www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Bald nur noch Glühbirnen weil alles andere Giftig?


Autor: Martin L. (martin_l22)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte mich nur mal erkundigen ob euch das auch so extrem doof
vorkommt?
Es gibt seit Jahrzenten! Leuchtstoffröhren, in denen wird und wurde 
schon immer Quecksilber verwendet. So auch in den "Energiesparlampen" 
die ja auch nur Leuchtstoffröhren in ein wenig abgewandelter form sind.

Was geht eigentlich in den Politikern vor? Sind die mittlerweile gar 
nicht mehr zu retten? Dürfen wir ab jetzt nur noch mit Glühbirnen das 
Dunkel ins Helle verwandeln? Was ist dann mit den Strassenbeleuchtungen? 
In sind ja teilweise noch viel giftigere Mittel verarbeitet, so wie auch 
in den besseren Ladenbeleuchtungen etc.

Aber das nächste Problem ist ja auch noch das Glühbirnen beim Verzehr ja 
auch nicht unbedingt genießbar sind.
Kommen jetzt dann wieder die Gas Strassenbeleuchtungen? Sch**ss auf 
Strom etc. Back to the Roots!

Oooohhh nein, in HQI etc. ist auch Quecksilber drin - das ist das Ende 
:)
http://de.wikipedia.org/wiki/Halogenmetalldampflampe

Mfg!

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:

>Es gibt seit Jahrzenten! Leuchtstoffröhren, in denen
>wird und wurde schon immer Quecksilber verwendet.

Kürzlich war ich doch sehr verwundert, als ich ein altes Fachkundebuch 
vom Anfang der 1970-er Jahre aufschlug: Darin gab es zum Thema 
Leuchtstoffröhre schon einen großen Warnhinweis für die Entsorgung. Das 
ist also alles nicht ganz neu.

Dann hatte ich kürzlich das Ordnungsamt hier. Jemand aus dem Hause zog 
um, legte zerdepperte Leuchtstoffröhren draußen hin für den Sperrmüll. 
Ein paar Tage später klebte da ein roter Zettel des Ordnungsamtes dran. 
Sicher ermittelten die auch den Verursacher.

Moderne Großstädte wie Düsseldorf bauen gerade ihre Straßenbeleuchtung 
auf LED um. Sie waren auch eine der ersten, die ehemals Gaslaternen 
hatten. Danach kann man googeln, ich hatte die Links nicht gespeichert. 
Ich fand es im Zuge der Recherche zur Industrialisierung des 
Ruhrgebietes. In meiner Gegend haben sie gerade in diesem Monat neue 
Natriumdampflampen installiert...

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...wurde doch alles relativiert!
http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article11787...

Das Glühlampenverbot halte ich eh für einen politischen Hirnfurtz, 
wenigstens hat nur das Bundesamt die ESL für gut geheißen!
Also, Mob und Pöbel Ihr da seid: kauf ESL!!!!

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Energiesparlampen sind bestenfalls eine Brückentechnologie™ bis die LEDs 
wirklich brauchbar werden, obwohl es inzwischen schon ganz brauchbare 
gibt; bedauerlicherweise sind diese noch nicht in den Baumärkten 
angekommen, oder hat jemand von euch im Baumarkt/ beim Katalogversender 
schonmal LED-Lampen mit ~1kLumen gesehen? Bei reichelt z.B. dümpeln die 
LED-Lampen alle so bei 200-600 Lumen herum, im Halbleiterkapitel 
hingegen gibt es LEDs mit bis zu 3.5kLumen. Warum nur?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:

>Bei reichelt z.B. dümpeln die LED-Lampen alle so bei
>200-600 Lumen herum, im Halbleiterkapitel hingegen
>gibt es LEDs mit bis zu 3.5kLumen. Warum nur?

Wie schon gesagt, Düsseldorf rüstet ganze Stadtteile mit LED-Beleuchtung 
aus. Solche Projekte sind natürlich erst mal die Vorbereiter für hohe 
Stückzahlen, was wiederum den Fortschritt ankurbeln sollte. Wieviel 
Lumen eine einzelne LED macht, spielt da eher eine untergeordnete Rolle. 
Das sind dann pro Strahler jeweils LED-Batterien, die die benötigte 
Lichtleistung als ganzes erzeugen.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:

> Das Glühlampenverbot halte ich eh für einen politischen Hirnfurtz,

Ja, hab ich auch gedacht.

