 1,6kW. Da hat man mal 50kWh mehr 
Stromverbrauch übers Wochenende, aber es ist besser als erfrieren.

Heißes Wasser auf dem Herd ist keine gute Idee. Das gibt bei den kalten 
Wänden ganz schnell auch noch Feuchtigkeitsprobleme. Wenn schon, dann 
die Platte ohne Kochgut einschalten (wenn keine Kinder oder Tiere in der 
Nähe), aber keinesfalls auf die höchste Stufe.

Hier gibt es alle 2-3 Jahre auch mal Heizungsausfall. Meistens 
Vergeßlichkeit des Hausmeisters, der vergißt, Öl zu bestellen. Am besten 
war es mal am 2. Weihnachtstag. Da kann auch der Notdienst nichts 
machen.

Apropos Notheizung: Einen Fön gibts schon ab etwa 9,90€, wenn du in der 
Nähe eines Einkaufsmarktes wohnst, und sich nichts anderes auftreiben 
läßt...

Als Kinder, hatten wir früher grundsätzlich ungeheizte Schlafzimmer. 
D.h., es befand sich in diesen Räumen überhaupt kein Ofen oder 
Heizkörper. Und morgens Eisblumen an den Fenstern. In diesem Haus froren 
tatsächlich auch regelmäßig die Wasserleitungen ein.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und zur Idee, die Heizungsanlage durch geöffnete Fenster einfrieren zu 
lassen: Der Austausch der Rohre und Heizkörper dürfte wohl etwas länger 
dauern...

Autor: Der Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Jammerlappenthread. Bei 10°C geh ich noch mit Tshirt raus.
Mein Opa hat selbst bei -40°C den Russen ordentlich eingeheizt und so
den Kessel in Stalingrad überlebt. Die deutsche Gesellschaft
verweichlicht immer mehr ...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hotte schrieb:

>Was für ein Jammerlappenthread. Bei 10°C geh ich noch
>mit Tshirt raus.

Gelegentlich war ich oft mit T-Shirt und kurzer Turnhose draußen. Sogar 
bei Eis und Schnee. Die Kommentare der Menschen waren immer ganz 
amüsant. Und zwar joggte ich zeitweise, und die Erwärmung und Schwitzen 
beginnen ziemlich rasch. Dann verliere ich aber eine Menge Energie, und 
werde langsam bis sehr lahm. Deshalb wundert es mich immer, wenn Leute 
dick vermummt quasi "mit dem Pelzmantel" joggen.

Ja, und oft mußte ich dann nach dem Lauf sogar noch 20 Minuten draußen 
abkühlen, da sonst in der Wohnung bzw. schon beim Aufschließen der 
Haustür sofort der gigantische Schweißausbruch begann.

Ich lief aber auch oft auf Zeit, und 10-15km. Übrigens wirkte das 
hervorragend bei Klausurenstreß, nur mal am Rande bemerkt.

Im Handwerk hatte ich einen Kollegen, der im Winter stets im Unterhemd 
draußen arbeitete. Wir hatten aber auch Schwerarbeit, und zwar das 
Errichten von Telegrafenmastlinien in der Pampas. Ohne Maschinen.

>Mein Opa hat selbst bei -40°C den Russen ordentlich
>eingeheizt und so den Kessel in Stalingrad überlebt.

Das möchte ich nicht erlebt haben, wochenlang ohne Auffwärmmöglichkeit 
nur draußen. Wir hatten beim Wehrdienst Übungen, Streckenüberwachung, 
dabei stand man jeden Monat einen ganzen Tag still draußen im Feld, 
Sommer wie Winter, von morgens 7 Uhr bis abends 19 Uhr. Und zum 
Mittagessen ein trockenes fast gefrorenes Schnitzel, in Papier 
eingewickelt... Einmal holten sie uns nach 4 Stunden zurück, als es bei 
Frost begann zu regnen. In der hohen Eifel, wo es meist auch noch stark 
windig war.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hotte schrob:
>Bei 10°C geh ich noch mit Tshirt raus.
Warmduscher!
Beckenrandschwimmer!
;-)

Alles >-20 Grad Celsius ist nur "Mai-kühl".

Nichts desto Rotz, äh Trotz: Der Mann von weiter oben bezahlt Heiz- und 
Betriebskosten.
Der Herr Vermieter möchte Geld sparen und die Reparatur auf einen 
"kosten-
freundlichen" Wochentag verlegen? Da würde ich ihn "frisch" machen....

MfG Paul

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:

>Da würde ich ihn "frisch" machen....

Er hat ja wirklich keinerlei Achtung vor seinen Mietern. Von daher, kann 
man nicht mal über ein gespanntes Verhältnis sprechen, was eventuell bei 
Eigeninitiative entstehen könnte. Denn, sowas ist in meinen Augen 
schlicht "überhaupt kein Verhältnis". Da hilft nur eines: Sich über 
Rechte schlau machen.

