www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder DCF Sender- Selbstbau


Autor: DcF-SeNdEr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kurz zu mir: Ich Studiere im 8 Semester Elektrotechnik (FH) und mache 
gerade meine Semesterarbeit. Ich soll einen einfachen DCF77 Sender 
bauen. Das Protokoll ist ja rel. simpel und bekannt. Soweit ich weiß, 
ist das bei DCF77 ja nur ein CW-Träger wo für eine Logische 1 der Träger 
in der Amplitude auf 25% abgesenkt wird. Leider ist der Kommilitone der 
mit mir dieses Thema bearbeiten sollte in ein anderes Thema gewechselt. 
Dieser studiert Nachrichtentechnik und meinte, dass das HF mäßig kein 
Problem wäre. Hatte auch schon etwas aufgebaut - dies hat er aber als er 
das Thema wechselte alles vernichtet - da er angeblich keine Lust hatte 
alles allein machen zu müssen - nur weil ich mit der Programmierung 
keine Fortschritte erreicht habe.
Ich bin halt kein so ein überflieger dem alles leicht fällt...

Deswegen hoffe ich hier auf euer mithilfe...

Leider bin ich, wie gesagt, zu doof das in nen PIC zu Programmieren.

Ist es denn möglich das original Singal aufzunehmen und mit einem ebay 
FM-Transmitter über nen MP3-Player zu senden?

Die Tests finden um niemanden zu stören natürlich in der Absorberkammer 
der Hochschule statt.

Danke für euere Hilfe.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Escamoteur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry das so zu sagen, aber im 8 Semester Elektrotechnik sollte man in 
der Lage sein sich in die Programmierung eines µC einzuarbeiten, sonst 
rate ich dringend Dein Studienfach zu wechseln.

Hier im Forum gibts super Artikel, wie Du mit nem AVR starten kannst. 
Einfach angehen.

Tom

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im 8 Semester ?

Da sollte man eine solche einfache Aufgabe lösen können.

Was willst du später im Beruf machen ?

Kläre mal ab, was ein Sender ist.

Was ist AM und wie funktioniert Modulation?

Wie funktioniert ein Dipol bzw. eine Ferritantenne?

Um den PIC oder Atmega kommst du nicht herum, also pack es einfach an!!

Das alles kostet natürlich Zeit, und wenn du kein Überflieger bist, dann 
kostet es halt mehr Zeit.

Vergiss FM-Transmitter und MP3-Player !!

Viel Erfolg

Joe

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DcF-SeNdEr schrieb:
> Ist es denn möglich das original Singal aufzunehmen und mit einem ebay
> FM-Transmitter über nen MP3-Player zu senden?

Ist nicht Dein Ernst, oder? Dein Signal ist AM und zwar auf 77.5kHz, das 
kann kein FM-Transmitter. Du brauchst eine große Spule mit Kondensator, 
als Schwingkreis auf 77.5kHz abgestimmt oder halt eine 
DCF-Ferritantenne, die Du rückwärts benutzt ;-) Eingespeist wird ein 
77.5kHz Träger, der eben auf 25% abgesenkt wird. Dies kann über einen 
geschalteten Emitterwiderstand am Endstufentransistor geschehen. Die 
Steuerung kann mit Zählerschaltkreisen aufgebaut werden, oder halt mit 
einem Controller, wobei letztere Variante sehr wenig und einfach 
aufzubauende Hardware erfordert. Das Programmieren kann man lernen. Bei 
diskreter Logik hingegen muß man einiges von den zu verbauenden 
Schaltkreisen verstehen und im Aufbau von Digitalschaltungen bewandert 
sein. Such´s Dir aus.

Autor: Bernadette (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lerne Programmieren !!


Mit einem Atmega und Timern kannst du dir deine 77,5kHz erzeugen.

Die weitere Software erzeugt dir dann deinen DCF-Code an einem anderen 
Pin.
Über einen einzigen Transistor (einen Diode geht auch) lässt sich das 
77,5kHz-Signal abschwächen, so dass dein Atmega das alles erledigt.

Gib das Signal auf eine Antenne, z.B. abgestimmten Ferritstab, dann 
kannst du 20cm daneben dein DCF-Signal empfangen.

Beachte, dass die Empfänger z.T. sehr schmalbandig sind und du die 
77,5kHz genau treffen musst.

B.

Autor: Blöd wie Lumpi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studiere lieber Wirtschaftswissenschaften. Da muss man nur auswendig 
lernen und nichts verstehen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein flotter µC (eventuell ein CPLD oder eine Kombination von beiden) ist 
genau das Richtige. Die Wellenform für den abgesenkten bzw. den nicht 
abgesenkten Träger im ROM / RAM ablegen und dann einfach auf einen Port 
über R2R-Netzwerk ausgeben und zur "Antenne" weiterleiten und schon 
wissen deine Nachbarn was die Stunde geschlagen hat.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind dann Kandidaten, die bei Sie...s unterkommen.

