www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu Transistor als Schalter


Autor: Laias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen!
Ich habe eine Verständnisfrage dazu, wie ich einen Transistor als 
Schalter verwenden kann.
Ich hab mich versucht an der Schaltung in der 
Wiki(http://www.mikrocontroller.net/articles/Transistor...) 
zu orientieren aber bin nun völlig verunsichert, da ich in meinem Fall 
kein GND und VCC habe in dem Sinne.
Hier erstmal das was die Schaltung machen soll:
Ich möchte an einem der beiden Stiftleisten eine LED mit zwei Kabeln 
anschließen.
Die eigentliche Stromquelle wird an die andere Stiftleiste 
angeschlossen.
Nun möchte ich wie im Bild einen ganz normalen Schalter durch einen 
Transistor ersetzen, weiß aber wie gesagt nicht wie ich das korrekt 
schalten soll.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, dass mir das ganze etwas klarer wird, 
oder habe ich das so richtig gemacht?

Dankes im Vorraus!

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So auf jeden Fall nicht, arbeite dich hier mal durch: 
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0208031.htm

Wenn du wirklich einen Schalter elektrisch simulieren willst, wäre ein 
Analogschalter was für dich: 
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

Autor: mr. mo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also damit es funktioniert musst du auf jedenfall die beiden GNDs 
verbinden, also von der Spannungsquelle für deine LED und von dem 
"etwas" was deinen Transistor schaltet.

Autor: Rising (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Also so wie du das da gezeichnet hast sieht das gut aus !

Nun kommt es aber noch drauf an ob was für eine Betriebsspannung du hast 
und welcher Strom fließen soll.

Mit den Werten musst du dann den Transistor auswählen und Rb berechnen.

Mfg,
Rising

Autor: Rising (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edit :
Brauchst aber nochn Rc ! (Vorwiderstand der LED)

Autor: Laias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen Antworten!

Zu der Schaltung muss ich noch sagen, dass der Strom der Versorgung 
schon einen Vorwiderstand hat, also schon begrenzt ist oder?
Rc ist wenn ich das richtig verstanden habe die eigentliche Last.

Korrigiert mich, wenn ich was falsch mache... Ich versuche nur zu lernen 
:D

@mr. mo (Gast)
Hab nun die beiden GND's zusammengeschaltet
(Der Strom kommt von der LED eines Mainboards)

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laias schrieb:
> Danke für die schnellen Antworten!
>
> Zu der Schaltung muss ich noch sagen, dass der Strom der Versorgung
> schon einen Vorwiderstand hat, also schon begrenzt ist oder?
> Rc ist wenn ich das richtig verstanden habe die eigentliche Last.
Fragt sich nur ob er auch so dimensioniert ist, dass der den Strom druch 
deine LED auch auf 20mA (oder was deine LED so ab kann) begrenzt.

>
> @mr. mo (Gast)
> Hab nun die beiden GND's zusammengeschaltet
> (Der Strom kommt von der LED eines Mainboards)
Du willst also einfach nur die LED an und aus schalten die man eh auf 
das MB steckt?

Autor: Laias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> Du willst also einfach nur die LED an und aus schalten die man eh auf
> das MB steckt?
Ja so in der Art :) Der µC im PC soll praktisch die LEDs abschalten 
können.
Dazu wollte ich in der gleichen Weise den An/Aus Taster des PC's 
"anzapfen", damit der PC vom µC praktisch geweckt werden kann, indem der 
Transistor eben wie ein Schalter für kurze Zeit schaltet bzw. 
niederohmig wird.
Wie gesagt möchte ich einfach einen simplen Schalter ersetzen :D

Timmo H. schrieb:
> Fragt sich nur ob er auch so dimensioniert ist, dass der den Strom druch
> deine LED auch auf 20mA (oder was deine LED so ab kann) begrenzt.

Die LED möchte ich ja nicht austauschen sondern nur mit einem 
zusätzlichen Schalter(meinem Transistor) abschalten könnnen. Ich denke 
schon, dass auf dem Mainboard oder an der LED der passende Vorwiderstand 
ist.

Autor: Rising (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laias schrieb:
> Ich denke
> schon, dass auf dem Mainboard oder an der LED der passende Vorwiderstand
> ist.

Naja da wäre ich vorsichtig lieber mal einen Widerstand rein bauen und 
probieren.

Nich das durchn kurzen irgendwas den Löffel abgibt. :)

Mfg
Rising

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laias schrieb:
> Timmo H. schrieb:
>> Du willst also einfach nur die LED an und aus schalten die man eh auf
>> das MB steckt?
> Ja so in der Art :) Der µC im PC soll praktisch die LEDs abschalten
> können.
> Dazu wollte ich in der gleichen Weise den An/Aus Taster des PC's
> "anzapfen", damit der PC vom µC praktisch geweckt werden kann, indem der
> Transistor eben wie ein Schalter für kurze Zeit schaltet bzw.
> niederohmig wird.
Das geht, habe ich auch schon gemacht, aber mit einem Analogschalter, 
dann braucht man nicht auf die Polung achten.
Und da ein Analogschalter (wie z.B. der CD4066) gleich 4 Schalter in 
einem IC hat könntest du damit auch gleich die LED schalten.
Ansonsten geht das natürlich auch mit Transistoren. Den Vorwiderstand 
für LED brauchst du dann wie du bereits festgestellt hast nicht.

Autor: Laias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Danke für die Antworten!
Der IC mit den Analogschaltern sieht gut aus.
Ich werde die Transistor-Schaltung mal "experimentell" mit einer 
einfachen LED und Stromquelle mit Vorwiderstand testen, bevor ich 
irgendwas am Mainboard mache.
Ansonsten werde ich das ganze wohl sicherheitshalber mit Analogschaltern 
regeln.

Danke nochmal für die schnelle Antworten.
Wenn gewünscht werde ich in den nächsten Tagen mal berichten, obs 
geklappt hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.