Ich hatte schon mal Bekannte, die nur noch über Anwalt mit ihrem 
Vermieter kommunizieren. Weil es nicht anders ging. Und rauswerfen, und 
eigene Regeln aufsetzen, kann der immerhin so einfach auch nicht.

Autor: K. S. (ruepel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hotte schrieb:
> Was für ein Jammerlappenthread. Bei 10°C geh ich noch mit Tshirt raus.
> Mein Opa hat selbst bei -40°C den Russen ordentlich eingeheizt und so
> den Kessel in Stalingrad überlebt. Die deutsche Gesellschaft
> verweichlicht immer mehr ...

Ey komm.
Die Storys kenne wir ja nun zur Genüge.
Der Alte ist getürmt, und sonst gar nix.

Wenn Du was ordentliches bauen willst, dann brauchst Du auch das 
ordentliche Ambiente drumherum.

Insofern: Mehr Einfallsreichtum ist verlangt, weniger Widrigkeiten.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Baumarkt gibt es diese Propangasheizungen. Die machen schoen warm und 
sind nicht so teuer.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:
> Im Baumarkt gibt es diese Propangasheizungen. Die machen schoen warm und
> sind nicht so teuer.

Nur können die als Raumheizung ohne Abzug zu einer echten Gefahr werden.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoert mal von Einem, der in einer aehnliche Lage anfing die Tueren 
im Holzofen zu verfeuern...

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
seinem Geld hinterher zu prozessieren ist immer die schlechteste Lösung. 
Stellt mit Vorankündigung die Mietezahlung zu 100% ein, wenn das 4 
Parteien machen, wird er sich von alleine besinnen das nächste mal 
gleich den Notdienst zu rufen. Und dann bleibt einem noch die 
Möglichkeit zum Arzt zu gehen und sich ein Attest zu holen, dem 
Arbeitgeber kann man die Ursache auch mitteilen der wird sich die 
Lohnfortzahlung auch gerne wieder vom Vermieter wieder zurückholen. 
Anzeige Körperverletzung finde ich etwas hart aber wenns stimmt wieso 
nicht.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:

>>Mein Opa hat selbst bei -40°C den Russen ordentlich
>>eingeheizt und so den Kessel in Stalingrad überlebt.
>
> Das möchte ich nicht erlebt haben, wochenlang ohne Auffwärmmöglichkeit
> nur draußen. Wir hatten beim Wehrdienst Übungen, Streckenüberwachung,
> dabei stand man jeden Monat einen ganzen Tag still draußen im Feld,
> Sommer wie Winter, von morgens 7 Uhr bis abends 19 Uhr. Und zum
> Mittagessen ein trockenes fast gefrorenes Schnitzel, in Papier
> eingewickelt... Einmal holten sie uns nach 4 Stunden zurück, als es bei
> Frost begann zu regnen. In der hohen Eifel, wo es meist auch noch stark
> windig war.

Oh ja, altbekannt ;-)

Wir hatten mal eine Woche Schießübungen in Puttlos (Ostsee), kurz vor 
Weihnachten. Wer das nicht kennt: da schneit es nicht so ||| sondern so 
===

Hat zwei Jahre gedauert, bis die Zehenspitze beim warmen Duschen nicht 
mehr weh tat.

Das einzige Schöne war das Feuerwerk, wenn nachts mit Leuchtspur 
geschossen wurde.

Chris D.

Autor: Axel Laufenberg (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das möchte ich nicht erlebt haben, wochenlang ohne Auffwärmmöglichkeit
> nur draußen. Wir hatten beim Wehrdienst Übungen, Streckenüberwachung,
> dabei stand man jeden Monat einen ganzen Tag still draußen im Feld,
> Sommer wie Winter, von morgens 7 Uhr bis abends 19 Uhr. Und zum
> Mittagessen ein trockenes fast gefrorenes Schnitzel, in Papier
> eingewickelt... Einmal holten sie uns nach 4 Stunden zurück, als es bei
> Frost begann zu regnen. In der hohen Eifel, wo es meist auch noch stark
> windig war.


>Wir hatten mal eine Woche Schießübungen in Puttlos (Ostsee), kurz vor
>Weihnachten. Wer das nicht kennt: da schneit es nicht so ||| sondern so
>===

>Hat zwei Jahre gedauert, bis die Zehenspitze beim warmen Duschen nicht
>mehr weh tat.


Und, was wollt Ihr jetzt beweisen ?

Dass ihr und Eure Opas besonders grosse Deppen sind ? Oder dass ihr 
nicht den Mumm hattet, was dagegen zu machen ?

Ok, den Beweis habt ihr eindrucksvoll angetreten.

