www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Projektvorschläge für die Mikrocontroller Programmierung


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin Informatiker, komme aber ehr aus der PC-Applikations Schiene. 
Würde mich als Anfänger in Sachen Embedded Programmierung bezeichnen.

Jetzt möchte ich gerne mit einem Projekt starten. Am besten würde ich 
eine Java Applikation schreiben mit der ich bestimmte Funktionen des 
Mikrocontrollers steuere/messe/auslese etc. um in einem möglichst 
großflächigem Bereich Erfahrung zu sammeln (PC seite, Mikrocontroller 
seite und die Kommunikation)

Hat jemand Projektvorschläge für mich? Habe zuerst an eine CNC Fräse 
gedacht, die über einen Mikrocontroller angesteuert wird und dieser 
seine Infos von der PC-Applikation bekommt. Aber das wäre doch eine 
Nummer zu heftig :-) aber so in der Art könnte ich mir das Projekt 
vorstellen.

Vielen Dank

Gruß
Peter

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

> Hat jemand Projektvorschläge für mich? Habe zuerst an eine CNC Fräse
> gedacht, die über einen Mikrocontroller angesteuert wird und dieser
> seine Infos von der PC-Applikation bekommt.

Du wirst scheitern.
Das ist enorm zu heftig.

Sieh dir das AVR-Tutorial an, da findest du erste vernünftige 
Projektvorschläge.

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine CNC-Fräse ist zu heftig für den Anfang. Wenn es unbedingt Java sein 
sollte dann sieh dir mal Die Java-Cotroll-Unit von ELV an. Aber 
eigentlich ist in der Mikrocontrollerwelt eher C angesagt. Wie wär's mit 
einer IO-Karte mit ein paar Relais drauf für die RS232? Das ist schon 
eher was als Einstiegsprojekt. Oder ein paar Spannungen mit dem ADC des 
Mikrocontrollers messen und über die RS232 an einen PC schicken.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder die Temperatur auf dem Balkon messen, dann weisst du, wann
es Frühling wird.

In der zweiten Stufe kann dann unter 0 °C pro Stunde eine Handvoll 
Vogelfutter spendiert werden.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh..und gewoehn dir diesen Java Unsinn ab. Microcontroller werden in C 
programmiert.

Olaf

Autor: m. keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er will doch nur auf der PC Seite Java anwenden. Bitte genau lesen!

Mach etwas für dich interessantes. Z.B. Temperaturmessung oder Licht/LED 
steuern und dann über UART/serielle Schnittstelle kommunizieren lassen

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Java ist eine wunderschöne Sprache.
Allerdings läuft sie ja in einer Virtual Machine,
also eine Nummer zu groß für den AVR.
Also C.

Mein Vorschlag an dich wäre, dass du dir ein Experimentierboard à la 
Pollin oder so was zu legst und dann einfach Sachen versuchst.
Wenn die erste LED geblinkt hat, der erste Text auf dem Display 
aufgetaucht ist und die ersten drei Bytes an den Computer gesendet 
wurden, dann kannst du mir größerem Anfangen.

Außerdem musst du dich leider für's erste von der OOP verabschieden, bei 
Mikrocontrollern nimmt man eher prozedurbasierte Programme.
Objektorientiertheit heißt eher mal, zwei µCs zu  benutzen oder einen 
externen (analogen) Block.

CNCs, hmm.
Ja.

Leider ist bei einer CNC nicht der Mikrocontroller das große Problem 
(Der reicht im einfachsten Fall nur die Daten weiter) sondern der 
gesamte mechanische Aufbau.

Je nachdem was du machen willst brauchst du vielleicht auch noch 
Schrittmotoren, Motorcontroller,...
Dann bau erstmal einen kleinen Roboter, alleine schon um die Elektronik 
für die Steuerung zu lernen.

Bei Mikrocontrollern ist die Programmierung meist eher ein zweitrangiges 
Problem.
Manchmal ahnt man kaum, wie lange man nach einem Kurzschluss oder einem 
fehlenden Abblockkondensator suchen muss.

Zwei Vorschläge:
1. Bau dir eine Binäruhr.
Das ist relativ einfach und sieht super aus.
Du wirst mit den meisten elektronischen Problemen im Bereich µCs in 
Berührung kommen und bekommst trotzdem ein gutes Ergebnis.
Alleine schon, weil das tausende schon gemacht haben, kann man dir da 
auch gut hefen.

2. Kauf dir das NET-IO und bau dir darauf aufbauend einen kleinen 
Webserver.
Du hast minimale elektrische Probleme und kannst dich vollends auf das 
Programmieren konzentrieren.
Du kannst sogar Client-Side-Java-Applets oder einen PHP einbauen.
Du bekommst nach einiger Einarbeitung auch ein gutes Ergebnis und 
vielleicht auch eine eigene Website?


Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank schonmal für eure Antworten!

also Java will ich nur auf der PC Seite einsetzen, nicht falsch 
verstehen :-) Das mit der Binäruhr bzw. Temperaturanzeige ist eine gute 
Idee, damit könnte ich mal einsteigen.

Das mit der CNC Fräse war auch nur ein Beispiel, ich kann mir schon 
vorstellen, dass das ohne ende komplex ist bzw. werden kann.

Gruß

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was haltet ihr vom c't bot?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine ganze persönliche Meinung, die nur auf mich so zutrifft:

Ich hab ein bischen mit einem Asuro rumgespielt auch mit einem NiboBee 
und einem Hexapod-Robot.

Mir persönlich sind die Dinger schnell fad geworden. Als erstes nimmt 
man die Liniensensoren in Betrieb, malt auf dem Boden eine Linie auf und 
lässt den Robot dieser Linie folgen. Gut. Und dann?  Ääääähm ....
Das Problem: Will man mehr machen, artet das in eine 'Materialschlacht' 
aus. Der Robi soll sich in der Wohnung zurechtfinden. Nur: Wie macht er 
das? Woher weiß er wo er ist? Odometrie - man merkt sehr schnell, dass 
das eher ungenau ist. Sowas wie ein Indoor-Funknavigationssystem - 
machbar aber schon wieder Hardwareaufwändig. Kamera - geht, kostet aber 
wieder. Zumal: Wie speichert man seine Umgebung? Sd-Karte, was anderes 
ist mit einem MegaXX nicht machbar. etc. etc.

Kurz und gut: Die einfachen Sachen waren zumindest für mich schnell 
langweilig. Und die komplexeren Dinge überfordern den AVR dann schnell.

Robots auf einfacher Ebene sind interessant, wenn man damit auf 
Wettbewerbe fahren kann. Wer kann schneller einer Linie folgen? 
Funktioniert mein PID Regler für die Lenkung gut? Kommt er mit 
Weg-Gabelungen zurecht?
All das ist sicher nicht uninteressant, nur für mich persönlich ist das 
nichts.

Ich persönlich hatte zb viel Freude und Spass mit 16 ganz banalen LED an 
2 Ports und allen möglichen Varianten von Lauflichtern bzw. 
Mustergenerierungen, zum Teil auch Überblendeffekte mittels 
Helligkeitssteuerungen u.dgl. mehr.

Klar das macht nicht so viel her, wie ein Robot. Aber dafür ist das 
schnell aufgebaut, kostet nicht viel und der Lerneffekt ist am Anfang 
derselbe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.