www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Bioresonanzgerät


Autor: Hedi Drossel (hedidrossel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich hab mal eine Frage zu Bioresonanzgeräten.

Wie genau funktioniert eigentlich
Harmonie / Dissharmonie Seperation ?

Was ich bis jetzt herausgefunden habe:
ein Bioresonanzgerät ist ja nichts anderes als ein HiFi-Verstärker
mit Zusatzfunktionen, vielleicht kann mir jemand noch mehr erklären.

Seit mir nicht böse: Ich würde mich über Antworten zur Frage freuen, 
nicht über Diskussion das das alles Humburg ist und so.

Vielen Dank euer Hedi

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Wie genau funktioniert eigentlich

Garnicht.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da steht's genau beschrieben:

  http://de.wikipedia.org/wiki/Bioresonanztherapie#F...

Allerdings steht da auch:

  "Die genaue Funktionsweise wird von den Herstellern und Entwicklern
  nicht offengelegt."

Wertende Kommentare gebe ich lieber nicht ab ;-)

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese hochwertigen Apparate werden nach strengsten Richtlinien der 
demokratischen Physik gefertigt. Nichtgläubige munkeln daß es sich 
hierbei um simple Widerstandsmeßbrücken handelt.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man müsste halt mal versuchen bei regumed ein Praktikum oder ähnliches 
zu bekommen, da könnte man mal paar Firmengeheimnisse leaken.

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einfachste Urform eines "Bioresonanzgerätes"ist vermutlich die 
"Wünschelrute"!Die Ansprechgeschwindigkeit soll aber sehr niedrig 
sein.Von einer Anwendung im Strassenverkehr(z.B.als GPS-Ersatz) ist 
daher dringend abzuraten!

Autor: Hedi Drossel (hedidrossel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

vielen Dank für eure Antworten.

Zunächst ist eine Wünschelrute ein Diagnoseinstrument, Bioresoanz ist 
eigentlich nur Therapie, ob man nun dran glaubt oder nicht.

Zwar ist Regumed der Marktführer aber es gibt ja auch noch andere 
Hersteller, vielleicht hat ja mal jemand in so ein Gerät reingeschaut.

Immerhin gibt es ja hier im Forum auch jemanden der sich mit dem Nosofax 
auseinander gesetzt hat und erklären kann das es beim übertragen von 
Schwingungen (denn um nichts anderes handelt es sich dabei) auf 
verschiedene Wellenformen achten muss.

Gibt es den Begriff der H/D Seperation in der Audiowelt ?

Wie gesagt, der "Erfinder" hat nur einen HiFi-Verstärker genommen.


Danke
euer Hedi

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Gibt es den Begriff der H/D Seperation in der Audiowelt
Auf jedenfall gibt es HD-Audio und HD-TV, und die Sparvariante HD-Ready!

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Gibt es den Begriff der H/D Seperation in der Audiowelt ?

Ich glaube, die Bioresonanzler sollten sich erst einmal darauf festle-
gen, was sie unter harmonischen und disharmonischen Schwingungen genau
verstehen.

In der Physik ist eine harmonische Schwingung einfach eine Sinusschwin-
gung. In der Musik ensteht eine Harmonie, wenn die Frequenzen von mehre-
ren Tönen im Verhältnis von kleinen natürlichen Zahlen stehen. Das sind
aber beides Dinge, die sich mit klassischer Elektronik und der digitalen
Signalverarbeitung gut erschlagen lassen.

Wenn die "Definition" aber so aussieht, dass die harmonischen Schwingun-
gen die "gesunden" und die disharmonischen die "krank machenden" sind,
gibt es keinen seriösen Weg, solche Schwingungen gezielt zu detektieren
und zu erzeugen.

Texte wie dieser hier lassen vermuten, dass diese Schwingungen (ähnlich
wie auch die "Erdstrahlen") einfach nur etwas Geheimnisvolles sind und
man noch weit von einer präzisen Definition entfernt ist:

  http://www.bioresonanz.net/nasowas.php

  "Zumindest der letzte Teil (die H/D-Separation = Trennung in
  harmonische und disharmonische Frequenzanteile) kann elektronisch
  nicht (oder nur schwer?) nachgestellt werden, ..."

  "Man munkelt, dass die Trennung durch Materialien wie Propolis oder
  Bergkristall erreicht wird. Das wäre dann die "gradlinige Abweichung"
  von Elektronik."

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder mal anders formuliert:

Wahrscheinlich wirken die Geräte genauso ganzheitlich auf den Patienten 
wie im Pillenbereich die Placebos.

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal mit solchen Geräten zu tun und konnte auch hineinschauen 
(nur unfreiwillig!!!!!).

Technisch gesehen steckt keine Funktion drin. Das ganze ist viel 
Elektronik, die nichts gescheites macht und dann auch noch fehlerhaft 
zusammengeschaltet wurde.

Ach ja, die Signaltrennung ist ganz einfach: Man nehme eine Ampuelle mit 
lauter schlechten Sachen drin: Quecksilber, Arsen, Mobilfunkstrahlen 
etc. Dann wickele man eine Drahtspule drum und schicke dort das Signal 
durch. Durch die schlechten Eigenschaften der Stoffe werden die 
"harmonischen" Schwingungen gefiltert und es bleiben nur noch die 
Disharmonischen übrig.

Mann kann sich auch überlegen, wie man mit einer Abtastrate von 2kHz 
Signale bis 1MHz aufnehmen will.

Immerhin, schädlich sind die Gerät schon mal nicht, allerdings nur dann, 
wenn eine medizinisch sinnvoll Therapie wegen Aberglauben verhindert 
wird.

Den Clarkschen Zapper kennt noch jemand? Dumm, dass die gute Frau an 
Krebs gestorben ist.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tilo Lutz schrieb:
> Immerhin, schädlich sind die Gerät schon mal nicht, ...

Doch, sehr!

Nämlich dann, wenn es auf den Boden fällt und das ganze üble Zeuchs

> Quecksilber, Arsen, Mobilfunkstrahlen etc.

aus der Ampulle austritt ;-)

Autor: Hedi Drossel (hedidrossel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

hey super, vielen Dank für die Informationen.

Nur des Protokolls wegen: Ich hab mit "der glaub ich nun daran oder
nicht" Diskussion nicht angefangen.

Ich amüsiere mich immer über: ich kann's nicht erklären und es ist 
wissenschaftlich nicht annerkannt also muss es Placebo sein...

Nur zur Info: Die Placebowirkung (oder genauer: Wirkungserwartung) ist 
ein entscheidener Baustein in jeder Therapie.
Es gibt halt auch das gleiche (Fest untermauterte Statistiken) das 
selbst Morphium nicht wirkt, wenn man ganz fest daran glaubt, das es 
nicht wirkt.

Des Weiteren finde ich es entscheidend für einen guten 
Naturwissenschaftler oder generell Wissenschaftler, dass er in der Lage 
ist ein anderes Realitätskonstrukt zu übernehmen und sich darin zu 
bewegen.

Jetzt zurück zum Thema:
Ich hatte mir soetwas gedacht das Bestimmte Substanzen in die 
Signalverarbeitung reingehängt werden, jetzt ist die spannende Frage:
Was ist es noch auser Rosenquarz oder eine Ampulle mit den Informationen 
von Quecksilber...

Gruss Hedi !

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Es gibt halt auch das gleiche (Fest untermauterte Statistiken) das
> selbst Morphium nicht wirkt, wenn man ganz fest daran glaubt, das es
> nicht wirkt.

Wenn man ganz fest daran glaubt, man hätte kein rechtes Bein, obwohl es 
dran ist und funktioniert, dann dann kann man auch nicht laufen.

Wieso nicht?
Na, lauf mal ohne dein rechtes Bein...

> Des Weiteren finde ich es entscheidend für einen guten
> Naturwissenschaftler oder generell Wissenschaftler, dass er in der Lage
> ist ein anderes Realitätskonstrukt zu übernehmen und sich darin zu
> bewegen.

Du verwechselst Naturwissenschaft mit Theologie, oder anderen 
Ideologien. Ein "guter Naturwissenschftler" hat vor sowas keinenerlei 
Respekt und begibt sich schon gar nicht in diesen Sumpf hinein.

> Was ist es noch auser Rosenquarz oder eine Ampulle mit den Informationen
> von Quecksilber...

Ein Sack Hirngespinnste - ohne die funktioniert es nicht, siehe oben.

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Ampulle war kein Scherz! Das wird so gemacht! Nennt sich 
dann Molekularsaugkreis. Lediglich die Mobilfunkstrahlen habe ich frei 
ergänzt.

Das ganze ist kein anderes Realitätskonstrukt, höchstens in der 
Geschlossenen!

Physiker sind die größten Chauvinisten die es gibt, nur sie können es 
sich eben leisten. Mag man von Esoterik halten was man will, spätestens 
dort wo die Elektronik anfängt, hört sie auf und wenn die Elektronik 
nachweislich nicht funktionieren kann, ist die Nichtfunktion bewiesen! 
Das Zeug ist nichtmal ein brauchbarer EKG-Verstärker. Der Vergleich mit 
einem Apfelradio trifft es vermutlich am besten.

Wenn man nur eine Placebowirkung hat, soll man es auch so verkaufen. Das 
machen die Bioresonanzler bewusst nicht. Die Radioniker sind wenigstens 
so ehlrich, dass sie dies i.A. zugeben.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:

> Nur zur Info: Die Placebowirkung (oder genauer: Wirkungserwartung) ist
> ein entscheidener Baustein in jeder Therapie.

Mit diesem Argument kann man sogar XXX als YYY verkaufen.

Und weil bei vielen Menschen die Wirkungserwartung (und damit nach 
deiner Ansicht die Placebowirkung) direkt proportional zum Preis ist, 
geht die 10g Tube für 199,99 raus.

Wenn Placebowirkung beansprucht wird, dann bitte auch eine Zulassung als 
Medikament oder medizinisches Verfahren und Anwendung nur unter 
ärztlicher Aufsicht.