Zu doof zum Suchen:
Software (muss von PC auf µC umgestrickt werden):
Beitrag "Re: DCF77 Sender"

Hardware:
Beitrag "Re: DCF77 Sender"

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand, der schon 4 Jahre lang Elektrotechnik studiert hat, sollte 
wissen, daß sich DCF77 weder im HF-Bereich befindet, noch mit einem 
FM-Sender realisieren lässt.

Und: Die GESAMTE Schaltung lässt sich mit 10 Bauteilen aufbauen!


> Die Tests finden um niemanden zu stören natürlich in der Absorberkammer
> der Hochschule statt.

Hört sich für mich ehr danach an, als ob jemand seinen ungeliebten 
Nachbarn verschlafen lassen möchte ...


Gruß

Jobst

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das unsere Ingenieure der Zukunft sind würde ich mich in Zukunft 
fernhalten von allem was mit Strom läuft.

Ich unterstütze die Theorie von Jobst, die Story von oben ist nicht 
einwandfrei...

Autor: Gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag mal im Roboternetz....
Im Mikrocontroller.net bekommt man keine brauchbare Antworten...
Hier sind zu viele gescheitere Existenzen die selber nichts gebacken 
bekommen...leider

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Frag mal im Roboternetz....
> Im Mikrocontroller.net bekommt man keine brauchbare Antworten...
> Hier sind zu viele gescheitere Existenzen die selber nichts gebacken
> bekommen...leider

Was soll denn das nun wieder? Der Threadstarter hat ein paar gute 
Vorschläge & Links bekommen. Mehr als man braucht um ein entsprechendes 
Projekt durchzuziehen Und das mit einfachen Mittel; am heutigen Sonntag 
noch.

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gert schrieb:
> Hier sind zu viele gescheitere Existenzen die selber nichts gebacken
> bekommen...leider
Genau! und du bist der Chef

zum TO, werd Baecker, Elektronik iss nix f. dich (meine Meinung)

ps. an die Baecken, schickt ihn woanderst hin, nicht wieder zu uns ;)

Autor: Überflieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DcF-SeNdEr schrieb:
> kurz zu mir: Ich Studiere im 8 Semester Elektrotechnik (FH) und mache
>
> gerade meine Semesterarbeit.

Ich weiß ja nicht wie das bei dir an der Fachhochschule ist aber bei mir 
war die Semesterarbeit im 6. Semester dran. Das ganze Studium an der HS 
hat ja nur 7 Semester. Also bist du zwei Semester hinten dran.

Ich geb dir n Tipp: Werde Bäcker - dann kannst deinen Ausschuss 
wenigstens essen...

Autor: Lvizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer wenn jemand hier im Forum einen Ansatz von einer Schwäche zeigt 
wird er auseinander genommen.

Sehr sehr schwach von Euch !

Autor: teta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lvizz schrieb:
> Immer wenn jemand hier im Forum einen Ansatz von einer Schwäche zeigt
> wird er auseinander genommen.
>
> Sehr sehr schwach von Euch

Sehe ich genauso! Wenn man sich perfekt auskennt braucht man ja nicht 
mehr hierher zu kommen. Reißt euch bitte etwas zusammen!

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lvizz schrieb:
> Immer wenn jemand hier im Forum einen Ansatz von einer Schwäche zeigt
> wird er auseinander genommen.
>
> Sehr sehr schwach von Euch
Sehe ich meistens auch so. Allerdings sollte man im 8. Semester 
E-Technik schon wissen, dass UKW-Rundfunk bei ungefähr 100MHz und DCF77 
bei 77,5kHz liegt. Damit wäre die Frage zu dem FM-Transmitter total 
überflüssig gewesen.

Aber ansonsten wurde eigentlich alles gesagt.
Das Entscheidende am "HF-Teil" (wobei man sich streiten kann, ob 77,5kHz 
HF ist) ist der Schwingkreis.
Da es nur um einen Sender mit geringer Sendeleistung geht, wäre ein 
Parallelschwingkreis das Richtige. Für mehr Leistung könnte man auch 
einen Serienschwingkreis nehmen...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Frejek schrieb:

> Aber ansonsten wurde eigentlich alles gesagt.

Mit gibt das zu denken

> Leider ist der Kommilitone der
> mit mir dieses Thema bearbeiten sollte in ein anderes Thema
> gewechselt.
> Dieser studiert Nachrichtentechnik und meinte, dass das HF mäßig
> kein Problem wäre. Hatte auch schon etwas aufgebaut - dies hat er
> aber als er das Thema wechselte alles vernichtet - da er angeblich
> keine Lust hatte alles allein machen zu müssen - nur weil ich mit
> der Programmierung keine Fortschritte erreicht habe.

Das klingt nicht nach einer Schwäche.
Für mich klingt das nach jemandem, der sich durchmogelt.
Aber das ist meine persönliche Meinung.

Autor: RainerK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juristisch verbindlich wurden im Hochfrequenzgesetz und werden immer 
noch in diversen EU-Dokumenten, Richtlinien, Leitfäden und 
Verwaltungsvorschriften der Bundes-Netzagentur Frequenzen ab 9kHz als 
Hochfrequenz bezeichnet.

