www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung CF Speicherkarte Als RAW Laufwerk


Autor: Christopher Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe von einem Kumpel eine CF Karte mit Adapter auf IDE 44Pol 
bekommen darauf soll sich ein Linux und Daten die ich brauche befinden. 
Wenn ich die Karte in meinen Kartenleser lege meint Windows das ich ihn 
formatieren sollten dies will ich aber nicht wegen den Daten! Wenn ich 
mir die Eigenschaften ansehe sehe ich das dass Datensystem von Typ Raw 
ist!
Kennt jemand das Dateisystem?
Wenn ich die Karte im VMware Mounte lädt er Linux!
Wie komm ich an die Daten?

PS: Das Laufwerk muss bootbar bleiben!

MFG und Vielen Dank im Voraus

Autor: Christopher Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sry wegen dem Falschen Forum

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Wachtler schrieb:
> Widows

schöner Verschreiber, war aber ehrlich keine Absicht!

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als "Raw" bezeichnet Windows wohl alle Dateisysteme, die es nicht kennt.
Ist vermutlich ext2/3/4 drauf.

Vielleicht ist die karte auch noch Partitioniert, dann wird Windows auch 
nur die erste Partition öffnen wollen.

=> am einfachsten: Linux (z.B. von Live-CD) booten, Karte einstecken, 
Daten runterkopieren.

Autor: Christopher Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Live CD hab ich schon ausprobiert... Linux erkennt die 
Karte, aber ich kann die KArte irgendwie nicht mounten :( weißt du wie 
das geht?
Ich hab eine Ubuntu Live CD

Autor: sebastians (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich kann die KArte irgendwie nicht mounten
Wenn du den Inhalt der Karte als Image kopieren willst, musst du sie 
auch garnicht mounten. Sondern nur vom device in eine Datei kopieren 
(z.B. mit dd).
Das Image kannst du dann über loopback mounten oder auf ein anderes 
device kopieren. Ansonsten..
> weißt du wie das geht?
man mount

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Live-CD wird sie beim Einstecken automatisch gemountet,
z.B. in ein Unterverzeichnis von /media... oder /mnt....

Wen das nicht passiert, dann als root:
- Verzeichnis anlegen (z.B. /meinecf).
- nachschauen, welche SCSI- (oder Pseudo-SCSI-)-Laufwerke es gibt
  mit more /proc/scsi
  Das sieht bei etlichen Laufwerken so aus:
root@i4a:/etc # more /proc/scsi/scsi 
Attached devices:
Host: scsi1 Channel: 00 Id: 01 Lun: 00
  Vendor: ATA      Model: WDC WD1002FBYS-0 Rev: 03.0
  Type:   Direct-Access                    ANSI  SCSI revision: 05
Host: scsi2 Channel: 00 Id: 00 Lun: 00
  Vendor: FUJITSU  Model: MAW3300NP        Rev: 0104
  Type:   Direct-Access                    ANSI  SCSI revision: 03
Host: scsi3 Channel: 00 Id: 04 Lun: 00
  Vendor: TANDBERG Model: MLR3             Rev: 0404
  Type:   Sequential-Access                ANSI  SCSI revision: 02
Host: scsi35 Channel: 00 Id: 00 Lun: 00
  Vendor: Generic  Model: USB  SD Reader   Rev: 1.00
  Type:   Direct-Access                    ANSI  SCSI revision: 00
Host: scsi37 Channel: 00 Id: 00 Lun: 00
  Vendor: Generic  Model: USB CF Reader    Rev: 0.00
  Type:   Direct-Access                    ANSI  SCSI revision: 02
Host: scsi37 Channel: 00 Id: 00 Lun: 01
  Vendor: Generic  Model: USB SD Reader    Rev: 0.00
  Type:   Direct-Access                    ANSI  SCSI revision: 02
Host: scsi37 Channel: 00 Id: 00 Lun: 02
  Vendor: Generic  Model: USB MS Reader    Rev: 0.00
  Type:   Direct-Access                    ANSI  SCSI revision: 02
Host: scsi37 Channel: 00 Id: 00 Lun: 03
  Vendor: Generic  Model: USB SM Reader    Rev: 0.00
  Type:   Direct-Access                    ANSI  SCSI revision: 02
  (typischerweise deutlich weniger)
  Daraus kann man jetzt sehen, welche Massenspeicher es sind
  und die abzählen (es zählen nur Blockgeräte, also das
  Bandlaufwerk TANDBERG Model: MLR3 im obigen Beispiel wird
  nicht mitgezählt):
   a) WDC WD1002FBYS-0
   b) MAW3300NP
   c) USB  SD Reader
   d) USB CF Reader
   usw.
- Diesen Buchstaben des gewünschten Geräts (a, b, c, ...)
  beim Abzählen nimmt man, um den Devicenamen des gesamten
  Laufwerks zu bilden.
  Die WDC WD1002FBYS-0 wäre also /dev/sda, die MAW3300NP
  wird zu /dev/sdb, USB  SD Reader ist /dev/sdc etc.
  Angenommen, /dev/sdb wäre der richtige Name.
- Dann kann man nachschauen, welche Partitionen es darauf gibt:
root@i4a:/etc # fdisk -l /dev/sdb