> Es gibt halt auch das gleiche (Fest untermauterte Statistiken) das
> selbst Morphium nicht wirkt, wenn man ganz fest daran glaubt, das es
> nicht wirkt.

Andersrum. Morphium wirkt besser, wenn man weiss, dass man es bekommt.
http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/1273.php

Siehe dort auch: Was ist der Nocebo-Effekt?

Das ist die Kehrseite: Schädlich wird es, wenn man den Leuten 
pseudowissenschaftlich einredet, sie fühlen sich ganz furchtbar, weil 
ihre Körper voller disharmonischer Schwingungen sind...

Die man aber mit einem kleinen Kästchen und paar Antennen und ein paar 
Substanzen im Signalverarbeitungsweg gegen einen "kleinen" Obolus 
herausfiltern kann...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:

> Wie genau funktioniert eigentlich
> Harmonie / Dissharmonie Seperation ?

> Seit mir nicht böse: Ich würde mich über Antworten zur Frage freuen,
> nicht über Diskussion das das alles Humburg ist und so.

Ist das nicht ein Widerspruch in sich selbst?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> ein Bioresonanzgerät ist ja nichts anderes als ein HiFi-Verstärker
> mit Zusatzfunktionen
Ach nein, nicht schon wieder so eine Audiophilen-Diskussion...  :-/
Allerdings könnte sich da auch ein Markt für kupferfreie Sauerstoffkabel 
entwickeln... ;-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:

> Des Weiteren finde ich es entscheidend für einen guten
> Naturwissenschaftler oder generell Wissenschaftler, dass er in der Lage
> ist ein anderes Realitätskonstrukt zu übernehmen und sich darin zu
> bewegen.

Nö.
Entscheidend für einen guten Naturwissenschaftler ist es, dass er weiß 
in welchem Rahmen er sich noch auf gesicherten physikalischen 
Erkentnissen bewegt und wo die Wunderwelt des unbewiesenen Glaubens 
anfängt.

> Nur zur Info: Die Placebowirkung (oder genauer: Wirkungserwartung)
> ist ein entscheidener Baustein in jeder Therapie.

Was interessiert dich dann die Wirkungsweise?
Kauf den Kasten Elektroschrott für teures Geld und glaub daran, dass er 
dir hilft.
Das das alles im Rahmen des Placeboeffektes wirkt, ist unbestritten. Nur 
haben einige Leute eine Menge dagegen, wenn einige Leute/Firmen damit 
Abzocke betreiben.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
>> Des Weiteren finde ich es entscheidend für einen guten
>> Naturwissenschaftler oder generell Wissenschaftler, dass er in der Lage
>> ist ein anderes Realitätskonstrukt zu übernehmen und sich darin zu
>> bewegen.
>
> Du verwechselst Naturwissenschaft mit Theologie, oder anderen
> Ideologien. Ein "guter Naturwissenschftler" hat vor sowas keinenerlei
> Respekt und begibt sich schon gar nicht in diesen Sumpf hinein.

Ganz so einfach ist das nicht.
Z.B. hat diese Antwort von dir nach meiner Meinung nichts 
wissenschaftliches an sich. Erinnert mich stattdessen an das was ich zu 
Studienzeiten von Leuten gehört hat, die "biblische Exegese" betrieben 
haben. Die frühen Wissenschaftler mussten hart dafür kämpfen jeden Sumpf 
untersuchen zu dürfen und dafür nicht auf dem Scheiterhaufen zu enden. 
Inzwischen denken viele Leute, dass es reicht Wikipedia und Google 
bedienen zu können und damit Experimente überflüssig machen zu können.

Wenn man sich überlegt, dass
Tilo Lutz schrieb:
> Ich hatte mal mit solchen Geräten zu tun und konnte auch hineinschauen
> (nur unfreiwillig!!!!!).
dann stell ich mir wirklich die Frage warum denn unfreiwillig? Ich hätte 
mit Freude da rein geschaut. Ganz freiwillig. Hier wird deutlich, dass 
es sich nicht gehört, sowas zu untersuchen. Wie es sich damals nicht 
gehörte durch Teleskope zu schauen.

Tilo Lutz schrieb:
> Technisch gesehen steckt keine Funktion drin. Das ganze ist viel
> Elektronik, die nichts gescheites macht und dann auch noch fehlerhaft
> zusammengeschaltet wurde.
Der Satz ist echt gut. Wie kann etwas, das nach deiner Meinung "keine 
Funktion" hat und "nichts gescheites" macht "fehlerhaft 
zusammengeschaltet" sein ??  Ob dir da nicht ein gravierender logischer 
Fehler unterlaufen ist?

Inzwischen glaube ich, dass "Wahrheitssysteme" wie damals die Religionen 
oder heute die Wissenschaften auch einfach nur "Halbwertszeiten" haben 
und zwar mit negativen Vorzeichen.
Da waren wenige, hochintelligente Menschen in der Anfangsphase die was 
tolles auf die Beine stellten. Um diese sammeln sich viele intelligente 
Menschen die das System dann zur Blüte bringen.
Anschließend kommen immer mehr Leute dazu, die eigentlich nur Geld 
verdienen müssen oder ein bisschen vom Glanz des Systems mithaben 
wollen, es geil finden einen Titel tragen zu dürfen oder sich darin 
sonnen auf jede Frage eine Antwort zu haben. Leider sind die nicht mehr 
von der Qualität der Gründer aus der Anfangszeit, haben meist keine 
Chance was produktives beizutragen und müssen sich damit begnügen zu 
reproduzieren, zu interpretieren und das alte Wissen zu fixieren. 
Exegese halt. Mit allen Fehlern die bei sowas zwangsläufig auftreten.
Wenn diese Leute dann überhand nehmen, müssen sich die wenigen, die was 
drauf haben, anpassen oder das System verlassen. Und dann wird nur noch 
kopiert und zitiert.
Ne zeitlang funktioniert das. Aber irgendwann wirds offensichtlich. Dann 
wird halt unter vielen Schmerzen ein neues System geboren.

So wie Jesus heute keine Chance in einer christlichen Kirche hätte, so 
wenig wie Mohammed heute ne Chance im Islam hätte, sowenig Chancen 
hätten die Väter der Naturwissenschaften bald in der Naturwissenschaft.



sorry, mir war gerade danach, obwohl es ot war ...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
>> Du verwechselst Naturwissenschaft mit Theologie, oder anderen
>> Ideologien. Ein "guter Naturwissenschftler" hat vor sowas keinenerlei
>> Respekt und begibt sich schon gar nicht in diesen Sumpf hinein.
>
> Ganz so einfach ist das nicht.
> Z.B. hat diese Antwort von dir nach meiner Meinung nichts
> wissenschaftliches an sich. Erinnert mich stattdessen an das was ich zu
> Studienzeiten von Leuten gehört hat, die "biblische Exegese" betrieben
> haben.

Da verwechselst du wohl ein wenig was...

> Die frühen Wissenschaftler mussten hart dafür kämpfen jeden Sumpf
> untersuchen zu dürfen und dafür nicht auf dem Scheiterhaufen zu enden.

Nur können wir eben heute auf die Verdienste dieser Leute aufbauen und 
müssen uns nicht mehr mit jeder offensichtlichen Hirnblähung irgend 
welcher Spinner die Zeit stehlen lassen - denn genau das ist das Ziel 
dieser Irrationalisten, so lange / seit sie nicht (mehr) die Macht 
haben, überneugierige auf den Scheiterhaufen zu schicken.

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> dann stell ich mir wirklich die Frage warum denn unfreiwillig?

Wenn du eine Stelle für Medizintechnik angetreten hättest und es dann so 
ein Thema ist, ist es 100% unfreiwillig.

> Der Satz ist echt gut. Wie kann etwas, das nach deiner Meinung "keine
> Funktion" hat und "nichts gescheites" macht "fehlerhaft
> zusammengeschaltet" sein ??  Ob dir da nicht ein gravierender logischer
> Fehler unterlaufen ist?
Nö, höchstens in der Reihenfolge, da keine Funktion das Resultat ist. 
Jetzt komm mir bitte nicht damit, ich hätte die Funktion nicht 
verstanden. Wenn dir eine Komponente präsentiert wird, die nicht das 
macht, was sie soll funktioniert sie nicht.

Beispiel:
Mir wurde ein Verstärker vorgesetzt, der "Biosignale" um x100 verstärken 
soll. Das waren zwei invertierende TL082 Stufen mit je x10. Die haben 
die Schaltung mit nem Generator durchgemessen. Nur zu blöd, dass der 
Mensch deutlich hochohmiger ist und somit die erste Stufe nur noch als 
Impedanzwandler wirkt. Vermutlich war es aber auch nur mein schlechtes 
Charma, dass dann das "Biospektrum" vertrieben hat. Interessant ist, 
dass die Dinger in einem abgeschirmten Raum gar nichts mehr messen ;)

In der Art gehts weiter, alles ein einziger Konstruktionsfehler. OK, die 
Anzeigen die blinken funktionieren.

Egal, mit Esos braucht man 'eh nicht diskutieren. Kernaussage ist ja: 
Wir verkaufen die Geräte seit 30 Jahren und es funktioniert. Warum es 
funktioniert interessiert uns nicht. Damit ist alles gesagt ;)

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
>
> Ein Sack Hirngespinnste - ohne die funktioniert es nicht, siehe oben.

Gibt es eigentlich schon einen Marktvergleich, wer besser abzukassieren 
ist als die Audiophilen ?
Briefmarkensammler oder Modelleisenbahner jetzt mal weglassen, bitte :-)

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht man doch hier ganz klar:
Die Esophilen ;)

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Gibt es eigentlich schon einen Marktvergleich, wer besser abzukassieren
> ist als die Audiophilen ?
> Briefmarkensammler oder Modelleisenbahner jetzt mal weglassen, bitte :-)

Da der größte Batzen von meinem Gehalt an die Schulmedizin geht, wirds 
die wohl sein.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tilo Lutz schrieb:
> Wir verkaufen die Geräte seit 30 Jahren und es funktioniert.
es = das Verkaufen
Wenn eine Firma immerhin 30 Jahre am Markt ist, dann muss es offenbar 
funktionieren... ;-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>>
>> Ein Sack Hirngespinnste - ohne die funktioniert es nicht, siehe oben.
>
> Gibt es eigentlich schon einen Marktvergleich, wer besser abzukassieren
> ist als die Audiophilen ?

