www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Nulldurchgang nach Trafo evtl. Phasenversatz?


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe mal eine Frage bezüglich der Erkennung des 
Nulldurchgangs ich habe hier schon oft gesehen das dies meist nach einem 
kleinem Trafo gemacht wird.

Diese Lösung gefällt mir nicht so weil ich bei mehreren Platinen auch 
mehrere Trafos einsetzen müsste und außerdem frage ich mich ob es durch 
den Trafo zu einem Versatz der Phase kommen kann? Hat jemand schonmal in 
der Hinsicht die Phase der Primärseite und der Sekundärseite verglichen?

Ich denke ich werde da lieber etwas mit einem Brückengleichrichter, 
Widerstand und Optokoppler aufbauen aber trotzdem interessiert es mich 
ob ein Trafo die Phase etwas verschiebt.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas O. (kosmos)

>Widerstand und Optokoppler aufbauen aber trotzdem interessiert es mich
>ob ein Trafo die Phase etwas verschiebt.

Das tut er. Die Frage ist nur, wieviel. Und das ist vom Einzelfall 
abhängig.

MFG
Falk

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also korrigiert ihr das dann in der Software oder ist der Versatz so 
gering das mans nicht überhaupt nicht braucht?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anwendung?

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich nur Licht

würde mich aber trotzdem interessieren um wieviel Grad Phasenversatz es 
sich handeln kann.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung. Vielleicht 5-10 Grad.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viel Phasenversatz man hat, hängt vom Trafo, besonders der Größe ab. 
Bei großen (>100 VA) Trafos ist es wenig (<5 Grad), bei kleinen (<1 VA) 
Trafos kann der Phasenversatz aber schon in Richtung 45 Grad (oder gar 
mehr) gehen.

Die kleinen Trafos haben dazu auch noch relativ hohe Leerlaufverluste - 
die sind auch der Grund für die große Phasenverschiebung.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Ich denke ich werde da lieber etwas mit einem Brückengleichrichter,
> Widerstand und Optokoppler aufbauen

... allen Dreck von STörungen einfangen?
Schau Dir mal das Oszillogramm an und schalte dann einen Dimmer oder ein 
altes Schaltnetzteil hinzu. Ob Deine Signale dann noch gut genug sind?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.