Allerdings finde ich, dass sich seitdem der Markt zu bewegen beginnt - 
es gibt viele neue Produkte.

Wenn das Verbot hilft, in dem Bereich für Innovation zu sorgen, ist es 
ganz ok.

Wie gesagt: ist nur ein subjektiver Eindruck - das muss nicht unbedingt 
am Verbot gelegen haben.

Chris D.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:
> Energiesparlampen sind bestenfalls eine Brückentechnologie™ bis die LEDs
> wirklich brauchbar werden, obwohl es inzwischen schon ganz brauchbare
> gibt; bedauerlicherweise sind diese noch nicht in den Baumärkten
> angekommen, oder hat jemand von euch im Baumarkt/ beim Katalogversender
> schonmal LED-Lampen mit ~1kLumen gesehen? Bei reichelt z.B. dümpeln die
> LED-Lampen alle so bei 200-600 Lumen herum, im Halbleiterkapitel
> hingegen gibt es LEDs mit bis zu 3.5kLumen. Warum nur?

Bei Reichelt gibt es 3,7K Lumen LEDs schon seit einiger Zeit (allerdings 
noch ein bischen teuer) und ein Kumpel hat sich eine sogar noch stärkere 
LED (100W) für 60 Dollar besorgt um einen Beamer umzubauen ;)

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt werden die Leute wieder panikartig losrennen und sich diesmal
palettenweise ESLs kaufen ;-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Chris D. (myfairtux)

>Allerdings finde ich, dass sich seitdem der Markt zu bewegen beginnt -
>es gibt viele neue Produkte.

Und dazu braucht es staatliche Eingriffe und Verbote? In der freien, 
innovativen Marktwirtschaft, in der sich das bessere Produkt zum 
besseren Preis durchsetzt? Hmmm . . .

>Wenn das Verbot hilft, in dem Bereich für Innovation zu sorgen, ist es
>ganz ok.

IMO ist diese ganze Aktion eine sehr geschickt eingefädelte Lobbyarbeit 
der Halbleiter- und LED Lobby. Denn bei LEDs sind die Margen DEUTLICH 
höher als bei der seit langem maximaloptimierten Glühlampe. Und selbst 
die könnte man mit vertretbarem Aufwand langlebiger bauen, gab es schon 
in Ampeln und anderen Sicherheitseinrichtungen.

MfG
Falk

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Wieviel
> Lumen eine einzelne LED macht, spielt da eher eine untergeordnete Rolle.
> Das sind dann pro Strahler jeweils LED-Batterien, die die benötigte
> Lichtleistung als ganzes erzeugen.

Diese LED-Lampen von Angelika bestehen alle aus n>>1 LEDs.

Autor: Hans H. (loetkolben)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht schafft die LED Lobby irgendwann,
eine mit kontinuierlichem Spektrum und hohem IR-Anteil leuchtende
LED zu bauen, dann ist die Zeit umzusteigen.

Bis dahin gilt für mich, das elektrische Netz wurde für die Glühlampe
entwickelt :-)

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:

>Diese LED-Lampen von Angelika bestehen alle
>aus n>>1 LEDs.

Aha. Passt doch. Wenn man es im Wohnzimmer etwas heller haben wollte, 
nahm man gelegentlich 5 gleiche Glühbirnen anstatt 2. Ich fand das schon 
1964 als Kleinkind bei einem reicheren Onkel interessant, als es noch 
keine Dimmer gab. Mit einem Mehrfachschalter einfach nur zuschaltbare 
Lampen am selben Kronleuchter.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Wilhelm Ferkes (ferkes-willem)

>keine Dimmer gab. Mit einem Mehrfachschalter einfach nur zuschaltbare
>Lampen am selben Kronleuchter.

Wo bleibt dann da die Innovation?!? Du kannst doch nicht einfach so ein 
Problem so billig mit quasi "russischer Technologie" lösen, die jeder 
Ossi in der 7. Klasse in ESP gelernt hat!

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk schrob:
>die jeder
>Ossi in der 7. Klasse in ESP gelernt hat!

Alles, was wir können, mein Kleiner, ham' wir früher bei der GST 
jelernt!

