www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Helikopter-Frage: Verbiegung von Rotorblättern


Autor: Martin Kohler (mkohler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mädels ;-)

Ein Kollege hat mit seinem neuen Android Handy HTC Desire HD2 (mit 
eigenem Kernel etc... ) ein Bild von einem startenden (manntragenden) 
Helikopter gemacht. Das Bild zeigt den Heli nach dem Abheben ca. 2m über 
Boden beim Übergang in den zügigen Vorwärtsflug.

Auf dem Bild sieht man nun den einen Hauptrotor sowie einen Heckrotor 
deutlich verbogen. Hier gehen nun die Meinungen auseinander, woher diese 
Biegung kommt.
Es gibt aktuell zwei Meinungen:
- belastete, aber starr befestigte Rotorblätter ->Biegung
- zeilenweise Abtastung des Handy-Sensors, bewegtes Objekt -> scheinbare 
Biegung

Was denkt ihr, woher kommt diese "Biegung"?

Gruss

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ganz klar abtastung

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zweiteres.
Jede Bildzeile des Bildes stammt von einem geringfügig anderen 
Zeitpunkt.
Bei normalen Geschwindigkeiten sind die Differnzen zu klein um bemerkt 
zu werden. Rotorblätter sind schnell genug, dass es zu einem merkbaren 
Versatz kommt.

Natürlich biegen sich die Rotorblättter auch durch. Aber diese 
Durchbiegung ist hauptsächlich in Richtung der Rotorachse.

Die Sichelform der Blätter ist eine optische Täuschung durch den 
Abtasteffekt.

Beim Heckrotor sieht man das am deutlichsten. Die beiden Blätter stehen 
sich exakt gegenüber und biegen sich normalerweise auch kaum durch. Das 
was man hier sieht, hat seine Ursache darin, dass das obere Blatt einen 
Tick früher aufgenommen wurde als das untere. Und in dieser Zeit haben 
sich beide Blätter weitergedreht.


Versuch:
Nimm einen Bleistift an einem Ende zwischen 2 Fingern und lass ihn 
waagrecht vor einem alten Röhrenfernseher pendeln so dass du ihn schwarz 
vor dem Hintergrund des Fernsehers siehst. So wie man eine Vogelfeder 
bewegen würde. Der Bleistift darf ruhig etwas frei schwingen.
Du siehst ganz deutlich, wie der Bleistift 'gebogen' ist.
Ursache: Was du siehst, ist dass der Elektronenstrahl immer nur einen 
Teil des Bleistifts beleuchtet. Und da der Elektronenstrahl von oben 
nach unten über den Schirm wandert, siehst du den Bleistift jedesmal in 
einer geringfügig anderen Lage. Dein Gehirn setzt das als: Der STift ist 
gebogen zusammen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Propeller hier sieht noch viel schlimmer aus und scheint sogar noch
zusätzliche Flügel bekommen zu haben:

  Beitrag "Handy-Kamera Artefakte"

Autsch, und der verliert seine Flügel sogar:

  http://blog.flickr.net/de/2010/08/24/rolling-shutter-effekt/

Hier das Ganze in Bewegung:

  http://www.nerdcore.de/wp/2010/08/31/rolling-shutt...

Hier wird die Entstehung des Effekts demonstriert:

  Youtube-Video "Propeller Aliasing"

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schmeiß die Digitalkamera weg.
Kauf einen echten Foto, da gibt es das nicht. (:

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> Schmeiß die Digitalkamera weg.
> Kauf einen echten Foto, da gibt es das nicht. (:
Das kann täuschen...
Sieh dir mal den Veschluss einer SLR an. Wenn das ein Schlitzverschluss 
ist, kannst du genau solche Bilder auch bekommen, denn auch dort wird 
von oben nach unten belichtet...
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlitzverschluss

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.