Mein Tip:
Zuckerllutscher, äh Homöopathen
Obwohl: Die Grander-Wasser Gläubigen sind auch nicht schlecht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein wichtiger Aspekt bei diesen Placebogeschichten ist wohl der Preis: 
je teurer, um so wirksamer. Da schützt der Antrieb, kognitive 
Dissonanzen zu beseiten vor Mißerfolg.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Inzwischen glaube ich, dass "Wahrheitssysteme" wie damals die Religionen
>oder heute die Wissenschaften auch einfach nur "Halbwertszeiten" haben
>und zwar mit negativen Vorzeichen.
>Da waren wenige, hochintelligente Menschen in der Anfangsphase die was
>tolles auf die Beine stellten.
>Anschließend kommen immer mehr Leute dazu, die eigentlich nur Geld
>verdienen müssen oder ein bisschen vom Glanz des Systems mithaben
>wollen, es geil finden einen Titel tragen zu dürfen oder sich darin
>sonnen auf jede Frage eine Antwort zu haben.

...
>Wenn diese Leute dann überhand nehmen, müssen sich die wenigen, die was
>drauf haben, anpassen oder das System verlassen. Und dann wird nur noch
>kopiert und zitiert.
>Ne zeitlang funktioniert das. Aber irgendwann wirds offensichtlich. Dann
>wird halt unter vielen Schmerzen ein neues System geboren.

>So wie Jesus heute keine Chance in einer christlichen Kirche hätte, so
>wenig wie Mohammed heute ne Chance im Islam hätte, sowenig Chancen
>hätten die Väter der Naturwissenschaften bald in der Naturwissenschaft.

Sorry für das lange Zitat, aber als Naturwissenschaftler in der 
Forschung kann ich das zu 100% unterschreiben. Der Geist der 
Wissenschaft liegt im Sterben. Die meisten "Wissenschaftler" heute sind 
mit den Grundkonzepten von Wissenschaft nicht mehr vertraut, es ist 
ihnen auch scheissegal, weiter kommt wer an der richtigen Stelle 
schleimt, es wird gefälscht, gelogen und die Dinge hingebogen, dass am 
Ende kaum mehr einer weiß, was echt und was fake ist. Ein Kollege von 
mir will mir die Frage nicht beantworten, ob er glaubt, dass die 
Dinosaurier gelebt haben. Das verträgt sich ja nicht mit der Bibel. Und 
sowas in der Biologie. Da muss ich echt kotzen.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
über was ich grad gestolpert bin:

ebay artikel 180608126762

> Ein Biosafe gehört normal zu jedem Bioresonanzgerät
> zum Schutz des Therapeuten

Ich hab fast keine Luft mehr bekommen vor Lachen, als ich das gesehen 
habe.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> über was ich grad gestolpert bin:
>
> ebay artikel 180608126762
>
>> Ein Biosafe gehört normal zu jedem Bioresonanzgerät
>> zum Schutz des Therapeuten
>
> Ich hab fast keine Luft mehr bekommen vor Lachen, als ich das gesehen
> habe.

Der Anbieter hat die Leistungsaufnahme des Gerätes nicht angegeben. Und 
nicht erwähnt ob man es spannungsfrei schalten kann, also ist das ein 
erheblicher Mangel.

Autor: Stefan B. (steckersammler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> über was ich grad gestolpert bin:
>
> ebay artikel 180608126762
Was ist das? Ein Gardinenstangen-Endknopf?
Auf die Idee, dafür über 300€ verlangen zu wollen, muss man erst mal 
kommen... ganz zu schweigen davon, diesen Hokuspokus-Kram zum 
Fantasiepreis auch noch zu kaufen.

Autor: Hedi Drossel (hedidrossel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich meine ich glaube auch nicht an eine Wirkung eines 'Gardinenkopfes' 
aber es liegt vielleicht auch daran, das ich darüber nichts weiss.

Aber vielleicht hat  Vlad sich ja schon näher damit auseinandergesetzt 
und er weiss warum er laut losgelacht hat...

Grüzie Hedi...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss sich nicht näher mit "Bioresonanz" auseinandersetzen, um beim 
Anblick eines obendrein schlecht photographierten Holzknopfes 
loszulachen.

http://www.regumed.de/pages/therapeuten_new/it_fun...

Drollig:

   In der Schulmedizin hingegen ist die Bicom Bioresonanzmethode
   nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und deshalb
   auch noch nicht anerkannt.

(Hervorhebung von mir)


http://www.regumed.de/bicom_optima/it_bicom_optima...

Hier bitte die Beschreibungen für 4, 7 und vor allem 8 durchlesen.

Das ist Scharlatanerie.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:

> Das ist Scharlatanerie.

;-)

..., aber auf Hohem Niveau.

;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuche mir vorzustellen, was im Entwickler dieser Wundermaschine 
vorgegangen ist, als er das alles so fein austüftelte.

Konnte er vor lauter Bauchmuskelkater nur jeden dritten Tag arbeiten, 
oder glaubt er am Ende an den Mumpitz, den er da zusammenbastelt hat?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Konnte er vor lauter Bauchmuskelkater nur jeden dritten Tag arbeiten
Würde natürlich die imensen Kosten erklären...

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich stell mir auch grad vor wie ich im Keller sitze, so ein komisch 
geschwurbel und ne Oszi-Röhre zusammenzimmer und mir dabei kostlichst 
den allerwertesten ablache.

Könnte man nicht noch nen CD-Entmagnetisierer für bessere Audioqualität 
gleich mit integrieren? Die im Melitta-Pad gespeicherten Frequenzmuster 
könnte man vielleicht auch mit Brittstift (ebenfalls ge-frequentet) auf 
DVDs aufkleben, um so zum Beispiel negative Strahlen von Horrorfilmen im 
Zaum zu halten.

Ach wär das Leben schön wenn ich so dreist Lügen und Scheisse verbreiten 
könnte dass mir die Leute so nen Rotz glauben. Ideen hätt ich genug.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Plappert schrieb:
> Könnte man nicht noch nen CD-Entmagnetisierer für bessere Audioqualität
> gleich mit integrieren?
Teste doch mal ob sich die Handplattenelektrode dafür eignet... 
eventuell kannst du ja auch nach freien Stellen Fragen auf dem 51. 
Internationalen
BICOM Kongress im Juni 2011 von Freitag 3. Juni bis Sonntag 5. Juni 2011 
im Maritim Schlosshotel in Fulda, das Vollprogramm kostet auch nur 
schlappe 500€, das sollte einem aber die Investition in die Zukunft 
schon wert sein!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:

> Drollig:
>
>    In der Schulmedizin hingegen ist die Bicom Bioresonanzmethode
>    nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und deshalb
>    auch noch nicht anerkannt.
>
> (Hervorhebung von mir)

In der Tat drollig.
Sie wird auch nie anerkannt werden. Denn Zellen sind nun mal keine 
Kügelchen mit Gesicht, die sich, wenn sie sich begegnen, zurufen 'Hey, 
wie gehts dir? Lange nicht gesehen'.
Sie tauschen Informationen aus, ja. Aber nicht durch Biophotonen. Wie 
soll man sich das vorstellen, haben die eine Taschenlampe mit?
Die einen geben spezielle Moleküle ab, die bei anderen an den Rezeptoren 
andocken und durch den Andockvorgang Mechanismen auslösen (stark 
vereinfacht gesagt).

Das wird auch nicht anders dadurch, dass man Buzzwörter benutzt und sich 
irgendwelche Erklärungen aus den Fingern saugt, die klein Erna verstehen 
kann. Nicht in jedem hinkenden Vergleich ist wenigstens ein Körnchen 
Wahrheit und aus falschen Annahmen kann man alles mögliche über eine 
logisch richtige Ableitungskette herleiten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Plappert schrieb:
> Ach wär das Leben schön wenn ich so dreist Lügen und Scheisse verbreiten
> könnte dass mir die Leute so nen Rotz glauben. Ideen hätt ich genug.

Versuchs doch einfach mal. eBay ist die passende Verkaufsplattform, 
zumindest für den Anfang.

Nur einen Fehler darfst du nicht machen: zu billig verkaufen. Der 
Scheißdreck muß so teuer sein, daß es wirklich schmerzt.

Warum?

Weil so am verläßlichsten kognitive Dissonanzen beim Kunden entstehen - 
die sind das eigentliche Funktionsprinzip solcher Scharlatanerien.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Dissonanz#K...

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Problem ist: teure Artikel kosten Angebotsgebüren

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> das Problem ist: teure Artikel kosten Angebotsgebüren

Wenn du so kleinkariert an diese große Sache heran gehst, wirds nie was 
mit Scheiße zu Gold machen ;-)

Gewisse Anfangsinvestitionen sind schon nötig. Die sind im Vergleich mit 
der Einführung eines seriösen Hig-Tech Produktes wohl eher sehr 
bescheiden.

Also gib dir einen Ruck...

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich vermute mal, wenn du irgendwas da einstellst, wo Bioresonanz drin 
vorkommt, hast du ganz schnell Post vom Anwalt.

such mal im Netz.
viel kritische Stimmen findet man nicht. von Details zu den Geräten ganz 
zu schweigen.
Ich vermute mal, da wird ein Großteil der Erlöse in die 
Rechtsabteilung fließen.
Der andere Großteil wird in Lobbyarbeit gehen. Schließlich darf so ein 
Quatsch sogar bald studiert werden.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Nur einen Fehler darfst du nicht machen: zu billig verkaufen. Der
> Scheißdreck muß so teuer sein, daß es wirklich schmerzt.