Zitat aus: Rambo, der beste Koch der Welt
Youtube-Video "Rambo - der beste Koch der Welt"

;-)
MfG Paul

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Paul Baumann (paul_baumann)

>Alles, was wir können, mein Kleiner, ham' wir früher bei der GST
>jelernt!

Nischd kön se, jar nischd!

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:
> Energiesparlampen sind bestenfalls eine Brückentechnologie™ bis die LEDs
> wirklich brauchbar werden

Auch LED's werden nur eine Brückentechnologie sein.
Viel angenehmer als eine Punktquelle wäre z.B. eine ganzflächig 
leuchtende Decke die mit OLED oder einer ähnlichen Technologie 
realisiert werden könnte.
Da das mit "organischen" Substanzen funktioniert, wird die Politik das 
schnell aufgreifen und auch bald von der "Bio-Lobby" unterstützt werden.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Da das mit "organischen" Substanzen funktioniert, wird die Politik das
> schnell aufgreifen...
Das hat sie schon lange. In die OLED Forschung steckt die Politik seit 
Jahren Millionen Euro.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der ESL- und LED-Beleuchtung kommt mir noch eine ganz andere Frage 
in den Sinn, die bisher irgendwie untergegangen ist:

Wie sieht es eigentlich mit dem Stromflusswinkel in Netz bei deren 
massenhaftem Einsatz aus? Jedes dieser Geräte wird doch schlussendlich 
mit Gleichspannung betrieben, braucht also einen Gleichrichter mit 
zumindest parasitärem Ladekondensator.

Wann wird hier ein PFC vorgeschrieben? Wie teuer wird das? Besteht dann 
das Lichtnetz nur noch aus Oberwellen und Impulsstörungen?

Autor: Hans H. (loetkolben)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
...
>
> Wie sieht es eigentlich mit dem Stromflusswinkel in Netz bei deren
> massenhaftem Einsatz aus? Jedes dieser Geräte wird doch schlussendlich
> mit Gleichspannung betrieben, braucht also einen Gleichrichter mit
> zumindest parasitärem Ladekondensator.

Das ist korrekt, Elektor hatte da mal einen Test von ESL gemacht und
es wurde ein ziemlicher Impulsverlauf beim Strom der ESL gemessen.

Um das Netz mach ich mir keine Sorgen, der massenhafte Umstieg auf
Elektroherde, elektrische Wäschetrockner und elektrische Wärmepumpen
wird schon dafür sorgen daß genug sinusförmiger Strom übrigbleibt ;-)

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schlage vor,das gesamte Netz auf Gleichspannungsbetrieb umzustellen.
Dann gäbe es keine Probleme mit der Kompensation von Blindströmen und:

Die Solaranlagenbetreiber bräuchten keine kostspieligen Umrichter mehr,
sondern nur noch Aufwärtswandler. Dadurch wären deren Investitionen
geringer und von der Solarprämie bliebe mehr im Sack.

(Vorsicht: Dieser Beitrag enthält Spuren von Ironie)

MfG Paul

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans H. schrieb:
> Elektroherde
Wenn jene durch Induktionsherde substituiert werden, dann sieht das 
schon wieder ganz anders aus ;)

Autor: Wolfgang H. (whe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe da keine bedenken Metal und Waffenindustrie wird schon dafür 
sorgen das Wolfram entweder als Metalzuschlagstoff oder in 
Panzerbrechendermunition endet. Wolfram ist mitlerweilen sehr teuer. 
Höchsten wir in Deutschland stellen auch auf abgereicherte Uranmunition 
um, wie manch Länder in der Nato.
Mit Castortransporten hätten wir dann auch keine Probleme ab und zu ein 
Krieg ersetzt auch Endlager. Nein ich glaube nicht das die Glühbirne 
noch Überlebensfähig ist ich denke LED und Plasma elementen gehört die 
Zukunft.
Aber die dort eingesetzten Chemikalien zur herstellung sind auch nicht 
von Pape.
WHE

Autor: Martin L. (martin_l22)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben, egal was wir einsetzen das Material, die Rohstoffe sind immer 
irgendwo giftig. Die Frage ist doch nur wie sehr giftig und in wie weit 
wir das wieder ökologisch abbauen können?