Disk /dev/sdb: 300.0 GB, 300000000000 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 36472 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x6049ef3b

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdb1   *           1       11473    92156841    7  HPFS/NTFS
/dev/sdb2           11474       13905    19535040   82  Linux swap / Solaris
/dev/sdb3           13906       36472   181269427+  83  Linux
  Daran sieht man, daß es 3 Partitionen gibt.
  Die heißen hier /dev/sdb1, /dev/sdb2 und /dev/sdb3.
- Angenommen, die /dev/sdb3 wäre die gesuchte.
  Dann kann man mit:
     mount /dev/sdb3 /meinecf
  die Partition in das oben erzeugte Verzeichnis mounten und
  sieht dann im Verzeichnis den Inhalt der Partition als
  Verzeichnisse und dateien.

Autor: Christopher Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

fdisk -l /dev/sdc
Konnte dev/sdc nicht öffnen

sudo mount /dev/sdc media/CF
umount:  /dev/sdc: unbekanntes Gerät

sudo mount /dev/sdc1 media/CF
mount: Gerätedatei /dev/sdc1 existiert nicht

Scheint so als ob die Festplatte unpationiert ist?!?!
Weiß jemand etwas?
Kann man due Karte Vielleicht nur mit dem IDE adapter benutzen??

Vielen dank schon mal euch beiden:)

MFG

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kommst du auf sdc?
Wie sieht /proc/scsi/scsi aus?

Autor: Christopher Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ubuntu@ubuntu:~$ more /proc/scsi/scsi
Attached devices:
Host: scsi0 Channel: 00 Id: 00 Lun: 00
  Vendor: ATA      Model: 254268 Physical I Rev: 0000
  Type:   Direct-Access                    ANSI  SCSI revision: 05
Host: scsi1 Channel: 00 Id: 00 Lun: 00
  Vendor: NECVMWar Model: 225458 IDE CDR10 Rev: 1.00
  Type:   CD-ROM                           ANSI  SCSI revision: 05
Host: scsi3 Channel: 00 Id: 00 Lun: 00
  Vendor: Generic  Model: Flash HS-CF      Rev: 4.55
  Type:   Direct-Access                    ANSI  SCSI revision: 00
Host: scsi3 Channel: 00 Id: 00 Lun: 01
  Vendor: Generic  Model: Flash HS-MS/SD   Rev: 4.55
  Type:   Direct-Access                    ANSI  SCSI revision: 00
Host: scsi3 Channel: 00 Id: 00 Lun: 02
  Vendor: Generic  Model: Flash HS-SM      Rev: 4.55
  Type:   Direct-Access                    ANSI  SCSI revision: 00
ubuntu@ubuntu:~$

MFG

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann zieh doch mal bitte die Karte ab, mach als root folgendes:
tail -cf /var/log/messages

Steck dann die Karte ein und zeige die Ausgabe des tail...,
wenn sich nach ein paar Sekunden alles beruhigt hat und nichts
mehr kommt.

