www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Silikat-Entwickler


Autor: glotzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe grade gelesen dass Entwickler auf Silikatbasis nix anderes als 
Natronwasserglas ist. Na klar, das ist das Zeug mit dem Oma früher Eier 
eingelegt hat und was man zum Versiegeln von Betonböden nimmt. Kann man 
hier, zusammen mit anderen Ätzchemikalien, online erwerben:

http://www.fischar.de/-technische-Chemikalien/c-26...

Ich hab nun gelesen dass solche Entwickler viel besser als NaOH sind, 
weil es praktisch unmöglich ist zu überentwickeln und außerdem die 
Entwicklungsdauer auch nicht von der Temperatur abhängt. Hat da jemand 
Erfahrung mit?

Autor: Stephan M. (stephanm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinen Entwickler setze ich mit dem Entwicklerkonzentrat "Seno 2006" an, 
gibts z.B. bei Bürklin. Lt. Datenblatt/Sicherheitsdatenblatt ist das 
Zeug NaOH/KOH-frei, entält aber "Orthosilikate", scheint also in etwa 
das zu sein, was Du meinst.

Meine Erfahrungen mit dem Seno 2006 sind durchweg sehr gut. Sobald die 
Belichtungszeit einigermassen stimmt, lassen sich die Platinen damit 
ausgezeichnet entwickeln - nach 10-20 Sekunden sind sie fertig, die 
Platinen kann man aber auch gut 1-2 Minuten drin schwimmen lassen. Viel 
länger geht aber dann doch auch nicht, sonst löst sich er Lack auf oder 
soweit an, dass man ihn mit dem Finger leicht wegwischen kann.

Im Gegensatz zu NaOH hat das flüssige Konzentrat aus meiner Sicht einen 
großen Vorteil: es lässt sich leichter verarbeiten und besser lagern. 
NaOH hab ich nach einigen nicht sonderlich zufriedenstellenden Versuchen 
aufgegeben, als aus dem verschlossenen NaOH-Gefäß im leicht feuchten 
Keller so eine Art Salzblüte herausgewachsen ist.

Liebe Grüße, Stephan.

Autor: glotzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>NaOH hab ich nach einigen nicht sonderlich zufriedenstellenden Versuchen
>aufgegeben, als aus dem verschlossenen NaOH-Gefäß im leicht feuchten
>Keller so eine Art Salzblüte herausgewachsen ist.

Das kenne ich, kann man aber mit hochwertigen Chemikalienflaschen 
vermeiden. In meinem Keller herrscht auch hohe Luftfeuchtigkeit und aus 
einer Glasflasche mit NaOH ist eine Kruste herausgewachsen die durch 
Feuchtigkeit und Kohlensäure hervorgerufen wird. Die Flaschen von 
Fischar-Online dagegen sind soweit dicht dass das Granulat trotz der 
hohen Feuchtigkeit immer noch rieselfähig ist. Kann die Firma nur in 
jeder Hinsicht weiterempfehlen :)

Orthosilikate ist das gleiche wie Natronwasserglas. Hört sich ja ganz 
gut an was Du schreibst und werde ich dann mal probieren.

Autor: Alpenföhni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
glotzer schrieb:
> Kann man
> hier, zusammen mit anderen Ätzchemikalien, online erwerben:
>
> http://www.fischar.de/-technische-Chemikalien/c-26...

In D herrschen scheinbar merkwürdige Zustände im Versandhandel:

H2O2 3%ig kann aus "Sicherheitsgründen" nicht online bestellt werden.
H2SO4 96% wird problemlos versandt.

Was da wohl gefährlicher ist?

Autor: glotzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist natürlich pure Willkür, hängt aber damit zusammen dass gewisse 
Freunde des islamischen Glaubens aus dem Sauerland mit fast einer Tonne 
H2O2 einmal versucht hatten ein kleines Freudenfeuerwerk zu 
veranstalten. Seitdem steht H2O2 unter generellem Terrorverdacht und 
wenn Du es in der Apotheke versuchst zu kaufen wirst Du erstmal 
angeguckt als seist Du Osama persönlich.

Wirklich lustig finde ich diese LKW die mit 80 Sachen auf der Autobahn 
gewagte Überholmanöver machen und wo man dann hinten auf dem 
Frachtschild liest dass die einige Tonnen Schwefelsäure etc. im Gepäck 
haben. Ein Wunder dass da nicht mehr passiert!

Autor: Welche Größe? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, mit 3-5 % iger Natronlauge kann man auch Brezeln oder 
Laugenbrötchen backen, sofern die Natronlauge bzw. das verwendete 
Natriumhydroxid (E 524) Lebensmittelqualität besitzt.

Mit einem Silikat-Entwickler geht das nicht.


Es kommt also darauf an, was für ein Natriumhydroxid man kauft.
Wenn es für Lebensmittel geeignet ist, sollte das auf der Verpackung 
stehen.

Autor: c. m. (camikusch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
interessant. verwendet jemand diesen xOH freien silikatentwickler und 
kann was zur handhabbarkeit sagen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.