LED und OLED das könnte finde ich schon was sinnvolles sein, aber es 
wird immer noch als nicht zukunftssicher etc. verschrien. Ganz langsam 
kommen die erst obwohl die ESL ja eigentlich für den Verbraucher nur 
nachteile haben!

Wegen Sinus förmigen Strom, kennen wir den eigentlich noch? Ein großer 
Kunde von mir Erzeugt rund 4 Mwh Strom, aber er verbraucht ca. 10Mwh das 
Problem daran ist, das er die 10Mwh mit FU's etc erst in ihre Maschinen 
reinlassen.
Heist die verunreinigen das Netz genauso und das machen ja mitlerweile 
fast alle Maschinen, damit sie schön sanft anlaufen usw.
Also werden unsere Kinder keinen Sinusförmige Netzspannung mehr 
kennenlernen dürfen. Sollen wir noch davon was in Einmach gläser packen? 
Damit könnten unsere Kinder sich dann noch einen schönen Sinus anschauen 
und davon Träumen wie schön wir es einmal hatten? :) :) :)

Autor: Wolfgang H. (whe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Martin da muß ich dir recht geben. Wir schaffen uns eine Welt die 
unkonntrollier bar wird mit unabsehbaren folgen. Jede Firma probagiert 
ihre Vorteile, Nachteile werden verschwiegen, vertuscht, ergebnisse 
gefälscht, Menschen gekauft oder gar ganze Institute. Der Mensch ist zur 
Ware geworden.
Ist ja klar jeder will seine Arbeit behalten. Was deine Fu`s anbelang 
wird dich jeder beruhigen und der der es nicht tut wird als Spinner 
verschriehen.
Aber wissen wir es wirklich wir vermuten und machen eine vermutung zur 
tatsache.Hf am Netz im kW bereich?
Ob Glühbirne oder was anderes? Man solte so langsam auf wachen und 
fragen was tut mir selber gut. Ich kenne Menschen aus meiner Umgebung 
die haben jetzt Glühbirnen gehortet. Was mir dabei auffällig ist es sind 
unheimlich sensible einfühlsame Menschen. Ich habe mir schon gedanken 
gemacht welcher anteil es wohl sei welcher das positive wohl gefühl bei 
diesen Menschen auslöst.
Ich denke das ist der hohe anteil an IR-Strahlung der auf der Haut ein 
wärme gefühl erzeugt. Wer kennt das nicht das gefühl vom kalten schatten 
in die wärmende Sonne zu kommen. Ich habe mein Haus fast komplet mit 
Energiesparlampen und LED`s bestückt ich habe keine Problem meine 
Freundin schon. Vielleicht solte ich mehr richtung Warmton die 
Beleuchtung ausrichten.
WHE

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für FUs gibt es Netzfilter.

Den ESL_Schrott ignoriere ich inzwischen. Vor 30 Jahren fand ich 
Leuchtstofflampen auch schick und glaubte man könne damit effizienter 
Licht machen. Aber das Spectrum und toxischen Nachteile machen sie für 
mich zur Kernkraft der Beleuchtungstechnik. Mein nächster Liebling die 
LED ist daran gemessen zwar kein RBMK  aber noch immer ein 
Schweerwasserreaktor.

OLED, das neue Wundermittel. mhh? Wie verhalten sich denn deren Polymere 
außerhalb des angestrebten Einsatzszenarios, z.B. in der Biosspähre???

Ach ja sowas soll man wohl nicht fragen?  Lieber schimpfen wir auf 
Glüobst, während wir mit Sekundärenergie (Strom) unseren sporadischen 
Bedarf an Heizenergie (Ceran/ind._Herd, WM, Trockner)in der zehnfachen 
Menge decken. Für eine Trocknerladung kann ich einen ganzen Abend 
Glüobst genießen und die Abwärme heizt meine Bude, was bitte ist daran 
schlecht?

Die Glühostmiessmacher glauben, wollen uns weiß machen nur sie könnten 
rechnen. Addieren und substrahieren können sie vielleicht? Aber mit den 
Relationen haben sie eindeutig Probleme.

Meine Meinung dazu: Ssie verdienen mit Glüobst zu wenig, weil anderswo 
billiger zu bekommen. Aber das ist mit ESL_Sondermüll nicht anders nur 
schlimmer!

Namaste

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.