Autor: Christopher Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ubuntu@ubuntu:~$ tail -cf /var/log/messages
address 4
Dec  2 20:57:05 ubuntu kernel: [ 3207.920462] usb 1-1: new high speed 
USB device using ehci_hcd and address 5
Dec  2 20:57:06 ubuntu kernel: [ 3208.346030] usb 1-1: configuration #1 
chosen from 1 choice
Dec  2 20:57:06 ubuntu kernel: [ 3208.363843] scsi6 : SCSI emulation for 
USB Mass Storage devices
Dec  2 20:57:11 ubuntu kernel: [ 3213.388148] scsi 6:0:0:0: 
Direct-Access     Generic  Flash HS-CF      4.55 PQ: 0 ANSI: 0
Dec  2 20:57:11 ubuntu kernel: [ 3213.393078] scsi 6:0:0:1: 
Direct-Access     Generic  Flash HS-MS/SD   4.55 PQ: 0 ANSI: 0
Dec  2 20:57:11 ubuntu kernel: [ 3213.397080] scsi 6:0:0:2: 
Direct-Access     Generic  Flash HS-SM      4.55 PQ: 0 ANSI: 0
Dec  2 20:57:11 ubuntu kernel: [ 3213.413826] sd 6:0:0:0: Attached scsi 
generic sg2 type 0
Dec  2 20:57:11 ubuntu kernel: [ 3213.415689] sd 6:0:0:1: Attached scsi 
generic sg3 type 0
Dec  2 20:57:11 ubuntu kernel: [ 3213.417447] sd 6:0:0:2: Attached scsi 
generic sg4 type 0
Dec  2 20:57:12 ubuntu kernel: [ 3214.272594] sd 6:0:0:1: [sdc] Attached 
SCSI removable disk
Dec  2 20:57:12 ubuntu kernel: [ 3214.283183] sd 6:0:0:0: [sdb] 62720 
512-byte logical blocks: (32.1 MB/30.6 MiB)
Dec  2 20:57:12 ubuntu kernel: [ 3214.311251] sd 6:0:0:2: [sdd] Attached 
SCSI removable disk
Dec  2 20:57:12 ubuntu kernel: [ 3214.338480] sd 6:0:0:0: [sdb] Write 
Protect is off
Dec  2 20:57:12 ubuntu kernel: [ 3214.405152]  sdb: sdb1
Dec  2 20:57:12 ubuntu kernel: [ 3214.462161] sd 6:0:0:0: [sdb] Attached 
SCSI removable disk

MFG

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sudu bash
cd /tmp
mkdir xxx
mount /dev/sdb1 xxx
ls xxx

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du aber doch nicht nur die CF-Karte eingesteckt,
sondern einen Multikulti-Adapter für CF, SD und Smartmedia?

Wenn ich das richtig interpretiere, isr /dev/sdb1 dein Freund.

Zieh aber doch mal (bei laufendem tail...) die CF ab, und stecke
sie kurz danach wieder ein.
Dann siehst du doch, ob es sdb oder sdc ist.
Aber nur die CF-Karte, nicht den ganzen Kartenleser!