Hmm.
Gibts eigentlich schon etwas mit LED. Vielleicht sogar farbige LED.

Sowas wie: IR-Farbtherapie-Bestrahlung auf Quantenebene um so die 
Lymphknoten der bösen Faltenzellen einer Disharmonie zuzuführen und 
dadurch das gestörte Gleichgewicht (Ying und Yang, die Chinesen haben es 
schon immer gewusst) der Faserzellen am Allerwertesten wieder 
herzustellen und damit wirksam der Orangenhaut vorzubeugen. Bei immerhin 
27.879% aller getesteten Frauen über 67 kam es sogar zu einer 
wesentlichen Verbesserung im (da muss ich mir noch was ausdenken)

Die LED muss noch nicht mal funktionieren. Quantenebene kann man nicht 
sehen, weiß doch jeder.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Die LED muss noch nicht mal funktionieren. Quantenebene kann man nicht
> sehen, weiß doch jeder.
Der Trick ist einfach die LED kurz vor der Flußspannung zu betreiben, 
das sit energiesparend, erzeugt kaum Elektrosmog und die Biophotonen 
sind dann besonders wirksam!

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber daran denken:
Das Therapiegerät darf nur mit Ökostrom, bzw nur mit Akkus, die mit 
Ökostrom geladen wurde, betrieben werden.

gegen Zahlung des Portos und einer Aufladegebür von 1€ pro Akku wird 
auch ein Ökostromaufladeservice angeboten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> (Ying und Yang, die Chinesen haben es schon immer gewusst)

Ying und Yang ist sehr gut - dafür sind die Urheberrechte schon seit 
einiger Zeit abgelaufen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> ich vermute mal, wenn du irgendwas da einstellst, wo Bioresonanz drin
> vorkommt, hast du ganz schnell Post vom Anwalt.

Wenn du versuchst, Plagiate zu verscherbeln, sicherlich. Aber da der 
Fantasie in diesem Metier buchstäblich keine Grenzen gesetzt sind, liegt 
es an dir, entsprechende Stichworte so geschickt zu umschiffen, daß den 
für solche Dinge empfänglichen Personen der Zusammenhang trotzdem klar 
wird.

Eine gründliche Internet-Recherche ist schonmal ein guter Anfang.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Literatur-Tipp:

Wenn man einen echten Scharlatan aus der Literatur kennenlernen will, 
ist der Teil über Mary Baker-Eddy  in Stefan Zweigs Trilogie

  "Die Heilung durch den Geist. Mesmer – Mary Baker Eddy – Freud"

ein sehr lesenswertes Stück große Literatur. (Aber nicht nur dieser Teil 
- das ganze Buch ist höchst empfehlenswert!)

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Heilung_durch_den_Geist

Autor: Hedi Drossel (hedidrossel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich muss sagen, langsam fang ich auch zu lachen :-)

Was müßte eigentlich passieren, dammit alternative Methoden nicht als 
spinnerei abgetan werden.

Und alles was dann mal zufäliig funktioniert wird dann mit Plazebo 
erklärt, aber ich wiederhole mich über die Plazebowirkung.

Un zu der Biophotonen Theorie möchte ich einmal folgende erzählen:
Nur weil der Postbote gesehen wird, können wir nicht alle anderen
Informationswege ausschließen.

Zu dem Möchte ich an Hr. Popp verweisen, den ich bis jetzt eigentlich 
als sehr geerdet erlebt habe.

Hedi...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Hallo Zusammen,
>
> ich muss sagen, langsam fang ich auch zu lachen :-)
>
> Was müßte eigentlich passieren, dammit alternative Methoden nicht als
> spinnerei abgetan werden.

Wie wäre es, wenn ein Doppelblindversuch eine Wirkung belegen würde, die 
signifikant über Placebo hinausgeht?

Ganz einfach.
Unterwirf dich mit dem ganzen Eso Zeugs einer objektiven, 
wissenschftlich fundierten Untersuchung, die nach anerkannten, in der 
Wissenschaft gebräuchlichen Methoden durchgeführt wird und - peng - du 
hast deine Anerkennung.

Nebenbei kannst du dir dann beim James Randi 1 Million Dollar abholen.

Und komm jetzt nicht mit: Es gibt Studien.
Das kennen wir schon: Jeder kennt diese Studien nur vom Hörensagen. 
Einer schreibt vom andern ab, dass es eine Studie gäbe, welche belegen 
würde, dass .....
Aber gesehen hat diese Studien noch nie wer. Und wenn, dann stellt sich 
ganz schnell raus, dass die Untersuchung fehlerhaft gemacht wurde und 
nicht den in den Naturwissenschaften gebräuchlichen Standards genügt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:

> Un zu der Biophotonen Theorie möchte ich einmal folgende erzählen:
> Nur weil der Postbote gesehen wird, können wir nicht alle anderen
> Informationswege ausschließen.

Wenn aber das Beobachten des Postboten die beobachteten Phänomäne 
erklären kann, dann reicht der aus.
Sogar noch weiter: Hindern wir den Postboten am Betreten des Geländes 
dann stellen wir fest - plötzlich sind gar keine Rechnungen mehr im 
Postkasten!

Welchen Schluss ziehen wir daraus?

Schon mal was von 'Occams Rasiermesser' gehört?
Ein sehr erfolgreiches Prinzip!

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sie tun müssten? Als erstes mal ein Gerät zusammennageln das nicht 
aus purem Schwachfug besteht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Plappert schrieb:
> Was sie tun müssten? Als erstes mal ein Gerät zusammennageln das nicht
> aus purem Schwachfug besteht.

Aber das ist doch diese Super-Hightech-Ding - oder glaubst du, das 
Display an dem Teil funktioniert durch Voodoo?

Autor: Hedi Drossel (hedidrossel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie wäre es, wenn ein Doppelblindversuch eine Wirkung belegen würde, die
> signifikant über Placebo hinausgeht?
Ahh, OK.

> Und komm jetzt nicht mit: Es gibt Studien.
Nein, ich komme nicht damit, nur damit, das ich glaube, das bei 
Medikamenten es auch schmu gibt, gerade bei den Studien.


> Unterwirf dich mit dem ganzen Eso Zeugs einer objektiven,
Ich halte die Bioresonanz für keine Esoterik, da sie u.a keine 
Geheimlehre ist und nicht von der Spirituellen Einstellung abhängig ist.

Hedi...

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
>> Unterwirf dich mit dem ganzen Eso Zeugs einer objektiven,
> Ich halte die Bioresonanz für keine Esoterik, da sie u.a keine
> Geheimlehre ist und nicht von der Spirituellen Einstellung abhängig ist.

Dann lies mal hier:
http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Bioresonanz

Zitate:

Neben der grundsätzlichen Frage, wie das simple Umpolen von Symptomen 
eine Heilung bewirken werden soll, ist auch unklar, warum durch das 
Zuführen invertierter körpereigener Signale nur schädliche Signale 
gelöscht werden und nicht auch auch solche, die für den Körper günstig 
oder sogar notwendig sind.

Als Erfinder der ersten Bioresonanztherapiegeräte gilt der Arzt, 
SS-Oberscharführer[22] und Scientologe[23][24] Franz Morell gemeinsam 
mit seinem Schwager, dem Ingenieur Erich Rasche.

Wissenschaftliche Untersuchungen zu einer möglichen Eignung der 
Bioresonanz als diagnostisches oder therapeutisches Verfahren ergaben 
keinen Nachweis einer Wirksamkeit über den Placeboeffekt hinaus.[5] Die 
Anwendung der Bioresonanz kann zu Fehldiagnosen mit der Gefahr von 
Fehlbehandlungen führen.[6] Zur Diagnostik von Erkrankungen ist die 
Bioresonanz nicht geeignet, da sie auf einem ungeeigneten obskuren 
Prinzip beruht, nicht wissenschaftlich validiert wurde und nicht 
reproduzierbare Ergebnisse liefert.

Autor: Hedi Drossel (hedidrossel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn aber das Beobachten des Postboten die beobachteten Phänomäne
> erklären kann, dann reicht der aus.
> Sogar noch weiter: Hindern wir den Postboten am Betreten des Geländes
> dann stellen wir fest - plötzlich sind gar keine Rechnungen mehr im
> Postkasten!
Nee, aber Geld wird u.U. auf abgebucht und dann ?


> Schon mal was von 'Occams Rasiermesser' gehört?
> Ein sehr erfolgreiches Prinzip!

Um ehrlich zu sein: Nein, ich hab mir die Einleitung dazu in Wikipedia 
durchgelesen und gebe folgendes zu bedenken:

1. Mann muss sich dazu auf eine Wahrheit einigen.
2. Komplexe Systeme neigen dazu, wenn man sie beobachtet ihre 
Beziehungen untereinander zu ändern und dadurch ändern sich auch die 
beobachtbaren Eigenschaften.

Hedi...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Ich halte die Bioresonanz für keine Esoterik, da sie u.a keine
> Geheimlehre ist und nicht von der Spirituellen Einstellung abhängig ist.

Dann ist es zwar vielleicht keine Esoterik, aber für eine reine 
Placebowirkung viel zu viel (teures) Brimborium.

Die dem "Verfahren" nachgesagte Heilwirkung, die ausschließlich auf 
Placeboeffekten beruht, ist ebenso mit erheblich weniger Aufwand und 
weniger pseudowissenschaftlichem Geschwurbel zu erreichen. Verdünntes 
Wasser und kleine Kügelchen funktionieren genauso gut.

Diese "Technik" aber dürfte man problemlos als Betrug am Patienten 
bezeichnen. Zumindest aber als Betrug am Therapeuten, der sich diesen 
ganzen Krempel anschafft.