Es grüßt RainerK

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RainerK schrieb:
> Juristisch verbindlich wurden im Hochfrequenzgesetz und werden immer
> noch in diversen EU-Dokumenten, Richtlinien, Leitfäden und
> Verwaltungsvorschriften der Bundes-Netzagentur Frequenzen ab 9kHz als
> Hochfrequenz bezeichnet.
>
> Es grüßt RainerK

Fallen dann für nen Hochtöner Frequenznutzungsgebühren an, und braucht 
man dann bei Lautsprechern über 5W ne Standortbescheinigung? ;)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RainerK schrieb:
> Juristisch verbindlich wurden im Hochfrequenzgesetz

Im was bitte?

Die einzige Referenz auf ein "Hochfrequenzgesetz", die ich auf die
Schnelle so finden kann, geht auf das Jahr 1947 zurück.  Seither hat
sich die Rechtswelt der regulierten Aussendung elektromagnetischer
Wellen drastisch geändert.

Das Einzige, was an deiner Bemerkung stimmt ist, dass die Aussendung
derartiger Wellen ab einer Frequenz von 9 kHz (auch, wenn diese
gemeinhin als "NF" bezeichnet wird, da sie im hörbaren Frequenzbereich
liegt) reguliert ist.

Nichtsdestotrotz sollte ein Student nach 8 Semestern ET (so diese
Angabe stimmt, sie wurde ja schon berechtigt hinterfragt) eine Idee
haben, mit welchen Mitteln man eine EM-Welle von 77,5 kHz erzeugt —
wobei man bei diesen Frequenzen letztlich keine große Chance auf
das Ablösen einer EM-Welle hat, sondern sich mehr oder minder damit
begnügen muss, dass man ein entsprechendes Magnetfeld erzeugen kann,
also nur den Nahbereich abdeckt und kein Fernfeld aufbauen wird, da
man nicht in der Lage ist, eine hinreichend große Antenne zu bauen.

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo DcF-SeNdEr,
also das kostet denke ich eine Stunde bei den Funkamateure. So 5 Euro in 
die Kaffeekasse. Sind runde 20 Fragen aus dem alten Fragenkatalog. 
Erklärt ein guter Funkamateur Lehrer in einer Stunde. Gib ihm ein Bier 
aus und er erzählt dir noch wie du den Quarz beim PIC bzw. ATMEGA 
Temperaturstabil bekommst und eine Filter beim Sender dahinterbaut damit 
deine Aussendungen nur dort sind wo sie sein sollen. Ach ja da gab es 
doch mal irgendwleche Washingtoner Abkommen wo der damalige 
Reichspostminister 1930 schon das damalige Abkommen unterschrieben hat. 
War glaube ich auch mal eine alte Prüfungsfrage. Im Club 
http://www.darc.de/ortsverbaende/ sind die Originalunterlagen auf jeden 
Fall noch vorhanden. Letzte Woche war Dortmund Amateurfunkflohmarkt. In 
Deutschland ist der letzte Flohmarkt schon gewesen. Nur in den 
Niederlanden http://www.pi4kar.net/ ist noch Bladel. Solltest du noch 
günstige Bauteile benötigen oder eine Idee, einen Lötkolben und 
Messgeräte stehen dort rum. Bei der Software gab es mal beim Elektor 
eine Info http://www.dsp4swls.de/sodira/sodira.html. Ach ja wenn du das 
ganze noch in ein Eddystone Gehäuse reinbaust mit einer kleinen Platine 
und einem Anschluss für Netzwerk und Relais und Temperatur und Webseite. 
Wäre es der Anfang für eine Semesterarbeit ...

Autor: raketenfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hochtöner, sindahingehend ausgenommen, weil diese lediglich 
Longitudinalwellen aussenden, die mit Luftdruck zusammen hängen.

Funk ist eine elektromagnetische Welle, also eine Transversalwelle.

Da ist der kleine unterschied.

Ansonsten müsste man die ganzen Boxenverkäufer verklagen, weil die viele 
viele Watt an Leute verkaufen- die zwischendurch sogar scheitern, den 
Klinkenstecker einzustecken ;-)

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
raketenfred schrieb:
...
> Ansonsten müsste man die ganzen Boxenverkäufer verklagen, weil die viele
> viele Watt an Leute verkaufen- die zwischendurch sogar scheitern, den
> Klinkenstecker einzustecken ;-)

Na das versuchen wir mal, schließlich gibts da ja auch welche die 
Richtungsgehörte, sauerstofffreie Kupferleitungen mit vergoldeten 
Steckern verkaufen!;)

Autor: DCF77 Empfänger Selbstbau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo DcF-SeNdEr,
Semesterarbeit hört sich gut an. Sag mal an welcher FH ist ddas Projekt. 
Kann man das Protokoll nicht erweitern um einige Informationen. Gibt es 
da z.B. möglichkeiten eine Teilnehmerliste mit IP Addresse zu 
implementieren und die Frequenz zu verändern um ein kleines Intranet 
aufzubauen welches über die Zeit erweiterbar ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.