Was die Mietsache angeht (die sich ja jetzt erledigt haben sollte). Ich 
hätte da auf eigene Kosten den Notdienst und den Schlüsseldienst geholt 
und das dann von der nächsten Miete abgezogen. Soll er doch klagen.

Gruss
Axel

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, das man nichts mehr hört von der Sache.
Wenn man da klein bei gibt, dann weiß der Vermieter
das seine Mieter Weicheier sind, mit denen man noch
ganz anders umspringen kann. Ich hab mal wegen jedem
Sch.. geklagt und das Ergebnis war das ich seit dem
(seid 15 Jahren) Ruhe habe. Keine Miterhöhung, keine
Nebenkostenerhöhung oder -abrechnung alles auf dem Niveau
von vor 15 Jahren, herrlich.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
> Schade, das man nichts mehr hört von der Sache.

Ja klar.  Unser OP hat ja auch unangemeldet irgendwo gepostet, und
jetzt, nachdem der Thread (korrekterweise) hier gelandet ist, hat
er wohl keine Lust, sich anzumelden.

Autor: Wolfgang R. (r-nut)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Unser OP hat ja auch unangemeldet irgendwo gepostet, und
> jetzt, nachdem der Thread (korrekterweise) hier gelandet ist, hat
> er wohl keine Lust, sich anzumelden.

Kleine Anmerkung dazu:
Ich finde es merkwürdig dass ein Offtopic Bereich mit Anmeldung ist und 
in anderen Bereichen die wichtiger sind jeder unangemeldet posten darf?
Macht das wirklich sinn?
Sperrt doch die Trolle aus den Fachforen und lasst sie in Offtopic 
spielen.

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichfalls,schade dass kein Ergebnis sichtbar ist.

...mir ist es egal, angemeldet oder nicht
...ich bleibe immer
der Gleiche.....Aufmerksame.....Leser..... und Schreiber
MfG

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Jörg Wunsch schrieb:
>> Unser OP hat ja auch unangemeldet irgendwo gepostet, und
>> jetzt, nachdem der Thread (korrekterweise) hier gelandet ist, hat
>> er wohl keine Lust, sich anzumelden.
>
> Kleine Anmerkung dazu:
> Ich finde es merkwürdig dass ein Offtopic Bereich mit Anmeldung ist und
> in anderen Bereichen die wichtiger sind jeder unangemeldet posten darf?
> Macht das wirklich sinn?

Das macht keinen Sinn!

> Sperrt doch die Trolle aus den Fachforen und lasst sie in Offtopic
> spielen.

Das impliziert doch gerade das Gegenteil vom IST-Zustand; die Deppen 
ohne Anmeldung sich im OT austoben lassen, beim Rest nur angemeldete 
Benutzer schreiben lassen.

Was ist denn überhaupt ein Troll? Nur der, von dem zwei andere meinen es 
sei einer.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Troll ist einer der nichts zum Thema beiträgt.
Der kritisiert nur andere weil er seinen Spaß dran
hat.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
> Ein Troll ist einer der nichts zum Thema beiträgt.
> Der kritisiert nur andere weil er seinen Spaß dran
> hat.

Ok, aber wie soll man denn solche Leute erkennen, wenn sie den Tread 
eröffnen? Hier beißt sich doch die Katze in den Popo.

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche sind eben Drollig ,Andere Trollig,
dies zu erkennen wollen manche in Anspruch nehmen.
Ist aber selten richtig!
http://www.google.de/search?q=Troll&rlz=

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fast jeder wird zum Troll, wenn er die geeignete Steilvorlage bekommt.

...

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark schrieb:
> Mein Gott seid ihr Jammerlappen. 10° ist doch nicht so schlimm. Wir
> haben Wochenende und da ist es für den Vermieter nicht zumutbar wegen
> einer Lappalie irgendwelche Handwerker zu holen ohne das Problem vorher
> selber oder durch seinen vertrauten Handwerker analysiert zu haben. In
> so einem besonderen Fall kann man sich auch als Mieter mal vorübergehend
> selber helfen (Heizlüfter, Decken,...) und Kulanz zeigen ohne gleich auf
> ein eventuelles Recht zu pochen. Armes Deutschland sage ich da nur!
> Mieter glauben meist, sich alles erlauben zu müssen. Vom Vermieter
> verlangt man hingegen fast grenzenlose Kulanz wenn man die Wohnung
> beschädigt oder die Miete nicht fristgerecht zahlt.

Aha, du bist wahrscheinlich der Vermieter was?
Asozial nenn ich dein Statement. Nur weil du nicht frierst dürfen andere 
das auch nicht hm?

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Kleinigkeiten machen das schon sehr Viele,aber hungern und frieren,
da ist die Kulanz beendet.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.