Autor: Hedi Drossel (hedidrossel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Neben der grundsätzlichen Frage, wie das simple Umpolen von Symptomen
> eine Heilung bewirken werden soll, ist auch unklar, warum durch das
> Zuführen invertierter körpereigener Signale nur schädliche Signale
> gelöscht werden und nicht auch auch solche, die für den Körper günstig
> oder sogar notwendig sind.

Es ist schon etwas komplizierter als dort beschrieben, Es wird zwar 
immer mit invertierung beschrieben, aber das Signal wird u.U. noch 
anders bearbeitet. Und das nicht alles ankommt was vielleicht gebraucht 
wird, nun gut, schwund ist überall...

> Als Erfinder der ersten Bioresonanztherapiegeräte gilt der Arzt,
> SS-Oberscharführer[22] und Scientologe[23][24] Franz Morell gemeinsam
> mit seinem Schwager, dem Ingenieur Erich Rasche.
Nur weil der Erfinder einen Zweifelhaften Ruf hat, heißt das noch lange 
nicht, das die jetzigen Anwender einen ähnlichen Ruf haben. Und die 
Methode kann auch eingesetzt werden ohne diesen Hintergrund zu haben und 
eine solche Ideologie hilft noch nicht mal dabei...

> Wissenschaftliche Untersuchungen zu einer möglichen Eignung der
> Bioresonanz als diagnostisches oder therapeutisches Verfahren ergaben
Ungenau: die Bioresonanz ist kein Diagnosesystem !

> keinen Nachweis einer Wirksamkeit über den Placeboeffekt hinaus.[5] Die
> Anwendung der Bioresonanz kann zu Fehldiagnosen mit der Gefahr von
> Fehlbehandlungen führen.[6]

Da fallen mir aber noch viele, viele Diagnosesysteme ein, die 100% 
wissenschaftlich sind und das auch passiert...

Grüzi Hedi...

PS.
Esowatch erkenne ich als Quelle nicht an.

Autor: Hedi Drossel (hedidrossel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die dem "Verfahren" nachgesagte Heilwirkung, die ausschließlich auf
> Placeboeffekten beruht, ist ebenso mit erheblich weniger Aufwand und
> weniger pseudowissenschaftlichem Geschwurbel zu erreichen. Verdünntes
> Wasser und kleine Kügelchen funktionieren genauso gut.

Na da bin ich mal gespannt wie du das erreich möchtest, das Konstrukt 
des Placebos ist weit komplexer als einwenig Brimborium...

Gr. Hedi.

Autor: Hedi Drossel (hedidrossel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

Was mich wirklich im Moment nebenbei beschäftigt ist die Frage:

Was macht ihr eigentlich, wenn ihr mal krank seit und eurer Arzt oder 
jeder andere euch nicht helfen kann bzw. die Medikamente die dafür 
annerkannt sind nicht helfen ?

Ich weiss wirklich nicht, was man dann macht, wenn man jegliche 
alternative Behandlung als ESO abtut und für einen nicht in frage kommt 
?

Gruss Hedi...

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Was macht ihr eigentlich, wenn ihr mal krank seit und eurer Arzt oder
> jeder andere euch nicht helfen kann bzw. die Medikamente die dafür
> annerkannt sind nicht helfen ?

Angenommen eine Atombombe ist im Anflug.
es gibt keinen Bunker, der dich davor schützen kann.
würdenst du dein ganzes Geld jemanden geben, der dir zu einem enorm 
hohen Preis etwas verkaufen will, das aussieht wie ein Papierhut und dir 
verspricht, damit überlebst du den Angriff?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:

> Was macht ihr eigentlich, wenn ihr mal krank seit und eurer Arzt oder
> jeder andere euch nicht helfen kann bzw. die Medikamente die dafür
> annerkannt sind nicht helfen ?

Dann geht nur noch: abwarten, ob der Körper das selber in den Griff 
kriegt. Das klingt jetzt brutal, aber so ist das nun mal. Deswegen 
sterben Menschen ab und an.

Wenn Chemotherapie nicht mehr funktioniert, dann hilft auch grüne Äpfel 
essen nichts mehr.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Was macht ihr eigentlich, wenn ihr mal krank seit und eurer Arzt oder
> jeder andere euch nicht helfen kann bzw. die Medikamente die dafür
> annerkannt sind nicht helfen ?

Ich werfe jedenfalls nicht mein Geld irgendwelchen auf 
pseudowissenschaftlichem und jedem Menschen mit auch nur Ansätzen an 
naturwissenschaftlichem Denkvermögen als Humbug erkennbaren 
Heilsversprechen in den Rachen.

Erkrankungen, die mit diesem Verfahren "geheilt" werden können, lassen 
sich ebensogut durch Handauflegung, Pulver aus getrockneten 
Tigerpeníssen, kleine weiße Kügelchen, Heilkristalle oder zig anderen 
Verfahren "heilen".

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Ich weiss wirklich nicht, was man dann macht, wenn man jegliche
> alternative Behandlung als ESO abtut und für einen nicht in frage kommt
> ?

Man kann sich z.B. im Vorfeld über die Behandlung informieren.
Und wenn dabei herauskommt, das es sich um eine reine Geldabzocke und 
Betrugsmasche handelt, dann lässt man die Finger davon.
Wenn die Beschreibung der Behandlungsmethode in pseudowissenschaflichem 
Kauderwelsch verfasst ist und schon in sich widersprüchlich ist, dann 
lässt man die Finger davon.

Und wenns schon zu spät ist, und man vom "Stockholm Syndrom" betroffen 
die Methode gegen alle Vernunft im Internet verteidigen muss:
Professionelle Hilfe suchen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Verdünntes
> Wasser und kleine Kügelchen funktionieren genauso gut.

Womit kann man Wasser eigentlich verdünnen?

Ah, ich hab's: mit Alkohol. :-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber darum geht es bei denen nicht. Die verdünnen das Wasser mit 
... Wasser. Das Verfahren nennt sich "Potenzieren".

Autor: Peter L. (peterl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Gerät lag mal geöffnet auf meinem Schreibtisch (Holopathiegerät)
darin waren ein paar 19 Zoll Einschubplatinen bestückt mit Messing? 
Kegeln mit unterschiedlichem Durchmessern an deren Spitze ein Draht 
angelötet war,
rundherum viel (Dummy?)Elektronik, damit man den quasi Zufallsgenerator 
gut verstecken kann.

Wenns wirklich "feinstoffliche" Effekte gibt, hätten diese Firmen 
niemals die Kapazitäten um soetwas zu erforschen (dazu ist mindestens 
ein LHC notwendig) und daraus ein Produkt zu machen.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Hallo Zusammen,
>
> Was mich wirklich im Moment nebenbei beschäftigt ist die Frage:
>
> Was macht ihr eigentlich, wenn ihr mal krank seit und eurer Arzt oder
> jeder andere euch nicht helfen kann bzw. die Medikamente die dafür
> annerkannt sind nicht helfen ?
>
> Ich weiss wirklich nicht, was man dann macht, wenn man jegliche
> alternative Behandlung als ESO abtut und für einen nicht in frage kommt
> ?
>
> Gruss Hedi...

hehe,

ich gehe regelmäig zur Akkupunktur, lasse mit Mokscha Waldbrände auf mir 
entfachen und nehme weiße Kügelchen, jetzt gleich Nux Vomica gegen 
Sodbrennen und anschließend gehe ich zur Physiotherapie mit u.a 
Reizstrom um meine Schulter wieder in einen nutzbaren Bioapparat zum 
Heben von Lasten versetzen zu lassen ;-)

ist ganz einfach: "Wer heilt hat Recht!" Paracelsus 
http://de.wikipedia.org/wiki/Paracelsus

Auch so ein schon seid dem Mittelalter amtsbekannter Scharlatan.

Namaste

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja,

ohne die Bioresonazgeräte zu bewerten, geschweige den deren Wirksamkeit, 
so zeigen die von den Zweiflern angeführten Fragestellungen 
(Kritikpunkte) die Lösungsansätze zur möglichen Funktionsweise auf

;-)

Namaste

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:

> ist ganz einfach: "Wer heilt hat Recht!" Paracelsus
> http://de.wikipedia.org/wiki/Paracelsus

Sollte man meinen.
Tatsächlich ist es (war es) aber oft nur so:
Wer heilt .... hat nur noch nicht das Mittel gefunden, mit dem er seinen 
Patienten um die Ecke bringen kann.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> ach ja,
>
> ohne die Bioresonazgeräte zu bewerten, geschweige den deren Wirksamkeit,
> so zeigen die von den Zweiflern angeführten Fragestellungen
> (Kritikpunkte) die Lösungsansätze zur möglichen Funktionsweise auf

Welche Funktionsweise?
Sich eine esoterisch angehauchte Problemstelle auszudenken und dann ein 
Gerät für eine aus den Fingern gesaugte Wirkungsweise der erfundenen 
Erkrankung auszudenken hat ja wohl wenig mit fundierter Funktionsweise 
zu tun :-)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>
>> ist ganz einfach: "Wer heilt hat Recht!" Paracelsus
>> http://de.wikipedia.org/wiki/Paracelsus
>
> Sollte man meinen.
> Tatsächlich ist es (war es) aber oft nur so:
> Wer heilt .... hat nur noch nicht das Mittel gefunden, mit dem er seinen
> Patienten um die Ecke bringen kann.

Das ist Quark mit Soße.

Wer seinen Patienten umbringt kann ihn bestenfalls beerben.
Wer ihn heilt erntet Ruhm und neue Patienten.
Wer ihn abhängig hält, kann ihn melken wie eine Kuh. Und die schlachtet 
man nur in der Not.

Namaste

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Winfried J. schrieb:
>>
>>> ist ganz einfach: "Wer heilt hat Recht!" Paracelsus
>>> http://de.wikipedia.org/wiki/Paracelsus
>>
>> Sollte man meinen.
>> Tatsächlich ist es (war es) aber oft nur so:
>> Wer heilt .... hat nur noch nicht das Mittel gefunden, mit dem er seinen
>> Patienten um die Ecke bringen kann.
>
> Das ist Quark mit Soße.