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwie Blum schrieb:
>
sudu bash
> cd /tmp
> mkdir xxx
> mount /dev/sdb1 xxx
> ls xxx
> 

sudo, aber sonst wohl richtig

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da kommt davon, wenn allo so viel osten ... da kriegt man die 
korrekturen der typos nicht mehr rein ... ;-)

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christopher Schenk schrieb:
> NECVMWar Model: 225458 IDE CDR10

zählt auch nicht zu den /dev/sda,/dev/sdb..., da CD-Laufwerk

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwie Blum schrieb:
> da kommt davon, wenn allo so viel osten ... da kriegt man die
> korrekturen der typos nicht mehr rein ... ;-)

jetzt streng dich mal an, das noch zu korrigieren! :-)

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grins

Autor: Christopher Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus Wachtler

Nein es ist ein Interner Kartenleser ich habe nur die Karte eingesteckt

@Zwie Blum

Es kommt: mount: Sie müssen den Dateisystemtyp angeben

Vielen Dank

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja ... bist du dir sicher, dass da was drauf ist/war?

anders gefragt: wenn du das ding mit vmware bootest, was hindert dich 
dann, die daten auf ein laufwerk zu kopieren?

Autor: Christopher Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es ein Mini Linux ist und ich das Passwort nicht habe..:(

MFG

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sagt denn:
   fdisk -l /dev/sdb
?

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da es ein Mini Linux ist und ich das Passwort nicht habe..:(
Nuuuu .... da würd' ich mal sagen, du fragst deinen Kumpel, der dir das 
Ding gegeben hat :-)

Autor: Christopher Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
root@ubuntu:/tmp# fdisk -l /dev/sdb

Platte /dev/sdb: 32 MByte, 32112640 Byte
4 Köpfe, 32 Sektoren/Spur, 490 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 128 × 512 = 65536 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x00000000

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1   *           1         489       31280    4  FAT16 <32M
root@ubuntu:/tmp#

Mein Kumpel weiß das Passwort selber nicht mehr.. Er kennt sich nicht so 
aus er meinte die Karte wäre aus einen Thin Client oder sowas...

Könnt ihr mir helfen??

MFG

Autor: A. F. (frankalicious)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuchs mal mit
mount -t vfat /dev/sdb1 mountpoint

Autor: Christopher Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so langsam dreh ich am Rad...Bitte helft mir


root@ubuntu:/tmp# fdisk -l /dev/sdb

Platte /dev/sdb: 32 MByte, 32112640 Byte
4 Köpfe, 32 Sektoren/Spur, 490 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 128 × 512 = 65536 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x00000000

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1   *           1         489       31280    4  FAT16 <32M
root@ubuntu:/tmp# mount -t vfat /dev/sdb1 /media/CF
mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sdb1,
       missing codepage or helper program, or other error
       Manchmal liefert das Syslog wertvolle Informationen – versuchen
       Sie  dmesg | tail  oder so

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass es mich so ausdrücken: wer auch immer das Ding gebaut hat, er hat 
Wert darauf gelegt, dass es nicht so leicht kopiert werden kann. Im 
besonderen ist der Partitionstyp "FAT16" nur zum verschleiern gedacht - 
und das funktioniert ja ganz gut. Welches Filesystem es wirklich ist ,, 
tja ... kannst ja ein 1:1 Image irgendwo raufladen, ist ja nicht so 
riesig das ganze. Ohne Image kann dir wohl keiner weiterhelfen.

Du hast jetzt 3 Möglichkeiten:
a) selber Hand anlegen, ordendliche Analyse des Bootvorganges 
(Bootloader, Kernelmeldungen - sofern sichtbar, Kernel + initrd 
extrahieren, ...)
b) Image zur Verfügung stellen und hoffen dass dir jemand die Arbeit 
abnimmt.
c) lass es sein.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt ja auch Embedded-Linux, die von einem FAT oder gar raw
nur eine komprimierte Imagedatei 1:1 laden, das Dateisystem des
zu bootenden Linux inkl. aller Daten ist dann gar nicht direkt
auf der Karte zu finden.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwie Blum schrieb:
> ...

sehe ich auch so; eine Ferndiagnose ist eher schwierig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.