www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Register Rs232 Visual Basic


Autor: Joachim H. (husky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,

habe eine Frage zum erstellen eines Protokoll für das übertragen von 
Daten per UART.

Habe eine Programm in Visual Basic geschrieben , woim Atmega 8 ein 
Register um +1 erhöt oder um -1 verändert wird.

Das Ergebnis lasse ich mir in einem Textfeld anzeigen.

Wie muß ich herangehen,wenn ich zwei unabhängige Variablen anzeigen 
lassen möchte.

Der Datenaustausch wird immer über UDR (ein Register) abgewickelt.

Welche Möglickeit habe ich in Assembler , das Register mit einem Index 
(Protoll) zu erweitern. das ich auf der Steite PC z.B. die erste stelle 
als ein A auswerten kann.Und den Wert in im Textfeld A anzeigen lasse.

Und wenn z.B. die Variable den Index B hat in dem Textfeld B.

vielen Dank im Voraus

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim H. schrieb:
> Der Datenaustausch wird immer über UDR (ein Register) abgewickelt.

es wird immer 1byte gesendet, du kannst dir ein beliebiges Protokoll 
einfallen lassen. Am einfachsten ist ein ein Klaartext Protokoll. Sende 
also statt dem einen Zeichen sotwas wie:

"wert1=5"

und für den 2.wert

"wert2=23";

Autor: Joachim H. (husky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort,

habe noch eine Frage dazu.

wenn z.B Register r19 den Wert 100 hat.

wie sende ich diesen als "wert1=100"  ?

Wenn ich das mit der jetzigen Programm mache geht das nicht.

Mit welchem Befehl kann ich das Register r19 erweitern ?



putchar: sbis UCSRA,5
         rjmp putchar

  out UDR,r19
ret

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim H. schrieb:
> habe noch eine Frage dazu.
> wenn z.B Register r19 den Wert 100 hat.
> wie sende ich diesen als "wert1=100"  ?
du musst es der reihe nach senden.

du musst dir den "String" erst im speicher zusammenbauen. Du brauchst 
also im Ram platz für ein 10byte.

Dann schreibst du dir eine funktion die in den Ram die Daten schreibt.

"w", "e","r","t","1","=","1","0","0", 0

als nächsten muss den dein senden erweitern damit er nicht nur ein 
zeichen sonder ein string sendet. Dieser funktion übergibst du denn die 
Adresse von dem String. Du funktion müssen dann alles senden bis eine 
0byte kommt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.