Die Reihen der 'Hohen Herren', die durch einen gekonnten Aderlass dann 
letztendlich doch noch 'zur Strecke gebracht werden konnten', ist 
Legion. Paracelsus hat dann den Schnitt in den Unterarm durch zb 
Quecksilber ersetzt. Auch nicht viel besser :-)

Und von so jemandem benutzt du ein Zitat um deinen Punkt zu untermauern 
:-)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gehe jetz mal meine subjektiv empfundenen schulterschmerzen mit 
wissenschaftlich anerkannten als auch nur akzeptierten weil angenommenen 
und nichtwiderlegten Methoden behandeln lassen, weil ich subjektiv eine 
Heilung verspüre, welche ich zuvor durch ignorieren des subjektiv 
durchaus empfundenen schmerzes nicht wegplazeboiert bekam.

und es ist mir egal ob mir der "esotherische" oder "wissenschaftliche" 
Anteil der Heilmethoden hilft.

schubladen jedenfalls hellfen nur vorurteile zu bilden selten jedoch 
probleme zu lösen

Die Welt verändert haben noch immer die Quertreiber(ob immer zum Guten?, 
für wen?) und nicht die Gemeinderäte mit ihren 2 Standardsätzen:
Des hän mir aber immer scho so gmächt!
Und:
Des kann ja wohl nit sie det dat der so mächt!


Namaste

Autor: Hans H. (loetkolben)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Was macht ihr eigentlich, wenn ihr mal krank seit und eurer Arzt oder
> jeder andere euch nicht helfen kann bzw. die Medikamente die dafür
> annerkannt sind nicht helfen ?

Ich würde mit einem Sack voll guter Filme im besten erreichbaren Hotel
einbuchen, alle schauen und dabei die Minibar plündern und erst wieder 
rauskommen wenn

- ich geheilt wäre oder
- ich keine Hoffnung mehr hätt, dann würd ich den Rest des verbliebenen 
Geldes meinen Liebsten geben und sanft enstschlummern.

YMMV

Autor: Hans H. (loetkolben)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Wer ihn abhängig hält, kann ihn melken wie eine Kuh. Und die schlachtet
> man nur in der Not.
>
Und auch dazu bietet die Esoterik die passende DVD, da muste ich 
schonmal
so lachen...

http://www.therapeutenmarkt.de/index.php?option=co...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> Angenommen eine Atombombe ist im Anflug.
> es gibt keinen Bunker, der dich davor schützen kann.
> würdenst du dein ganzes Geld jemanden geben, der dir zu einem enorm
> hohen Preis etwas verkaufen will, das aussieht wie ein Papierhut und dir
> verspricht, damit überlebst du den Angriff?

Warum nicht? Es ist doch egal, in wessen Tasche das Geld zusammen mit 
dem Träger derselben schlagartig verdampft.

Oder hast du die Hoffnung, das würde dir ohne den Papierhut gelingen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans H. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Wer ihn abhängig hält, kann ihn melken wie eine Kuh. Und die schlachtet
>> man nur in der Not.
>>
> Und auch dazu bietet die Esoterik die passende DVD, da muste ich
> schonmal
> so lachen...
>
> 
http://www.therapeutenmarkt.de/index.php?option=co...

Ja Jungs, worauf wartet ihr noch? Solche Kisten basteln können doch 
einige hier.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Warum nicht? Es ist doch egal, in wessen Tasche das Geld zusammen mit
> dem Träger derselben schlagartig verdampft.
>
> Oder hast du die Hoffnung, das würde dir ohne den Papierhut gelingen?

Du hast recht es fehlen 2 Annahmen, die die Analogie zum beschriebenen 
Fall vervollständigen.
1: der Verkäufer ist in Sicherheit (der Bioresonanztherapeut hat ja 
schließlich auch seine mag(net)ische Holzkugel)
2: es gibt auch noch Freunde/Verwandte/Bekannte in Sicherheit.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so zurück

Na ja,

zeige mir den vergleich welcher nicht hinkt.


und nun zur Antiesoterik:

ich muss feststellen, dass am lautesten Jene wider den ihnen 
unerklärlichen Dingen argumentieren, welche mit genau jenen  Methoden 
argumentieren, welch sie den Scharlatanen (Echten oder fälschlicherweise 
dessen Bezichtigten) vorwerfen.

Nur eines ist doch sicher, wer glaubt etwas zu  wissen und nur darauf 
basierend abweichende Standpunkte für unwissenschaftlich erklärt, zeigt 
nur das er selbst nicht wissenschaftlich zu prüfen gewillt ist.


Nehmen wir als Beispiel die Frage nach der gestörten innerkörperlichen 
Kommunikation und der Felder, Frequenzmuster, etc.

Es werden im wesentlichen 3 Punkte in Frage gestellt:

1.  passt das Modell wissenschaftlich / populärwissenschaftlich ?
Sicher hält diese stark vereinfacht Modell  wissenschaftlichen 
Ansprüchen, wie sie hier gestellt werden nicht stand. Das trifft aber 
für jede populär orientierte Darstellung technischer oder 
wissenschaftlich Problemstellung ebenso zu und beweist nicht die 
Unwissenschaftlichkeit der Untersuchung des dargestellten Prozesses. 
Dein Radio funktioniert auch wenn die Betriebsanleitung die Funktion 
nicht exakt wider gibt. Das ist ein allgemeine Problem der populären 
Darstellung komplexer Zusammenhänge.

2.
Es wird behauptet das Gerät könne nicht zwischen "guten“ /nützlichen und 
negativen „schlechten“ Signalen unterscheiden.

Aha, und was macht ein DSP mit aktiver Rauschunterdrückung und 
Kohärenzfilter in der Funktechnik?

genau nichts anderes.

3. Das Resonanzprinzip wird für wirkungslos erklärt, weil 
symptomorientiert.

wer so Argumentiert denkt streng linear und missachtet Mit- und 
Gegenkopplung als Kausalfaktoren.

Meine Herren Techniker, wirklich noch nie etwas von Rückwirkungen 
sekundärseitiger Zustände auf primärseitige Prozesse zum Beispiel an 
Motor oder Trafo gehört?

Wenn ich im Sekundärkreis eines Trafos eine Kurzschluss beseitige oder 
anders eine Gegenspannung erzeuge fällt dann immer noch die Sicherung im 
Primärkreis?

und auch noch nicht erlebt das eine Gegentaktendstufe mit zu hohem 
Querstrom den direktgekoppelten  Treiber mithimmelt, ein Soar- und 
Kurzschlussschutz rettet alle drei.


Soviel zur Wissenschaftlichkeit der Antiesoteriker.

Ich behaupte ja nicht das jeder Unfug der vermarktet wird funktionieren 
(könnte) würde, aber bevor ich den Mund zu voll nähme, würde ich 
zumindest vor der Endgültigkeit meiner Aussage über etwas, das ich nicht 
verstehe wenigstens meine eigenen Argumente auf Stichhaltigkeit prüfen, 
das sollte gebildeten Menschen wohl möglich sein oder?

Namaste

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Probleme sind viel grundlegender.

Selbst wenn man davon ausgehen würde, dass es diese "Schwingungen" 
tatsächlich gibt, ist die verwendete Technik überhaupt nicht in der 
Lage, diese überhaupt zu messen. EMGs, die Teilweise bis 100kHz hoch 
gehen sind schon recht kniffelig. diese Geräte haben aber teilweise 
Abtastraten von nur 2kHz, sollen aber bis 2MHz gehen ;)

Selbst wenn es von Körperzellen Signale bis in den MHz-Bereich geben 
sollte, müssten alle Zellen ähnlich der Eisenatome ausgerichtet werden, 
damit man das Signal überhaupt mit einem Biosignalverstärker auswerten 
könnte. Wenn würde so etwas überhaupt nur mit SQUIDs gehen aber nein, da 
haben sie auch eine passende Ausrede. SQUIDs sind in abgeschirmten 
Räumen. Ohne äussere Anregung brechen die "Schwingungen" zusammen und 
man kann sie deshalb mit SQUIDs nicht messen.

Die schnellsten Körperzellen schaffen 1kHz, mehr nicht.

Mag man von Esoterik halten was man will, nur so bald Elektrotechnik 
dazu kommt hat die Physik das sagen.

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> Das Therapiegerät darf nur mit Ökostrom, bzw nur mit Akkus, die mit
> Ökostrom geladen wurde, betrieben werden.

Was mich auf eine ganz andere Idee bringt:

[ironie]
Man bestrahlt nicht nur das Wasser sondern regeneriert mit therapeutisch 
wirksamen Sonnenlicht die Kleidung, Luft und Nahrung.

Das Sonnenlicht einen positiven Effekt auf den Körper hat, wird ja wohl 
kaum einer (nur Leute mit Sonnenlichtallergie, auch sowas gibt es) 
bestreiten.

Und da das Sonnenlicht nicht immer zur Verfügung steht, entwickelt man 
eine Akkubetriebene Lichtquelle, die das übernimmt. Die muß natürlich 
nicht all zu groß sein, aber da ja eine Menge Entwicklungsarbeit darin 
steckt, kostet die natürlich auch eine Menge Geld.

Aber das alleine reicht natürlich nicht aus. Man benötigt auch eine 
Ladestation, die den Akku wieder mit Solarstrom aufpumpt. Auch die muß 
teuer entwickelt werden, da ja das Licht der Sonne durch den sich in der 
Atmosphäre befindenden Schmutz verunreinigt wird. Also muß ein 
spezieller Filter ersonnen werden (auf beiden Seiten der Solarzelle 
wirkend, also Optisch als Filterfolie und elektrisch als 
Filterschaltung), der die ungesunden Strahlungsanteile herausfiltert.

