www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mini Energy Harvesting durch den eigenen Körper


Autor: Austin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin.

Könnte man ein Energy Harvesting mit Körperwärme oder Körperbewegung 
machen?
Ein Energy Harvesting Gürtel, Armband, Bandage oder sowas?

Und damit dann Akkus aufladen, und über einen Mini USB Anschluss dann 
Kleingeräte am Körper versorgen.

Autor: gerry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzlich gehts, wir ja schon seit langem angewandt (z.b. 
Armbanduhren, die sich nur durch die Körperbewegung mit Engergie 
versorgen). Um Akkus aufzuladen wird die gewonnene Energie wohl nicht 
ausreichen.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts auch seit Kurzem beim Fahrrad. Nennt sich Dynamo ;)

Gruß,
Magnetus

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm  ein Peltier-Element.

Die warm-Seite mit einem Alublech belegen und in Kontakt z.B. mit dem 
Rücken bringen.

Die Kalt-Seite mit Kühlfahnen in Kontakt bringen.

Wie wärs, zeitgemäß, mit Engelsflügeln aus Alu?

Die etwa zehn Grad Temperaturdifferenz lassen am Peltier eine kleine, 
niederohmig zur Verfügung stehende Spannung entstehen.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Könnte man ein Energy Harvesting mit Körperwärme oder Körperbewegung
machen? Ein Energy Harvesting Gürtel, Armband, Bandage oder sowas?

Koennte man. Einaml fallen lassen und die 30 euro sind kaputt. Dann 
schmeiss ich doch lieber hin und wieder eine Batterie ins Recycling.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Energy Harvesting mit Körperwärme

Klar, wenn dir lieb ist daß du ständig irgendwas kaltes mit dir 
rumträgst, wo eine Metallplatte immer Körperwärme abzieht und deswegen 
dein Körper signalisiert daß es hier zu kalt ist....

Autor: Dein Arzt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ständige Unterkühlung, egal an welcher Körperstelle, ergibt baldigst 
dauernde Nervenschmerzen.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann natuerlich auch Koerperwaerme passiv nutzen. Speziell im 
Winter. In eine gut isolierte Dose reinpissen und uber ein Peltier gegen 
draussen abkuehlen. Das waer dann eine Anwendung fuer Eskimos...
Alternativ gibt es diese Koerperwaermer. Zum Einen diese, die ein Gas 
mit einem Katalysator verbrennen, zum Anderen die unterkuehlten 
Salzloesungen, die kristallisieren und viel Waerme abgeben. Bede koennen 
gegen ein Peltier an der Kaelte arbeiten.

Was soll's denn werden ?

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter R. schrieb:
> Die etwa zehn Grad Temperaturdifferenz lassen am Peltier eine kleine,
> niederohmig zur Verfügung stehende Spannung entstehen.

2 Kelvin Temperaturunterschied sind ausreichend um einen Sensorknoten in 
einem kabellosen Sensornetzwerk jede Minute die aktuelle Temperatur 
melden zu lassen.

http://www.elektor.de/elektronik-news/kombi-minige...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brennstoffzelle mit Biogas? ;-)

Autor: Thomas W. (wagneth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk
Da braucht man sich auch keine gedanken um die Konditionierung der 
Zuluft (befeuchten) und die Betriebstemperatur machen...

Autor: Ratgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bez. der Biogasverwertung: Das läßt sich ganz gewiß noch durch ein wenig 
Zugabe von "Chemie" tunen, die die Darmflora so umkrempelt, daß die 
Gasbildung optimiert wird. Kräftiger und nachhaltig wirksamen 
entsprechenden Medikamenten sollten aber neben dem Beipackzettel 
Gefahrgut-Aufkleber beigelegt werden, die gut sichtbar aufgeklebt im 
öffentlichen Bereich vor den umherwandelnden Gaskavernen warnen und 
genügen Sicherheitsabstand gebieten

Bei der Nutzung thermischer oder mechanischer Arbeit dürfte es 
zielführend sein, den Wirkungsgrad des Gesamtsystemes, 
selbstverständlich unter Berücksichtigung der Wirkungsgrade und Verluste 
auf dem Weg durch die gesamte Nahrungsmittelkette. Denn auch hier wird 
gelten: Von nichts kommt nichts.

Reicht es bspw. aus, für drei Stunden Radiohören der Sau eine Haxe zu 
amputieren, kommt man für einen Spielfilm in Farbe und 3D möglicherweise 
kaum an einer Totalschlachtung vorbei. Und Körnerfutter-, Rohkost- oder 
Veganer-Diät-Freunde, dürften bereits bei der Strombereitstellung für 
eine gesummte Version von "Spiel mir das Lied vom Tod" unweigerlich auf 
eine lebensgefährliche persönliche Energiekrise zusteuern.

MfG

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Austin schrieb:
> Könnte man ein Energy Harvesting mit Körperwärme oder Körperbewegung
> machen?
> Ein Energy Harvesting Gürtel, Armband, Bandage oder sowas?
>
> Und damit dann Akkus aufladen, und über einen Mini USB Anschluss dann
> Kleingeräte am Körper versorgen.

Genau dieses Thema wurde in der Oktober 2010 Ausgabe des LT Journal of 
Analog Innovation als Hauptthema behandelt. Dort wurde der LT3108 
vorgestellt, welcher speziell dafür entwickelt wurde. Der Step-Up 
Wandler kann ab 20mV Eingangsspannung eine Ausgangsspannung zwischen 
2,35V bis 5V erzeugen. Er besitzt direkt Anschlüsse um einen Supercap 
als Zwischenspeicher zu nutzen. Es wird auch im Speziellen die Nutzung 
eines Thermoelements für die Energiegewinnung besprochen.
Wenn dich das Thema interessiert, dann lad dir die Ausgabe unter [1] 
herunter.

Ciao,
     Rainer

[1] 
http://cds.linear.com/docs/LT%20Magazine/LTJournal...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.