Ich habe mal schnell einen Prototypen der Lichtquelle und einen 
passenden Filter zusammengebaut (angehängtes Foto). Die Lichtquelle ist 
eine Kaltlichtquelle, welche als Trägermedium saubere Luft benötigt. 
Diese muß natürlich noch aufwändig gefiltert und optisch gereinigt 
werden (werde ich machen, wenn ich mal wieder an die See fahre, da dort 
das Licht besser ist, oder in die Berge, da dort weniger schmutzige 
Atmospäre das Sonnenlicht behindert).
Die Filterschaltung ist eine selbstschwingende Schaltung, deren Frequenz 
natürlich noch so eingestellt werden muß, daß die beste Wirkung auf den 
Körper erreicht wird.
Wie gesagt, ist alles erst einmal ein Prototyp und um die solare 
Ladeanlage habe ich mich noch nicht gekümmert. Eben so wie um den 
passenden Akku. Bleibatterieen scheiden natürlich wegen der schädlichen 
Wirkung des Bleis aus. Am sinnvollsten sind sicher Lithiumzellen, weil 
auch Nickel und Cadmium nicht sehr gesund sind. Vielleicht entwickele 
ich dazu aber auch noch die passenden Platin/Gold-Akkus (bei 0,49V 
Zellenspannung braucht man da ja mindestens 3-4 Zellen in Reihe um auf 
die 1,5V zu kommen, die die Lichtquelle benötigt).
Obwohl... man könnte auch Primärzellen verwenden, die Platin und Gold 
als Elektrodenmaterial verwenden und als Elektrolyt die 
Fruchtflüssigkeit von Orangen oder Zitronen, welche in der Sonne gereift 
sind. Das hätte den Vorteil, daß die Früchte selbst als Filter für 
schädliche Lichtanteile fungieren und nur die positiven Anteile in die 
Fruchtsäfte übernehmen.
Selbstverständlich dürfen diese Früchte nur aus rein biologischem Anbau 
ohne Insektizide, Pestizide und Düngemittel stammen.
Leider treibt das wieder den Preis für die Batterien in die Höhe.
[/ironie]

Passend zum Thema sind auch die Links, welche mir grade von google-ads 
eingeblendet werden:

http://www.radionikpraxis.de/index.html
http://www.timewaver.de/index.php?S=1&Folder=1&L=3
http://www.deltascan.de/?gclid=CM3MiYWiuKYCFcyOzAodCzu4Gw

Frank

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> [ironie]

Eine Frage habe ich aber noch: Ist dieses Licht auch kompostierbar?

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Eine Frage habe ich aber noch: Ist dieses Licht auch kompostierbar?

Das Licht nicht, aber die biologisch abbaubaren Komponenten der 
Batterien.
Aber das Licht hilft auch, die Qualität des Kompostes zu verbessern.

Frank

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> Das Licht nicht, aber die biologisch abbaubaren Komponenten der
> Batterien.

Typische Ingenieursantwort - damit bist du leider durchgefallen.

Du hättest was zusammenschwurbeln müssen, daß es einen abwechselnd heiß 
und kalt wird. Dann hättest du gewonnen.

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Typische Ingenieursantwort - damit bist du leider durchgefallen.
>
> Du hättest was zusammenschwurbeln müssen, daß es einen abwechselnd heiß
> und kalt wird. Dann hättest du gewonnen.

OkOk, ich formuliere das mal um.


Uhu Uhuhu schrieb:
> Eine Frage habe ich aber noch: Ist dieses Licht auch kompostierbar?

Die Bioenergetischen Substanzen der solar aktivierten Batterien können 
nach der Verwendung im bioenergetischen Solaraktivator auch dann noch 
von Nutzen sein, wenn die Energie nicht mehr ausreicht, die spezielle 
Kaltlichtquelle zu aktivieren.
Denn durch die Verwendung solar aktivierter Substanzen in den Batterien 
wird die positiver Wirkung auch in dieser wirksam. Die bioaktive 
Zweitnutzung der Batterien ist zudem auch sehr einfach:
Jeder gewissenhafte Mensch hat natürlich einen Komposthaufen, um die 
wertvollen Substanzen, die in normalem Bioabfall enthalten sind, selbst 
zu nutzen und nicht der Profitgier anderer Leute, nämlich der 
Abfallentsorger welche den Bioabfall kompostieren und diesen dann teuer 
verkaufen, zu überlassen.
Die Batterien des bioenergetischen Solaraktivators sind zu nahezu 50 
Prozent kompostierbar und geben während der Kompostierungsphase ihre 
aktivierenden Substanzen an den Kompost ab, der dadurch zu 
hervorragendem Dünger für ihr selbst angebautes Gemüse wird.
Mit diesem bioenergetischen Dünger gedüngtes Gemüse besitzt von sich aus 
nun bereits über einen, wenn auch nicht sehr großen, Anteil an 
bioaktivierten Substanzen und hat so eine größere Widerstandskraft gegen 
schädliche Umwelteinflüsse.
Dadurch kann Ihr Gemüse besser wachsen und der Ertrag kann erhöht 
werden.
Leider muß man dazu sagen, daß dieses Gemüse trotz der bioenergetischen 
aktivierung durch den, mit den Batterieen des bioenergetischen 
Solaraktivators, verbesserten Kompost immer noch schädliche Schwingungen 
der Umwelteinflüsse aufnehmen kann und deshalb trotzdem noch mit dem 
bioenergetischen Solaraktivator behandelt werden sollte, um die volle 
Wirksamkeit der Anwendung zu sichern und somit Ihr Wohlbefinden 
erheblich zu steigern.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, fast. Man kann die Geschäftsidee noch weiter verfeinern in dem man 
die Batterien als Sammler für negative Wellen deklariert. Und das 
Auslaufen wäre dann die Finale Stufe, bei der das gesamte Gerät 
ausgetauscht werden müsste.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank B.
Bravo, schwurbeln kannst du schon recht gut.

Ich würde das Thema von der Technik weg verschieben, denn du kommst mit 
deinem derzeitigen Ansatz gar zu leicht in die Gefahr, dein eigenes 
Schwachsinnsprodukt in Zweifel zu ziehen.

Die Zweifel bekommt der Kunde schon selbst und als geschickter 
Bauernfänger mußt du darauf hin arbeiten, daß diese Zweifel subtil von 
deinem Gerät weg, auf den Kunden kanalisiert werden ("Habe ich alles 
richtig gemacht? Bin ich zu ungeduldig? ...") - er hat ein Problem, 
nicht du und schon gar nicht das Gerät, das ihm zur 
Erleuchtung/entkalktem Leitungswasser/tockenen Wänden/einem längern 
Schw...  verhilft.

(Wobei das letzte Beispiel ein Spezialfall ist, denn es wird die Scham 
zur Befeuerung des Dissonanzreduktionsmechanismus benutzt. So ein 
Marketingmodell muß weitgehend ohne Propaganda im Freundeskreis 
funktionieren, dafür kann es auf den verkorksten Sexualtrieb der Kerle 
aufbauen.)

Es ist nicht Sinn der Sache, jeglichen Zweifel wegzuschwallen, denn die 
sind ja ein Teil des Marketingkonzeptes: die Zweifel halten den Topf am 
köcheln und ohne solche Zweifel wird der Esel nicht versuchen, seine 
Freunde von der schweineteuren Wunderkiste zu überzeugen - das müßtest 
du dann selbst machen.

Da du aber ein von Natur aus fauler Hund bist, läßt du doch am liebsten 
die die Dreckarbeit machen, die dich so üppig an ihrem sauer Verdienten 
beteiligen.


So eine oberbeknackte Frage, wie die, ob das Licht kompostierbar ist, 
ist eine Steilvorlage in die Richtung, daß dieses Licht 
selbstverständlich recylebar ist, aber daß das nur ein Nebenaspekt ist, 
weil in ihm nämlich der Geist des idealen Komposthaufens schwingt, der 
Ying und Yang ins Gleichgewicht bringt...


Ein elektronisches Gerät als Esoprodukt hat nur den einen Sinn, den 
Käufer einzuschüchtern: er soll denken, daß das sooo schwierig ist, daß 
er das sowieso nicht versteht und daß da schon ein ziemlich unfehlbarer 
Computer drin sein muß, um das alles, was der Guru predigt in so ein 
kleines Gehäuse zu packen - deswegen muß man Leute, wie sie hier im 
Forum unterwegs sind, auch mit Dingen ködern, die nichts mit Technik zu 
tun haben ;-)

Sehr gut machen sich natürlich vergoldete Töpfe mit Schläuchen dran, 
Glitzernde Kristalle, ästhetisch designete, aber unverständliche Skalen 
und Schalter; Fortschrittsanzeigen ersetzen das "Simsalabim" des 
Zauberers. Und natürlich skurrile Handlungsanweisungen. Wenn die Kiste 
ein Display hat, kann sie das selbst; sonst müßte man das Brimborium 
halt irgendwie anders würdevoll rüberbringen.

Auf der anderen Seite sollte sich der gewiefte Scharlatan vor 
Geschmacklosigkeiten hüten: billig-buntes Geblinke sollte man meiden...


Soweit der igelfressende Eso-Coatch aus dem Steinbruch ;-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> @Frank B.
> Bravo, schwurbeln kannst du schon recht gut.

Find ich nicht.
Ich konnte den ganzen Absatz durchlesen und hab jedes Wort verstanden. 
In sich gesehen, war das sogar alles logisch als Kausalkette 
nachvollziehbar.

Ich finde: Das kann nicht sein. Das ist ausbaufähig.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Das ist ausbaufähig.

Das wollte ich positiv rüberbringen ;-)

> In sich gesehen, war das sogar alles logisch als Kausalkette
> nachvollziehbar.

Nichts gegen Kausalketten - solange die Grundlagen dafür abstrus genug 
sind, sind die sogar sehr hilfreich.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

....

> Die Zweifel bekommt der Kunde schon selbst und als geschickter
> Bauernfänger mußt du darauf hin arbeiten, daß diese Zweifel subtil von
> deinem Gerät weg, auf den Kunden kanalisiert werden ("Habe ich alles
> richtig gemacht? Bin ich zu ungeduldig? ...") - er hat ein Problem,
> nicht du und schon gar nicht das Gerät, das ihm zur
> Erleuchtung/entkalktem Leitungswasser/tockenen Wänden/einem längern
> Schw...  verhilft.
>

....

> So eine oberbeknackte Frage, wie die, ob das Licht kompostierbar ist,
> ist eine Steilvorlage in die Richtung, daß dieses Licht
> selbstverständlich recylebar ist, aber daß das nur ein Nebenaspekt ist,
> weil in ihm nämlich der Geist des idealen Komposthaufens schwingt, der
> Ying und Yang ins Gleichgewicht bringt...

....

> Sehr gut machen sich natürlich vergoldete Töpfe mit Schläuchen dran,
> Glitzernde Kristalle, ästhetisch designete, aber unverständliche Skalen
> und Schalter; Fortschrittsanzeigen ersetzen das "Simsalabim" des
> Zauberers. Und natürlich skurrile Handlungsanweisungen. Wenn die Kiste
> ein Display hat, kann sie das selbst; sonst müßte man das Brimborium
> halt irgendwie anders würdevoll rüberbringen.


Ich muss sagen:
Hut ab!
Du hast es drauf. Klingt absolut authentisch. Genau so läuft das in 
dieser Szene.
Franz macht immer noch den Fehler (so wie ich auch), dass er versucht 
eine technische Erklärung für etwas zu geben, oder zumindest eine 
Erklärung die technisch klingt und in sich logisch geschlossen ist.
Da merkt man einfach das jahrelange Technikertraining, äh "schwimmen mit 
dem wissenschaftlichen Mainstream".
Völlig unnötig! Schau dir das Bioresonanzgefasel an. Biophotonen! Kein 
Mensch weiß was das sein soll, aber da wird eine hahnebücherne Idee auf 
Quantenphysik zurückgeführt und die versteht ja bekanntermassen sowieso 
keiner, daher kann man von dort alles herleiten. Egal wie bescheuert es 
ist. Kleine Männchen, die miteinander telefonieren und sich umarmen und 
andere die böse dreinschauen. Und dann kommt der Held und baut einen 
Schutzschirm drumherum und auch das Wassergedächtnis darf natürlich 
nicht fehlen.
Das ist mir in Franzens Erläuterung auch abgegangen: Bist du ein 
Einzelkämpfer? Tja, das kann dann aber nichts sein! Such dir doch ein 
erlauchtes Vorbild aus der Szene und behaupte doch einfach, dass dein 
"Was auch immer"-Prinzip natürlich schon in dessen Thesen enthalten 
war/ist und du es nur weiterentwickelt hast indem du es mit der von XYZ 
medittativ erhaltenen Wahrheit kombiniert hast! Wenn du ein Schüler von 
was_weiß_ich wärst und er dich in die Gehemnisse des blass-lila-roten 
Universums eingeführt hat, aus der ihr euere onthokraxe Kraft schöpft - 
noch besser.
Im Zeitalter, in denen sich Menschen nur von Licht ernähren, wird dir 
doch zum Thema Speziallichtquelle und Kompost noch was besseres 
einfallen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Das ist mir in Franzens Erläuterung auch abgegangen: Bist du ein
> Einzelkämpfer?

Die Schw...verlängerer sind die Einzelkämpferfraktion - auch das 
funktioniert.

Wichtig für den Eso-Unternehmer ist eigentlich nur, daß er das Denken 
seiner Klientel durchschaut und den Trick mit der kognitiven Dissonanz 
zumindest im Gefühl hat. Er muß ihre Reaktion voraussehen und sein 
Handeln strikt entlang seinen eigenen Zielen darauf ausrichten.

Einige solche Tricks hatte offensichtlich auch dieser Elektoosmosefritze 
drauf, der sich mal eine Zeitlang hier herumtrieb, um zu üben.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ja schon alles gesagt - nur nicht von Allen!

Als Physiker dazu folgende Kommentare:

Harmonische Schwingungen sind solche, bei denen die Rückstellkraft 
proportional zur Auslenkung ist. Z. B. beim Federpendel.

Nimmt man einen Gummi, dann ist er am Anfang fest und gibt dann nach: 
An-harmonische Schwingung.

Doch auch jede an-harmonische Schwingung ist nach Onkel Fourier aus 
LAUTER HARMNISCHER Schwingunen zusammensgesetzt.

Es gibt also keine anharmonische Schwingung an sich, sondern nur eine 
MEINUNG unsererseits, dass etwas für uns nicht gut sei - und das wird 
dann als anharmonische bezeichnet, obwohl es eher unharmonisch ist....

Statt der Hifi-Verstärkers kann man auch ein Voltmeter nehmen und in 
einem empfindlichen Messbereich die zwei Messleitungen als Elektroden 
verwenden: es tun sich sehr interessante Sachen auf....

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich hatte ich ja nicht vor, so ein Gerät wirklich zu bauen. Ich 
hatte nur das, was gerade rum lag zusammen gelötet und ein Bild davon 
gemacht. :-D

Ich wollte nur mal den Versuch wagen, aus einfachen und billigen Mitteln 
(geschätzter Preis des ganzen etwa 25ct, wovon der hunderterpack 
Strohalme noch das teuerste gewesen sein dürfte) etwas zusammen zu 
schustern und dafür eine mehr oder wenige pseudowissenschaftliche 
Erklärung dazu abzugeben.

Wenn man sowas zusammen stricken würde, käme man mit dem richtigen 
geschwurbel (klasse Wort) so weit, daß man es für teuer Geld an die 
richtigen Leute verkaufen könnte.

Es stimmt schon, ich komme eher aus der technischen Richtung 
(Energieelektroniker mit praxis im Bereich Elektronik) von daher habe 
ich eher Erfahrung damit, alles möglichst logisch und in einer guten 
Erklärungskette zu erläutern.
Um mit solchen Sachen Geld zu verdienen fehlt mir einerseits die 
Fähigkeit die Leute zuzureden und andererseits bin ich wohl zu ehrlich 
dafür.

Frank

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> geschätzter Preis des ganzen etwa 25ct, wovon der hunderterpack
> Strohalme noch das teuerste gewesen sein dürfte)

Ah, LED in Strohhalm, ich hatte ja an eine altertümliche CCFL-Röhre 
gedacht, habe hier irgendwo eine aus einem alten Taschenfernseher, die 
so ähnlich aussieht, aber für die wäre aufwendigere Elektronik 
erforderlich gewesen.

Naja, solange man in das System keinen nach Margarete Schultze-Bönkel 
abstrahierten Perfluonenrotator einbringt, taugt das sowieso nicht. Das 
feinstoffliche Informationsgedächtnis der Gyro-Perfluonen ist eben nur 
in dreifacher Abstasis der Hermiophyse im n-fachen Lichtraum zu finden, 
kein leichtes Unterfangen, auch schon wegen der ganzen Giftstoffe und 
Schlacken.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Ah, LED in Strohhalm,

witzige Idee

ich habs auch nicht erkannt und für irgend eine exotische Röhre von ner 
Hintergrundbeleuchtung gehalten.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hier ist mindestens genau so gut =)

http://www.nucleostop.de/

Autor: Hedi Drossel (hedidrossel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wäre mit diesem Atom-Strom Blocker etwas vorsichtiger, da der 
Anbieter kein ordnungsgemäßes Impressum hat.

Lasst lieber die Finger davon...

G Hedi ....

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hedi Drossel schrieb:
> Ich wäre mit diesem Atom-Strom Blocker etwas vorsichtiger, da der
> Anbieter kein ordnungsgemäßes Impressum hat.
>
> Lasst lieber die Finger davon...

Das ist ein Gag. Gut gemacht, und es gibt einige die darauf reinfallen.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zitat (http://www.nucleostop.de/impressum.html):

Hinweis: Das Produktangebot NucleoSTOP ist satirisch gemeint, es werden 
hiermit keine kommerziellen Geschäfte getätigt

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> zitat (http://www.nucleostop.de/impressum.html):
>
> Hinweis: Das Produktangebot NucleoSTOP ist satirisch gemeint, es werden
> hiermit keine kommerziellen Geschäfte getätigt

die Seite gibts bei mir net.
Aber das das Satire ist, ist ja wohl klar.

http://www.nucleostop.de/Stimmen/stimmen.html:
> Das sagen unsere Kunden:
>
> Herr K.L. aus S.: Ich habe Ihr Gerät nicht gekauft,
> werde Sie aber dennoch anzeigen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:

> [ironie]
> Man bestrahlt nicht nur das Wasser sondern regeneriert mit therapeutisch
> wirksamen Sonnenlicht die Kleidung, Luft und Nahrung.
...
> [/ironie]
...
> Frank

Das ist echt schon sehr gut! Könnte man bestimmt vermarkten, wenn man 
wollte. Ich zumindest sehe keinen Unterschied zwischen deinem "Produkt" 
und dem ganzen Krempel der sonst hier genannt wurde.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> Wie wäre es denn damit:
>
> http://www.schenkfreude.ch/page20/strom.html
>
> ?

OMFG - Zitat von einem der Produkte:

>Stecken Sie das FOSTAC MAXIMUS® Gerät direkt an die Steckdose.
...
>Das starke Tachyonenfeld dient als Antenne und schleust Elektronen aus dem 
>elektrischen Feld der Natur direkt in Ihren Stromkreis.
>Andererseits erhöht es die Geschwindigkeit des Elektronenflusses im
> Stromkreis. Dadurch entsteht ein höherer Wirkungsgrad, welches weniger
>Strombezug aus dem Elektrizitätswerk benötigt.

Das ist nicht nur inhaltlich, sondern auch grammatikalisch falsch...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex Bürgel schrieb:
> Das ist nicht nur inhaltlich, sondern auch grammatikalisch falsch...

Das macht nichts. Auf jeden Fall hat der Galgenstrick, der das 
zusammengeschwurbelt hat, das Vertriebskonzept zu 100% begriffen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.